Aus „Weekend Sewing“ vom Heather Ross…

… wollte ich schon seit langem etwas nähen. Denn seit das Buch vor mehr als einem Jahr in meiner hauseigenen kleinen (aber ständig wachsenden!) Näh-, Strick- und Bastel-Bibliothek steht, wandern meine Gedanken immer mal wieder zu ihm hin und hinein zwischen seine Seiten, dorthin, wo all die verlockend schönen Projekte in den entzückendsten Stoffdesigns in Reih und Glied für mich bereit stehen und stillschweigend darauf warten, endlich in die Tat umgesetzt zu werden. Aber wie das eben manchmal so ist; Manche Ideen erobern einem zwar im Sturm, brauchen dann aber Jahre, bis sie wirklich … Wirklichkeit werden.

Bei mir zumindest ist es so, dass meine „Wanna-do-Liste“ rasend schnell wächst, und mit ihr die Wartebank der Dinge, die ich zwar „unbedingt einmal machen“ möchte, vor denen aber noch eine ganze Weile … ähm… Reife-Zeit liegt… Was ja auch sein Gutes hat: Die Auswahl an Herzens-Projekten darf ja irgendwie auch ordentlich gross und breit gefächert sein, nicht? So findet sich auf alle Fälle ganz bestimmt das haargenau richtige Projekt, wenn die Lust auf ein bisschen kreatives Wirken einem übermannt – und das wie durch ein Wunder sogar in einem richtig guten Moment, wo alles stimmt, Zeitfenster und Energiepegel und vielleicht sogar das Wetter…

In genau so einem richtig guten Moment fand ich mich letzten Samstag wieder: Wochen-Ende, prächtigstes Sonnenwetter, das den Raum den ganzen Vormittag lang warm und gemütlich beschien und genau das richtige Mass an Motivation und Kraft, das ich brauchte, um mich an ein neues, etwas grösseres Projekt heran zu wagen. Auf meiner Suche nach Inspiration war ziemlich schnell klar, dass es diesmal eine Tasche sein sollte, eine gute, grosse, stabile Alltags-Tasche, robust genug für den raschen Einkauf im Dorfladen, aber gleichzeitig hübsch genug für einen Morgen „Ich-Zeit“ in der Stadt…

Die „Everything Tote“ aus „Weekend Sewing“ passte hier einfach perfekt, das war mir auf Anhieb klar. Ausserdem lagen schon seit einer ganzen Weile zwei meiner Lieblings-Stoffe -ein grossblumiger Baumwollstoff und lila Manchester- in Griffnähe aufgestapelt bereit, bereit, ihre Bestimmung in einem neuen Projekt zu finden…

Das Nähen und vor allem das Zuschneiden kostete einiges an Zeit, muss ich zugeben, denn ich bin es gewöhnt, gründlich und langsam zu arbeiten, wenn ich mich ans Nähen mache. Und da Gründlichkeit und lange Phasen der Konzentration so ziemlich das Letzte sind, was mein Magen in der Schwangerschaft ertragen kann (nebst zu viel Zucker, Kaffee oder Stress), wurden aus einem netten über dem Näh-Tisch verbummelten Vormittag eben gleich drei ganze Näh-Tage, immer wieder unterbrochen vom Familienleben mit seinen Bedürfnissen und Rhythmen.
Wunderbar!

Und was das Beste ist an allem: Die „Everything Tote“ Bag-Tasche ist zum Schluss genauso wunderbar geworden wie das Schneidern selbst!

Gross, kräftig, geräumig, kein bisschen zimperlich und trotzdem genau in dem Masse schlicht und fein, wie ich sie haben wollte…
Die perfekte Tasche für meinen Mama-Alltag eben, wo nicht nur die Taschen oftmals voller Überraschungen stecken *zwinker*.

PS: Eine ganz bezaubernde Version der „Everything Tote“ zeigt auch Monalisa in ihrem Mona-Lisa-KreativBlog. Ihr Streifendesign und die üppige Stoff-Blüte… einfach wunderschön!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Nähen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Kommentare zu Aus „Weekend Sewing“ vom Heather Ross…

  1. Elisabeth sagt:

    Ich lass Dir viele Grüsse hier, schön wie immer war mein Besuch bei Dir
    Elisabeth

  2. Pia sagt:

    Wow, die Tasche ist dir super gelungen! Ich finde die Beiden Stoffe sehr schön und der Schnitt der Tasche ist genial! Schade dass mein Englisch nicht ausreicht um Nähanleitungen zu verstehen…seufz…Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.Liebe Grüsse Pia.

    • kirschkernzeit sagt:

      Du, so schwierig ist das Englisch hier drin gar nicht, weisst du. Und die Bilder sind quasi selbsterklärend und wirklich gut verständlich…

  3. JenMuna sagt:

    Oh Bora, die ist wunder-wunderschön!!!.. und trifft auch so ziemlich meinen Geschmack:)..musste es denn unbedingt lila sein??? **grins** (>>Lieblingsfarbe) und der geblümte Stoff dazu!.. einfach eine Augenweide! Ich wünsch dir viele, tolle tragreiche Momente mit deiner Tasche!!
    JenMuna

  4. annelies sagt:

    Toll, die Tasche ist ja so schön ! Die beiden Stoffe harmonieren richtig gut miteinander .Wie hast Du so nähen gelernt ? Da kannst du richtig stolz drauf sein
    Lieben Gruß Annel

    • kirschkernzeit sagt:

      Ui, Annelies… also gut nähen kann ich gar nicht, weisst du. Ich gehe einfach Schritt für Schritt mit der Anleitung mit (mache dabei auch mal den einen oder anderen Fehler und lasse dann zähneknirschend wieder auf) und gebe mir vor allem viiiiiiiiiiiiiiel Zeit. Denn immer wieder mag ich einfach nicht mehr. Und dann fange ich an zu „juflä“ (hetzten) und merke, dass ich jetzt wohl besser eine Pause machen sollte, weil sich sonst gröbere Fehler und Ungenauigkeiten einschleichen… Anders als beim Stricken ist mir beim Nähen das Exakte schon noch wichtig irgendwie. Zumindest in der Grundstruktur. Beim Verzieren finde ich dieses künstlerische, wilde, improvisierte dann wieder sehr, sehr hübsch;-) Aber mit einer guten, detailierten Anleitung ist das Nähen ja schon halb geschafft. Da kann man auch als Anfängerin ein bisschen Erfolge feiern, hihi…

  5. enim sou sagt:

    Dein langer Post, die vielen Fotos, da spürt man gleich, wieviel Mühe du dir gegeben hast. Ich finde, du hast es wirklich schön gemacht, die Stoffe gefallen mir auch in der Kombination (- ich hatte erst Sorge, du wolltest die Blumen nach außen tragen, aber als Innenfutter finde ich den Stoff wie das Tüpfelchen auf dem i).
    Wenn ich das Schnittmuster so anschaue, scheint das Buch ja sehr vielseitig zu sein (- Patschen gibt es auch?).

    Liebe Grüße, enim sou

    • kirschkernzeit sagt:

      Oh ja! Gäste-Finken sind da drin. Aber ich glaube nicht, dass ich mich daran wagen werde… Irgendwie sind sie auch nicht so genau in der Grössenangabe… Aber nett schauen sie schon aus, diese Patschen, das finde ich auch!

  6. nima sagt:

    Wow das ist eine richtig richtig schöne und perfekte Tasche geworden, die nach vielen tollen gemeinsamen Momenten schreit 😉
    Ich kenn das auch mit diesen Projekten, wo man weiß, die will man UNBEDINGT umsetzen und dann dauert es ewig bis es soweit ist – aber man denkt in der Zeit dazwischen doch fast täglich dran. Und der Moment wo man sich dann hinsetzt und wirklich startet – der ist irgendwie ganz besonders!

    Einen so besonders schönen Samstag wünsch ich dir!
    Alles Liebe nima

  7. *marie* sagt:

    Die Tasche ist die Wucht!!! Und das mit dem Verwirklichen der Ideen kenn ich auch……Bei mir sammelt sich auch so alles an….. heraus geschnittene Ideen aus den verschiedensten Heften säuberlichst abgeheftet im *Ordner der Schätze* das x-te Buch im Regal ….Stoffe vom Flohmarkt oder Rote Kreuzladen die geistig schon verarbeitet sind, aber dann doch nur im Regal gestreichelt werden ….Wolle an der man auch im Hochsommer bei gefühlten 40 Grad im Schatten nicht vorübergehen kann…… und so weiter und so weiter…… Aber es macht mir so Freude die Sachen für das eine ganz bestimmte Projekt zu sammeln. Und wenn dann der Tag der Umsetzung ist, dann werden auch aus diesen gesammelten Sachen, die tollsten Dinge, ganz besondere Sachen die man auch zu schätzen weiss, weil die deine Hände, die benötigte Zeit und deine Gedanken geformt haben:) Man sieht es doch an deiner Tasche, die ist so schö geworden……. diese Farben!!!! Und wie sagt meine Tochter immer:* Mama du wirst ja sicherlich 99 Jahre und bis dahin wird schon alles verarbeitet sein…… und Enkel und Urenkel wird´s ja auch noch geben, denen du dann aus all den Sachen was machen kannst*…. wie weise mein Kind, dann kann ich mir ja noch ein bisschen Zeit lassen und Ideen reifen lassen lol*

    ups jetzt ist es ein bisschen lang geworden ….manchmal schweife ich ein wenig ab;) Aber egal heute regnet es mal wieder und erfreu mich an deiner Tasche:)

    Liebe Grüße *Marie*

    • kirschkernzeit sagt:

      Hihi… Deine Tochter tröstet mich gerade ein bisschen über die viel zu vielen, viel zu hohen und immer ziemlich unordentlichen Berge an Stoffen und Wolle hinweg, die mich manchmal auch ein bisschen belasten können, so gedanklich… Aber sie hat Recht! und wer weiss; vielleicht werden ja auch unsere Kinder einmal gepackt vom Näh-und Strickfieber? Dann sind wir ja wenigstens gut vorbereitet;-)

  8. Nicole sagt:

    Wunderschön! Ich schau mir das Buch immer wieder an und habe da auch so einiges, was ich unbedingt mal ausprobieren möchte. Aber wie du sagst, es muss eben einiges passen, damit man loslegen kann… Schön, ist dir das gelungen!
    Liebe Grüsse, Nicole

  9. Mona sagt:

    Huch da fühl ich mich jetzt aber geschmeichelt :o) Vielen lieben Dank für deine netten Worte, das hat mich sehr gefreut.

    Deine Version ist wunderbar gelungen und passt, wie ich finde, wunderbar zu dir.
    Unglaublich was in diese Tasche alles reinpasst oder?… bin immer wieder aufs Neue erstaunt :o)

    Liebe Grüße, Mona

    • kirschkernzeit sagt:

      Supi, dass du’s schon entdeckt hast! Ich war das ganze Wochenende über unterwegs oder nachher zur Erholung irgendwo im Bett (bei 5 Freunde und den Kindern *grins*) und dabei wollte ich dir doch unbedingt schreiben, dass deine Inspiration endlich Früchte getragen hat bei mir! Denn deine Tasche finde ich wirklich ganz, ganz besonders toll! Viel schöner eigentlich als die Originale im Buch- und für mich gleich nochmals so inspirierend! Es freut mich, dass du dich freust;-) Ich mich ja auch:-)

  10. mumintroll sagt:

    Gratuliere…… die Tasche ist wunderschön. Ich wünsche dir viel Freude damit.
    Lieber Gruss
    Bettina

  11. rbiene sagt:

    Wunderschön, die würde ich doch glett adoptieren. Ich wünsch dir weiterhin alles Gute
    Sabine aus Bad Driburg

  12. Tinki sagt:

    WIRKLICH TOLL!!!!!
    Ein Taschenprojekt liegt auch noch unfertig bei mir im Nähzimmer. Aber Du hast es geschafft, eine wunderschöne Tasche zu nähen. Tolle Stoffe!
    Liebe Grüße Tinki

  13. Ramona sagt:

    Oh, ist die toll geworden. genau so eine muss ich mir auch unbedingt nähen. Ich lauf immer mit einer viel zu kleinen ausgebeulten strickfilztasche herum. Oder gleich mit einem ganzen Rucksack. aber so ein zwischending fehlt noch. perfekt.

  14. Minomi sagt:

    Die Tasche ist toll geworden! Und die Farben gefallen mir sehr, sehr gut!
    Was machen deine Kinder eigentlich wenn du nähst? Es sieht immer so friedlich aus und als ob die Kinder sich die ganze Zeit gut beschäftigen 🙂
    Das Foto, auf dem Deine Tochter mt den Stecknadeln und dem Nadelkissen zu Gange ist kommt mir sehr bekannt vor. Das liebt meine Maus auch wenn ich nähe, dann ist sie nämlich für die Nadeln zuständig.
    Liebe Grüße!

    • kirschkernzeit sagt:

      Och ja, das frage ich mich auch immer,wenn ich so schöne Fotos von nähenden Mamas und daneben friedlich spielenden Kinder sehe;-) Also, ganz ehrlich? Nun… manchmal, da spielen sie ganz schön (so wie auf den Fotos) miteinander, oftmals bei mir im Raum, manchmal irgendwo sonst im Haus. Und solange es dann ruhig (naja…) ist, nutze ich dir Zeit und verusuche, die innere Frage zu verdrängen, was sie wohl so treiben, dass es so schön still ist;-) Ich arbeite langsam und konzentriert- und wenn es vorbei ist mit der Ruhe, dann versuche ich erst mal, die Kinder miteinzubeziehen (wie mit dem Nadel-Rausziehen oder mit Zusammenreden oder so) und wenn ich dann merke, dass sie mich jetzt wirklich gerne bei sich hätten, dann unterbreche ich mein Nähen einfach und verschiebe es auf den nächsten guten Moment. Der manchmal Tage entfernt sein kann… Aber das ist auch okay. Manchmal sind die Kinder (oder ein Kind, denn zwei gehen ja mittlerweile in die Schule und in den Kindergarten) auch von Anfang an auf meinem Schoss oder neben mir und ich wage es einfach, so ein bisschen drauflos zu nähen oder zu schneiden. „Ich möchte gerne noch rasch dieses Stück zuschneiden“ oder „Ist es okay, wenn ich jetzt noch diese 4 Nähte nähe? Dann erzähle ich dir nachher dafür noch eine Geschichte, ja? Vielleicht magst du schon mal das Buch raussuchen?“… So tönt es dann vielleicht bei uns. Richtig oft und intensiv nähe ich allerdings gar nicht. Es muss mich schon packen, damit ich diesen Näh-Momenten ein bisschen nachhelfe… Denn ganz von alleine stellen sie sich auch bei mir nicht ein. Ich muss es richtig wollen, damit ich auch den Kindern gegenüber klarer sein kann in meinen Wünschen… Und wenn ich müde bin, dann geht eigentlich gar nichts, muss ich zugeben…

  15. Micha sagt:

    Wow, die Tasche sieht supertoll aus mit viel Platz und dem schönen Muster!

  16. Hallo Bora,
    wow, die Tasche ist toll! Der kuschlige lila Cord in Kombination mit dem Blumenstoff ist genial! Hast du echt gut hingekriegt! 🙂
    lg Selina

  17. Di sagt:

    Great Heavens Above! That’s a BIG bag, Bora! Looks like you did a great job with the sewing. I too, love the feeling of having turned a flat piece of material, into something that is pretty to look at, and is used in a functional way every day. Good on you!

  18. Pingback: mein Patchwork-Table-Runner | Kirschkernzeit

  19. Pingback: What makes me happy: Farben! | Kirschkernzeit

  20. Pingback: giving handmade: Puppendecke | Kirschkernzeit

  21. Pingback: # 8: Gesmocktes Kleidchen aus “Weekend Sewing” von Heather Ross | Kirschkernzeit

  22. Pingback: farbenfroh |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.