like Instagram 190

Manchmal möchte ich Dinge mit-teilen, ohne allzu viel Lebenszeit vor dem Bildschirm verstreichen zu lassen…
Kurz und bündig und spontan. Ohne Umweg direkt aus dem wahren Leben.
Fast wie bei Instagram.

DSC00272

Herr Kirschkernzeit sucht sein gestohlenes Fahrrad (es stand direkt vor unserem Haus) und weil die beiden kleineren Mädchen ihn begleiten, finde ich unerwartet einen Moment der Ruhe und Musse und… schreibe einen waschechten Brief, komplett mit dem altmodischen Kinder-Briefpapier meiner Grossen, für das ich seinerzeit in meiner Jugend mein Sackgeld ausgegeben habe (ja, für Briefpapier, Postkarten, Tagebücher und bunte Sticker, wenn ich mich recht erinnere). Es ist schön, zu sehen, wie die Zeilen sich langsam über das gesamte Blatt ausbreiten und es getextet zerstreifen wie ein Zebra.
Ich habe mir vorgenommen, mir demnächst mein eigenes Briefpapier zu kaufen und freue mich jetzt schon darauf, in der Papeterie zu stöbern. Mails und Postkarten sind schön- aber es geht doch nichts über einen langsam in Handarbeit geschriebenen, langen Brief…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Augenblicke, Dankbarkeit, Themen-Reihen, what makes me happy veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf like Instagram 190

  1. Fräulein Rucksack sagt:

    Oh ja! Ich kann schon gar keine ganze Seite mehr am Stück schreiben (von der Zeitspanne mal abgesehen), meine Hand ist das gar nicht gewohnt!

    Ganz lieben Gruß!!!

  2. ramons sagt:

    Aww, das ist das Soulemama-Briefschreib-Etui, oder? Ich liebe Briefe immer noch do sehr, dass ich neulich sogar überlegt hab, neue Brieffreundschaften zu beginnen.

    • kirschkernzeit kirschkernzeit sagt:

      Richtig! Du hast es gleich erkannt, nicht? Ich habe es vor Jahren genäht, als eines meiner ersten Nähprojekte, wenn ich mich recht erinnere. Es ist ein feines Etui, an dem ich immer noch viel Freude habe…

  3. Briefe sind toll. Genauso wie damals als Kind freue mich mich jedes Mal riesig über einen Brief in meinem Briefkasten. Diese Freude kommt viel zu selten vor. Sollte ich ändern…Meine Kinder haben auch noch schönes Briefpapier…

  4. Anjou sagt:

    Liebe Frau Kirschenzeit,
    ich habe gerade (mal wieder) deinen netten WILLKOMMENsgruß gelesen und habe schon öfter gedacht: Ich müsste mal HALLO sagen. Ich bin seit einiger Zeit eine stille Mitleserin und ich genieße deinen unaufgeregten Blog und deine authentische Art sehr. Es ist so still und minimalistisch und “selbstinszenierungsfrei” bei dir. Danke, dass du deine Gedanken teilst.
    Eine Mama

    • kirschkernzeit kirschkernzeit sagt:

      Oh, Danke!!! Der Willkommensgruss ist ja schon so lange her… Und seitdem hat sich viele geändert, aber ich blogge immer noch gern und freue mich über so ein nettes Hallo wie deines!
      Besonders schön finde ich das mit dem “Selbstinszenierungsfrei”, weisst du. Das ist nämlich immer meine grosse Sorge… Ich finde es schwierig, authentisch aber gleichzeitig auch mit Mass zu schreiben (und zu fotografieren), denn einerseits liegt mir mein Herz oftmals auf der Zunge, andererseits begibt man sich ja mit Wort und Bild in die Öffentlichkeit und muss dann auch damit leben (und die Familie natürlich auch)…
      Vielen Dank also, dein Comment freut mich wirklich sehr!

  5. Anjou sagt:

    Ich finde es irgendwie witzig.
    Es gibt sooo viele aufgeregte blogs, die ganz stark glitzern und sich jeden Tag neu überbieten. Das ist auch mal unterhaltsam, aber nach einer Weile bin ich dann von dem dazugehörigen Konsum (und der Selbstinszenierung) ganz erschöpft und brauche Abstand.
    Die Dinge die deine Kinder “herstellen” zu zeigen- und es sind wirklich schöne, kreative Kunstwerke ist so still und wertschätzend. Für mich der “echte Alltag”, der sich nicht nach den “was muss ich zeigen, damit ich gut ankomme Prinzipien” richtet. Wirklich besonders.

    Meinen Einstiegssatz erkläre ich auch noch mal kurz: Du bist schon besonders, mit diesem blog. Ich kann mir dich vom Tempo und Temperament her gut auf einem Hof mit vielen Tieren vorstellen, also sehr ursprünglich lebend, du führst aber einen blog und bist damit eindeutig auch im “hier und jetzt” verwurzelt. Alles in allem: Sehr besonders und sehr sympathisch. ;)

    Ich wünsche dir, dass du nur gute Erfahrungen damit machst dich so frei zu äußern und auszudrücken! Dein “Award-Verbot” ist sicher ein guter Schritt dahin!! ;)

    Und: Respekt zu deiner Kinderschar. Ich bewundere es immer (im Freundeskreis gibt es auch einige) , wenn ein so großes JA zum Leben mit vielen Kindern über einer Ehe steht. Ich habe im Moment zwei Kinder und bin so viel ungeduldiger als ich jemals gedacht hätte. Diese bittere Selbsterkenntnis bremst meinen Wunsch nach mehr Kindern gerade etwas.*räusper* ;)

    Einen schönen Abend für dich,
    Anjou

    • kirschkernzeit kirschkernzeit sagt:

      Oh, wie lieb! Ich habe natürlich schon auch eib bisschen meine Selektionskriterien, zum Beispiel möchte ich keine allzu “versifften” Raumbilder öffentlich zeigen *zwinker*, aber ich gebe mir grosse Mühe, nicht allzu viel auf Hochglanz zu polieren, bevor ich einen Post veröffentliche. Leider kann das natürlich auch genau ein Schwachpunkt sein in einem Blog- es wird dann vielleicht rasch allzu banal oder so (?) und vermag evtl. nicht so sehr zu inspirieren wie diese wirklich innovativen Blogs mit Tutorials und echt beeindruckenden Dingen oder Ansichten und den zauberhaften Fotos, die ich selber einfach nicht zustande bringen würde (dafür ist auch meine Kamera zu simpel und mein technisches Know How zu gering). Es ist halt immer so eine Sache, das mit der Balance; für die einen mag ich schon wieder zu wenig klar sein in meinen Äusserungen, Erlebnisberichten oder Weltanschauungen und ich versuche auch stark, zwar persönlich zu bleiben, aber nicht in ein eigentliches Seelenstriptease zu verfallen (was mir auch schon passiert ist, ganz klar- man fühlt sich schnell einmal allzu “sicher” im www.). Umso schöner, wenn du mir jetzt schreibst, dass du genau diesen Stil magst! Vielen herzlichen Dank dafür, liebe Anjou!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>