Heute…

DSC00203 DSC00214 DSC00221 DSC00218 DSC00219

… habe ich das Resultat eines Abstrichs beim Kinderarzt bekommen: Nach Kind2, der -unter anderem- seit über einer Woche an einer schweren und wirklich sehr schmerzhaften Mittelohrenentzündung leidet, hat sich jetzt auch meine Fünfjährige eine Streptokokken-Infektion zugezogen hat. Nur mit anderen Symptomen. Und in einem weitaus früheren und somit immerhin harmloseren Stadium der Krankheit. Das bedeutet, dass nun zwei meiner Kinder mit Antibiotika behandelt werden müssen- demnächst werden es wohl drei sein, denn Kind1 kam heute nachmittag mit ganz ähnlichen Beschwerden zu mir…
Ich ärgere mich irgendwie. Vor allem über mich selbst. Obwohl ich jedes Handtuch und alle Unterwäsche im Kochwaschgang wasche, seit ich mit Kind2 vorletzten Freitag beim Arzt war, und mir mit Händewaschkontrollen und personalisierten Trinkgläsern und so alle Mühe gebe, weitere Ansteckungen zu verhindern, wird einer nach dem anderen krank. Ich selber fühle mich auch schon ganz schwach und angeschlagen…

Und dann haben wir Ameisen. In der Küche. Zuerst kamen sie aus einer Ritze zwischen Dielenboden und Einbauschränken, doch die hat mein Mann dann mit Fugenmasse aufgefüllt, jetzt leben sie hinter dem Geschirrspühler. Sobald irgendwas Klebriges, Süsses rumsteht, krabbeln sie als kleines, verschlecktes Grüppchen herum und sammeln ein, was immer sie kriegen können.
Ich habe nichts gegen Ameisen, nicht prinzipiell, doch draussen sind sie mir weitaus lieber als drinnen, soviel steht fest. Sie kratzen an meiner Hausfrauen-Ehre. Genauso wie die Küchenschabe, die ich heute abend in der Küche entdeckt habe. Es kann nicht dieselbe gewesen sein wie gestern, denn Küchenschaben bleiben bei mir nie lange am Leben, und das bedeutet wohl, dass ein neuer Grossputz angesagt ist in der Küche. Ich fühle mich sowieso schon wie die unhygienischste aller Hausfrauen, mit all den Bakterien und Krabbelviechern rund um mich herum…

Immerhin gab es auch Lichtblicke heute: Das kleine Paket vom „Strickcafe“ kam zum Beispiel genau richtig. Drei Mal schöne, neue Wolle, einmal sogar ein Probierstrang „Steppke Single“ von Frieda Fuchs in einem wahrhaft krautigen Rosmaringrün, mit dem ich wohl ein erstes Lacetuch wagen werde, irgendwann einmal. Der blaue Strang Tosh DK ist ein Zusatz für meine“ Canvas Cardigan“, die ein bisschen mehr Wolle verschlingt als ursprünglich geplant und einfach ewiglang dauert, bis ich überhaupt erst zur Brustpartie komme. Ich stricke so langsam. Und so unkonzentriert und ein klein wenig unmotiviert in letzter Zeit.
Das süsse kleine Puppenschlüttli, das ich für eine liebe Leserin probestricken darf zB., kam erst vorgestern auf meine Nadeln, obwohl sie mir das Strickmuster schon vor über einem Monat zugeschickt hat… Und dann musste ich es erst noch auflassen, weil ich mich vor lauter Hörbuchspannung (nicht schlecht, nur ein wenig gewöhnungsbedürftig intoniert bisweilen: „Die Nachtigall“) heillos verzählt hatte. Dabei ist die Anleitung super geschrieben und ein wunderbares Projekt für Zwischendurch, bei dem man erst noch das eine oder andere Resteknäuelchen verschwinden lassen kann. Bei mir wandert auf diese Weise gerade „Tosh DK Deep“ auf meine Nadeln, das was übrigegeblieben ist damals, als ich meiner Kleinsten letzten November ihre dunkelblaue Wollhose gemacht habe.
Gestern habe ich neu angeschlagen und diesmal auch brav besser aufgepasst beim Verteilen meiner Maschenmarkierer *zwinker*.

So freue ich mich jetzt auf ein bisschen stricken und ein halbes Stündchen Hörbuchhören. Dazu vielleicht noch ein Kekschen in Ehren (Shortbread aus diesem Buch hier– die Ameisen sind begeistert), eine Tasse Entspannungstee und dann möglichst viel Schlaf. Meine Abwehrstoffe sollen bekommen, was immer sie brauchen, um den bösen Streptokokken hier im Haus möglichst ausdauernd zu trotzen, Entspannung, emotionaler Zuspruch, Ruhe. Denn nein, wir lassen uns nicht unterkriegen.
Und morgen kümmere ich mich mal um die Ameisen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter aus meinem tagebuch, Familienalltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Kommentare zu Heute…

  1. Marianne sagt:

    Gute Besserung, liebe Bora, Euch allen! Gegen Ameisen weiss ich leider auch nichts … ausser… naja, Giftköder eben. Es ist ein intensiver Sommer bezüglich Krabbelviecher…. wir haben dafür ein Wespennest nach dem andern, und sie sind relativ aggressiv. Gutes Gelingen! Herzlich, Marianne

    • kirschkernzeit sagt:

      Oja, die Wespen, die waren auch hier eine Zeit lang sehr zahlreich- und haben mir immerhin den Salat zuverlässig leergeputzt. Insofern war ich ihnen ja äusserst dankbar, denn sie haben mir bestimmt die eine oder andere Ration Extra-Vitamine beschert, weil ich mich vor dem Putzen stark belebter Salatköpfe nämlich immer drücke (und die Meeris dann den ausgeschossenen Salat kriegen)…
      Ich hoffe, die Wespen lassen euch jetzt mal in Ruhe! Gerade wenn der Herbst kommt stechen die einen doch auch viel mehr, weil es ans Sterben geht…

      Ich schicke dir viele liebe Grüsse!

  2. Lila sagt:

    Liebe Bora,
    es ist schon spät und uch sollte dringend schlafen gehen. Deshalb nur kurz: die Ameisen sind wir endlich los *hüstel* und der Bulgur ( wohlwissend im Glas aufbewahrt) war hier Quelle noch unbeliebtem Leben *ohhmm*.
    Streptokkoken – Infekt bei mir immer mit Halsschmerzen: mein Wundermittel ist die Salbei-Urtinktur ( ich hab die von ceres). Sobald ich mich schlapp fühle und der Hals kratzt; dann gurgle ich mehrmals täglich mit Wasser mit Salbei Tropfen und trinke auch davon. In 9 von 10 Fällen reicht das.
    Sei lieb gegrüsst, Lila

    • kirschkernzeit sagt:

      Salbei hilft gegen Halsweh, oder? Im Ohr wird das wohl eher nicht so toll wirken… Heute läuft sogar schon richtig was Unschönes aus dem Ohr raus und es juckt zusätzlich zu den Schmerzen… Der Stellvertretende Kinderarzt (unsrer arbeitet nicht am Wochenende) meinte, solange kein Fieber da ist, muss man nichts machen, aber ich bin mir doch unsicher, weil eitriger Ausfluss aus dem Ohr doch auch bedeuten könnte, dass das Trommelfell einreisst…? Mal sehen. Der Notfall ist zum Glück ja nicht soooo weit entfernt und viel mehr als Antibiotika kann man wohl eh nicht geben, aber ich weiss ja nicht… Armer Kerl. Das dauert nun schon ewig so und wird nicht wirklich besser…

  3. Susi Sorglos sagt:

    Du brauchst dich wegen der Viecher nicht schlecht zu fühlen. Hatten wir auch schon. Aber hier helfen leider keine Hausmittel. Ruf einen Kammerjäger an und dann is Ruhe.
    Ich wünsche euch allen gute Besserung.

    Lg Susi

    • kirschkernzeit sagt:

      Vielleicht hebt mein Mann heute mal den Geschirrspühler raus… aber wahrscheinlich hole ich auch einfach Ameisenköder, vielleicht hilft ja das schon mal…
      Ich danke dir, liebe Susi!

  4. Liebe Bora, das Shortbread sieht so lecker aus! Ich glaube, da ist mir heute auch nach… falls ich genug Energie aufbringe. Ich v war gestern beim Arzt und bin noch knapp am Antibiotikum vorbei gekommen, nun hoffe ich, dass es mir übers Wochenende besser geht.
    Ich wünsche euch allen gute Besserung! Und es ist so schwer Ansteckung innerhalb der Familie zu vermeiden – bitte mach dir keine Vorwürfe. Ich wüsste auch nicht, was du noch hättest machen können. Gönnt euch ein ruhiges Wochenende, das wird schon wieder.
    Ameisen hatten wir auch schon… zum. Glück haben wir gefunden wo sie ins Haus kamen. Bei uns war zwischen Terrassentür und Wand ein winziger Spalt. Die Ameisen habe ich mit Backpulver gefüttert… und nachts wenn kenne Kinder in Reichweite waren mit Ameisenködern. Vielleicht hilft es ja. Streu das Backpulver dicht am die Stelle wo sie raus kommen.
    Wir haben hier immer Silberfische… lästiges Getier und ich werde sie nicht los. Ich glaube fast da müssten immer alle Boden frei und ständig gesaugt sein und das klappt gerade mit kleinen Kindern einfach nicht.
    Ich drück dich fest und schicke viele liebe Grüße
    Sternie

    • kirschkernzeit sagt:

      Das Shortbreas hiess hier ja früher noch „Sablés“, bevor alles mit englischen Wörtern versehen wurde 😉 (die Schweiz hat auch einen französisch sprechenden Landesteil, daher haben wir ein paar franz. Wörter übernommen) Sie sind wirklich einfach zu machen und total superklasse, wenn man nach einem Mundvoll gehaltvoller Süsse lechzt, hihi. (Im Grunde ist Shortbread doch tatsächlich so was wie Butterbrot- bloss mit Zucker und ohne Brot)
      Dich hat’s ja echt schwer erwischt! Ich habe schon ab und zu mal gehört, dass Nebenhöhlenentzündungen sehr langwierig und wirklich, wirklich belastend sind und ich hoffe gaaaaaanz fest, dass du bald alle Beschwerden los bist! Ich finde es gut, dass du dich auch an den Arzt wendest, so verschleppst du schon mal nichts. Prima aber auch, dass du an Antibiotika vorbeigekommen bist! So soll es doch bleiben, gell?
      Ich muss gestehen, dass ich auch an Ameisenköder gedacht hatte. Aber die Idee mit Backpulver scheint mir auch nicht übel, denn es sind noch nicht so viele, sie kommen immer nur in Mini-GRüppchen und wenn ich eine sehe, dann wird sie auch sofort eliminiert… Früher hatten wir mal viele Teppichkäfer (die sind echt doof, weil ihre Larven alle Jerseysachen anfressen und auch Wolle und Seide mögen- man denkt dann bei den kleinen Löchlein oft, es seien Motten, aber Mottenpapier und so nützt nichts und irgendwann bemerkt man dann die kleinen Käferchen oder winzigen Larven und dann ist die Sache zwar klar aber noch längst nicht gelöst). Ich habe dann die beiden Wolleteppiche weggeschmissen (sie waren befallen) und gebe mir seither doppelt Mühe mit Staubsaugen (das A und O, wenn man echte Holzböden hat, vor allem bei altem Holz oder vielen Ritzen). Aber naja…du hast schon Recht, man müsste echt rund um die Uhr dran sein, wenn man alles „unerwünschte Leben“ aus dem Haus fernhalten wollte… Und das Leben ist dafür nun ja auch wirklich zu kurz und zu kostbar, oder?

      Alles Liebe und von Herzen auch gute Besserung!

  5. Fräulein Rucksack sagt:

    STOPP! Liebe Bora,
    hör mal auf alles persönlich zu nehmen!
    Also was die Schaben angeht z.B. Ich hab auch schonmal eine oder zwei in der Küche gejagt. Und natürlich gleich Hygienepanik gekriegt. Und dann Efeu zurückgeschnitten und da wimmelte es nur so davon. Ist doch klar dass sich ab und an mal eine ins Haus verirrt.
    Und auch mit der Ansteckung, also das ist doch auch völlig normal in einer Familie!? Und so sehr man da mitleidet, Krankheiten stärken doch auch.
    Bitte, bitte, sei ein bisschen lieber zu Dir.
    Und flotte gute Besserung allen gequälten und Dir eine starke Abwehr! :o*

    • kirschkernzeit sagt:

      Hast ja Recht… Ich bin einfach ein bisschen entnervt, va. wegen den Kranken, dsa zehrt immer so an den Energien, weisst du und ich möchte am liebsten einfach bloss mit den Fingern schnippen und gut ist; so wie Jeannie 😉
      Ich schick dir liebe Grüsse, liebes Fräulein! Es war schön, von dir zu hören (bzw. zu lesen) und ich hoffe, es geht euch allen gut!

  6. Gabi sagt:

    Hallo Bora, liege grad im Liegestuhl und lese von den Wespen, prompt sticht mich so ein Vieh in den Knöchel…. Grrr. Eigentlich schreib ich wegen den Ameisen. Die gibt es bei für sie geeignetem Wetter eben vermehrt! Im Altbau ( klar, wir haben ein altes Holzhaus….) ebenso wie im Neubau! So viel kann man garnicht spachteln: Ist ein Spalt zu, suchen sie den nächsten. Backpulver hilft echt, solang noch keine Armeen unterwegs sind.
    Über Kreidestriche mögen sie auch nicht laufen. Hab ich mal gelesen und getestet, weil ich im Sommer oft draussen auf der Terrasse schlaf und irgendwann das Feldbett zum Ameisentreffpunkt Nr.1 wurde. Ich hab dann um jeden Bettfuss dick Strassenkreide gemalt und: Konnte wieder alleine schlafen, keine Ameise mehr da! :o))))
    Gute Besserung euch allen, vor allem Kind 2, Mittelohrentzündung ist soooo schmerzhaft!!! Ich hab meinen Sohn immer mit Rotlicht behandelt (jeden Abend vor dem Schlafen pro Ohr 10Min.), allerdings hatte er nie eine Vereiterung. Da bin ich mir nicht sicher, ob das dann gut ist…. Liebe Grüsse

    • kirschkernzeit sagt:

      Zum Glück sind Wespenstiche meist so rasch wieder verheilt, nicht? Und das mit dem Backpulver muss ich also wirklich mal ausprobieren… Dankeschön!

  7. Anna sagt:

    … und die Streptokokken wohnen bei MINDESTENS 30% aller Menschen SOWIESO auf der Schleimhaut, das ist genetisch und umweltabhängig, du überträgst die gar nicht, sondern sie leben auf dir und blühen auf, wenn das Universum deiner Mikroorganismen sich verschiebt und z.B. eine virale Vorbereitung den Streptos den Aufstieg ebnet – sie bleiben dir aber auch nachher noch wieder, alle kriegst du nie weg. Ist auch der Grund, warum manche Kinder – wie mein Ältester – mehrfach Scharlach bekommen (4 mal!!) und seine Geschwister nie (obwohl die alle die gleichen Eltern haben *lach*, aber ich bin auch ein Streptokokken-„Freund“-Planet und mein Mann ist keiner, hat sich zum Glück durchgesetzt.
    So chill mal, sagt Anna (= Kinderkrankenschwester)
    … und Ameisen? Hab ich von den Kindern fangen lassen, als sie klein waren, für 20 gabs ein Zuckerl *lach, was glaubst, wie schnell die weg sind*

    • kirschkernzeit sagt:

      Oh, vielen Dank für die guten Infos! Wusste ich ja gar nicht (aber ich weiss noch ziemlich vieles nicht 😉 )…
      Aber darf ich kurz fragen: Wie ist das nun mit eitrigem Ohrausfluss (während der medikamentösen Behandlung)? Ist das nun ein Grund zur Sorge?

      • Anna sagt:

        Laut österreichischen Kinderärzten ist das dann gar kein Grund mehr, ein Antibiotikum zu geben – wenn es noch keines nimmt. Wenn doch, ist immer dir Frage der Resistenzenentstehung bei verfrühtem Abbruch der Therapie, aber auch da sind sich die Ärzte nicht mehr einig.
        Wenn der Eiter rausfließt, ist die Gefahr vorbei, der Druck weg, der Weg nach draußen offen, keine Gefahr mehr, dass der Eiter sich Richtung Gehirn ausbreitet.
        In Gemeinschafteinrichtungen (z.B. bei uns, WG für Kinder mit Behinderungen) gilt: strenge Sauger- und Schnullerhygiene bei Flaschenkindern, Zahnbürste wechseln mindestens alle 3 Monate, aber ganz sicher sofort bei Besserung des Infekts, egal ob mit oder ohne Therapie. Wenn besser, dann restliche Keime vernichten. Im Lulli oder der Zahnbürste über“wintern“ die Keime gerne. Gute Besserung!

        • kirschkernzeit sagt:

          Zahnbürsten habe ich seit dem 2. Tag Antibiotika (die angeordneten 10 Tage werde ich selbstverständlich einhalten, keine Frage) ausgewechselt. Und es geht heute auch schon deutlich besser mit dem Ohr- obwohl es noch immer nicht ohne Schmerzmmittel geht. Aber die Dauer ohne lässt sich endlich mal verlängern (vorher musste der Junge buchstäblich alle 8 Stunden eine Tablette schlucken, weil er den Schmerz nicht aushalten konnte und sogar davon wach wurde). Antibiotika sind ja ein regelrechtes Streitthema geworden, aber ich vertraue da meinem Kinderarzt vollkommen,der erst nach Abstrich und guter Überlegung welches verschreibt und habe da jetzt auch kein ungutes Gefühl bei. Aber das ist ja, wie gesagt, ein recht umstrittenes Thema, ich weiss.
          Vielen Dank für deine Ausführungen!

  8. Stefanie sagt:

    Liebe Bora,
    Ich sags dir, wir haben Flöhe! Seit einem Monat läuft die Waschmaschine in Dauerschleife es wird gewischt gesaugt,Chemie verwendet und der Hund wurde mehrfach behandelt! Es finden sich dennoch immer wieder Flöhe. Es zehrt an meinen Kräften im Endspurt der Schwangerschaft mit Kind Nummer zwei und es fühlt sich unsauber an, ja auch gekränkt in der Hausfrauenehre. Und eigentlich möchte ich gerne das Nest für unseren Bauchzwerg herrichten und Geburtstagsgeschenke für das Tochterkind stricken und nähen! Bei diesen Großeputzaktionen fällt mir dann auch meine Sammelleidenschaft und fehlende Ordnung sudden Kopf!
    Liebe Bora ich wünsche euch ganz gute Besserung! Das tat mir gerade ganz gut zu hören dass es dir ähnlich geht! Danke für deine vielen inspirierenden Einträge hier, ich leb so gerne mit bei euch 😉
    Liebe Grüße Steffi

    • kirschkernzeit sagt:

      Oje! Also Flöhe sind ja noch viiiiel ärger als Ameisen; die jucken ja auch noch! Ihr Armen. Ich glaube, so was ist ein richtiger Alptraum, vergleichbar wohl mit Läusen (eine liebe Bloggerfreundin hat mir einmal davon erzählt, wie hartnäckig und arbeitsintesiv sich die im Familienleben breit machen…) Ich kann auch gut verstehen, was du mit der Sammelleidenschaft meinst; hätten wir bloss minimalistische Wohnungen mit kaum was drin, wären selbst Flöhe kein so weltbewegendes Problem, nicht?… Aber es gibt einfach zu viele hübsche Dinge (WOlle! Stoffe! Alte Spielsachen!)…
      Ich wünsche dir alles Gute für deine Familie und dich und dass auch die Geburt gut läuft. Und vorher natürlich, dass diese blöden Flöhe schleunigst das Weite suchen!

  9. Biba sagt:

    Ameisen mögen keinen Knoblauch. Einfach eine geschälte Zehe auf den Boden legen und sie verschwinden. Sie riechen das nicht gerne.

  10. Elisabeth sagt:

    Oh jeh… oh jeh…. Du Arme
    Gute Besserung ersteinmal, und nein, ärgere Dich nicht. Da kannst Du jetzt echt nix dafür.
    Sei lieb zu Dir …. hat Frau Rucksack geschrieben, ich schliesse mich ihren Worten an!

    Auch hier Ameisen, ab und an mal anderes Getier. Das darf sein, das hat oft gar nichts mit Hygiene zu tun.

    ich lasse Dir liebe Grüsse hier
    ich freu mich, dass Du trotz Deiner vollen Tage immerwieder für uns schreibst, erzählst.
    Auch wenn ich nicht so oft kommentiere, ich lasse mir nix entgehen….
    Elisabeth

  11. E sagt:

    Bei uns half gegen die Ameisen Backpulver ganz gut. Ich habe nicht alle Kommentare gelesen, vielleicht hat es auch schon jemand vorgeschlagen…

    Und das mit der angeschlagenen Hausfrauenehre kenne ich: Motten in den Vorräten und Mäuse im Keller…

    liebe Grüße!

  12. Mariana sagt:

    Liebe Bora,
    auch ich wünsche gute Besserung und viel Erfolg beim Ameisenvertreiben. Ich lese Dein Blog nun schon seit zwei, drei Jahren und gerade in den letzten Tagen finde ich hier bei Dir soviel Inspiration und gute Gedanken und Lichtblicke, dafür wollte ich Dir einmal danken. Jedes Kleid, das Du nähst, jeden Kuchen oder Keks, den Du bäckst, möchte ich sofort nachnähen oder -backen. Es sieht so schön aus und duftet und schmeckt durch die Zeilen. Und dann ist da immer diese Ehrlichkeit, dieses Reale, das mich gar nicht abschreckt, sondern mir versichert, so muss es sein und so ist es gut. Es ist immer schön, hier zu sein. Ich danke Dir! Liebe Grüße!

  13. P. sagt:

    Liebe Bora
    Bitte google erst was es mit dem Backpulver gegen Ameisen auf sich hat bevor du es ausstreust…
    Herzlich gute Besserung euch allen.
    P.

  14. me3ko sagt:

    Backpulver in die Ritzen/Löcher wo die Ameisen herauskommen und auf die Flächen wo die Ameisen laufen, das hilft, ist nicht giftig und kostet fast nichts.
    Gute Besserung für die Kinder, manchmal erwischt es einem eben, das hat nichts mit Hygiëne zu tun. Dazu habt ihr untereinander zuviel Kontakt, das ist in einer Familie oder engen Lebensgemeinschaft eben so. Nicht schlecht fühlen, bringt gar nichts.
    Lieben Gruss me3ko

  15. E sagt:

    Guck mal Wikipedia nach der „Bernstein-Waldschabe“. Die hat mich nämlich in Schrecken versetzt, bis ich gelesen habe, dass sie sich seit wenigen Jahren bei uns verbreitet und nix mit Hygienemangel zu tun hat. Das waren bei euch sicher auch solche!

    liebe Grüße!

    E

  16. Steffi sagt:

    Liebe Bora,
    ich lese deinen Blog schon etwas länger und möchte dir unbedingt einmal schreiben, wie schön ich es finde, wenn du von dir und deiner Familie erzählst. So ehrlich und wahrhaftig und wirklich aus dem “ echten“ Leben. Ich finde es toll, wie du dein Familienleben mit fünf Kindern bewältigst und wie du trotz so vieler positiver Erfahrungen auch immer wieder den Mut hast, von Zweifeln und nicht so perfekten Dingen zu berichten. Das macht, glaube ich, auch deinen Lesern immer wieder Mut, weil das Leben eben wirklich nicht immer nur perfekt ist. Und es tut gut zu wissen, dass es auch noch andere Menschen gibt, die nicht nur pausenlos Energie für immer mehr tolle Unternehmungen haben, aber dafür in “ ihrem “ Kreis jeden Tag so viel Wertvolles leisten, auch wenn es gar nicht so “ spektakulär “ aussieht. Dankeschön dafür ( und natürlich für die vielen wunderschönen und berührenden Momente, an denen du uns teilhaben lässt) !
    Für den Moment aber erst einmal recht gute Besserung für euch!

    Liebe Grüße Steffi

Schreibe einen Kommentar zu Fräulein Rucksack Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.