Wochen-Ende

Manche Posts brauchen viele Worte, manche Posts kommen mit sehr viel weniger aus. Und weil ich im Moment gerade mal wieder ziemlich müde bin, und mein kleines Mädchen mich ständig am Pulli-Zipfel zupft, mit einem Bilderbuch in der Hand und einem Flehen im Blick, dass es Steine erweichen könnte (Mamaherzen sowieso), wird das hier heute ein Kurz-Post. Mit Bildern zwar, auch ein paar Sätzen, aber arm an Erklärungen oder Geschichten (obwohl es bei mir immer zu plappern anfängt innerlich, wenn ich euch so ein Foto vorsetze, weil mir dann dies und das und das und jenes in den Sinn kommt…)

So viel Zeit aber muss schon sein:
Dieses Wochen-Ende…

… wurden 5 Paar abgewetzte Kinderjeans aus dem Flicken-Wäsche-Korb befreit, in langwieriger Handarbeit gestopft und mit ein paar neuen Flicken versehen wieder entlassen, zurück ins Alltagsleben einer Jeans, in Matschpfützen also, unter Schulbänke und hinunter auf den Kinderzimmer-Fussboden, wo gerade stundenlang mit Lego Raumschiffen gespielt wird. Hoffentlich halten sie wieder eine Weile …

… nahmen wir alle dick eingemummelt einen langen, vollen Atemzug Winter pur in uns auf. Dieser Zauber macht einem staunend, nicht? Jedes Jahr wieder aufs Neue. Man vergisst darüber sogar die eiskalten Füsse- zumindest für eine Weile …

… wurde schon wieder gestrichen und gepinselt. Ein kleines Wagnis mit einer ziemlich mutigen Farbe, und noch immer hängt alles in der Schwebe: Bleibt das Kinderzimmer jetzt tatsächlich so waghalsig dunkeltürkis? Oder kommt die Farbrolle nochmals zum Zug? Helltürkis? Sandfarben? Oder doch -wie ich es mir eigentlich von Anfang an gewünscht hatte- ein sanftes Lindgrün? Wir werden sehen. Spannend ist es auf alle Fälle, dieses Umgestalten. Und irgendwie sehr, sehr belebend

… fröhnte mein Mädchen eins ums andere Mal einer neuen Leidenschaft: dem Stempeln. Wenn man fragt, worauf sie gerade Lust hat, kommt die Antwort promt und enthusiastisch: „Willich dämplä!“ („Ich möchte stempeln“) Besonders gerne mit Buchstaben-Stempeln („ABSeas“ von Torquato, eine feine Sache!) …

… gab es (dank tatkräftiger Mithilfe meiner beiden Jungen) endlich, endlich wieder einmal einen dieser schönen, vollen, innendrin immer ein bisschen matschigen Schokoladekuchen, wie ich sie vor meiner Schwangerschaft innigst liebte und tortenweise verschlang. Seit dem Baby in meinem Bauch ist die grosse Schoko-Liebe sonderbarerweise recht abgeflaut… Aber der Fondant-Kuchen „Nathalie“ (aus dem weltbesten Schokoladen-Kochbuch „Verrückt nach Schokolade“) schaffte es tatsächlich, sie wieder ein bisschen zu reanimieren …

So. Wortkarg war er nicht gerade, dieser Post *grins* Ich kann’s eben einfach nicht lassen…
Aber ist ja auch nicht so wichtig, oder?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Wochen-Ende veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Kommentare zu Wochen-Ende

  1. amberlight sagt:

    Das völlig abgeflaute Interesse an Schokolade gab’s damals auch bei mir und hat den Mann außerordentlich erstaunt. Inwzischen hab ich irgendwo mal gelesen, dass der Körper vor allem nach Fleisch = B12 verlangt und wenn man dem nachgibt, hätte das Auswirkungen auf das in den Schlaf-finden des neuen Erdenbürgers. Ich hätte schon zum Frühstück Schnitzel essen können und das Kindelein ist ein super-lang Schläfer geworden, dass wir heute noch am Wochenende halb zehn aus den Federn hauen, weil wir frühstücken wollen … manchmal zumindest 🙂

  2. Susanne sagt:

    ui…noch waghalsiger als die Farbe, find ich das balancieren auf so einem Hocker;)…mir wird immer ganz schwindlig, wenn ich sowas sehe und mein Papa ist mal bei so einer Aktion ganz dolle auf die Nase gefallen. Aber die Farbe gefällt mir….sieht aus wie unter wasser.
    Am Wochenende war ich auch mal wieder am Jeansflicken, durch das viele Fahrradfahren wetzt sich der Stoff immer zwischen den Beinen durch, und irgendwie hab ich noch nicht die ultimative Flicklösung gefunden…hält leider nie so lange.
    ganz liebe Grüße
    Susanne

    • kirschkernzeit sagt:

      Recht hast du, Susanne! Ich predige das mit dem Hocker=gefährlich schon seit Beginn unserer Umbauerei, seit übe 5 Jahren also! Aber ohne Erfolg… Männer! 😉 Und, du, mir kommt auch immer diese Assoziation mit dem Unterwasser. Sehr stark sogar, denn das Türkis ist jetzt wirklich dunkel und … wummrig geworden… wie im Meer, wenn das Licht nicht mehr so stark ist. Mal sehen, ob die Kinder damit wirklich leben wollen… Kind1 findet es ja absolut bestens, Kind2 ist unsicher (ich schon lange!)… Und, lass dich trösten: Geflickte Jeans leben bei uns auch nicht mehr jahrelang *snif* Irgendwie warte ich wohl auch einfach zu lange mit Flicken, so dass die besten Jahre wohl eh schon um sind, bis ich mich aufseufzend mal dran setze, hihi…

  3. Steffi sagt:

    Liebe Bora,
    ich finde die Farbe super! Bin schon gespannt auf einen Überblick-ich führe euch durch die neuen Kinderzimmer-Post von Dir!

    Ganz liebe Grüße aus dem eisigen Bremen (leider ohne Schnee…) von Steffi

  4. Mona sagt:

    ooooh ich finde dieses türkis herrlich … bei mir muss auch bald ein Zimmer gestrichen werden und diese Anregung kommt ganz oben auf die Liste. Wirklich wunderschön!!!

    Liebe Grüße, Mona

    P.S. Wegen den Seifen bekommst du noch eine extra Mail von mir :o) tut mir leid dass die Antwort so lange dauert.

  5. Minomi sagt:

    Juchu, ein Bora-Post! (warum hab ich momentan eigentlich so viel Zeit, bei blogger rumzuhängen?)
    Kompliment zum flicken der Jeans, ich lasse ja selbstbewusst immer die Löcher drin 😉 (naja, eine Oma erbarmt sich dann irgendwann und flickt sie…)
    Stempel sind eine gute Idee, bei uns mangelt es momentan an Stempelfarbe, grummel. Wird aber in Angriff genommen! Hier wird ja momentan alles mit Farbe verziert.
    Ich wünsche dir gaaaaaaaanz viel Kraft um all das zu schaffen was dir wichtig ist!
    Ps: türkis ist genial…
    Pps: die Patchwork-Tischdecke ist gestern hier tatsächlich auch entstanden. Ich bin recht schlaflos zur Zeit und nutze die Zeit zum werkeln. Und tagsüber mit Tocchter auf dem Schoß geht Patchwork-nähen auch ganz gut. Nochmal vielen Dank für die Inspiration!

  6. Tinki sagt:

    Hi Bora – umgestalten neue Farbe ist etwas wundervolles – inspirierenden etc. Das Balancieren auf Hockern und Stühlen ist mir auch bekannt. Ein leidiges Problem, was sich jetzt ein wenig gelichtet hat, seitdem ich eine wundervolle Holzleiter auf dem Sperrmüll gefunden habe…
    Die Farbe gefällt mir – zumindest auf dem Bild – sehr gut, obgleich ich türkis gar nicht mag – überhaupt nicht ( eine der wenigen Farben )… Manchmal erscheint aber ein Raum in einem ganz anderen Licht und wirklich erstaunt, was so alles daraus wird, harrt man manchmal der Dinge, die dann kommen, wenn man die Farbe an der Wand sieht. ( Ich stehe – siehe meinem Wohnzimmer im Häuschen auch momentan auf Lindgrün – am liebsten aus den natur-Farbpigmenten, denn das ist wirklich ein Unterschied zu den synthetischen Farben!
    Das Stempeln ist finde ich auch immer eine sinnliche Sache – irgendwie kann man tun – einfach immer wieder stempeln und weiter stempeln und zusammen ergibt es ein Ganzes… Vielleicht kann man ja mal einen Stoff von ihr bestempeln lassen… Ich habe solche „Finger-Farben-Stoffmalfarbe“ in pastelltönen, würde bestimmt toll aussehen. Auf ein Abwaschschwämmchen und dann kann es losgehen?
    Ich wünsche Euch alles Liebe aus dem eisigen endlich nicht mehr Regen-matschigen Norden!
    Tinki

  7. Kerwall sagt:

    Schade, hätte so gerne die geflickten Jeans gesehen. Bin leider eine absolute Nähanfängerin und hätte gern gesehen, wie eine geübte Nähmaschinenbenutzerin diese Hürde meistert.
    Schmunzelnde Grüße Kerstin

  8. Isla sagt:

    Ich find die Farbe garnicht schlecht. Wenn’s zu dunkel wird, könntet ihr ja eine Wand so lassen, und den Rest etwas heller streichen.

    …und außerdem habe ich jetzt Hunger auf SChokoladenkuchen… *seufz* 🙂

  9. Hallo liebe Bora,
    ich liebe dieses dunkeltürkis – aber du weißt ja, dass ich türkis generell sehr mag! Aber es sollen ja eure Kids darin glücklich werden 😉

    Ich bin ja sehr feig was bunte Wände in den Wohn- und Schlafräumen anbelangt. Und ein wenig faul wohl auch, hihi! Letztes Jahr hab ich ja unser Vorzimmer, also eine Wand davon, in sehr kräftigem hellgrün gestrichen und ich mag es nach wie vor seehr gerne. Aber wahrscheinlich auch deshalb, weil ich´s nicht dauernd anschauen muss. Wobei… unser Schlafzimmer schaue ich auch nicht dauernd an – vielleicht mach ich da auch mal was! Ideen hätte ich ja schon!

    Super, dass ihr so viel Schnee habt! Hier hat es gestern Abend zu schneien begonnen und heute früh bin ich mit knirschendem Schnee unter den Schuhen durch die so schnee-stille Stadt gestapft – sehr schön!

    Alles Liebe, Selina

  10. JenMuna sagt:

    oh herrlich dieser Schnee!!.diese Farbe! (ja doch ich mag sie, aber vermutlich nur auf einer kleineren Fläche!;) (es ist tatsächlich immer so, dass ich mich nach Farbe sehne wenn alls weiß ist und wenn alles bunt ist sehnt es mich nach klaren weißen wenden, hm..und die Mitte?;) ..und dieses Schokoladenkochbuch das verfolgt mich ja schon ein weilchen bei dir;) hmm:)
    JenMuna

  11. Birgit sagt:

    Sehr schön ,dein Mut zur Farbe – genau das was „Frau“ jezt zu dieser Jahreszeit braucht.
    Übrigens Kompliment für den farb-kraftvollen Tischläufer. Und dein Post über die „Hochsteckfrisur einschließlich das Abtauchen in diese Welt“ hat mir sehr gefallen.
    Ich kann deine Gedankengänge gut nachvollziehen – auch wen ich bestimmt einiges älter bin – und noch zwei „16-jährige Nach-Kröten“ gerade habe, die sich auch tagtäglich mit Stylingfragen herumschlagen, zeige ich ihnen doch oft mit meine Lebensart auf, was eigentlich das Wesentliche sein sollte.
    HG aus Rheinhessen
    Birgit

  12. Pingback: Farben-Zauber | Kirschkernzeit

  13. Pingback: Wochen-Ende | Kirschkernzeit

  14. Birgit Becker sagt:

    Habe gerade Deinen Post mit dem farbenprächtigen Türkis gelesen. Voll Klasse. Meine Lieblingsfarbe ist Türkis. Aber ein Zimmer in Türkis zu pinseln, mutig, aber ich finde das hat was und wenn die Zeit für eine andere Farbe kommt, dann gibts ja noch den Baumarkt. Da kann Frau sich austobben. Auch Deine tollen Kissen im Patchworkstyle, schön. Leider habe ich bisher nur Stoffe gesammelt und trau mich noch nicht, finde immer im Bloggerland so viele,creative Frauen, mit tollen Ideen. Aber ich glaube Frau mus einfach mal anfangen.
    Bin auf Deinen Blog rein zufällig gelandet bzw. ich liebe auch die Geschichten von Pipi Langstrumpf, dies stand in deinem Post und da habe ich mal reingeschaut, war halt Neugierig, was sich dahinter verbirgt. Kirschen esse ich auch sehr gern, wir haben jetzt einen Kirschbaum
    in unserem neuen Garten gespflanzt, aber der muss noch etwas wachsen bis er Früchte trägt.
    Das ist im Leben auch so, es hat alles seine Zeit. Ich wünsche Dir noch viele creative Stunden
    und werde mir deinen Blog in meine Favoriten speichern, da ich keinen eigenen Blog habe.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine schöne Woche
    Liebe Grüsse aus dem karnevalistischen Rheinland Birgit

  15. Pingback: das blaue Zimmer | Kirschkernzeit

Schreibe einen Kommentar zu Mona Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.