What makes me happy: Farben!

Wenn ihr mich heute fragen würdet, welches nun eigentlich meine Lieblings-Farbe ist, dann müsste ich antworten: „Ganz ehrlich? Ich glaube…

…bunt!“

Denn im Moment ziehen mich Farben an wie Marmelade die Wespen. Die strahlenden Farben ganz besonders. Ich sehe es plötzlich überall leuchten
Sonderbar, wie anders man die Dinge wahrnimmt in anderen Phasen des Lebens. Was einem heute auffällt, kann einem morgen schon ganz selbstverständlich vorkommen. Und was man schon seit Ewigkeiten um sich herum hat, ohne es richtig zu bemerken, kann einem dann plötzlich ins Auge stechen, und einem dermassen freuen (oder auch ärgern, naja), dass man sich fragt, wie um Himmels Willen man so etwas nur übersehen konnte.
Erstaunlich eigentlich, das mit dem Sehen und Übersehen …

Jedenfalls bin ich momentan ziemlich verliebt in Farbe. In alle Farben des Regenbogens mitsamt ihren Kindern und Kinderskindern ! *grins*
Und wenn mich das Verlangen nach Farbe und Veränderung überkommt, dann fühle ich mich immer ganz besonders wohl in meiner Gerümpelkammer, wo ich stapelweise alte und neue Schätze horte; Stoffstücke in allen möglichen Farben und Qualitäten, die mir alle verführerisch zuwinken (Das können sie, ja, ehrlich! Stoffe haben noch viele sonderbare Fähigkeiten, von denen man nur selten hört, Freunde… Zum Beispiel können sie sehr gesundheitsfördernd wirken. Bei Langeweile und Verstimmung. Bei Müdigkeit und lustlosen Fingern …)


Und falls es mich wieder einmal in die Stadt verschlagen sollte, dann gehe ich ganz bestimmt nicht wieder nach Hause ohne vorher unserem guten, alten Näh-Lädchen einen Besuch abgestattet zu haben. Denn dort wohnen sie, die jungen, lebendigen Prints und Muster völlig neuer Stoffe, und ihre Buntheit, die sich immer irgendwie … wohltuend frisch abhebt vom verwaschenen, lieblichen Look meiner alten Stoff-Stücke vom Trödler oder Flohmarkt, lassen mein Herz jedes Mal erglühen als wäre es von Amors Pfeil getroffen… Ob der sich auch in Stoffläden herumtreibt, was meint ihr?

Wenigstens einen dieser neuen Lieblings-Stücke musste ich mir einfach einrahmen! Die Fotos, die vorher ein ganzes Jahr lang in den grossen Bilderrahmen über dem Sofa hingen (lauter Wintersujets aus dem vorletzten Winter, glaube ich), waren schon lange zu den Dingen geworden, an denen ich mich so sehr satt gesehen hatte, dass ich sie schon gar nicht mehr richtig wahrnahm. Und ein Bild sollte glänzen, finde ich, glänzen. Dafür sind Ehrenplätze wie Bilderrahmen-Wände ja da. Für Lieblings-Stücke, die es verdient haben, ihre Schönheit nach allen Seiten zu verströmen, nicht wahr?
Zwischen zwei vintage Stoffen, dem leuchtend gelben, alten Bettbezug (entdeckt für mein letztes Log Cabin Kissen) rechts und dem wunderbar satten, grossgeblümten Baumwollstoff ( erkennt ihr ihn wieder? ) zur Linken, gefällt mir mein neuer Schatz aus der Stadt gleich nochmals so gut, muss ich zugeben. Ich mag es, wie sie alle ganz anders aussehen. Auch aus völlig anderen Zeiten und von völlig verschiedenen Orten kommen. Und doch auf ihre Weise zusammenpassen.
Jetzt strahlen sie gemeinsam. Um die Wette und trotzdem im schönsten Gleichklang… Und das erst noch in meiner neuen Lieblings-Farbe *zwinker*

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter what makes me happy, Zuhause veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu What makes me happy: Farben!

  1. Anja sagt:

    Bora! Das ist ja mal ne echt coole Idee! Stoffe einzurahmen, darauf wäre ich nie gekommen. Und es sieht echt toll aus!
    Wir haben gestern das Kinderzimmer umgestellt und da meinte mein Mann, dass er im Sommer die Wände bunt malen möchte. Mein Mann, der es gerne möglichst unbunt hat! Ich war erstaunt. Vielleicht liegt im Moment etwas in der Luft? 😉
    Ganz liebi grüäss, anja

    • kirschkernzeit sagt:

      Gell, schaut irgendwie ganz passabel aus, nicht? Ich war erst auch unsicher, ob das jetzt wirklich gut wirkt… aber das Ergebnis hat mich sehr motiviert:-) Und: bunte Wände? Ja! Ja! Ja! Ich bin absolut bekehrte Farb-Wand-Liebhaberin und hin und weg von den bisher drei Räumen, die bei uns bunt geworden sind… Vielleicht liegt einfach Frühlingslaune in der Luft? Oder wir brauchen einfach diese Extra-Portion Motivationskraft, die in Farben liegen können? …

  2. Allerleirauh sagt:

    Ein kleine Freude, habe gerade unter all den Farben das Gänslein entdeckt.

    • kirschkernzeit sagt:

      Ja, dein Gänslein ist auch MEINE Freude! Immer wieder! Es gibt nur wenige Dinge, die mir so ans Herz gewachsen sind…

  3. tüftelchen sagt:

    Liebe Bora,
    oh, welch tolle Idee: Stoffe im Bilderrahmen!!!! Suuuuperschön!!!! Und das Schnattergänschen ist von Allerleirauh, stimmts? ;-)))
    Solch liebenswerte Begleiter machen ein Zuhause erst zu dem was es ist: einem ganz individuellen geborgenen Ort voll Lieblichkeiten.
    Herzliebe Grüße und eine wunderschöne Bauchzeit mit deinem kleinen Bauchkosmonauten 😉
    tüftelchen

  4. Tinki sagt:

    Jaaaaa ich genieße auch die Farben in vollen Zügen!!!!
    Und ich habe angefangen, meine Posts herunterzuladen und als Worddatei zu speichern.
    Was für schöne Farbfotos DU gemacht hast…
    Liebe Grüße Tinki

  5. *marie* sagt:

    Ich schwelge mit dir im Farbenrausch!!! Und nicke beim lesen des Post ständig schmunzelnd mit dem Kopf……. recht hat sie!!! Und ich kann den Frühling gar nicht mehr erwarten……. das kalte grau geht mir an manchen Tagen richtig auf den Keks…… so das ich mir gestern erst meine knall lila riesen Stoffblume an meine Umhängetasche gepinnt habe um geistig den Frühling voranzutreiben;) ……… so ich schau mir jetzt nochmals deine Bilder an, weil die so schön sind***
    Liebe Grüße *Marie*

  6. Micha sagt:

    Die Idee mit den eingerahmten Stoffen gefällt mir! Übrigens hast du ja schon eine tolle Büchersammlung zum Thema Nähen und Stricken. Hoffentlich wird es draußen auch bald mal wieder bunter.

    LG, Micha

  7. Nikki sagt:

    durchaus, die aphrodisierende und gleichzeitig heilende wirkung von stoffen wende ich auch nur zu gerne an;) ich wünsch dir viele wohltuenden farbenräusche. lg, nikki

  8. Pingback: das blaue Zimmer | Kirschkernzeit

  9. amselgesang sagt:

    Liebe Bora, dies ist zwar kein neuer Post, aber ich habe ihn eben erstmals gelesen und muss jetzt doch schnell einen neuen Kommentar zum alten Post abgeben, nämlich: ich stieß zwischen all den schönen bunten Stoffen auf einen alten Bekannten: das kleine graue Eselein! Das muss ein Bruder von unserem sein… Mein Jüngster bekam es zu Weihnachten, als er drei Jahre alt war. Er hatte sich so sehr einen Esel gewünscht, weil seine zwei großen Brüder auch welche hatten – und dieser war soo süß (ich glaube, er hatte ein rotkariertes Halstuch um, und ein kleines Buch mit einer Esel-Weihnachtsgeschichte war auch noch dabei).
    Ach – Erinnerungen…
    Liebe Grüße, Brigitte

  10. Pingback: giving handmade: Puppendecke | Kirschkernzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.