ein Bild erzählt: Sonnenelfen

Manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Und manchmal hilft ein Bild auch, Worte zu finden, Dinge neu zu sehen, den Moment besser zu erfassen, den Alltag zu ent-wirren, Alltags-Erinnerungen zu schaffen. So wie hier.
Ein Bild erzählt

DSC01358

Oh, wie sehr ich dieses Bild hier liebe! Mein Pausbackenkindergartenkind hat es gezeichnet und sich wahnsinnig viel Mühe gegeben dabei. Es zeigt sie und ihre kleine, rabaukige Schwester, wie sie unbeschwert und sehr ein Eintracht durch eine idyllische Landschaft schweben, frei und sorglos, so wie Kinder es sein sollten. Die Sonne scheint, ein weisses Einhorn und ein lila Pegasus (wo sie die Flügel offenbar vergessen hat) stehen lächelnd an einem Teich und schauen ihnen beim Fliegen zu. Sie sind Sonnenelfen, hat sie mir erklärt. Sonnenelfen! Süss, nicht?
Ich muss hier noch anfügen, dass an jenem Tag, als diese Zeichnung entstand, beide Kinder tatsächlich in etwa so gewandet waren wie auf dem Bild gemalt. Das Kindergartenkind trug ihre senfgelbe Cordhose und um den ganzen Oberkörper ein leuchtend oranges Seidentuch geschlungen, so wie sie es von der grossen Schwester gelernt hat, die Kleine ockerfarbene Strumpfhosen, die zu gross waren und wie auf der Zeichnung ein bisschen über die Zehen hinauslampten und oben drüber etwas Oranges, allerdings in echt ganz ohne Ärmel. Auch die beiden Tiere gibt es in Natura. Das weisse Einhorn seht ihr auf dem Foto, es ist das Schmuseeinhorn der Zeichnerin, ein Geschenk ihrer Oma, und das lila Pegasuspferd war eine Überraschungs-Entdeckung auf dem Kinderflohmarkt im letzten oder vorletzten Sommer.
Ich fand das Ganze richtig rührend -also so richtig, richtig rührend- die Zeichnung selber schon, fast noch mehr aber die so sorgfältig interpretierte Mischung aus Realität und Kinderfantasiegebilde. In gewisser Weise ist so ein Bild ein Fensterchen in die für uns Erwachsene oftmals nicht mehr ganz nachvollziehbare Welt eines kleinen Kindes, das noch genau weiss, wie es wohl sein muss, als glückliche Elfe an Zaubertieren vorbei der Sonne entgegen zu fliegen…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Augenblicke, berührt, Dankbarkeit, ein Bild erzählt, Familienalltag, Kinder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf ein Bild erzählt: Sonnenelfen

  1. andrea sagt:

    herzallerliebst :-)

  2. Rosi sagt:

    wow
    ich bin schwer beeindruckt wie gut deine Kleine zeichnen kann
    da wächst wohl ein Talent heran ;)
    zuckersüß die kleine Bildgeschichte
    liebe Grüße
    Rosi

    • kirschkernzeit kirschkernzeit sagt:

      Sie hat als kleines Kind nicht sooo viel gezeichnet, dann aber so richtig Feuer gefangen ;-) Ich denke, es ist wirklich IHR Medium momentan, denn sie zeichnet auch Früchtchen oder Omeletten oder so, um sie dann auszuschneiden und in der Puppenküche zu verwenden ;-) Bilderrahmen machts sie auch für ihre Bilder, die werden dann an den Ecken umgefaltet und das Bild einfach reingesteckt und aufgehängt, hihi…
      Meine Grosse war auch eine eifrige Zeichnerin in dem Alter. Mittlerweile hat sich das recht reduziert, was ich schade finde, aber dann wiederum ist es wohl der Lauf der Dinge; anderes ist wichtiger geworden, das Spielen mit anderen Kindern zB., das Abmachen und Weggehen (am liebsten auf den Bauernhof in der Nähe) und das Lesen. Mal sehen, wie lange die Malleidenschaft meines Kindergartenkindes anhalten wird. Ich geniesse das jetzt einfach mal in vollen Zügen, solange es eben währt ;-)

  3. Ist das schön liebe Bora!
    Liebste Grüße
    Sternie

  4. amselgesang sagt:

    …und das Fingerchen zeigt: ganz oben auf der Wolke sitzt noch ein kleiner Vogel und singt sein Liedchen dazu. Wunderschön! Und interessant, wie sie um die Sonne herum noch Sonnenlicht gemalt hat (statt des üblichen blauen Himmels).
    Glückliche Sonnenelfen, so mitten im Winter! :)

    • kirschkernzeit kirschkernzeit sagt:

      Da hast recht! Beim Schreiben habe ich das völlig übersehen *schäm* Dabei zeigt sie ja noch extra drauf und hat es mir auch erklärt… Stimmt, das mit der Sonne. Sie malt allerdings irgendwie sowieso kaum einen Himmel, der scheint nie wichtig zu sein (will mir das etwas sagen?), dafür findet sie die Sonne wichtig. Und den Mond. Der kommt auch oft vor. Ich habe hier einen ganzen Stapel Zeichnungen von der Maus und dem blauen Elefanten aus “die Sendung mit der Maus”. Sie zeichnet die immer im Kindergarten auf buntes Papier und es ist ehrlich eine süsse Bilderreihe, denn sie malt immer wieder andere Szenen; Maus und Elefant im Badezimmer (sogar mit Klo und unter der Dusche), Maus un Elefant beim Baden im See (mit Entenschwimmring) , Maus und Elefant beim Rutschen auf dem Spielplatz… Vielleicht mache ich mal ein Paar “Maus und Elefant”-Posts…
      liebe Grüsse aus einem kaltgrauen Wintermorgen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>