Ein Bild erzählt: Auf dem weissen Küchenboard

Manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte. Und manchmal hilft ein Bild auch, Worte zu finden, Dinge neu zu sehen, den Moment besser zu erfassen, den Alltag zu ent-wirren, Alltags-Erinnerungen zu schaffen. So wie hier.
Ein Bild erzählt

DSC_0233-001

Uninszeniert und unorganisiert, mit einer halb versteckten Karte aus Prag und kleinen, süssen Ostergeschenken von besonders lieben Menschen (Danke, Susi und Gotti, ich habe mich wahnsinnig gefreut!). Da ist noch die pinke Teeuhr, die ich eigentlich gar nicht behalten wollte und die trotzdem immer noch hier rumsteht und ein wunderhübsches filigran bemaltes Prager Ei , das von der Decke baumelt. Zwei Tulpen, ein Gemälde meiner Kleinen, zwei blaue Wolfsbilder von Kind2.
Voilà.
Irgendwie kommt immer eins zum anderen. Und auch wenn ich euch lieber ein hübsch hergerichtetes, sauber arrangiertes (und heller fotografiertes) Bild eingestellt hätte… so sieht es aus im Moment auf meinem weissen Küchenboard über der Spühle. Und eigentlich im ganzen Haus: bunt zusammengewürfelt- und permanent in Entwicklung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Augenblicke, besondere Tage, ein Bild erzählt, Zuhause veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Ein Bild erzählt: Auf dem weissen Küchenboard

  1. Romy sagt:

    Da fällt mir spontan Astrid Lindgrens Buch : Steine auf dem Küchenbord( Gedanken, Erinnerungen, Einfälle) ein. So ein Küchenbord ist wie ein kleines Familienmuseum.
    Und sagt oft mehr als viele Worte.
    Liebe Grüße aus dem von kurzen Schneestürmen umtosten Berlin.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>