good moments…

… und was mich richtig froh macht gerade …

Ich wieder *lach*.
Aber bloss seifenblasenkurz.
Die Mädchen basteln und warten auf ihren Nachmittagsbesuch, die Küche harrt verdreckt und voller Geschirr der Dinge, die da kommen werden, die Sonne lacht wacker, während langsam die angedrohten Wolken aufziehen, die uns den Rest der Woche einhüllen sollen… Und ich nehme mir ganz frivol die Zeit und Freiheit, ein paar Worte und Bilder hier zurück zu lassen. Es sind Ausschnitte aus den besseren Momenten des Lebens, ganz schlichte Augenblicke zwar, aber solche, in denen ich glücklich war, glücklich bin, von Herzen froh und dankbar für meinen wieder stärker werdenden Körper, für die Freundschaften, die meine Töchter schliessen dürfen, für die achssoseltenen, aber gerade deshalb so erfüllenden Stunden gemeinsamen Schaffens, für den Frühling, der sich ausbreitet wie ein warmer, bunter Quilt, dankbar für das junge Leben in unserem Meerschweinchen-Gehege (gestern erst: 3 winzige neue Tierchen! Ich könnte jedes einzelne zerdrücken vor Liebe!) und für die spriessenden Knospen und Triebe und alles, was sich wieder öffnet und möglich wird…
Sie gehen so leicht vergessen, diese Herzensinselchen. Und, ja, ich vergesse leicht und schnell, fast so schnell wie ich übersehe, was mir der Moment an kleinem Glück entgegenstreckt.
Aber heute habe ich hingesehen, eingefangen, festgehalten. Auch mit dem Herzen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Augenblicke, aus meinem tagebuch, berührt, Dankbarkeit, Familienalltag, Kinder, Kochen und Backen, kreativ am Rande, what makes me happy, Wochen-Ende, Zuhause veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu good moments…

  1. Natalie sagt:

    Liebe Bora, schön wieder von dir zu lesen.

    Blauer Schmetterling
    Hermann Hesse

    Flügelt ein kleiner blauer
    Falter vom Wind geweht,
    Ein perlmutterner Schauer,
    Glitzert, flimmert, vergeht.
    So mit Augenblicksblinken,
    So im Vorüberwehn
    Sah ich das Glück mir winken,
    Glitzern, flimmern, vergehn.

    Liebe Grüße, natalie*

    • Fräulein Rucksack sagt:

      Danke für das schöne Gedicht liebe Natalie und ein Hallo an Dich, liebe Bora! Schön ist das Leben! :o)

      Ann-Kathrin.

  2. Gerade diese Momente sind es, die auch mir immer wieder Kraft geben und mich über die fürchterlich lange Krankphase der letzten Monate gebracht haben. Seit einer Woche geht es nach einem heftigen Rückfall wieder bergauf und ich bin sehr dankbar für diese Glücksmomente. Und freue mich auch sehr, dass du die deinigen teilst und wieder teilen kannst.
    Ich drück dich! Alles Liebe
    Sternie

  3. Rosi sagt:

    ja
    das kleine Glück liegt direkt vor unserer Nase
    man muss nur hinschauen

    deine kleinen Meeris sind wirklich seeeehr süß 😉

    liebe Grüße
    Rosi

  4. Sonja sagt:

    hach, erst jetzt verstehe ich vieles mehr. Vor ein paar Jahren habe ich mich noch gefragt, wie die Muttis das machen: alles (das meiste) wirkt im Internet als sei alles immer ganz toll und rosig. Und oft ist es das auch (natürlich nicht immer und vielleicht gibt es auch mal längere Phasen, wo alles grau scheint). Aber das schönste ist es doch diesen Wundervollen Momenten mehr Raum, länger Raum zu geben, sie hervor zu heben, ein Stück ewigkeit daraus zu formen. Eine schöne Mögichkeit im Blog oder bei Instagram oder sonstwo..im Tagebuch, in Geschichten, die am Feuer erzählt werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.