Eine Winter-Girlande

Zuerst, meine Lieben, muss ich euch einfach ein riesengrosses, herzliches DANKESCHÖN entgegen jauchzen! Ich habe jeden eurer lieben Kommentare wieder und wieder gelesen und mich wirklich riesig gefreut über die vielen schönen Reaktionen und guten Wünsche zu diesem winzig-kleinen, neuen Leben in meinem Bauch!!! Es ist schön, das hier mit euch teilen zu können, und um ehrlich zu sein; Ich konnte es kaum abwarten, das Schweigen endlich zu brechen und die gute Nachricht ausplaudern zu dürfen…
Die ersten drei Monate waren zum Teil wirklich happig. Mir war zeitweise so elend, dass ich mich nur noch von Liegenfläche zu Liegefläche schleppen konnte und irgendwo in einem Halb-Schlaf-ähnlichen Zustand Tag um Tag zu überstehen versuchte. Ein bisschen von all dem floss dann doch auch in meine Postings ein. Hier zum Beispiel. Oder hier. Obwohl es mir schon komisch vorkam, über Wehwehchen zu jammern, die ich euch dann doch wieder nicht erklären konnte… Diese Art von Geheimniskrämerei ist mir immer ein bisschen unheimlich irgendwie.

Besonders schwierig fand ich auch, dass diese nagende Übelkeit sofort viel stärker wurde, wenn ich mich auf irgendetwas zu konzentrieren versuchte (mit ein Grund, warum ich es vorzog, die Augen geschlossen zu halten *zwinker*): Lesen und Schreiben (armes Blogger-Leben!), Nähen, Stricken und Basteln wurden plötzlich zum Problem. Und das, wo ich so viel meiner Lebens-Freude genau aus diesen Bereichen ziehe…
Also mussten Nadeln, Blog und meine Hände einfach eine Weile ruhen. Und obwohl ich manchmal haderte damit, war mir gleichzeitig auch klar, dass diese Phase -ganz ähnlich wie der Winter mit seinen Prüfungen und Dunkelheiten- ihren Sinn haben musste, auch wenn ich ihn vielleicht (noch) nicht sehen konnte. Ich glaube, dieses Grund-Vertrauen darauf, dass schlussendlich nichts ohne Grund geschieht, und dass gerade auch schwierige Zeiten zum Schluss etwas Gutes hervorbringen können, gab mir am meisten Kraft in diesen Monaten der Unsicherheit (Bleibt das Baby auch wirklich?) und Schwäche.
Aber jetzt liegt das alles ja (grösstenteils) hinter mir und ich bin einfach nur unendlich dankbar und erleichtert!

Und zudem… manchmal, manchmal gab es ja auch diese Oasen inmitten dieses andauernden Krankheits-Gefühls. Wo es plötzlich windstill wurde und ich unvermittelt auf eine dieser wunder-vollen Energie-Quellen stiess, die einem umso berauschender und kostbarer vorkommen, je länger die Durststrecke ist, die hinter einem liegt.

In genau so einem Segens-reichen Moment griff ich zu Schere, meiner Knopf-Kiste und dem grossen Ballen tannengrünen Walk-Stoff, den meine Schwiegermama mir zum Geburtstag geschenkt hatte, und machte mich fast schon euphrorisch gut gelaunt an die Arbeit…

Denn der Winter stand vor der Tür und wollte anständig begrüsst werden. Zeit, unsere mittlerweile heiss geliebte Herbst-Girlande über der Küchenbank gegen ein neues Banner auszutauschen…

Eines mit dunkleren Tönen und leuchtenden Farb-Tupfern. Ernsthaft aber gleichzeitig verspielt und feierlich und ein bisschen magisch

Ganz genau so wie der Winter, diese dunkle, helle, kalte, warme Zeit voller Freude und Zauber!
Die Arbeit an diesem Projekt machte mir unglaublich viel Spass. Die Kinder, von meiner guten Laune angezogen, halfen tatkräftig mit oder setzten sich mit einer eigenen Beschäftigung zu mir an den Stuben-Tisch. Und ich genoss den Moment gleich noch mehr in so netter Gesellschaft

Am Abend, kurz bevor der Tag für uns zu Ende ging, war sie dann fertig: Unsere Winter-Girlande! Sie war dunkler geworden, als ich gedacht hatte. Und das rote Band, das ich mir extra in der Stadt besorgt hatte, stach stärker und fröhlicher hervor als geplant, was mich zuerst etwas störte. Aber irgendwie passte genau das auch wieder. Denn der Winter steckt für mich so voller Kontraste und einem wilden Mischmasch an Traditionellem und Modernem, dass mir dieses lebhafte Bunt-auf-Dunkel schon wieder gefällt.

Ein bisschen erinnert mich meine Winter-Girlande an englische oder amerikanische Weihnachts-Socken, die nebem dem Kamin aufgehängt auf den Nikolaus und seine Gaben warten *grins*. Ein schönes Bild eigentlich: Fröhliche Socken von fröhlichen Menschen, gefüllt mit lauter guten Sachen. Ich muss unwillkürlich lächeln über diesen Vergleich… genauso wie beim Gedanken an die nächste Jahreszeit, die noch weit, weit entfernt auf uns wartet- und sich bestimmt auch freuen würde, über ihr eigenes Banner…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Jahreszeiten, Nähen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Eine Winter-Girlande

  1. Pia sagt:

    Wunderschön ist eure Girlande geworden!! Ich habe mich auch riesig über dein Veröffentlichen des, von mir schon erahnten, Geheimnisses gefreut…Ich wünsche dir eine zauberhafte Zeit und viele Momente in denen du das werdende Leben dieses kleinen Wesens geniessen kannst.
    Häb Sorg! Gruss Pia

  2. Anja sagt:

    Die Girlande ist bezaubernd geworden 🙂 Ich kriege langsam Lust, selber eine zu nähen, einfach nicht gerade jetzt. Die Schwangerschaft lässt mich einfach nur träge sein im Moment…
    Ganz liebi grüäss, anja

  3. Die ist wunderbar geworden! Das ist eine schöne Idee, vielleicht stibitze ich die ein bisschen und mache eine Girlande in unserem Stil. Ich hatte schon überlegt, wie ich dekotechnisch jetzt die Zeit zwischen Weihnachten und dem heißersehnten Frühling überbrücke. 🙂

    LG Doro

  4. Hella sagt:

    Liebe Bora,
    auch von mir noch einen ganz herzlichen Glückwunsch!!! Was für eine schöne Neuigkeit. Ich kenne die Sorgen und Anstrengungen der ersten Monate nur zu gut und hoffe, dass es dir/euch in den nächsten Monaten jetzt besser ergeht. Das wird schon. Hach, wie schön. Bin fast ein bißchen neidisch… 🙂

    Herzliche Grüße und alles alles Gute!
    Hella
    P.S. Deine Liste für 2012 fand ich sehr spannend, wird es denn auch für das Kindchen im Bauch einen Mutter-Kind-Tag geben? 🙂

  5. Annelies sagt:

    Einfach wunderschön die Girlande.Ich bewundere Deine Kreativität ! Du hast so tolle Ideen . Glückwunsch auch zum Baby , jetzt kommt sicher eine bessere Phase , am Anfang ist ja oft eher etwas belastend .Ich wünsche jedenfalls ganz viel Kraft und es wird eine schöne Zeit werden …
    Lieben Gruß

  6. Nicole sagt:

    Liebe Bora
    Schon seit über einem Jahr lese ich still bei dir und habe mir ein bisschen Sorgen gemacht… jetzt freue ich mich aber einfach mit dir. Alles Gute für dich, für euch! Ich bin gespannt auf die kommenden Monate und die wohl bald entstehenden Zwergenmützchen :-)…herzlich, Nicole

  7. christina sagt:

    diese wintergirlande ist einfach wunderschön!!!!!!!

    einen ganz lieben gruss dir

    und häb sorg zu dir

    christina

  8. JenMuna sagt:

    und ich mag sie auch:) intuitiv hast du alles richtig gemacht und ihr habt eine wunderschöne Girlande genäht!..und wenn das mit uns uns und einem Tausch noch irgendwann mal was werden will..dann weiß ich schon was :0))
    alles Liebe
    JEnMuna

  9. subs sagt:

    die girlande sieht echt total schön aus! bin auch die frühlingsgirlande gespannt 😉
    ich mag deine fotos so sehr.
    liebe grüße, die subs

  10. Svenna sagt:

    Ui, so eine schoene Idee! I will auch so eine; im naechsten freien Moment geht’s an die Arbeit!

  11. Pingback: drinnen und draussen | Kirschkernzeit

  12. Carmen sagt:

    Ich bin über den Glücksdesign-Blog auf deinen Blog gestossen und habe mich nun bis hierher durchgelesen. Ich finde deine Art zu schreiben wunderbar, es ist der Alltag, die Höhen und Tiefen die du so schön auf deinen Fotos zeigst.
    Ich trage mich gleich als Leserin ein!
    Alles Gute für deine Schwangerschaft!
    Liebe Grüsse
    Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.