like Instagram 203

 Manchmal möchte ich Dinge mit-teilen, ohne allzu viel Lebenszeit vor dem Bildschirm verstreichen zu lassen…
Kurz und bündig und spontan. Ohne Umweg direkt aus dem wahren Leben.
Fast wie bei Instagram.

DSC01436
Ich umringt von Kram, ganz versessen aufs Räumen und Neu-Sortieren. Sehr neujahresmässig also. Schön ist ja auch, dass man immer so allerlei neu entdeckt, wenn man sich dem Leeren von Schubladen und Regalen verschreibt. Noch schöner finde ich aber, dass man das, was bleiben darf, gleich nochmals so lieb gewinnt und sich wieder freut am Besitzen…
Hier seht ihr meine wollbestrumpften Füsse in einem Kreis von grünen, mit Bauernmalerei bemalten Schubladen. Die Kommode war spottbillig damals beim Trödler- und soooo schön! Ich habe ich sie ohne zu zögern gekauft und mir geschworen, sie auch dann noch zu behalten, wenn ich ich rein gar keinen Zweck für sie finden würde, dann eben leer, rein so zur Zierde. Leer ist sie aber nie gewesen; schon vom ersten Tag an wurde sie zu  Hüterin bzw. Horterin unserer Jahreszeiten-Basteleien. Hier tummelt sich alles mögliche Liebgewonnen, von Filzgirladen (wie dieser oder jener), über Fensterbilder, ausgeblasene Ostereier (die blaue-weissen sind aus Prag) bis hin zu Papiervögelchen aus der Kindergartenzeit meines heute 15jährigen…
Weggekommen ist nicht viel. Obwohl ich sicher eine Stunde lang sortiert und verräumt und für das eine oder andere sogar ein neues Plätzchen an der Sonne gefunden habe. Aber das ist okay so. Vollkommen okay. Es kommt ja auch nicht unbedingt darauf an, wieviel man behält. Sondern was man behält.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Augenblicke, ein Bild erzählt, Jahreszeiten, Zuhause veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu like Instagram 203

  1. Rita sagt:

    Da sehe ich ja ganz viel, was meine Buben auch nach Hause gebracht haben!!;)))
    Bei mir stapelt es sich auch und hie und da wird ebenfalls ausgemistet;)
    Sei ganz lieb gegrüsst, herzlich, Rita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.