Die Weste “Evelina”

DSC_0098 DSC_0108 DSC_0113

Nach gut zwei Wochen herrlichsten Frühlingssonnenwetters hat der Winter noch ein kleines Stelldichein hier verabredet, bevor er uns endgültig verlässt für diese Saison: Es ist ausgerechnet über Ostern so kalt und windig geworden, dass es heute sogar geschneit hat. So schön die ersten warmen Tage auch waren, jetzt zeigt sich die Kehrseite des sonnigen Aprils, denn ich bange um unsere Kirschblüten und die ersten Gartensetzlinge, zu denen der Herr Kirschkernzeit sich trotz Eisheiligen und wider besseren Wissens hat hinreissen lassen… All unsere Beerenbüsche, sogar der Flieder hat erste Blütenstände, ganz knapp vor der Blüte, und es wäre ein Jammer, wenn die ganze Frühlingsblütenpracht noch eingehen würde, nach einem derart schönen Auftakt.
Immerhin; Es fühlt sich irgendwie doch natürlicher an, bei tieferen Temperaturen mein Strickzeug zur Hand zu nehmen als bei fast 20 Grad, die einem den Sommer schon hautnah erahnen lassen. Das dunkelblaue “Annabel Babe”-Jäckchen für meine Kleinste ist vorgestern fertig geworden, bereit für weitere klamme Zeiten, nur die Knöpfchen fehlen noch.
Und dann diese Weste hier!

DSC_0086 DSC_0087 DSC_0088

Ich muss gestehen, ich bin gar nicht mal so unglücklich, dass es der Frühling nun doch noch ein wenig langsamer angehen lässt, so kann meine Zweitjüngste ihre neue, pinkfarbene Wollweste noch geniessen, bevor sie allzu sehr ins Schwitzen kommt darunter.
Die Wolle wurde von einer alten Dame aus der Region von Hand gesponnen und von Hand gefärbt und ist wunderbar weich und urchig. Ich hatte nur diesen einen Strang davon, was die Projektsuche dafür ziemlich erschwerte, aber ich denke, mit der Drops Weste “Evelina” habe ich so ziemlich das Richtige dafür gefunden. Überhaupt kann ich nur Gutes von diesem Strickmuster berichten und es jeder Strickerin, auch blutigen Anfängerinnen, von ganzem Herzen empfehlen, weil es einfach ist und sich fantastisch dazu eignet, alle möglichen dickeren Wollgarne zu verarbeiten. Ich musste die Maschenzahlen ein wenig anpassen, weil meine Maschenprobe nicht zu 100% stimmig war, doch das hat recht gut geklappt und war auch keine grosse Sache. Und meine Angst, das Garn könnte mir mitten im Projekt ausgehen, war auch unbegründet, es ging bestens auf mit meinem Knäuel.
Ich bin ein grosser Freund der Westentasche und konnte mir ein kleines Extratäschchen natürlich nicht verkneifen. Als ich dann zum Bindeband kam, übermannte mich zudem urplötzlich die Lust, diesem ohnehin schon verspielten Westchen einen Hauch von… Zirkus aufzusetzen, und schon sah mam mich in meinem kleinen Körbchen voller Filzbällchen herumkramen, Filzmurmeln, die ich schon seit Ewigkeiten rumstehen habe, ohne sie je verwendet zu haben bisher. Pompons und bunte Bällchen erinnern mich einfach an Zirkusclowns. Und Zirkusclowns wiederum an unbeschwerte Momente voller Fröhlichkeit und Freiheit. Und davon wünsche ich ihm ganz, ganz viel, meinem kleinen Pausbackenmädchen. Mindestens eine ganze Westentasche voll.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Stricken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten auf Die Weste “Evelina”

  1. Brigitte sagt:

    Die kleine Weste ist w a h n s i n n i g schön mit der herrlichen Beschaffenheit der Wolle und den Bommelchen und allem…!! Sowas kann man auch im Frühling noch lange brauchen, um im Wind den Rücken zu wärmen – die Eisheiligen und die Schafskälte im Juni kommen erst noch! :-)
    Alles Gute für euch (und für den Flieder)
    Brigitte

    • kirschkernzeit kirschkernzeit sagt:

      Merci! Ja, ich weiss, die Eisheiligen sind doch um den 15. Mai rum,oder? Da waren wir wohl doch recht voreilig mit unserem Salat… ;-) Wobei; bis jetzt ist noch nichts kaputt, wie mir scheint *Daumendrück*… Ich denke übrigens auch, dass bei diesem Westenmuster die Wolle entscheidend ist für den Eindruck, von klassisch (schwarz?) bis peppig (handgefärbt bunt). Ich bin auch total froh, dass ich so doch noch eine gute Verwendung für diesen doch recht eigensinngen Strangen Wolle gefunden habe…

      Liebe Grüsse auch (und der Flieder lebt noch *phu*)
      Bora

  2. Die Weste ist so schön geworden liebe Bora! Und die Bommeln sind klasse dazu, einfach stimmig.
    Hier ist der Winter auch zurück, letzte Woche war schon kühl und nass, jetzt Nachtfrost und sogar Schnee heute morgen, tagsüber Regen und Hagel, dazwischen Sonnenschein – Aprilwetter!
    Genieß die Wärme drinnen :)
    Liebe Grüße
    Sternie

    • kirschkernzeit kirschkernzeit sagt:

      Ja, wir hatten hier auch noch echten Schnee! Allerdings ist der dann gleich wieder geschmolzen, kaum waren die Flocken geladet…
      Die Wärme drinnen ist nun echt Gold wert, nicht? Ich habe zt. wieder die Heizung aufgedreht, weil man das sonst kaum aushält ohne gleich wieder einen Schnupfen zu kriegen…
      Ich hoffe doch, die nächste Woche bringt auch euch wieder mehr Wärme! Nur schon wegen den Obstbäumen der Region. Da armen Bauern müssen ja noch viel mehr bibbern und bangen als wir…
      ganz liebe Grüsse auch an die, Sternie!

  3. Sanne sagt:

    mindestens so schön wie dein Weste ist das allerliebste kleine Mädchen im Nachthemd, bei uns heisst es “Nachtpolter”. Auch hier ist dieser Frühling eher ein Winter……..aber er kommt der Frühling, bestimmt!

    • kirschkernzeit kirschkernzeit sagt:

      Ein Nachtpolter! :-) Klingt, als wäre da wer schlafwandelnd unterwegs, hihi… Eigentlich finde ich genau das Nachthemd, das die Kleinste da trägt ja gar nicht schön (Stichwort Hello Kitty), aber es ist wohl das allerbequemste Kleidungsstück hier im Haus (und secondhand geschenkt vor Jahren), da will ich mal nicht so sein, schliesslich geht Gemütlichkeit im eigenen Heim doch über alles, oder?
      Hattet ihr wenigstens einen schönen Früh-Frühling? Die Tulpen und so auch draussen? Ich hoffe, es friert euch nichts kaputt in eurem Garten…

      Liebe Grüsse, liebe Sanne!
      Bora

  4. Nula sagt:

    Liebe Bora,
    die kuschelige Weste kann das Töchterlein bei dem kalten Aprilwetter sicher gut tragen. Feine Wolle! Ich mag die Drops-Anleitungen auch gern.

    Ich drücke die Daumen, dass der Frost keinen Schaden anrichtet an den Setzlingen und Blüten.

    Herzliche Grüße nach langer Zeit
    Nula

    • kirschkernzeit kirschkernzeit sagt:

      Manchmal hadere ich ja mit der Schreibweise der Anleitungen, aber dann wiederum finde ich es so toll, dass Drops uns derart viele, liebevoll und gedankenvoll gemachte Anleitungen einfach so kostenlos überlässt… Das ist doch supernett, oder?

      Danke, Nula für deinen Comment und alles Liebe!

  5. Rita sagt:

    Liebe Bora
    Die Weste ist so härzig geworden! Mir gefällt besonders die Struktur der Wolle. Das einfache Design der Weste unterstreicht dies noch, was mir sehr gefällt!
    Hast Du für Dich eine neue kleine Ecke gefunden?
    Herzlich, Rita

    • kirschkernzeit kirschkernzeit sagt:

      Du hast recht; das einfache Design passt viel besser zu diesem eigensinnigen Garn als etwas Komplexes. Darum bin ich umso froher, dass ich dieses Muster entdeckt habe!
      Ein neues Eckchen für mich ist leider in immer weitere Ferne gerückt… Es gibt einfach keinen Platz mehr im Haus! Andererseits mag ich es so, wie die Räume verteilt sind nun so gerne, dass es mich gar nicht mehr gross stört… Und irgendwie bin ich ja doch auch in jedem Zimmer ein bisschen zuhause ;-)

      Ich schicke dir auch ganz liebe Grüsslis, Rita!!!

Hinterlasse einen Kommentar zu Rita Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>