Strata Top

Wie grauschleierig und schattenreich das Licht wird, sobald die Sonne kurz nach vier hinter den Bäumen verschwindet, erkennt man spätestens dann, wenn man versucht, am späteren Nachmittag Fotos im Garten zu knipsen… Aber schlimm finde ich das nicht. Ich mag diese kontrastreichen Momente. Sie sind so friedlich. Ein bisschen Vergänglichkeit und Abschied nach der wohltuenden Wärme dieser freundlichen Septembertage. Die Beete sind halbleer, die Blätter noch knapp grün, die Luft lau und leicht, das Leben scheint einfach.
Nur das mit der Wäsche hätte mir früher einfallen sollen: das Zeitfenster, in dem die nassen Sachen draussen trocknen, wird immer kleiner. Sobald die Sonne sich hinter die Baumwipfel schiebt, bleiben sie über Nacht an der Leine, denn die Restwärme des Tages hat zu wenig Kraft und die Luft wird rasch feucht. Heute Abend wird es also keine nach Garten duftende, frischgewaschene Bettwäsche zum Reinkuscheln geben…
Aber dafür ein paar Bilder meines vor einer Weile fertig gewordenen „Strata-Tops“ von „Sew Liberated“. Ein Shirt, das ich sehr liebe und das mich zuverlässig durch diese Schwangerschaft begleitet hat. Weil es sowohl ohne als auch mit kugelrundem Babybauch unglaublich bequem und -wie ich finde- auch recht schmeichelhaft sitzt. Beim Schnittmuster sind laut (Sewing Liberated) eigentlich alle Nahtzugaben und so quasi auch der „Postitive Ease“ für einen angenehm luftigen, befreienden Sitz bereits integriert, man kann also ganz einfach den eigenen Körper ausmessen und dann nach der Anleitung gehen. Für mich kam Grösse M dabei heraus, was wohl die haargenau richtige Wahl ist, nur schon weil ich es ohnehin lieber mag, wenn ein Kleidungsstück mich mehr umschmeichelt als satt umfasst. Die vordere Kurve am unteren Saum, die war mir aber doch ein bisschen zu stark gerundet. Also habe ich vielleicht 3-4 cm nach unten zugegeben und den Kurvensaum damit ein wenig begradigt. Verlängern geht immer, würde ich sagen. Je nach Kleid oder Shirt, Rock oder Jeans passt mal diese, mal eine andere Länge. Doch den Schnitt an sich, den mag ich richtig gerne. Genauso wie den Stoff, ein feines, dicht gewobenes Leinen. Die Farbe pendelt irgendwo zwischen Aubergine und Weinrot und Braun, eine schöne Mischung meiner liebsten Beerentöne irgendwie.


Ein Teil von mir sehnt sich nach ein paar freien Morgen, um noch ein bisschen weiter zu nähen. Ein Strata Top aus Double Gauze wie Soulemama damals. Oder aus ungebügeltem, olivegrünem Leinen. Noch mehr Herbstfarben und handgemachte Sachen, die mich in eine nächste Phase begleiten; in eine Zeit, in der ich ein winzigkleines, bedürftiges Wesen Tag und Nacht auf meinem Arm herumtragen werde, wo sich alles darum dreht, es zufrieden, sicher und geborgen durch seine ersten Tage, Wochen, Monate zu begleiten… Doch es bleibt nicht mehr viel Zeit. Und da warten ein klitzekleines, braunes Babyjäckchen (Puerperium Cardigan) und ein paar schlichte, braune Stulpen im Perlmuster darauf, noch rechtzeitig fertig zu werden, um dieses Kindlein würdig zu empfangen. Ich spüre; Für mein nächstes Strata Top wird die Zeit wieder reifen müssen…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter aus meinem tagebuch, Kinder, Nähen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Strata Top

  1. Wollwesen sagt:

    Das Top ist sehr schön geworden und die Farbe passt so gut jetzt in den Spätsommer bzw. Herbst.
    Ich liebe Leinen ebenfalls und bekomme sofort Lust, auch etwas ähnliches zu nähen….!
    Schöne Fotos ausserdem von Dir inmitten von Garten und Kind(ern)!
    LG,
    Helga

  2. Sanne Corsten sagt:

    guten Morgen, eine wunderschöne Woche,einen sonnigen Herbst mit nächtlichen Regen und bald ein goldiges Kindchen, das wünsche ich dir von Herzen. Sehr schön, diese Bilder vom Garten und von euch. Habt es gut und herzliche Grüße von Omi Babu Sanne.

    • Sanne Corsten sagt:

      ach ja, das nähen….wunderschönes Top, steht dir gut. ich versuche gerade recht erfolglos meine Nähzimmer herbstlich nähbereit zu räumen, Enkelinnen warten auf Wollwalkjacken.

  3. So ein schönes Shirt hast du dir da genäht meine Liebe, es steht dir einfach gut. Und dir Fotos von euch sind ganz zauberhaft.
    Ich denke fest an dich, alles Liebe
    Sternie

  4. Sanne Corsten sagt:

    ….allerliebste Grüße, Sanne.

  5. Elke sagt:

    Liebe Bora, das Baby ist da und ich wünsche euch alles Liebe. Der Kleine ist so putzig in seiner kleinen knopflosen Jacke. Alles Liebe für die Familie von Elke

  6. Hirundo rustica sagt:

    Liebe Bora,
    ich hab ihn gesehen!! (Bin aber nicht bei Instagram)
    Herzlichen Glückwunsch euch!!!
    So ein prächtiger Bub! Und die ganzen dunklen Haare!
    Oh, so ein Neugeborenes ist doch mit nichts zu vergleichen…
    Ich hoffe, es geht euch gut.
    Ach ja, die Knöpfe… Na, wenn man so kurz vor knapp nochmal mit Stricken los legt.. 😉
    Allerliebste Grüße!!!

  7. Melanie Marie Luise sagt:

    Weil ich keinen Insta-Account habe: Du meine Güte… da klicke ich Kirschkernzeit an, und da ist da ein kleines Baby zu sehen!!!

    Wahnsinnig schön, dass es da ist, wahnsinnig süß – und ich war soo gespannt: Jetzt noch ein (so winzig) kleiner Junge – wie toll das ist! Ich beglückwünsche euch alle ganz herzlich und ihn auch, dafür, in einer tollen Familie angekommen zu sein. <3

    Ich hoffe, es geht dir gut, nach der Geburt!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

  8. Anna sagt:

    Die allerherzlichsten Glückwünsche auch von mir!
    Geniesse diese besondere Zeit!

    Lieben Gruß, Anna

  9. Martina sagt:

    Das Baby ist da! Ganz herzliche Glückwünsche dem wunderschönen Jungen, Ihnen, den Eltern und den Geschwisterkindern! Immer wieder wie ein Wunder anzusehen, so ein kleines Menschenkind. Haben Sie viel Freude und Ruhe zum Kennenlernen. Alles, alles erdenklich Gute mit liebem Gruß, Martina

  10. Jessica sagt:

    Liebe Bora!
    Allerherzlichste Glück- und Segenswünsche zur Geburt eures kleinen Jungen!
    Er sieht so süß aus! Ich hoffe, allen geht es sehr gut und wünsche euch das Beste und alles Liebe für eure erste gemeinsame Zeit! Lasst es ruhig angehen, genießt euch und erholt euch gut!
    Herzliche Grüße von
    Jessica, die die einst bei dir gewonnenen Maschenmarkierer schon fleißig für einige Puerperium Cardigans genutzt hat, immer voll Freude und mit einem dankbaren Gedanken in deine Richtung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.