Dezembertage Nr.2

Meine drei jüngsten sind soeben bei mir im Arm eingeschlafen; jeweils ein Kind pro Armbeuge und eines zusätzlich an der Hand. Der Rest der Familie liegt ebenfalls bereits im Bett, einmal mit Hörbuch, einmal mit Roman, und die anderen zwei schlafen quasi schon. Der Grund für diese frühe Nachtruhe ist unschön und mag mir ganz und gar nicht gefallen: Magengrippe. Heftig und ansteckend und ziemlich erschöpfend für alle Beteiligten. Ich danke dem Herrgott, dass wenigstens ich und der kleine Wicht bisher davon verschont geblieben sind. Und Kind2. Wahrscheinlich haben Wind und Wetter ihn abgehärtet. Seit Sommer radelt er nämlich jeden Tag durch die Gegend, wenn er zur Schule in der Stadt muss.
Nun, ich denke, ich werd mich auch gleich wieder aufs Ohr legen. Aaaaber ich musste einfach noch kurz an den Laptop. Euch was Schönes zeigen; das hier ist die Ausbeute meines gestrigen Besuches bei der Kinderkleider-Börse. Oder ein Teil davon zumindest. Es gäbe da noch eine prima Winterjacke in Violett für mein Pausbackenkind, ein goldenes, pailettenbesetztes Röckchen (klingt schlimm, glitzert aber famos) und nochmals so ein handgestricktes, wollenes Pullunderchen mit Knopfleiste.
Begeistert bin ich ja von der süüüüssen Cordhose! Da sind Eichhörnchen drauf! Und Fliegenpilze! Und weich ist die… ganz, ganz herrlich. Auch das dunkle, geblümte Kleidchen finde ich unglaublich schön. So exotisch und ein wenig feierlich. Meine Kleine sieht sehr süss aus darin, finde ich, und der dünne Stoff macht es gleich sommertauglich. (Sommer, ich denk‘ so gern an dich…) Den bunten Babybody mit den Afrika-Tieren darauf, den werd‘ ich wahrscheinlich nicht behalten, sondern jemand Liebem weiterschenken. Er sitzt zwar klasse. Und ist sehr gekonnt von Hand genäht. Aber Babys und bunt? Ich weiss nicht… Ich merke, ich mag meinen kleinen Jungen einfach am liebsten schlicht und erdig. Jawohl. Und genau darum werde ich wohl auch allen Mut zusammennehmen und meinen ersten Woll-Färbe-Versuch mit einem der gelben Pullunder in Angriff nehmen. Mit der kleineren Version. Die meinem Babykind wohl demnächst passen wird. Braun wäre schön. Braun stimmt immer. Aber ob es auch klappt…?
(PS. Auch dieses Foto ist nicht das Gelbe vom Ei, ich weiss. Mir fehlen Praxis und eine ruhige Hand im Moment. Aber genau dafür ist diese Reihe ja auch gedacht; Ich möchte wieder lernen, Fünfe gerade sein zu lassen. Für Hochglanzbilder bin ich wohl einfach nicht geschaffen…)

„Dezembertage“ heisst meine kleine Serie zum Jahresende.
Ein Bild, wenige Worte, spontan und frei von der Leber weg.
Spass machen soll es. Mir und euch.
Ein huschhusch-Einblick in mein Leben mit Gruss und Kuss
raus in die Welt an alle, die das hier lesen…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Augenblicke, aus meinem tagebuch, Dankbarkeit, ein Bild erzählt, Familienalltag, Fundstücke, grüner Leben, Kinder, like Instagram, Themen-Reihen, what makes me happy veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Dezembertage Nr.2

  1. Judith sagt:

    Ich dachte bei deinem Foto: Wie schön, endlich mal wieder ein Foto, das einen Moment festhält, ohne dass er arrangiert und auf Hochglanz poliert wurde! Und es ist perfekt getroffen! Der Fokus liegt auf den Kleidern, aber wie herzig dein Kleiner guckt und wie die Spielsachen und deine bunten Socken und die Häkeldecke gleichzeitig etwas über dich und deine Familie erzählen. Also ich mag deine Bilder. PS: Gute Besserung an deine Familie!

    • Frau Kirschkernzeit sagt:

      Danke dir, Judith! Ich finde so arrangierte Fotos und diese makellosen Blogs ja an sich wunderschön! Aber ich bin nicht so der Typ, der gerne stundenlang die Szene setzt… irgendwie habe ich auch das Know-how nicht recht dazu. Anfangs war das Bloggen ja noch unkommerziell und schön ungeschniekt, das war auch sehr schön…

  2. Hirundo rustica sagt:

    Liebe Bora,
    nein nein, das ist ein wunderbares Foto! Wie süß, der Bub im Hintergrund. Und die Hose steht ihm ausgezeichnet (deine Selbstgestrickte). Dank deiner eigenen kleinen Veränderungen scheint sie mir der perfekten Babyhose sehr nahe zu kommen.
    Lustig, gerade bei dem bunten (und wirklich hübschen) Body habe ich auch einen Moment innegehalten, da er mich bei dir irgendwie überraschte. Dann vermutete ich, es läge vielleicht daran, dass ich bei dir bisher noch nie einen kleinen Jungen gesehen habe- bis ich las, dass du ihn weitergeben möchtest (den Body) 😉
    Ich hoffe, deine Familie erholt sich bald und du und dein Kleiner bleiben bittebitte verschont! Diese Sorte Krankheit, die ja meist auch mit sehr schlechten Nächten und hohen Wäschebergen einhergeht, finde ich absolut grauslich.
    Liebe Grüße!

    • Frau Kirschkernzeit sagt:

      Du Gute! Ja, gell, das Peppige passt nicht so zu mir- auch wenn’s mir an anderen durchaus gefällt. Und, ja, das war recht mühsam und zermürbend mit dem ganzen Kübelchen leeren und Wäsche waschen und Bettflaschen halten und alldem. Aber seit ein paar Monaten haben wir sowieso grottenschlechte Nächte aus anderen zwar ungefährlichen aber sehr nervenraubenden Gründen…so fiel diese Zeit gar nicht so aus dem Rahmen. Welche Art Kleider magst du eigentlich am liebsten an deinen Kindern? Nähst du selbst? Und hast du nach der Tea Leaves wieder für dein Töchterchen gestrickt?

      • Hirundo rustica sagt:

        Oh, liebe Bora, jetzt bist du ja leider doch nicht verschont geblieben. Hoffentlich bist du inzwischen wieder einigermaßen erholt?
        Gerade komme ich erst wieder an den Rechner… Ich wünsche euch noch gesegnete Weihnachten und alles Gute für das kommende Jahr!
        Ich mag diese Tage zwischen dem alten und dem neuen Jahr so gerne, dass ich mich immer darum bemühe sie nicht mit allzu vielen Aktivitäten vollzustopfen.
        Kinderkleider habe ich liebsten auch nicht zu aufgeregt. Vor allem je näher die Farbe am Gesicht ist. Ich muss einen deutlichen Hang zu (nicht zu dunklem) Blau und Grüntönen feststellen (Das sehe ich aber auch in meinem eigenen Kleiderschrank) 😉
        Braun ist auch schön, man findet es aber recht selten.
        Allerdings hatte ich vor ca. 7-8 Jahren auch mal eine recht bunte Phase und merke, die Sachen sind mir heute zu wild.
        Ja, ich nähe auch selbst (wenn ich mal dazu komme); aber vorwiegend Hosen und dann eher für die Kleineren und Kindergartenkinder. Die haben fast ausschließlich meine Hosen an, denn ich finde gekaufte Hosen mit Reißverschuss und Knopf etwas kompliziert zum Anziehen in dem Alter. Und sie rutschen immer. Später sind meine dann nicht mehr so gefragt 😉
        Hmm.. ich habe wirklich ewig gebraucht um wieder ins Stricken zu kommen und das, obwohl es mir echt gefehlt hat. Seit Herbst letzten Jahres ist nichts Nennenswertes mehr zustande gekommen. Ich hatte eine „Harvest Moon“ (Strickjacke) in Naturbraun (vom Finkhof) begonnen und kam nicht so recht voran; dann dachte ich, ich würde gerne was für mein Baby stricken, hatte aber nicht die richtige Wolle. Dann hat mich das schnelle Projekt „Taproot Cowl“ aus „Trade“ gelockt (allerdings in Stone Blue mit Malabrigo Chunky) und das war ganz nett- so als Wiedereinstieg. Er wird bald fertig sein. Jetzt bin ich zufällig auf Rosy Green Wolle gestoßen- von der habe ich ja bei dir schon gelesen- und dachte, die wäre doch nett für ein Pulloverchen für mein Babymädchen. In der für mich untypischen Farbe „Pfingstrose“, denn meist hab ich’s nicht so mit Rosa. Mal schauen ob sie mich überzeugt..
        Jetzt war das gleich recht viel Strickinformation auf deine harmlose Frage.
        Da muss ich wirklich aufpassen 😉
        Herzliche Grüße!!

        • Hirundo rustica sagt:

          P.S.
          Das ganze blau hängt vielleicht damit zusammen, dass die Kinder und ich blaue Augen haben. Da passt das immer so schön.. 🙂

        • kirschkernzeit sagt:

          Ich freu mich seeeeeehr über so viel Strickbericht! 🙂 Spannend! Und ja, ich seh das auch so: Braun ist einfach schwer zu bekommen bei Kleidung. Gerade bei den Kleineren. Gerade hab ich zwei Spucktüchlein in knallbunten Farben (schlimm!) braun eingefärbt und das sieht toll aus, weil nur noch die orange und mintfarbene Overlock-Naht am Rand bunt geblieben ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.