like Instagram 202

Manchmal möchte ich Dinge mit-teilen, ohne allzu viel Lebenszeit vor dem Bildschirm verstreichen zu lassen…
Kurz und bündig und spontan. Ohne Umweg direkt aus dem wahren Leben.
Fast wie bei Instagram.

DSC01319
Anscheinend war das mit der „Grippe“ eine Fehldiagnose meinerseits… Gestern beim Arzt, bei der Nachbesprechung meiner Blutwerte, stellte sich nämlich heraus, dass die 6 Monate Eisenkur bei mir rein gar nichts bewirkt haben, und meine Eisenwerte ganz im Gegenteil sogar noch tiefer sind als vor der Behandlung. Das erstaunt mich zum Teil. Ich hatte mich in den ersten Wochen der Eisenkur tatsächlich besser gefühlt. Zum Teil aber auch nicht. Damit wären immerhin die bleierne Müdigkeit und die Kopfweh-Episoden erklärt, die mir vor allem in der letzten Zeit immer mehr zu schaffen gemacht hatten. Jetzt ist mir auch klar, wieso meine Hände immer so rauh sind, dass sie beinahe schmerzen und keine Handcreme der Welt lange Wirkung zeigt.
Nun hoffe ich, dass die Eiseninfusion, die mir der Doc gestern kurzerhand verabreicht hat, eine Weile anhält. Und die nächste Dosis in 3 Wochen dann noch länger. Und ich hoffe, dass auch mein Magen möglichst bald einmal wieder klarkommt. Momentan tippen wir auf eine Magenentzüdung, und ich wünschte wirklich, die ginge bald einmal vorüber. Ich vermisse meinen Kaffee. Und Schokolade. Und überhaupt, essen zu können, was und wann ich möchte. Wie ich neulich beim Weihnachtsessen mit meinen Lieben so fit und vital sein konnte, ist mir heute echt ein Rätsel …
Gerade überlege ich, ob ich meine Mama bitten könnte, mir nochmals die Kinder abzunehmen. Ich fühle mich einfach so schlapp und mein Kopf brummt. Ich fantasiere von weissen Sofas, Agatha Christie und dem dicken, braunen Schaltuch, an dem ich wirklich gerne arbeite. Noch ein, zwei Musterraporte und es geht an Abketten. Ich freue mich wie verrückt auf warme, weiche Wolle um meine Schultern…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter aus meinem tagebuch, Familienalltag, Stricken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Kommentare zu like Instagram 202

  1. Rita sagt:

    Liebe Bora
    Das tut mir so leid! Da hoffe ich ganz fest, dass es Dir bald besser geht!!
    Eisen nimmt der Körper sehr gut mit Vitamin C auf. Ich trinke viel Orangensaft, vielleicht ein Tipp?
    Hier sind die Tage gefüllt und neue Schritte in neue Richtungen wollen begangen werden….;)
    Sei ganz lieb gegrüsst, herzlich, Rita

    PS und ja, frag Deine liebe Mutter!! Erholung und Ruhe ist ganz wichtig!

    • kirschkernzeit sagt:

      Mich freut es, dass du wieder neuen Mut gefasst hast! Prosit Neujahr dann! 😉
      Ich denke, am Vitamin C kann es nicht gelegen haben. Die Tabletten waren hochdosiert und verschreibungspflichtig, und da ich da nun wirklich rein gar nichts davon verwerten konnte, hätte selbst Vitamin C nicht viel mehr bewirken können… Aber ja, eine vollwertigere Ernährung wäre sicherlich nicht hinderlich, da hast du schon recht 😉
      Ich schlafe gerade extrem viel. Diese Woche lag ich drei Mal schon mit den Kindern um halb neun, neun im Bett und habe bis morgens um zehn durchgeschlafen…
      Ganz liebe Grüsse, Rita!!!

  2. Doro sagt:

    Liebe Bora,
    ….das geht gar nicht mit ständig schlapp sein und dem Eisenmangel….ich durfte deswegen auch jahrelang nicht Blut spenden und bin – auch deswegen- nach der Geburt meiner Tochter noch in Ohnmacht gefallen, weil der Eisenwert „ im Keller“ war…. die Tabletten vom Doc haben bei mir nix außer Verstopfung bewirkt…. Eine Bekannte gab mir damals den Tipp , es doch mal mit Floradix Kräuterblut aus dem Reformhaus/ Apotheke zu versuchen…. damit eine Kur,hat mir sehr geholfen….vielleicht,wäre das auch was für Dich- ist rein pflanzlich und gut einzunehmen…Herzlichst,Doro

    • kirschkernzeit sagt:

      Richtig in Ohmacht gefallen? Das muss ja schlimm gewesen sein…
      Ich muss mir schon überlegen, wie ich das langfristig so machen werde mit der Eisenversorgung. Der Arzt meint, man könne dann einfach die nächsten paar Jahre mal schauen, wie’s so steht mit dem Eisen im Blut und wieder Infusionen geben. Die Idee wäre, dass ich mich jeweils melde, wenn ich „mich wieder sehr müde fühle“. Aber ich denke auch, es muss irgendwie machbar sein, Eisen auch so aufzunehmen, ob mit Tabletten oder Saft oder wie auch immer. Das Fleisch und Gemüse etc. das ich esse reicht offensichtlich nie und nimmer aus. Bei mir liegt das Problem, rein auf natürlichem Weg die Eisenversorgung sicherzustellen sozusagen in der Familie. Meine Mutter und Tante und eine meiner Schwestern haben/hatten jahrelang damit zu kämpfen.
      Im Moment muss sicher mal der Eisenspeicher wieder aufgefülllt werden, und das mache ich momentan offen gesagt ganz bereitwillig via Infusion, weil ich das einfach jetzt brauche und möglichst schnell und nicht noch einmal Monate damit verbringen will, langsam aufnehmen, was mir fehlt. Aber langfristig… ja, da muss tatsächlich eine Idee her… Schon andere haben mir zu solchen natürlichen Präparaten geraten und ich denke, ich werde das mal ausprobieren, allerdings rein prophylaktisch mehr, denke ich, sobald die Speicher mal wieder voll sind. Jeden Monat geht dann ja sofort wieder einiges verloren bei uns Frauen und Menschen mir kurzem Zyklus sind da noch empfindlicher betroffen, nehme ich an…
      Ich schicke dir viele, viele liebe Grüsse!
      Hast du es jetzt eigentlich besser mit dem Eisen?

  3. Hirundo rustica sagt:

    Oh je, ich hoffe die Eisen-Intensivkur zeigt bald Wirkung! Gute Besserung dir und liebe Grüße!

    • kirschkernzeit sagt:

      Vielen Dank! Bisher merke ich noch nicht sonderlich viel. Ausser dass mir gestern noch schlechter war und ich plötzlich die ganze Zeit gähnen musste 😉 Ich denke, es braucht Zeit, bis der Körper diese Menge an Eisen wirklich integrieren kann oder so…

      Die auch ganz liebe Grüsse! Und dankeschön!

  4. Cornelia sagt:

    Immer noch nicht fit. Gönn Dir die nötige Ruhe und frag doch nochmals Deine Mama um Hilfe. Müdigkeit, och das kenn ich, für mich war das schon fast Tagesordnung bis ich bemerkte, dass meine Freundin bei einem Anlass „Striche“ aufschrieb, bei jedem Gähnen. Eiseninfusionen brachten bei mir nichts, d.h. das Eisendepot wurde aufgefüllt, doch ich fühlte mich weiterhin müde und schlapp. Nach der Vitamin D Infusion gings bergauf. Denke an Dich. Griessli Cornelia

    • kirschkernzeit sagt:

      Ich denke, man kann sich evtl. an einen gewisssen Müdigkeitspegel gewöhnen, oder? Dann nimmt man einfach an, dass Reizbarkeit oder Trägheit oder Unaufmerksamkeit schlichtweg zum Charakter gehören. Ich kann mir vorstellen, dass da eine recht grosse Dunkleziffer besteht bei uns Frauen. Natürlich nicht nur im Eisenbereich. Mangelerscheinungen können ja echt an den undenkbarsten Stellen entstehen. Und manchmal sogar gefährlich werden, wenn man zB. an Vitamin B12 denkt, wo ein grosser Mangel auf Dauer irreparable Schäden und Probleme bringen kann. Vitamin D- Tröpfchen hätte ich sogar noch von der Kleinen hier…
      Alles Liebe und ein frohes Silverster!

  5. Tina sagt:

    Oje, ich hoffe, es geht dir bald besser! Und dass deine Mama für die Kinder schaut und dir den Rücken freihält. In Ruhe zu stricken und viel viel Schlaf sind einfach eine gute Kur, das braucht’s manchmal zusätzlich zu den ganzen Medis fast ebenso dringend. Gute Besserung!

    • kirschkernzeit sagt:

      Schlaf ist so ein gutes Heilmittel! Und wird vollkommen unterschätzt, bzw. nicht als Heilmittel betrachtet oder genutzt von uns… Wer organisiert schon freiwillig einen Babysitter oder meldet sich von der Arbeit ab, wenn es auch auch anders „irgendwie geht“…? Also ich nicht *schäm*. Jetzt sind hier aber Ferien und mein Mann zuhause am Umbauen. Die Kinder scheinen den Schlaf auch zu brauchen, denn ich bin nie die Letzte, die aufsteht 😉
      Vielen Dank für die guten Wünsche! Und alles Liebe

  6. Catherine sagt:

    Liebe Bora. Manchmal finde ich es ganz beruhigend wenn es solch ‚einfache Erklärungen wie eisenmangel für müdigkeit und kopfweh gibt. Ich wünsche dir dass es schnell besser wird und es sich vielleicht auch klärt wieso es deinem Körper so schwer fällt Eisen aufzunehmen. Beste Grüsse und ruhige Tage dir!

    • kirschkernzeit sagt:

      Das sehe ich genauso. Da gibt es wirklich weit Schlimmeres. Eisen kann man ja irgendwie dann aufnehmen- aber wenn jemand dann die Diagnose Krebs oder so erhält… das ist schon schlimm. Und so häufig! Ich muss gestehen, dass ich auch richtig erleichtert war, als der Arzt nur einen Mangel feststellte… 😉
      Ich danke dir und wünsche einen guten Rutsch!

  7. Katharina sagt:

    Ich gehöre auch zu den Dauermüden, bei mir soll es B12 Mangel sein.
    Jetzt lag ich drei Tage krank auf dem Sofa, mit Schmerzen macht das Leben wirklich keinen Spass.
    Aber wenn der Mann zuhause ist und sich um den Haushalt und den Hund kümmert, kann man sich wenigsten gut erholen.
    Das kannst du ja nicht, da ist es verständlich, dass die Laune darunter leidet. Mir ginge es auch so.
    Ich wünsche dir, dass die Eiseninfusionen bald anschlagen und du wieder mehr Kraft hast.
    Alles Liebe
    Katharina

    • kirschkernzeit sagt:

      Lieben Dank, Katharina! Und auch dir gute Besserung! Mit Schmerzen leben… ui, das finde ich echt schwierig. Hut ab vor allen, die das schaffen und ihr Leben meistern!
      Ich hoffe doch, bei dir vergeht es auch bald wieder. Und ja; sobald man sich auf Gesundwerden konzentrieren kann, ist es um so vieles einfacher…
      Auch dir alles Liebe!

  8. ella sagt:

    liebe Bora,
    es ist wirklich schon ein großer Vorteil wenn man eine Diagnose bekommt und handeln kann. Bei mir sind die Symptome und die Diagnose ziemlich gleich und ich möchte dir mal meine Erfahrung mitgeben. Ich habe eine chronische Eisenmangelanämie und habe ein paar Jahre lang alle verschreibungspflichtigen Eisenpräparate durchprobiert, einschließlich monatlicher Infusion über ca. 2 Jahre. Selbst aber das zweiwertige Eisen (falls dein Arzt dir dies empfiehlt), welchem die bestmögliche Verwertung und Verträglichkeit nachgesagt wird, hat nichts als Ärger verursacht. Ich brauchte auch bei diesem zusätzlich immer noch omeprazol um meinen magen halbwegs in den griff zu bekommen….
    Die verschriebenen Eisenpräparate sind alle! nicht gut verträglich, haben nur eine Eisenverwertung von ungefähr 50% (lt. meiner arztschwester) und sind zudem alle Magenbelastend bis hin zur Magenentzündung. Leider hat der Arzt keine andere Wahl der Mittel. aber:

    Auf nüchternen Magen O-Saft getrunken hilft, um einem angegriffenen Magen zu helfen. Die Säure wirkt sich positiv auf die Magenschleimhaut aus (warum auch immer.?) und verhindert Entzündungen – ich brauche seitdem kein omeprazol medikament mehr.(nur hin und wieder eine haferflockensuppe – die hilft super!)
    Es gibt Eisenpräparate auf veganer Basis, die nicht nur best verträglich sind, sondern eine enorme Eisenverwertung bieten. Schau mal nach eisen bisglycinat.
    Ich nehme jetzt seit Jahren tgl. Tabl. von solgar und mein Eisenwert ist immer im grünen Bereich. Du solltest deinen Arzt nach der Dosis fragen die du tgl brauchst. Leider wird dieses Eisen nicht von meiner Kasse bezahlt, da müsstest du dich bei deinem Arzt ebenfalls erkundigen. Aber ich denke das ist zweitrangig. Wenn es dir damit besser geht ist es die Ausgabe allemal wert. 🙂
    B12 spielt bei der Eisenaufnahme auch eine wesentliche Rolle. Das muss ich mir nach wie vor spritzen lassen. Frag doch beim Arzt auch gleich nach, ob dieser Wert bei dir in Ordnung ist.

    Ich hoffe ich kann dir vielleicht damit ein kleines Stückchen weiter helfen und wünsche dir alles gute und das du schnell wieder zu Kräften kommst. Und sowieso einen guten Rutsch.

    ella

    • kirschkernzeit sagt:

      Danke für deinen ausführlichen Bericht! Mein Magen ist eh schon meine Schwachstelle, auch familiär bedingt zt. und aufgrund zeitweise hoher Stressbelastung noch zusätzlich empfindlich. Dass mein Magen nun nach der Tablettenkur so kaputt ist, habe ich noch gar nicht mit den Tabletten in Verbindung gebracht, aber natürlich (!) das kann schon zusammen hängen, stimmt ja… In der SS bekam ich jeweils Gyni Tardiferon und damals haben die zt. genutzt, bei der letzten SS aber schon nicht mehr, da gab’s auch eine Infusion, weil die Geburt kurz bevor stand und man da alles im grünen Bereich haben wollte, so für alle Fälle. Wir bezahlen versicherungstechnisch ohnehin den Löwenteil an Medis und Arztrechnungen selber, da spielt es auch gar keine Rolle ob eine Kasse etwas übernimmt oder nicht und eine Infusion kostet echt enorm viel, da können so ein paar Tablettchen gar nicht mithalten 😉 Ich denke, ich werde nach der nächsten Infusion (die wird aufgesplittet in 2 Mal je 500ml verabreicht) bestimmt nach einer Alternative suchen, danke also für den Tipp. Ich kann dann ja mal ausprobieren, ob die was nützen. Vielen Dank auf alle Fälle! Bisglycinat gibt’s tatsächlich auch in der Schweiz, hab ich gerade gesehen…
      Dass Orangensaft gut für den Magen ist, hat mich jetzt sehr erstaunt. Mal testen vielleicht… Herzlichen Dank! Und liebe Grüsse!

  9. Duska sagt:

    Hallo liebe Bora, getrocknete Feigen sind schonend für den Magen und reichlich an Eisen. Eingelegt in Olivenöl eigentlich ganz toll für Magenentzündungen.
    Ruhe, ganz viel Ruhe brauchst du und natürlich eine ausgewogene Ernährung, frische Luft aber mi t vier Kindern ,hm…
    Probier einfach ein bischen mehr an dich zu denken,Tee mit Honig geniessen ,zwischendurch mal durchatmen, spazieren gehen:-)
    Na ja auf Kaffe, Schokolade,Kolenhydrate solltest du verzichten für einie Zeit.und Granatäpfel haben ganz viel Vitamin C.
    Wünsch dir ganz gute Besserung, pass auf dich auf und vielleicht solltest du manchmal in den „Ausgang“ gehen? Mit netten Freundinnen,das tut dem Magen sicher auch gut;-)
    Alles Liebe und schreib uns wies dir geht
    Duska

    • kirschkernzeit sagt:

      Fünf Kinder sind es mittlerweile 😉 Aber das spielt nun gar keine so grosse Rolle; das Problem ist tatsächlich das Sich-Zeit-für-sich-nehmen… Das ist einfach ungeheuer schwer.
      Schokolade esse ich sicherlich noch eine ganze Weile keine, und Kaffee lasse ich auch ganz weg. Nudeln gehen ganz gut, besser noch Kartoffeln, Brot einfach nur ein Stück, langsam gekaut. Meistens merke ich leider zu spät, dass etwas nicht gut war für den Magen. Dann „büsse“ ich mit Magenweh- und lerne daraus 😉 (Ganz doof war ich neulich, als ich eine Schale rohen Kabis-Karotten-Salat ass. Das werde ich bestimmt nich so schnell wieder tun 😉 )
      Ich danke dir, liebe Duska! Und wünsche dir einen wunderbaren Abend!

  10. Mariana sagt:

    Auch ich wünsche Dir gute Besserung, von Herzen. Schlaf ist ein tolles Mütter-Thema: Ich möchte zu gerne wissen, wieso wir ihn nicht so als Heilmittel nutzen, wie wir könnten. Ich selbst schaue dann lieber noch einen Film und bin am nächsten Tag gerädert, aber es ist die einzige Zeit, die ich wirklich für mich habe, in der Stille der Nacht. Gäbe es doch hier nur einen Sieg der Vernunft, dann wäre ich weniger launisch und hätte mehr Nerven. Alles Gute für Dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.