Wochen-Ende

Bruchstücke eines Wochen-Endes:


Bärlauch aus einem noch feuchtkühlen, früh-frühlingskahlen Wald heimgeholt in die Familienküche- wo er nicht von allen gleichermassen geschätzt wurde, leider. Aber ich mag es, dieses ein bisschen scharfe Wildkraut, das ich erst in diesem Jahr so richtig kennenlerne, wie mir scheint …


Jeans geflickt, stolze 5 Paar schon wieder. Ich komme kaum nach mit zusehen, wie meine Söhne ihre Hosen zu Fetzen bringen, geschweige denn mit Stopfen und Reparieren! Aber das befriedigende Gefühl, aus einem kaputten Stück, das manchmal nur haarscharf der Mülltonne entkommt, wieder etwas Tragbares geschaffen zu haben, entschädigt mich immer für die Zeit, die ich an der Nähmaschine und mit einem heissen Bügeleisen in der Hand über jedem Stück verbringe. (Ja, ich stopfe alle Löcher zuerst ganz klassisch, indem ich ein wenig feines, altes Leintuch darunter lege und mit dem Stopfstich -einer Art mehrstichigem Zickzack- meiner Maschine schön übereinanderlappend rauf und runter rattere. Ist das Loch fest zu genäht und auch genug noch fester Stoff rundherum auf diese Art so quasi stabilisiert, bügle ich zur Sicherheit noch einen fertig gekauften Jeans-Flicken darüber. In der Hoffnung, dass das so hält. Zumindest für die nächsten paar Wochen.) …


… Muffins gebacken. Beeren-Muffins mit dem Riesentopf Brombeeren, den ich meiner Mama aus ihrer Gefriertruhe abluchsen konnte. Noch lauwarm mit etwas Puderzucker bestreut, zu einem Glas eiskalter Milch aus der nahen Käserei, dazu ein Blick hinaus ins herrlichste Frühlingswetter, die nackten Füsse schon schwarz von Gartenerde: ein Stückchen Paradies!


… Joghurt gemacht, Vanille-Ahornsirup. Ich liebe selbstgemachten Joghurt! Seit ich damit angefangen habe, kann ich dem gekauften nur noch wenig abgewinnen, muss ich zugeben. Meine Kinder sehen das allerdings ganz anders: für sie kann es niemals nie süss und künstlich aromatisch genug sein *grins*. Meinen schokoladen-Joghurt finden sie zu sauer, meinen Vanille-Joghurt einfach „irgendwie komisch“. Dafür finde ich ihre Gummibärchen scheusslich.
Sonderbar, wie unterschiedlich Kinder und Eltern die Welt manchmal wahrnehmen, nicht wahr? Gerade in der Küche können da wirklich Welten aufeinandertreffen. Andererseits; Gerade diese Unterschiede machen das Leben mit Kindern ja auch immer wieder von neuem spannend und überraschend …


… ein bisschen im Garten gebuddelt, bzw. buddeln lassen. Denn der Kompost und eigentlich der gesammte Garten in Frühlings-Laune ist Herrn Kirschkernzeits Part, während ich mich lieber um die Blumen und das frisch geerntete Gemüse kümmere- wenn es denn so weit ist. Schön, zuzusehen, wie die Beete langsam wieder mit frischer, feiner Kompost-Erde aufgefüllt werden, schön, die ersten Blumen zu begrüssen …


… schön, die ersten drinnen gekeimten Sprosse zu entdecken und von dem zu träumen, was bald, bald schon nach draussen gepflanzt und in einer Ecke unseres kleinen Gärtleins gross gezogen werden darf …


… inspiriert von einem meiner neuen Schätze aus der Bücherrei ein bisschen  mit Stoff-Streifen und Quadraten gespielt. Ein wunderbares Spiel, das mir wirklich nie langweilig zu werden scheint …


… das alte, zerschlissene Trampolin, auf dem meine wilde Kinderschar schon unzählige Stunden wie wildgewordene Grashüpfer herumgetobt hat,  auseinandergenommen und …


… mit vereinten Kräften ein neues aufgebaut, das seine fröhlich hüpfende Last hoffentlich genauso stoisch und tapfer (er-) tragen wird wie sein Vorgänger. Es gibt neben all dem Pastikschrott auch wirklich noch gute Dinge für Kinder (aber nicht nur!) zu kaufen. So ein Trampolin ist eines davon, finde ich. Schön, haben wir diese riesengrosse Auswahl vor der Nase, an Spielzeug, an Essen, an Lebensstilen… Es ist ein Leben voller Möglichkeiten, das wir alle führen dürfen, nicht wahr?

So. Und jetzt gehe ich mal den letzten Rest Wochenende geniessen, ja?
Ein Sonnen-Wochen-Ende im besten Sinne.

Habt einen guten Start morgen, ihr alle!

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Wochen-Ende veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Wochen-Ende

  1. Marta sagt:

    Wie immer….dein Post ist so herrlich….ich kann nicht so schön erzählen von meinem Wochenende obwohl….es war einfach herrlich…gleich kommt mein Post…

  2. Teresa sagt:

    Klingt schön gemütlich, dein Wochenende! Diese Frühlingstage sind doch einfach wunderbar, an denen man genausoviel Zeit draußen wie drinnen verbringt, dies und das zustande bringt, begleitet von der Frühlingssonne, die so viel Kraft schon hat. Hach…:-)

    Eine schöne Woche wünsche ich dir!
    Teresa

  3. Tati sagt:

    Hallo Bora 🙂
    Also ich komme gerne mal auf nen Joghurt vorbei 😀
    Gummibärchen mag ich auch nicht so gern. Ganz selten, dass ich mal welche esse. Aber Julietta findet die auch super!
    5 Hosen hast du geflickt? Hui. Du Fleißige! Und deine Kinder erst! Ganze Arbeit geleistet 😀

    Wie geht es dir denn? Verläuft die Schwangerschaft gut? 🙂
    Ich bin echt schon sooooo gespannt Bora!
    Lass dich lieb drücken von uns <3
    Tati

Schreibe einen Kommentar zu Marta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.