7 Sachen

In Erinnerung an Frau Liebes wunderwunderschönen, einzigartig kreativen und humorvollen Blog seinerzeit, wo sie mit ihren „7 Sachen“-Posts ein kleines Unikat kreierte, das mir eigentlich immer allein schon beim Lesen sehr viel Spass gemacht hat… Leider hat Frau Liebe das Bloggen an den Nagel gehängt. (Glaube ich) Und sich anderen, bestimmt auch sehr kreativen, lustigen und sinnvollen Dingen zugewendet. Velleicht kommt sie ja irgendwann mal wieder zurück ins Bloggerland, wer weiss…
Auf jeden Fall ist mir heute gerade sehr nach „7 Sachen“. Nach ein paar wenigen Worten und raschen Fotos von lauter Sachen, wo meine Hände im Spiel waren. Hände braucht man ja eigentlich ständig als Mensch. Die Ruhen kaum einmal. Bei uns Strickerinnen sind sie sogar beim Hörspiel-Hören oder Netflix-en geschäftig in Bewegung und bringen Schönes hervor, wo immer sie ans Werk gehen.
Ich mag Hände. Besonders die Kräftigen, denen man das Arbeiten und ihre Wirksamkeit ansieht. Oder die Zarten, die man einfach nur halten möchte. Und Baby- und Kinderhände sind mitunter das Süsseste, was es gibt auf der Welt…
Hier aber waren meine Hände am Werk. Und die sind nicht besonders vorzeigbar. Ich hatte immer schon alte Hände, mit vielen Falten und starken Adern, die sich klar hervorheben. Schön sind sie bei weitem nicht. Das waren sie noch nie. Aber sie können arbeiten und festhalten, streicheln und -immer besser auch- loslassen.

Heute haben sie zum Beispiel das hier getan…

Noch einen Vorhang genäht fürs grosse Badezimmer. Jetzt sieht keiner mehr rein. Und keiner mehr raus. Aber das ist mir einerlei; lieber keine schöne Aussicht, dafür entspannt nackig im Bad rumwatscheln.

Einen Mini-Vorrat Gesichts-Tonic gemischt. Aus Apfelessig, destilliertem Wasser, Witch Hazel, Lavendel- und Weihrauch-Öl. Das Rezept und überhaupt die ganze Taktik mit der Öl-Gesichtsreinigung und der selbst gemachten Tonic habe ich aus einer alten Ausgabe von „Taproot“, und Leserin Lucy, die Arme, hat schon vor bald 1 Monat nach einer kleinen Anleitung gefragt… Liebe Lucy, verzeih die lange Wartezeit! Gerade habe ich aber Fotos geknipst und nehme mir nun vor, den nächsten Post der hausgemischten Gesichtspflege zu widmen…

Ein paar Löffel Holunderbeer-Sirup mit Gewürzen aus dem Hause Mamaniflora genascht. Für gute Abwehrkräfte, jetzt da gleich mehrere Kinder hier bei mir krank geworden sind und meine Füsse gar nie richtig warm werden vor lauter Winter. Nicoles Sirup ist wunderbar. (Genau wie Nicole selbst!) Ich wünschte, mein Vorrat würde nie zur Neige gehen…

Mütze fertig gestrickt. Nochmals eine klassische Purl-Bee-Variante, diesmal aus einem Strang „Tosh DK“, mit dem ich sonst einfach nichts anzufangen wusste. Vielleicht werde ich sie tragen. Vielleicht wird aber auch ein Kirschkernzeit-Giveaway daraus… (Gibt es vielleicht jetzt schon jemanden, der sich Hals über Kopf in diese Farbe verlieben könnte?)

Pinnwand geleert, alle Zeichnungen ordentlich in Boxen geräumt und bereits die neuesten Highlight-Kreationen angepinnt. Der Platz wird rasch knapp werden. Das sehe ich schon jetzt. Besonders freut es mich ja, dass jetzt meine Kleinste auch hier „ausstellt“. Die untere 4er-Reihe mit schwarzen Kugelschreiber-Portraits ist von ihr. Und ich finde sie klasse!

Den Schnupfennasen-Kindern ein Erkältungsbad eingelassen. Mit ätherischem Öl in etwas Honig und Sahne emulgiert. Hinten wäre übrigens einer der neuen Vorhänge zu sehen, für die ich so wahnsinnig dankbar bin. Ich schätze, auch die wären einen eigenen  Vorhang-Post wert, oder?

Waschmittel gemacht. Mache ich eigentlich gar nicht gerne, und weil ich die Flasche kurz vor dem Fotografieren nochmals geschüttelt habe, damit alles homogen bleibt und nicht zu Pudding wird, sieht das Ganze erst noch ziemlich unschön aus. Aber sobald die Arbeit getan ist, bin ich vollkommen zufrieden mit mir und der Welt.
Waschmittal machen ist doof. Selbstgemachtes Waschmittel haben hingegen ist klasse.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Augenblicke, Familienalltag, Jahreszeiten, kreativ am Rande, Zuhause veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu 7 Sachen

  1. Doris sagt:

    Hallo!
    Ich mache mein Waschmittel auch schon jahrelang selbst und hab früher auch so ein Rezept wie du verwendet. Aber ich fand es auch immer mühsam… Aber irgendwann stolperte ich im Netz auf eine Variante mit Efeublättern. Einfach eine Handvoll frische Blätter etwas anreißen, in einen Socken stopfen, zuknoten und zur Wäsche geben. Wir waschen mit 40 und 60 Grad. Wenn es keine argen Flecken sind, macht es auch sauber und gegen Vergrauen hilft ein selbstgemachtes WM meiner Erfahrung nach sowieso nicht….
    Aber ich freu mich, wenn ich für’s WM nur hinters Haus laufen muss!
    Lg

    • kirschkernzeit sagt:

      Oh, cool! Tatsächlich haben wir seit letztem Jahr erstes, wild wachsendes Efeu im Garten, bei dem ich mich schon gefragt habe, was ich damit anstellen könnte 😉 Wird getestet! Vielen Dank!

  2. Rosi sagt:

    schöne sieben Sachen 😉
    der Badezimmer Vorhang sieht sehr schön aus
    und mit Efeu habe ich auch schon gewaschen ..
    vor allem die Buntwäsche ..
    schön so eine Pnwand für die Bilder der Kinder
    dadurch erfahren sie dass ihre Werke wertgeschätzt werden

    gute Besserung allen
    und noch schöne Adventstage

  3. Biba sagt:

    Du machst echt coole Sachen, liebe Bora!

    Der Vorhang, der Sirup, das Badewasser, die Mütze!
    Die ist suuuuuuuper!
    Bei Mütze fällt mir ein, dass ich meine alle gut in einem Umzugskartons verstaut habe, haha, und dann wurde es kalt.
    Und ich musste ewig suchen, bis ich sie wiederfand.

    Wenn ich im neuen Zuhause angekommen bin, dann mache ich auch wieder so coole Sachen wie du, Bora!

  4. Sonja sagt:

    ich bin verliebt in die Farbe <3 und jetzt, da ich fast keine Dreads mehr habe, könnte sie perfekt passen 🙂
    Ich finde es echt bewundernswert, wie du es schaffst, so viel zu stricken und nähen und und und Wenn ich über ein drittes kind nachdenke, fällt mir als erstes dazu ein, dass ich dann noch weniger schaffendes vollbringen kann..wie alt sind denn jetzt alle deine Kinder?

    Herzliche grüße
    Sonja

  5. Lucy sagt:

    Liebe Bora
    Ach, wie komisch und lustig da meinen Namen in Deinem Blog zu lesen!! Du hast meinen Kommentar also nicht übersehen und auch nicht vergessen! 😉 Freue mich über den Bericht zum Tonic, mein Dr. Hauschka Gesichtswasser geht zur Neige und danach wollte ich auf was selbstgemachtes umsteigen, das wäre also perfekt! Auch sonst freue ich mich wie immer über Deinen inspirierenden Beitrag, die Mütze sieht toll aus!
    Alles Liebe
    Lucy

  6. Frau Mava sagt:

    Ja hier! Ich könnte mir die Farbe super super gut vorstellen! Vor allem, da ich in nächster Zeit wohl kaum für mich stricken werde… Eher für das kleine Menschlein neben mir. 😉
    Danke für das Teilen der Rezepte, da werde ich gleich eines ausprobieren.

    LG

  7. Pingback: Januar-Giveaway: eine „Classic Cuffed Hat“ aus Tosh DK |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.