In Threes- in Hellblau

Natürlich ist nichts aus meinen Plänen geworden; die violette „In Threes“ meines Kindergartenkindes wurde nicht abgekettet, auch nicht vernäht, und von Knöpfen kann nicht die Rede sein. Ich habe eben erst gemerkt, dass ich gar keine zuhause habe, die auch nur ansatzweise zur dunklen, satten Farbe passen würden… Tatsächlich war der letzte Dienstag, als ich meinen letzten Post schrieb, ein wahnsinnig anstrengender Tag, auf den ein nicht minder schwieriger Mittwoch folgte. Irgendwie war einfach der Wurm drin; streitende Kinder, ein aufbegehrender Magen, nichts zu Essen im Haus, Wäsche, Altglas, Malsachen, Spielzeug überall, und zu allem Elend habe ich meinem Kindergartenmädchen eine leere Brotdose für den Znüni im Kindsgi eingepackt. „Ich habe ganz fest hineingeschaut. Und dann reingefasst. Aber da war gar nichts drin!“
Leider war ich nicht immer die netteste Mutter in diesen Tagen.

Heute hat meine Kleinste Fieber. Ich hatte schon gestern abend das Gefühl, dass ihre Beine und Arme unnatürlich heiss wären, die Stirn wiederum merkwürdig kühl. Als sie sich nachts dann zu mir ins Bett kuschelte, so wie sie es immer tut, konnte ich das Fieber bereits gut spüren.
Jetzt schläft sie noch.
Ich lasse sie schlafen.
Anstelle der violetten „In Threes“ aus recht wolliger „Malabrigo Rios“, zeige ich euch hier dafür eine etwas kleinere Version dieser Weste, die ich im Frühling, gleich nach dem SwissYarnFestival für meine Kleinste gestrickt habe.


Eigentlich sollte es ja ein Last-Minute-Geschenk für ihren 4. Geburtstag sein, aber irgendwie wurde ein Belayed-After-Birthday-Gift daraus. Macht nichts.
Die handgefärbte, kuschelweiche Soft-Wolle „Die Edle 2, DK“, von „Färbstoff“, besteht zur Hälfte aus Wolle, zur anderen Hälfte aus Seide, und ist so schmuseweich, dass mein Mädchen sie glücklich direkt auf den blossen Armen trägt. Und das Kind ist empfindlich, was Wolle, Nähte, Stoffe und deren Kratzigkeit angeht. Zeitweise mussten selbst Leggins mit den Nähten nach aussen getragen werden, und ich, die ich nie Weichspüler verwende, wäre ich bei ihr ab und zu froh um sowas gewesen.

Was die fertige Weste betrifft: Sie scheint mir ein wenig knapp. Trotz exakter Maschenprobe (durchgehend Nadelstärke 4) auch am fertigen Westchen. Und obwohl ich Grösse 5 gewählt habe für meine an sich sehr zarte 4Jährige.
Hm…
Doch wie gesagt, das Garn ist perfekt. Die ganzen knapp 120 verbrauchten Gramm. Auch die Farbe. Als ich Ende März zum SwissYarnFestival aufbrach -ein lang ersehnter Mama-allein-Trip, auf den ich mich wahnsinnig freute (auch wenn er im Grunde meine Kräfte überstieg)- legte sie mir ans Herz, an sie zu denken. „Miini Farb isch Hellblau, gäll.“ Leider kann ich selber ausgerechnet mit Hellblau nur wenig anfangen. Für mich ist das immer ein wenig… die Prinzesschen-Farbe. Nebst Blassrosa. Leicht kitschig. Zu brav.
Ich wühlte dann auch eine ganze Weile in den Marktstand-Auslagen, bis ich zu meiner Freude auf dieses schöne, leicht schimmernde Garn von „Färbstoff“ stiess. Und auf einen Farbton an Hellblau, mit dem auch ich mich anfreunden konnte.
Ich finde, er ist mehr Meerjungfrau denn Prinzessin.
Meerjungfrauen mag ich.


In der Anleitung von Kelly Hedrich sind an sich bloss 3 Knöpfe in der Passe vorgesehen, der Rest der Blende bleibt Knopfloch-frei. Weil meine 3 Töchter ihre Westen und Jäckchen aber gerne bis ganz über den Bauch zuknöpfen, habe ich auch diesmal durchgehend eine Knopfloch-Leiste gearbeitet und mir sogar alle nötigen Perlmuttknöpfchen (15mm) dazu beim Strickcafé bestellt. Aber irgendwie fand ich es dann plötzlich unnötig, 10 schillernde Buttons an dieses zarte Stück zu heften, wo ich mir noch gar nicht sicher war, ob es über dem Bauch überhaupt locker genug fallen würde, um zugeknöpft nicht wie eine hellblaue Meerjungfrauen-Wurstpelle auszusehen…
Also habe ich vorsichtig erst mal nur 4 angenäht.
Und bin dabei geblieben.
Ergänzen kann ich immer noch, hauptsache, dieses Westchen wird jetzt ganz, ganz oft getragen und so richtig von Herzen zerliebt, bevor diese flüchtigen, freien, leicht kühlen Frühsommertage noch ohne Kindergarten, ohne Stundenplan und all das für immer vorbei sind…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Stricken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu In Threes- in Hellblau

  1. Mariana sagt:

    So, so schön!
    Hach! Ich wünsche Euch unvergessliche und zauberhafte freie Frühsommertage!

    • kirschkernzeit sagt:

      Danke dir, Mariana! Das Garn macht hier die halbe Miete- und das schöne Strickmuster erledigt den Rest 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.