Eine lindgrüne Häkelweste oder: Alles wird gut!

Vor einer Weile fand ich irgendwo in der hintersten Ecke meiner Gerümpelkammer eine lindgrünes, gehäkeltes Knäuel, ziemlich zerknautscht und lieblos in die Versenkung gepfeffert. Ich nahm es zur Hand und faltete es auseinander: meine „alte“, niemals getragene, niemals hier gezeigte aber eigentlich längst fixfertige Häkelweste (die in ein paar alten Posts ein bisschen hervorblitzt, zB. hier, hier und hier) …


Ich weiss noch, wie euphorisch ich sie angefangen habe, damals… Ist es wirklich schon bald ein Jahr her? Das wunderschöne Bild dieser Weste bei Drops versetzte mich in einen regelrechten Häkel-Rausch, und obwohl ich nun wirklich nicht sonderlich gut häkeln kann (was sich dann auch zeigte ein bisschen später), stürzte ich mich hinein in feste Maschen, dreifache Stäbchen und all die Freuden und Tücken dieser Art von Handarbeit. Im festen Glauben daran, alles schaffen zu können, mit ein bisschen Hilfe vielleicht und etwas Zeit. Jaja, Sturm und Drang und ihre Flügel…


Ich weiss aber auch noch, wie sich erste Fehler einschlichen und ich Dutzende von Reihen wieder auflassen musste. Und wie die Euphorie so langsam einem nagenden Zweifel wich. „Kann ich das überhaupt? Stimmt das Häkelmuster wirklich so? Wird mir diese Weste denn auch passen?“


Tja, und schlussendlich, nach scheinbar endlosen Abenden mit der „Bill Crosby Show“, einer hin und her flitzenden Nadel zwischen einem Gewirr aus grünem Garn („Safran“ von Drops übrigens) und einem immer flauer werdenden Magen – denn ich war inzwischen schwanger geworden- hielt ich sie in den Händen, meine fertige, lindgrüne Häkel-Weste.
Ich probierte sie sofort an.
Und war alles andere als begeistert. Nichts passte. Nichts war so, wie ich es mir vorgestellt hatte. (Bis auf die Farbe vielleicht).
In einem Anflug von Optimismus gab ich dem Ganzen eine neue und letzte Chance und häkelte Ärmel daran…


Aber nicht einmal das machte die Sache besser: Weil ich die Arm-Ausschnitte tiefer gesetzt hatte, damit mich die untere Armnaht nicht einengt unter den Achseln, schimmerten beim Ärmel die Achselhöhlen zwischen dem Passenmuster durch, was einfach irgendwie vollkommen falsch aussah…
Ich liess den Ärmel wieder auf, nähte, aller Enttäuschung zum Trotz, noch die kleinen Holzknöpfe an, die ich mir extra gekauft hatte und schmiss dann frustriert das Handtuch. Und diese kleine Weste in jene Ecke, wo ich sie vor Kurzem erst wiederfinden sollte.

Aber… nun ja… was soll ich sagen?
Ich zog sie mir, mehr aus Neugierde, noch einmal über, diesmal mit nicht mehr ganz so flauem Magen, dafür mit einem schwellenden Bauch, in dem das Leben strampelte …


Und seither habe ich sie kaum mehr ausgezogen!
Denn jetzt passt sie! Wie durch ein Wunder! Sie passt hinten und vorne und überall, vor allem rund um meinen Babybauch, den sie wunderbar weich umspielt und sanft einpackt, wenn ich die unteren Knöpfe auch noch schliesse. Als hätte sie nur auf meine neuen Rundungen gewartet… Eine Babybauch-Weste. (Und darunter, mein geliebtes, neues Babybauch-Kleid, das mir Sanne Fliedermütterchen geschickt hat, dieser Engel, und das ich nun auch fast Tag und Nacht trage.)


Ich weiss nicht… irgendwie macht sie mich glücklich, diese Weste. Auf eine ganz sonderbare Art und Weise. Vielleicht, weil ich durch so viele Emotionen gehen musste, bei ihrer Entstehung. Durch Euphorie, leise Verzweiflung, Hoffnungsschimmer und all die anderen, ganz schrecklich intensiven Gefühle, die mich durchschüttelten im letzten Herbst und jener ersten Zeit der Schwangerschaft, in der es mir körperlich wie seelisch wirklich nicht gut ging und wo sich plötzlich auch ganz andere, ein wenig verdrängte innere Kämpfe wieder meldeten…
Es gab manche Momente, wo ich nicht mehr weiter wusste, wo ich mir schlichtweg das Licht am Ende des Tunnels fehlte. Und manchmal hätte ich am liebsten alles hingeschmissen. So wie meine Weste, an der mir alles krumm und schief und vergeblich erschien.

Und heute?


Heute sehe ich die Welt mit anderen Augen.
Da ist dieses kleine Wesen in meinem Bauch,  da sind zwei Jungens und ein kleines Mädchen, die zu mir gehören wie meine eigenen Hände und ein unglaublicher Mann an meiner Seite, den ich liebe und der mich liebt, immer. Da ist ein lila Zimmer, in dem ich mich so wohl fühle und ein Leben, das erst anzufangen scheint, das jeden Morgen neu beginnt und es sich nicht nehmen lässt, sich trotzig immer wieder alles zu wünschen und ein bisschen zu träumen…
Und das ist eine kleine, nicht sonderlich spektakuläre Häkelweste, die mir einmal mehr gezeigt hat, dass es stimmt, was die Leute manchmal sagen: Alles wird gut. Bestimmt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Dankbarkeit, Häkeln veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Kommentare zu Eine lindgrüne Häkelweste oder: Alles wird gut!

  1. Allerleirauh sagt:

    Wow, Bora, dieses letzte Bild, voll stylisch, wie aus einer Wohnzeitschrift. Da passt ja einfach alles.
    Ich wünsche dir einen schöne, nein, eine glücklichen Tag, das hat mir meine Freundin heute morgen in einem SMS auch gewünscht.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

  2. Micha sagt:

    Liebe Bora,
    so ein Glück, wenn aus einem schon halb vergessenen Häkeljäckchen ein neues Lieblingsstück wird und es sieht wirklich wunderbar aus, wie du da auf dem Bett im lila Zimmer sitzt.
    LG, Micha

  3. kristl sagt:

    Oh sie ist so wunderschön!!! Ich finde die Farbe unglaublich gut! Und hoffentlich bald einmal Zeit Dir ausfürhlich zu antworten Du Gute! Im Moment rast die Zeit so!!! Ich grüße Dich aber schon einmal von Herzen!

  4. Mona sagt:

    Oh wie schön … du siehst aus wie eine Prinzessin in ihrem lila Märchenzimmer! Wunderschön!!!

    :o)

    Ich schick dir liebe Grüße

    Mona

  5. Mona sagt:

    Oh dieser Smilie ärgert mich immer 😉

    so … 🙂 … war der gedacht 🙂

  6. Raniso sagt:

    Oh Bora, deine Worte haben mich zu Tränen gerührt. Es spricht so viel Gelassenheit aus deinen Worten. Ich bin so froh, dass es dir wieder besser geht!! Und die Fotos sind wunderwunderschön, vor allem das letzte!
    Die Babybauchweste gefällt mir auch sehr, durfte sie ja schon in Natura bewundern…
    Ganz liebi grüäss und än knuddel, anja

  7. isa. sagt:

    sieht wirklich gut aus! und du so in grün, im lila zimmer, das find ich eine tolle farbkombination.

    sag mal, was ist denn da stoffige, blumigblaue, das da neben der einärmligen weste auf dem bett liegt? das gefällt mir nämlich… *gwunder* 😉

    liebi grüess, isa.

    (hoffe du hast mein mail gekriegt)

    • kirschkernzeit sagt:

      Hab ich, hab ich, liebe Isa! Und dir gerade eine Antwort geschickt- endlich…
      Du, das Blumige links meinst du? Das ist eine alte Bettwäsche! Magst du den Stoff auch so gerne? Ist allerdings grün-dschungelmässig in Natura… Falls ich die Bettwäsche mal ausmustern sollte, kannst du gerne ein Stückchen davon haben! ich werd’s mir merken, ja?

      • isa. sagt:

        ou ja, ich wäre eine abnehmerin für ein stück dschungelbettwäsche! bettwäsche ist eh toll, ich kauf mir manchmal in der broki duvet- oder kissenbezüge, günstiger, witziger stoff!
        dein mail hab ich gelesen, herzlichen dank! 🙂

  8. avalon sagt:

    liebe bora,

    ich mag es unglaublich gerne, wie du schreibst.
    und der letzte absatz (und alles was dahinter steht und mitschwingt) ist einfach wunderbar.

    ein lieber unbekannter gruß aus norddeutschland.

    eva

  9. Dein Blog gefällt mir gut,.. gerade auch deine Foto’s werde ihn auf meiner Seite mal verlinken.
    Liebe Grüße FadenFräulein

  10. Kerwall sagt:

    Eine schöne Weste. Siehst du, alles braucht seine Zeit.
    Liebe Grüße Kerstin

  11. Babsy sagt:

    da hast du ein wirklich traumhaftes stück gehäkelt!! ich finde es witzig, denn auch für mich ist die bill cosby show, mit ihrer großen heilen familie, immer eine besonders gute ablenkung:-)
    ich wünsch die weiterhin viel freude an deiner weste, die deinen babybauch so schön zu geltung bring.
    lg barbara

  12. Steffi sagt:

    liebe bora!
    wunderschöne grüne weste, wunderschöner babybauch, wunderschönes lila!
    ich glaube, wenn ich das nächste mal einen raum bei uns streiche, werde ich mir das foto nochmal angucken 🙂
    liebe grüße!

  13. Clara sagt:

    Liebe Bora,

    ich möchte dir gerne mal wieder sagen, dass es richtig schön ist, morgens als erstes am PC deinen Blog aufzurufen und zu lesen, was du geschrieben hast.

    Danke und alles Gute!

  14. Nele sagt:

    Hallo Bora,

    ich wollte dir auch nur mal sagen, dass ich deinen Blog sehr, sehr gern lese. Er ist einer der Blogs, die mich immer wieder daran erinnern, bewusster und ruhiger zu leben und mehr auf mich und Kleinigkeiten um mich herum zu achten. Auch wenn einige Sachen vielleicht nicht meinem persönlichen Geschmack entsprechen (wie diese Weste z. B., die würde ich selbst nicht tragen 🙂 ), zu dir passen sie. Und so soll es doch sein, jeder muss für sich das Richtige finden. Mach weiter so und bleib, wie du bist! 🙂

    Viele liebe Grüße
    Nele

  15. JenMuna sagt:

    alles hat seine Zeit, die Weste offenbar auch;) wunderschön..eine Prinzessinen-Weste;)
    alles Liebe!
    JenMuna

  16. Stefanie sagt:

    Die Weste ist wunderschön und die Farbe ist toll! Manchmal ist es gut Dinge noch einen Moment auzuheben. Manchmal kommt deren Zeit noch, so wie bei deiner Weste. Und es wäre ja schade gewesen bei der Zeit und der Mühe die du da rein gesteckt hast.
    Ich finde es schön, wenn du so positiv nach vorn blickst. Es ist ein Schatz, wenn man mit sich und den Menschen um sich glücklich ist. 🙂
    Liebe Grüße
    Stefanie

  17. selina sagt:

    Liebe Bora, was für eine tolle Geschichte! Du hast mir ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert! Schöne, berührende Bilder und eine wirklich tolle Weste in großartiger Farbe!
    Herzliche Grüße an dich mit deinem tollen Babybauch! Selina

  18. Larissa sagt:

    Liebe Bora,

    meimei, was machst Du mit mir? Ich sitze hier mit Tränchen in den Augen…

    Du hast so wunderschön geschrieben… Und mich auch an einem Punkt getroffen…

    Die Bilder sind auch so schön, vor allem das letzte… Du ruhst so in Dir auf diesem Bild…

    Ich danke Dir!

    Von Herzen, Larissa

  19. Rita sagt:

    Liebe Bora
    Dieser Blogpost ist wunderbar und die Geschichte mit der Weste soo schön!
    Sie steht Dir wunderbar!
    Der Link zur Weste hab ich mir mal gespeichert;)
    Wünsch Dir ein ganz schönes und ruhiges Osterwochenende!
    Herzlich, Rita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.