das lila Zimmer: heute

So. Nach einem vollen Wochen-Ende Blog-frei nehme ich mir jetzt endlich,endlich (endlich!) die Zeit, euch herein zu lassen. In mein lila Zimmer, so lila und aufgeräumt wie es jetzt noch ist, so kurze Zeit nach unserem Einzug in seine vier Wände.
Als wir in dieses alte Haus hier einzogen, wusste ich gleich, dass ich  eines Tages ein Zimmer ganz in violett oder flieder oder lila haben würde. So ein richtiges Mädchenzimmer, das einem das Gefühl gibt, sich in einem warmen Schoss  zu verkriechen, wenn man es betritt… Und, naja, jetzt habe ich es! Obwohl es ganze 5 Jahre gedauert hat, bis ich diesen intuitiv gefällten Wunsch wahr machte…
Und ich mag, wie er ausschaut, dieser Wunsch, so in real.

Hereinspaziert also, meine Lieben!

Das grosse, weisse Bett, in dem mein Mann, ich und unser kleines Mädchen jetzt schlafen, kam mehr als eine Art … Notlösung zu uns, als aus Überzeugung. In Wahrheit, mag ich es gar nicht besonders, dieses Bett, aber mein Mann wünschte sich ein „echtes“ Bett, nach Jahren auf dem Familien-Bett-Matratzenlager, welches ich so sehr mochte und gegen alle Einwendungen leidenschaftlich verteidigte *grins*. Und da das weisse Bett bei meinen Eltern daheim just in dem Augenblick entsorgt werden sollte, wo wir uns in unserem ersten „richtigen“ Elternzimmer einrichten wollte, erfüllte sich sein Wunsch. Was nur fair ist, oder? Ich meine, welcher Mann verzichtet Jahre lang auf Rost und Nachttischchen, nur der Liebe wegen? Eben!
Und … sobald ich ein schönes, altes, helles Holzbett sichte, so eines, in das man sich richtig verlieben kann, schmuggle ich das einfach ein. Irgendwie.
Bis dahin allerdings tröste ich mich mit den zwei Quilts über meinem Bett: Der kleine, blau-grün-rosa Quilt ist der hier, genäht von einer wundervollen Dawanda-Anbieterin, gequiltet von mir, designt von uns gemeinsam. Der riesengrosse, rosa Quilt -ein schweres, dicht gequiltetes Stück- ist ein Geschenk meiner Mama (Ein ganz besonders tolles Geschenk, nicht wahr!)
Quilts und schöne, alte Bettwäsche… da braucht das Bett eigentlich gar nicht mehr so besonders zu sein irgendwie, oder? Und für den Fall der Fälle habe ich da noch diesen kleinen Vorrat an handgehäkelten Tagesdecken über dem Schrank …

… oder ganz zuunterst einen kleineren Plain-Quilt, den ich mir einmal aus einer jener mit den Jahren wundervoll weich gewordenen antiken Bettwäsche genäht habe, wie man sie manchmal beim Trödler finden kann, wenn man ein wenig Geduld und Glück hat. Alte Decken-Masse sind meistens zu klein für heutige Daunen-Duvets, aber für Quilts sind sie eigentlich genau richtig, finde ich.

Diesen alten, weiss lackierten Rattansessel liebe ich auch sehr.  Sehr, sehr, sehr sogar. Meine Mama hat ihn letztes Jahr irgendwo in einem Brockenhaus entdeckt und sofort an mich gedacht, weil sie weiss, wie gerne ich weisse Möbel mag und wie stark mein Herz für solide, gut gemachte Dinge schlägt, die eine Geschichte erzählen…
Meine Mama, dieser Engel! Ich glaube, ein ziemlich grosser Teil meiner Schätze kam nur durch sie zu mir. Sie hat das Auge und das Herz, sie zu finden- und so viel Mutterliebe, sie an mich weiter zu geben, obwohl ich ahne, dass ihr das nicht immer leicht fällt… (Danke, Mami! Du bist ein Schatz, wusstest du das?)

Dieses Bild -mittlerweile hängt es sogar an der Wand, wie es sich gehört-  ist aber eines jener Dinge, über die ich selber gestolpert bin. Ein Ölbild auf Leinwand, durch puren Zufall bzw. ziemlich viel Glück beim Trödler ausgegraben, versteckt unter ein paar abgegriffenen anderen Bildern. Ich war augenblicklich hin und weg. Es gibt wahrscheinlich kein Bild der Welt, das mir mehr am Herzen liegt… Diese Farben, diese Tiefe, dieses Märchenhafte, das mich immer wieder minutenlang wie gebannt davor stehen bleiben lässt. Selbst heute noch. Wer hat wohl so malen können? Woher kamen die Inspiration, die inneren Bilder, die Emotionen,  die aus diesem Gemälde sprechen und es zu etwas so Besonderem für mich machen? Und: Wie kam so ein Kunstwerk nur dazu, irgendwo in einem düsteren Brockenhaus zu verstauben? Das alles wird mir wohl auf ewig ein Rätsel bleiben…

Der Kartenständer neben dem grossen Spiegelschrank stammt übrigens für einmal nicht vom Flohmarkt. Im Gegenteil: er war brandneu, als wir ihn von meinen ehemaligen WG-Genossen zur Hochzeit geschenkt bekamen, gefüllt mit Postkarten voller weiser Sprüche zum Thema Ehe *grins* und lauter guten Wünschen für unsere gemeinsame Zukunft. Ein Geschenk, das ich noch immer hoch in Ehren halte. Nur die Postkarten wechseln immer mal wieder. Mit den Lebensabschnitten der letzten 12 Jahre…

Und wo wir gerade beim Thema Lebensabschnitt sind: Selina von 19nullsieben hat sich ein Babybauch-Foto gewünscht. „Ach ja, ich fände ja wieder mal ein Bauchfoto schön, bin ja sehr neurig. Also natürlich nur, wenn du ihn herzeigen möchest…“, bat sie mich neulich, was mich sehr gefreut hat. Denn welche werdende Mama ist nicht auch ein bisschen stolz auf ihren runder werdenden Bauch?

Liebe Selina: hier, für dich *zwinker*.
Und für alle anderen, die ein bisschen neugierig sind (genau wie ich, hihi).
Auf das lila Zimmer musstet ihr ja lange genug warten…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Zuhause veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Kommentare zu das lila Zimmer: heute

  1. mumintroll sagt:

    So schön….Kann mich kaum satt sehen. Dein lila Zimmer ist so schön geworden und die Quilts passen herrlich dazu.
    Ich wünsche dir viel Freude mit deinem lila Zimmer.
    Ach und der süsse Babybauch.
    Danke für den liebevollen Blogeintrag.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche
    Lieber Gruss
    Bettina

  2. Susanne sagt:

    oh du…das ist alles alles alles so schön!!! Die Farben, die Quilts, der Stuhl, das Bild und dein Kugelbauch;). Und was ist das für ein toller Wandbehang über der weissen Kommode? Hast du den auch selbstgemacht??
    liebe Grüße von mir
    Susanne

    • kirschkernzeit sagt:

      Gell, den habe ich gar nicht erwähnt… Dabei dachte ich noch :“Darüber muss ich unbedingt was schreiben!“ Ich habe ihn nicht selber gemacht (dafür würde mir wohl auch die Geduld fehlen, offen gesagt), aber er ist reine Handarbeit, nicht gequiltet, ein feiner, leichter Wandbehang. Ich konnte ihn einmal ganz günstig (für 15 Fr. oder so, glaube ich. Oder waren es 30 Fr.?) online ersteigern. Ein schönes Stück, oder? Ich war so begeistert, als ich ihn auspackte damals…

  3. Anja sagt:

    Ooooh, es hat sich wirklich gelohnt, die Spannung auszuhalten und auf deinen Eintrag zu warten! Das Zimmer ist echt traumhaft und wirklich mädchenhaft, prinzesselig! Hoffe, dein Mann fühlt sich da auch wohl *frechgrins*.
    Ich liebe solche Kartenständer. Ich hatte diesen euren in eurer alten Wohnung gesehen und wusste seither, dass ich später unbedingt so einen haben musste… Haben wir jetzt auch und die Karten werden auch regelmässig gewechselt. 🙂
    Hach, dein Babybauch-Foto… Du weisst ja, was so ein Anblick in mir für Gefühle auslöst (trotz besserem Wissen ;-))… Und das Foto mit dir und deinen zum Zopf geflochtenen Haaren <3
    Ganz liebi grüäss, anja

    • kirschkernzeit sagt:

      Weisst du, was er zu mir sagte, nach dem Anstrich? „Siehst du, für dich verzichte ich sogar auf meine Männlichkeit!“ *lach* Süss, nicht?
      Ja, ich kann dich gut verstehen… Und ich bin fast sicher, dass es nicht nur dir so geht… darum habe ich auf der anderen Seite auch ein bisschen Hemmungen, meinen Bauch so zu präsentieren… Aber zwischendurch, hoffe ich, ist das okay…
      Du, woher habt ihr euren Kartenständer? Ich habe vor ca. 2 Jahren intensiv nach einem gesucht, doch der Laden im Niederdorf, wo meiner herkommt, führte keine mehr, und online fand ich nur noch die schmalen, einstreifigen in längs oder quer…

  4. Marta sagt:

    Schön, einfach schön…
    Ich mag Quilts soooo much…habe aber keins….
    Das Bild….Bergen, meine liebe Bergen…ich vermisse die so sehr. Das ist eigentlich einzige was mir in meinem Leben fehlt aus meiner Vergangenheit so sehr das es manchmal schmerzt sogar…meine Wanderausflüge….nur ich, meine Tatras und die Welt über meinen Füssen!
    Bäuchlein…einfach süß!
    Liebe Grüße!
    Marta

    • kirschkernzeit sagt:

      Ja, ich glaube, wer in den Bergen oder mit Bergen gross geworden ist, der wird sie immer irgendwie vermissen… Das kann ich mir ganz gut vorstellen… Berge sind einfach… einmalig. Auch in dem, was sie in einem auslösen, oder?

  5. Pünktchen sagt:

    Liebe Bora, ich habe mich vor einiger Zeit zufällig auf Deine Seite begeben und lese seitdem regelmäßig. Es bereitet mir Freude, die kleinen und größeren Einblicke in Euer Leben zu verfolgen. Fünf Jahre baut Ihr schon an Eurem Heim. Toll, wenn man da soviel in Eigenarbeit leisten kann. Wir sind mit wechselnden Firmen und Handwerkern seit etwas über fünf Monaten dran, die obere Etage auszubauen, nebst neu gedecktem Dach. Die Nerven liegen blank, und momentan kann ich mir nur schwer vorstellen, daß wir das irgendwann vielleicht auch genießen könnten, was da neu entsteht. Egal, wohin ich blicke, sehe ich derzeit nur die Dinge, die schief gelaufen sind. Aber Gottlob, einige Dinge sind auch auf Anhieb geglückt. Das Zimmer sieht sehr friedvoll aus. Viel Freude daran!

    • kirschkernzeit sagt:

      Oh, bittebitte, du darfst mir glauben: Lange Zeit habe ich mich alles andere als nur gefreut über diesen Umbau! Ich war städnig am nörgeln, glaube ich (armer Mann) und konnte das ewige Zimmergewechsel und den Staub und Dreck und das ganze riesengrosse Provisorium, in oder mit dem man schliesslich leben muss in solchen Phasen nur schwelich geniessen… Und wenn dann noch einiges schief geht, so wie du es beschreibst, dann ist das alles wirklich manchmal zu viel. Aber es lohnt sich so! Verlier den Mut nicht; es wird sicher wunderschön zu guter Letzt! Aber zwischendurch ein bisschen meckern und klönen- das MUSS einfach sein *kicher* Mir jedenfalls hat das immer sehr gut getan!;-)

  6. Minomi sagt:

    Ganz tolle Farben. Ich liebe lila! Das Zimmer strahlt so viel aus. Ganz viel Wärme.
    Ist das nun euer Schlafzimmer?
    Dein Bauch ist ja süß, sooo klein, hihi (also im Vergleich zu meiner dicken Murmel). Alles Liebe dir!

  7. kristl sagt:

    wunderhübsch und so weiblich…ganz wie deine erscheinung! dein babybauch ist wirklich süß und klein 🙂 meine kugel ist schon größer 🙂 leider beherrscht uns im moment hier eine bronchitis nach der kieferhöhlenvereiterung…himmel, ich hoffe wir sind bald alle wieder gesund! ich grüße dich von herzen.

  8. Katrin sagt:

    Da kommt es mit beim Lesen und Schauen ganz warm entgegen aus Deinem Blog.
    Und ich bin ganz angetan von den Farbtönen – wunderschön. So viel Liebe strahlen die Fotos aus. Und die kleine Kugel ist wunder-wunderschön! Ich hätte nichts dagegen, mehr davon zu sehen 🙂
    Lass es Dir gut gehen! Katrin

  9. Ganz wunderschön, dein lila Zimmer! Da würde ich mich auch wohlfühlen. Und noch schöner ist die kleine Babykugel! Lasst es euch gutgehen und habt ein paar wunderbar entspannende Stunden in der kleinen lila Welt, ihr zwei!

    LG Doro

  10. Steffi sagt:

    Liebste Bora! Nun hast Du mir und den anderen (siehe Kommentare) endlich den Wunsch erfüllt, und uns in Dein Reich gelassen! Vielen lieben Dank. Die Fotos sind wunderschön und mal wieder toll ausgewählt. Allein Deine Motivauswahl ist so behutsam und achtsam, dass man die schönen, warmen Emotionen erahnen kann, die Dich beim
    Betreten des Zimmers bestimmt jedes Mal überkommen. Die Bettwäsche und die Quilts sind toll, aber am besten gefällt mir der Wandbehang und natürlich Dein Bäuchlein! Du siehst wunderschön aus, mit dem Häubchen in Deinem Mädchen-Turmzimmer, wie eine Prinzessin. Und solche Momente brauchen wir gestandenen Familienmamas auch mal!
    Ganz lieben Dank für den tollen Post, ich kann mich an den Bildern nicht sattsehen.
    Sei umarmt von Steffi aus Bremen!

  11. amberlight sagt:

    Seht ihr beiden schön aus! Dem kleinen Menschlein in deinem Bauch geht es bestimmt ganz prima und wenn du in diesem wunderbaren neuen Zimmer zwischen den Quilts liegst, wirst du ihm bestimmt schon mal zuflüstern, was für eine wundervolle Familie da auf es wartet. Was bin ich doch gespannt, ob da die Schwester-oder-Bruder-Seite Zuwachs bekommt … PS: Das Paket ist nun gestern endlich auf die Reise gegangen.

  12. wunderwunderschön ist das alles!
    und das bild von dem kleinen mädchen im hühnerhof… *hach* ich hatte gradeben beim kistenpacken eines von einem gänsehütemädchen in der hand, auch aus dem brockenhaus letztens *grins* das braucht uuunbedingt endlich einen platz in der neuen wohnung!
    am allerschönsten aber: du und dein bauch!
    danke für diese schönen bilder!

  13. Liebe Bora,
    ach wie ich mich freu über das Bauchfoto! Das Bäuchlein steht dir wahnsinnig gut, wunderschön! Dankedankedanke fürs Herzeigen! (Meinen Tippfehler neurig statt neugierig hättest du übrigens ruhig ausbessern dürfen 😉

    Und das Zimmer – großartig! Das lila ist toll, so schön pudrig! Ich mag die Einrichtung und die Quilts auch sehr! Euer Zimmer ist so richtig schön stimmig und ich kann mir sehr gut vorstellen, wie wohl man sich darin fühlt. Unser Schlafzimmer liegt auch unter dem Dach, es ist so eine richtige Höhle unter den Dachschrägen und ich habe auch geplant, da bald mal auszumalen! Das weiß mit Blick in den Himmel ist zwar auch sehr schön, aber nach 4 Jahren hab ich Lust nach Farbe! Wobei, lila wird´s nicht werden, da bekomme ich von meinem Liebsten sicher ein klares Veto… Aber es gibt auch auch viele anderen schöne Wohlfühlfarben!

    Danke nochmal fürs Bauchfoto – freufreufreu! – und alles Gute für die Schwangerschaft weiterhin! Selina

  14. Tinki sagt:

    Wunderschön ist Dein lila Zimmer geworden. Noch viel schöner, als ich es mir vorgestellt habe. Mit so schönen Decken -Bildern und auch die Farbe an sich ist wirklich heimelig gemütlich und einladend. Danke, daß Du es uns gezeigt hast! Ich freue mich, ein wenig hineinschielen zu können, denn ich kenne ja auch die ganzen Umbauarbeiten…

    Ganz liebe Grüße Tinki

  15. Pingback: Nahrung für die Seele | Kirschkernzeit

  16. Pingback: Wolliges | Kirschkernzeit

  17. Larissa sagt:

    Liebe Bora,

    was für ein wunderbarer Babybauch *lächel*!

    Und auch beim Zimmer muß ich lächeln, denn mein Schlafzimmerchen hat ganz ähnliche Farben 🙂

    Und woooow, diese Decken… eine schöner als die andere, ich bin hin und weg!!!

    Ich grüße Dich ganz lieb!

    Larissa

  18. Tati sagt:

    Hallo Bora 🙂
    Tut mir leid, dass ich hier so selten vorbei schaue.
    Mir wird der Blog nicht im Dashboard angezeigt und so schaue ich nur vorbei, wenn ich gerade an dich denke.
    Dann schaue ich mir aber auch direkt alle Post’s an, die ich so verpasst habe.
    Ist dann wie ein Buch, weil ich jedesmal ca 6 Post’s nachlese. Das hat also auch was positives! 🙂
    Dein Bauch ist wirklich ganz toll! Und du siehst so frisch und glücklich aus 🙂
    Ich wünsche dir und deiner Familie einen sonnigen Sonntag.
    Fühl dich gedrückt. Tati

  19. Pingback: Wochen-Ende ( und ein bisschen Tagebuch oder so ) | Kirschkernzeit

  20. Pingback: drinnen und draussen | Kirschkernzeit

  21. liessi sagt:

    hallo,

    ich habe mich als erstbesucher gerade hier auf deinem netten blog festgelesen…das lila zimmer erinnerte mich sofort an das schönste haus, das ich je gesehen habe:
    Charleston Farmhouse

    liebe grüsse,
    liessi

  22. Pingback: Die Geschichte der Madonna | Kirschkernzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.