like Instagram 149

Manchmal möchte ich Dinge mit-teilen, ohne allzu viel Lebenszeit vor dem Bildschirm verstreichen zu lassen…
Kurz und bündig und spontan. Ohne Umweg direkt aus dem wahren Leben.
Fast wie bei Instagram.

DSC_0035
Die Meerschweinchen hatten wir ursprünglich ja wegen der Kinder zu uns genommen… Aber ich muss gestehen, dass ich selber richtig Freude habe an ihnen. Jetzt, mit vergrössertem Aussengehege, kann ich mich richtiggehend zu ihnen ins Revier setzen, Draussensein in direktem Kontakt sozusagen. Es kommt mir vor, als sässe ich strickend in einem Streichelzoo…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Augenblicke, berührt, what makes me happy, Wochen-Ende, Zuhause veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu like Instagram 149

  1. Kristina sagt:

    Das ist interessan…meine Große wünsche sich lange schon welche, dachte aber nicht dass sie so geeignet sind…mögen Sie es wenn die Kinder mit ihnen interagieren wollen? Und deine Kinder, haben sie langanhaltend Freude an den kleinen Freunden?

    • kirschkernzeit sagt:

      Hm… also, was ich bisher beobachten konnte: Wenn man sie nicht sehr sorgfältig und langsam an den Menschen gewöhnt, dann bleiben sie scheu und rennen lieber weg, sobald man in die Nähe kommt, als dass sie bleiben, um zB. aus der Hand zu fressen. Bei uns sind drei Tiere von sieben recht zahm, kommen also auch im Freigehege so nahe, dass sie einem Sachen aus den Händen knabbern. Eines, da Alte, das von einer anderen Halterin sehr, sehr liebevoll gezähmt wurde, läuft eigentlich gar nicht gross weg, selbst wenn man auf sie zugeht. Alle sind aberen sind mindestens so zahm, dass es sie nicht gross stört, wenn ich strickend bei ihnen auf dem Bänkchen sitze oder ein paar vorsichtige Schritte umhergehe. Bringe ich Futter und schnalze mit der Zunge, dann kommen sie pfeifend daher, um nachzugucken, ob es was Feines gibt und zupfen mir Möhren etc. behutsam aus den Händen. (Die besonders ängstlichen türmen dann allerdings mit ihrer Beute, um sie weiter entfernt von mir zu verputzen 😉 )
      Was die Kinder angeht: Nein, Gestreicheltwerden und Gehaltenwerden mögen Meerschweinchen eigentlich nicht sooo gerne. Es sind also, anders als vielleicht Katzen oder Hunde, keine Schmusetiere und für kleinere Kinder würde ich sie jetzt nicht unbedingt empfehlen. Bei uns ist es so, dass meine bald 8Jährige sich viel um sie kümmert, und, ja, ich lasse sie die Tiere trotz allem auch mal auf dem Schoss halten und streicheln. Vor allem die zahmeren Tiere scheinen das ok. zu finden, denn sie fressen entspannt auf ihrem Schoss das mitgebrachte Leckerli. Die eher schüchternen Tiere wiederum, werden seltener auf den Schoss genommen, allein schon deshalb, weil sie rasch davonhüpfen 😉 Ich denke, auf diesem Weg stimmt es für alle, oder hoffe es zumindest.
      Was die Freude angeht: Das kommt darauf an und lässt sich wohl nicht im voraus sagen, leider. Ich denke, du musst selber auch Freude haben daran, denn der Löwenteil der Arbeit, zB. Misten, Heukaufen etc. bleibt schon an einem selber mithängen. Und wenn sie krank werden (so wie unsere mit Milben und etwas bisher noch nicht Geklärtem) bist du es, die Medikamente gibt und zum Tierarzt rennt… Ich glaube ausserdem, dass Meerschweinchen viel Platz brauchen, viel Auslauf, nicht bloss einen kleinen Käfig drinnen im Wohnzimmer… Aber das lässt sich nicht überall einrichten, ich weiss…

  2. amselgesang sagt:

    Habt ihr lauter Mädels oder wie macht ihr das, dass aus den Meerschweinchen nicht „Mehrschweinchen“ werden?
    Wir hatten – laut Zoogeschäft – zwei Männchen, sie haben aber recht bald ein Kind bekommen… 😉
    Liebe Grüße, Brigitte

    • kirschkernzeit sagt:

      Ja, das sind alles Weibchen. Ich war damals gleich nach dem Kauf/Geschenktbekommen bei der Tierärztin, damit wir ganz sicher waren 😉 Junge kommen für mich nämlich absolut nicht in Frage, weil mich das Platzieren später einfach überforden würde und ich Angst hätte vor Totgeburten oder anderen Komplikationen…

  3. MadamMim sagt:

    Hach… so süße Schweinchen!
    Ich hätte auch gern welche… allerdings haben wir schon 3 Kaninchen, 1 Katze, H hamster und 4 Aquarien. Bisher fehlen mir da die überzeugenden Argumente dem Mann gegenüber ;o)

    Wie geht es denn den Schweinchen jetzt nach den Milben? Die Armen!
    Unser Kater hatte mal Flöhe mitgebracht – ich bin immer noch panisch, wenn ich einen kleine schwarzen Punkt auf einer Decke/einem Bettuch sehe! Wir waren alle so zerstochen, schlimm!

    Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende! :o)

  4. MadamMim sagt:

    …sollte natürlich „1 Hamster“ heissen ;o)

    • kirschkernzeit sagt:

      Klaro 😉
      Die Meeris sind leider nicht vollkommen gesund geworden. Sie kratzen sich immer wieder mal und eines hat bereits wieder eine haarlose Stelle an der Nase 🙁
      Auch das am schlimmsten befallene Tier sieht mittlerweile verheerend aus, dabei haben wir wirklich alles mögliche versucht (zusammen mit der Tierärztin)…
      Jemand hat mir geraten, die trockenen Hautstellen mit Johannisöl einzusalben. Und ich warte nach wie vor auf die Resultate aus dem Labor bzgl. Hautpilz. Wobei wir ja ein Medikament gegen Pilzinfektionen (Surolan) schon erfolglos verabreicht haben.
      Da die Chemie hier offenbar versagt hat, werde ich mich jetzt wohl dem Johannisöl zuwenden. Und darauf achte, dass die Tiere möglichst wenig Stress haben, auch draussen im Aussengehege…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.