Luchs

DSC00230 DSC00234 DSC00243 DSC00239

Mein Energie-Hoch hielt leider doch nicht ganz so lange an, und obwohl der Tag kein schlechter war gestern und zwei meiner Kinder netten Gspänli-Besuch mitbrachten, der wider Erwarten statt mehr Aufwand und Hektik zwei wunderbar entspannte Spielstunden für uns alle bedeutete, war ich plötzlich dann ungeheuer müde und kam einfach nicht dazu, das fertig gewordene Puppenschlüttli zu fotografieren. Das heisst, Fotos gemacht habe ich schon, morgens um acht, gleich nachdem ich das letzte Knöpfli angenäht hatte, aber das Licht war so schlecht und die Bilder grauenhaft rotlastig, die kann ich keinen zumuten. Aber eins schon mal im voraus; ich mag es sehr, das Puppenschlüttli. Es erinnert mich an jenes klitzekleine Babyjäckchen, in das ich mein kleinstes Mädchen damals gehüllt habe, gleich nach der Geburt, wo sie noch so winzig war und schrumpelig und ich noch keine Ahnung hatte, als was für ein freches, lustiges Persönchen sie sich noch entpuppen würde. Süsse Erinnerungen, hach…

Fotos habe ich aber hiervor. Und zwar schon eine ganze Weile; Dieses einfache Kuschelkissen habe ich für einen Freund meiner Grossen genäht, in so einer Art Notfall-Aktion, denn ihre Einladung zu seinem Kindergeburtstag kam irgendwie erst eineinfünftel Tage vor dem Fest bei mir an *räusper* und ich sah mich wirklich ausserstande noch in die Stadt zu fahren, um etwas Nettes für ihn dort aufzutreiben. Normalerweise habe ich eine Geschenkebox, in der ich allerlei hübsche Dinge sammle, die sich als kleines Geschenk für dies oder das gut eignen, aber die ist mittlerweile schon so gut wie leer geplündert. Es scheint viele Geburtstagskinder zu geben im Sommer.

Mein Mädchen war sich ziemlich sicher, dass ihr Freund ein grosser Luchs-Fan ist, und ich wiederum wusste, dass er gerne kuschelt und in seinem Bett bereits einen riesengrossen Schmusetier-Clan beherbergt, und da ich noch etwas Stoff hatte und Schafwolle zum Stopfen und nach dem Fuchsprint-Paspel-Kissen auch eine gute Portion Lust aufs Kissennähen, machte ich mich ratzfatz an dieses Kissen hier. Mit der Rolle Bügelfolie aus meinem Vorrat und einem allerletzten Restchen grüner Stoffmalfarbe (diesen Vorrat muss ich unbedingt aufstocken!), wurde ein Luchs gedruckt (die Vorlage dazu habe ich mit den Worten “Luchs” und “Shilouette” gegoogelt). Es war keine grosse Sache, das Auscuttern der Schablone und das rasche Aufpinseln machten sogar richtig Spass. Ich habe so was schon so lange nicht mehr gemacht…
Der Stoff ist ein altes Leintuch, schlicht weiss, die Rückseite, die ich leider vergessen habe zu fotografieren, wiederum ein Stück schwarzer Baumwollstoff mit feinen, weissen Punkten. Ich musste natürlich noch ein Fitzelchen der süssen Tierborte einnähen, da führte kein Weg dran vorbei, aber alles in allem wollte ich das Kissen schlicht halten.

Das Resultat hat uns alle gefreut. Meine Mädchen kamen natürlich eins ums andere mit ihren Lieblingstier-Kissen-Wünschen zu mir, kaum hatte ich das Inlet mit Schafwolle gestopft und den Bezug zum ersten Mal übergezogen…

DSC00245

Ich hoffe, der kleine Junge mag sein Kissen auch so gern wie wir. Seine Mutter war immerhin sehr angetan: “Vielen Dank für dieses schöne Geschenk! Es ist so… persönlich.” Ich nehme das jetzt mal as Kompilment, oder?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter kreativ mit Kindern, Nähen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Luchs

  1. andrea sagt:

    jajaja!!! nimm es als kompliment. das kissen ist zauberhaft und wundervoll. liebe bora, klär mich auf, was ist bügelfolie bzw. woher bekommt man die bzw. noch beziehungsweiser, wo hast du die hier beim kissen eingesetzt? als farbschutz hinterher? ich geh dann mal luchs und silhouette googeln ;-)

  2. Das ist ein Kompliment und so ein schönes Geschenk liebe Bora! Toll, dass ihr dafür Zeit gefunden habt.
    Ich habe tatsächlich gerade etwas Alltag gebloggt, unglaublich ;)
    Liebste Grüße
    Sternie

    • kirschkernzeit kirschkernzeit sagt:

      Dankeschön! Es war mir tatsächlich ein Vergnügen, allerdings sollte ich noch hinzufügen, dass ich extra dafür meiner Mama die kleinste für eine Stunde zu Hüten übergeben musste, damit es zeitlich noch klappt ;-)
      Ich klick mich gleich mal rüber zu dir. Einen neuen Eintrag von dir lass ich mir nämlich nicht entgehen…

  3. Hirundo rustica sagt:

    Liebe Bora,
    allen Kränkelnden unter euch wünsche ich gute Besserung und erholsame Nächte- vor allem dir!
    Bei uns kämpft gerade vor allem die Kleinste mit einem garstigen ersten Herbstschnupfen und ihren Zähnchen.
    Aber eigentlich fiel mir was zum Thema persönliches Geschenk ein (ein tolles Kissen ist das übrigens geworden! Das war bestimmt ein Kompliment von der Mutter):
    Unsere Kleinste kann, gerade auch wo sie erkältet ist, ihr wunderschönes Mützchen gut gebrauchen. Es passt ihr jetzt und ich freue mich so sehr daran, weil es mich daran erinnert, dass es von dir gestrickt ist! Vielen Dank! Wirklich. So eine Freude!

    • kirschkernzeit kirschkernzeit sagt:

      Ich freu’ mich, dass es deiner Süssen passt! Das Mützchen ist ja auch in gewisser Weise ein Teil von dir- eure Geschichte und deine lieben Mails haben mich beim Stricken immer irgendwie begleitet…

  4. Susi Sorglos sagt:

    Ein tolles Geschenk, liebe Bora. Und es wird sicher lange in Benutzung und Erinnerung bleiben als irgendein gekauftes Mitbringsel Spiel vom Supermarkt. Einfach toll.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>