frische Fische

Dabei ist ein Wal gar kein Fisch, wie wir alle noch aus der Grundschule wissen.
Aber egal. Ich mag Wale ungemein gerne, und Kinderzeichnungen mag ich auch ungemein gerne, und weil der Schnee uns alle drinnen sitzen lässt wie Hühner auf dem Stängeli, greife ich noch gieriger nach Ideen für kleine, einfache Projektchen als ich das ohnehin schon tue.
Bevor mir die Decke auf den Kopf fällt, male ich ein Bild, könnte man sagen. Bzw. lasse mir eins malen, denn diese süssen Wale kriegen schon kleine Hände hin. Zumindest den Handabdruck. Beim Umriss muss vielleicht die Mama hin, aber ihr dürft mir glauben, eine Walsilhuette zu zeichnen macht mordsmässig Spass, und wenn genügend Handabdrücke vorhandensind, wird der Spass nur grösser, weil man dann auch mal einen schiefen Wal riskieren kann, ohne dass das Kind, das zum Handabruck gehört und einen netten, ordentlichen Wal erwartet, sich mit farbverkleksten Händen die Haare rauft (alles schon vorgekommen…).

So, und jetzt legt mal los (sofern ihr nicht noch alle Hände voll zu tun habt mit Faschingskram basteln, so wie ich eigentlich…)
Kind1  zeigt euch mal, wie’s geht:
(den Daumen beim Handabdruck auslassen und dann separat als Flosse drucken)

Ich wünsch‘ euch eine gute Zeit mit euren Kindern und mächtig viel Farbe auf den Händen!
(Fingerfarbe geht natürlich am allerbesten!)Ps. Die Idee stammt nicht von mir- so kreativ bin ich leider nicht. Ich habe sie vor längerem auf dieser wundervollen Website gesehen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter kreativ mit Kindern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu frische Fische

  1. nik sagt:

    Die sind super! Und die Idee erst die Wale mit den Fingern zu machen und dann anzumalen ist toll. Wale mag ich total gerne. Ich habe letztens noch welche mit Flügeln gemalt. Auch lustig.

    Ich habe übrigens deine Frage wie ich es schaffe, täglich zu bloggen heute in einem sehr langen Blogposting beantwortet. Kürzer ging einfach nicht. 🙂 Liebe Grüße, nik

  2. Die Wale sind spitze!Ich finde es super, wenn Kinder malen dürfen „mit allen Sinnen“ – meine Kleine hat das gerade voll für sich entdeckt, und ich gleich mit 🙂

  3. Susanne sagt:

    ooh..die sind toll, wobei ich jetzt die ganze Zeit überlege, aus welchen Handteil-Abdrücken die Schwanzflosse besteht?!? Daumen-kleiner Finger?
    Da könnte man ja auch toll andere Tiere mit den farbigen Händen „malen“..die Idee gefällt mir jetzt:-)! Erinnert mich auch ein bissel an Schattenspiele mit den Händen, das fasziniert mich auch!
    Wünsch dir, liebe Bora, ein wunderbares Wochenende…ach und was ich dir noch sagen wollte, deinen Kaufrausch fand ich sehr liebenswert und dass du den roten Feuerdrachen auf die Reise geschickt hast noch liebenswerter:-)
    Ganz viele liebe Grüße
    Susanne

  4. kirschkernzeit sagt:

    @Nik: schon gelesen! Sehr spannend! Die Idee stammt übrigens nicht direkt von mir, sondern ich hab das mal irgendwo abgeguckt… bloss wo?
    @kreativberg: Fingerfarben sind einfach so viel leichter zu handhaben als Wasserfarben im Malkasten, finde ich. Prima, wenn du auch viel Spass hast an euren Mal-Stunden!
    @Susanne: ich freu' mich total, wenn du jetzt aus diesem kleinen Post so viele Ideen spinnen kannst! Bei dir in deinem Blog seh ich immer wieder, wie tief deine Kreativität reicht; aus einem Stein baust du sofort ein Gebäude (jetzt mal sinnbidlich gesprochen). Das gefällt mir!
    Die Schwanzflosse war auch für uns eine Knobelsache; mein Junge hat einfach den Mittelfinger irgendwie seitwärts draufgedrückt und dann wohl noch ein wenig langgezogen. Mit Zeigefingen gehts auch, oder man malt dann einfach mit dem Finger statt zu drucken.

  5. Barbara sagt:

    tolle idee…nehm ich mit in die schule…lg b.

  6. Pingback: Mein Geburts-Begleiter | Kirschkernzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.