in diesem Moment…

  •  habe ich … den Eindruck, dass die Trübheit und Kühle der Welt da draussen vor meinem Fenster so langsam aber sicher durch die Ritzen und Spalten hinein zu mir ins Warme kriechen.
  • weiss ich … dass heute einer jener Tage ist, an denen ich um einen heilsamen Schoko-Blitzkuchen nicht herumkommen werde  (Ja, das Rezept ist wieder da! Ich habe meine abgeänderte Version wieder eingestellt, nachdem ich diese richtig aufschlussreiche Site hier entdeckt und mich ein wenig informieren konnte über Copyright bei Rezepten.)
  • bin ich … erstaunt, dass es erst fünf Uhr nachmittags ist, wo ich doch schwören könnte, wir bewegten uns auf Mitternacht zu… (Learn: Zeit ist etwas äusserst Relatives.)
  • wünschte ich … ich sässe in einem kinderleeren, sauber aufgeräumten, stillen Wohnzimmer vor einer ganzen Staffel “Desperate Housewifes” und einem neuen, schönen Strickprojekt (Note: Sollte mir beides bei Gelegenheit besorgen.)
  • fühle ich … eine Woge der Solidarität mit all jenen Frauen, die sich dann und wann nach ein paar Stunden Arbeit ausserhalb ihrer Familie sehnen.
  • frage ich mich … ob es wirklich so falsch wäre, den Tag mit einer Runde Wickie ausklimpern zu lassen.
  • rieche ich … das vielversprechende Aroma leicht angebrannten, süssen Teiges (yep, das muss so sein).
  • esse ich … wieder mit grossem Appetit alles, was nach ordentlich Kalorien und einem fröhlich-satten Bauchgefühl schmeckt.
  • höre ich … die etwas gewöhnungsbedürftige Mischung aus Opernarien aus dem Radio (iiiks!), Kinderstimmen beim Aushandeln der Spielregeln, einem Klein-Mädchen-Gesang, der tatsächlich ohne ein einziges verständliches Wort auskommt und dem Brummen meiner Waschmaschine im Schleudergang.
  • freue ich mich … noch immer über die Bereitwilligkeit und den Eifer, mit dem mir meine beiden Jungen heute einen grossen Happen Hausarbeit abgenommen haben (nach nur 1 Mal bitten darum!). Kind1 beim Wäschezusammenlegen, Kind2 beim Badputzen- welcher Mama wird es nicht warm ums Herz, wenn sie ihre Kinder so emsig mithelfen sieht? (Zudem geht es zu dritt wirklich viel, viel schneller und beschwingter von der Hand, das alles… Ich denke, ein guter Grund für Wickie heut’ abend.)
  • fühle ich mich … wohl und angeregt, während meine Hände tief in einem Haufen ausgedruckter Strickmuster, Näh-Idee, Rezepte und Inspirations-Seiten stecken, die eingeordnet oder einfach nur wahrgenommen werden wollen.
  • sehe ich … mir immer wieder die mit antikem Leinen frisch bezogene alte Pinnwand an. Mein Inspiration-Board. Wo Bilder, kleine Schönheiten, anregende Ausschnitte, Projekte im Wachstum u.v.m. einen Rahmen findet. Über der von meinem Mann für mich selbst gebauten Holzkommode. Ein Anblick, der mich mit Dankbarkeit, mit Freude und neuem Elan erfüllt, weil er mir zeigt, wie viel möglich ist, wenn man dran bleibt, an das Gute glaubt, sich Ziele setzt und nicht allzu kleinlich an dem festhält, was einem hindert. Inspiration. In der Tat.
  • glaube ich … an das Gute, das überall seinen Anfang findet. Wenn man es lässt.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Familienalltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten auf in diesem Moment…

  1. Sorani sagt:

    hi! wickie klingt gut………..und laß das grau nicht hinein, schau dir deine mäuse an…..und freu dich einfach das sie da sind……….
    liebe grüße nico

  2. Anja sagt:

    Wow, ein Moment der mich gerade ein wenig sprachlos macht…
    Es ist schön, von dir zu lesen und tut mir gerade in diesem Moment seeehr gut! Werde den Post gleich noch einmal lesen und die Bilder geniessen!
    Schön zu sehen, dass es dir gesundheitlich wieder gut geht :-)
    Ganz liebi grüäss und drück dich, anja

  3. Claudia sagt:

    Liebe Bora,
    vielen Dank für Deine lieben Zeilen und Deinen Besuch auf meinem Blog!

    Deine Worte in Deinem heutigen Post haben mich sehr berührt!

    Ich komm immer sehr gern bei Dir vorbei!

    Ich wünsch Dir einen wunderschönes Pfingstwochenende!
    ♥ Herzlichste Grüße Claudia ♥

  4. AndiUndKathi sagt:

    Lass das olle Grau der Welt nicht rein, es kommen wieder bessere Tage, wo du mit einem Lächeln herumläufst! Versprochen! Und jetzt schau ich mir mal den Schokikuchen an, Kalorien sind immer gut :-)
    Liebe Grüße,
    Kathi

  5. Gisela sagt:

    Aber was macht das hoffentlich leere Schneckchen im Schokokuchen?

    Liebe Bora, ich wünsche Dir und Deiner Familie ein schönes Pfingstfest!

    Herzlichst, Gisela

  6. JenMun(a) sagt:

    Wenn das Grau nicht wär, könntest du das Leuchten nicht sehen… hm woher war das nochmal? weiß es leider nicht mehr..
    liebe Bora, lass es dir gut gehen und nimm das “Grau” doch vielleicht einfach an, villeicht lässt es sich dann besser “verwenden”;) toll dass deine Jungs so mithelfen!

    Ganz liebe Grüße
    JenMun(a)

  7. minomi sagt:

    Ach, das ist so schön, Dich wieder munterer und gleichzeitig so nachdenklich zu lesen.
    Du schreibst einfach so natürlich und erfrischend, direkt vom Herzen. Und es sind diese “normalen” Dinge eine nur (haha!!!) Mutter und Hausfrau beschäftigen, die doch so bedeutend sind. Danke für`s teilen.
    Ich finde es immer wieder schön zu lesen, dass ich nicht die einzige unperfekte Mutter und Hausfrau bin mit deutlichem Verlangen nach Schokokuchen!

  8. kirschkernzeit sagt:

    @Gisela: Oh ja, du hast recht!!! Man kann ja gar nicht erkennen, was es mit der Schnecke auf sich hat im Kuchenteig! Das ist der Griff eines ganz besonders hübschen Löffels, den mir meine Schwester aus ihrer USA-Reise mitgebracht hat… Ein bisschen verwirrend. Tut mir leid!
    Bora

  9. Karin sagt:

    Hallo Bora,

    ich habe schon lange nichts mehr hören lassen. Ich bin im moment einfach sehr beschäftigt, die Kinder, mein Mann, der Haushalt, mein Hobby, die Freunde und vieles mehr.
    Du kennst das ja zur genüge. Aber ich habe deine Posts immer sehr aufmerkram vervolgt und mir auch sorgen um dich gemacht. Es freut nun umso mehr von dir zu hören, dass es dir etwas besser geht. Als Perfektionisten hat mans nicht leicht, dass kenn ich aus eigener Erfahrung.

    Ich habe einige deiner Antistressbewältigungen in meinen Alltag einbezogen und eine mag ich besonders und nämlich diese, dass ich mich nun bewusster zu meinen Kindern setzte und ihnen beim spielen zusehe. Die Zeit vergeht viel zu schnell. Plötzlich sind sie gross, verkriechen sie sich in ihrem Zimmer und wollen ihre ruhe haben. Und wir Mamas fragen uns wo die Zeit ist wo dies noch nicht so war….

    Vielen Dank für deine Inspirationen!
    Alles Liebe
    Karin

  10. Bianca sagt:

    Liebe Bora,
    erst mal vielen Dank für den Link bzgl. der Rezepte. Darüber habe ich mir auch schon ein paar Gedanken gemacht. Sehr hilfreich!
    Mal wieder tut mir Dein Post so gut! Schön, dass es Dir wieder besser geht! Ich freue mich schon sehr auf Deine nächsten Worte!
    LG, Bianca

  11. Kathi sagt:

    Liebe Bora,
    ich bin heute ganz zufällig aug Deinen Blog gestoßen und muss Dir einfach eine Nachricht
    hinterlassen! Ich hab hier und da etwas gelesen und Deine Bilder angesehen. Ich habe gelacht, gekichert, mich über interessante Bilder mit Interessengleichheit gefreut und mitgefühlt. Ich muss sagen, Dein Blog läßt mich einmal mehr durchatmen und sagen: Yes, Du (so wie ich gerne leben möchte) bist auf dem richtigen Wege.
    Ich wünsche Dir alles, alles Liebe und Gute für Dich und Deine Familie. Gerne werde ich weiter bei Dir lesen. Aber! Ich koche mir einen Tee und werde gaaaanz von vorne bei Dir anfangen.
    Das muss ich einfach. Es ist zu verführerisch.
    Danke für die tollen gefühle die Du mit Deinen Worten vermittelst.
    Herzlichst
    Kathi

  12. optossymymn sagt:

    Which came first? chicken or the egg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>