2017. Begonnen

dsc_9062 dsc_9072 dsc_9101dsc_9107 dsc_9120

Begonnen hat es… wunderbar. Dieses nagelneue Jahr, die weissen Seiten, die sich füllen werden, ganz von alleine, schön, hoffe ich, oh ja, das hoffe ich so sehr, schön, so oft wie möglich so schön und gut, liebenswert und liebevoll wie irgend möglich (neulich habe ich gelesen „wie irdisch möglich“ und diese neue Wortformation hat was ziemlich Ehrliches, finde ich). Wir hatten ein paar recht dunkle Tage im 2016. Und dunkle Tage wird auch dieses neue Jahr hier haben, da kommt wohl keiner drum herum. Wo Licht ist, fällt Schatten, und nichts leuchtet so hell und friedlich wie die Kerze in düsterster Nacht oder ein taufrischer Morgen nach mondlosen Stunden. Eigentlich freue ich mich ja…
Auf das Neue.
Ein neues Jahr lässt aufhorchen, den Blick heben und die Segel setzen. Und, ja, 2017 hat wirklich wunderbar begonnen. Silvester war ausgelassen und herrlich tumultig in diesem vollen Haus hier, die Kinder scherzten und lachten, packten kleine Neujahrsgeschenke aus (meine Kleine zB. dieses Buch hier) knabberten Süssigkeiten und tranken Kindersekt mit uns in der schummrigen Küche, Sekt aus langen Kelchen, wir klirren beim Anstossen wie bei richtigen Partygäste. Als die Kirchenglocken das neue Jahr einläuteten, öffneten wir die Fenster und sahen uns die kleinen, aber ziemlich lauten Feuerwerke an, die da und dort im Quartier zum Himmel rasten. In der Küche brannten Kerzen in vielerlei Formen, Kind1 war mit einer selbstgebastelten Würfel-Leuchte aus irgendwelchen blauen Blinkedingern in die Küche gekommen und hatte mit batteriebetriebenen Leuchtschnüren in verschiedenen Farben die Zahl „2017“ auf Gittergeflecht befestigt und an unsere Laube gehängt. In dieser Nacht flackerten nicht nur die Kerzen, in unserem Garten blinzelte uns nun auch eine grün-gelb flackernde 17 entgegen, neben einer weiss-lila schimmernden 20.  (Auf dem Foto sind gelb und grün leider schon ziemlich batterieleer) Und ich fühlte mich mächtig glücklich, weil… ja, weil dieses Gefühl von Zusammensein und Zusammengehören im Grunde alles ist, wa sich brauche, um dankbar und glücklich zu sein. Mein grosses Mädchen hatte mitgeholfen in der Küche, nicht beim Aufräumen (gibt es überhaupt Kinder, die so was tun?), aber beim Dekorieren und herrichten und Kind2 liess sein Buch (Warrior Cats) kurz auf dem Sofa liegen und schwänzelte entspannt und zufrieden zwischen uns herum, in der Hoffnung das eine oder andere M&Ms zu ergattern noch bevor die Party offiziell eröffnet war. Ich mochte diese Ruhe, die gleichzeitig voller Erwartung steckte. Diesen Frieden. Dieses Alles-ist-gut-so-wie-es-ist-Gefühl.

Mein Liebster hatte die beiden Kleinsten früh zu Bett gebracht, was mir unerwartet frühe freie Stunden bescherte, Zeit, die ich -nebst den Partyvorbereitungen- mit dem Rest der Bande im Wohnzimmer verbrachte, wo ich endlich einmal dazu kam, mich an die Baumwollknäuelchen heranzutasten, die ich im Advent beim Strickcafé gewonnen hatte (oh, ich liebe ihren Verlosungs-Adventskalender!)
Es gibt viele Häkelprojekte, die mich wahnsinnig reizen. Vor allem Granny Squares oder Spitzendeckchen und solche Sachen. Aber das Häkeln… ist nach wie vor ein Buch mit sieben Siegeln für mich. Irgendwas klemmt immer in meinem Kopf, wenn es darum geht, die nächste Reihe oder Runde mit Wendemaschen und Co. schön sauber zu beginnen. Aber jetzt, jetzt mit diesem neuen Jahr, da will ich es wagen. Nochmals neu anfangen und dem Häkeln eine Chance geben, von Null auf, ordentlich, mit Nachlesen und Michreinknien. Vielleicht klappt’s ja mit dem Häkelbuch, das ich Samstag in der Bücherei ausgeliehen habe?

dsc_9115
Mein allererstes Granny Square (Muster „Kornblume“) hat jedenfalls irre viel Spass gemacht und grossen Eindruck hinterlassen. Man kann es schaffen. Das mit den Granny Squares. Auch ich. Hoffe Glaube ich. Dass dieses allererste kleine Häkelblätzchen hier ausgerechnet in einer Silvesternacht entstanden ist, nehme ich jedenfalls gerne als gutes Omen…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter aus meinem tagebuch, besondere Tage, Dankbarkeit, Häkeln, Jahreszeiten, what makes me happy, Zuhause veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Kommentare zu 2017. Begonnen

  1. Romy sagt:

    Nur Mut, sieht doch ganz toll aus, was du da gezaubert hast.

    Ich wünsche allen Leuten klein und groß im Hause Kirschkern ein fröhliches, gesundes und gelingendes neues Jahr.

  2. Liebe Bora,
    dein erstes Granny Square sieht schön aus! Betrachte nicht die Fehler, sieh einfach die schöne leuchtende Kornblume 🙂
    Ich wünsche euch ein frohes und gesundes neues Jahr mit vielen schönen Momenten und viel Fröhlichkeit!
    Liebe Grüße
    Sternie

    • kirschkernzeit sagt:

      Ich stelle mir gerade vor, wie so ein Granny wohl aussehen würde, wenn man es naturgetreu machen tät, so rein farblich… Aber an sich bin ich gar nicht mal unglücklich, dass diese Garne hier bereits farblich vorsortiert bei mir ankamen… Zu viel Auswahl macht manchmal müde, nicht?

  3. Fräulein Rucksack sagt:

    Oh diese Granny-Häkel-Welt reizt mich schon lange und schon oft hab ich imaginäre Baumwoll-Farbpalletten zusammengestellt… vielleicht ja dieses Jahr, berichte doch gerne! Und im Handarbeitsbücher schmackhaft machen bist Du auch sehr gut!

    Hab es schön 2017! Happy New Year. Yeah!

    Ann-Kathrin.

    • kirschkernzeit sagt:

      Du Liebe, ihr auch! Alles, alles Liebe für dich und deine Bande!!!
      Das Buch würde ich an sich wohl nicht unbedingt empfehlen, wenn man noch nie Grannys gehäkelt hat… Die Ideen sind nicht sooo mein Ding (bis auf ein paar Projekte vielleicht) und die Grannys selber zwar sehr schön aber nicht so detailliert beschrieben, wie ich es mir wünschen würde. Wie man zusammenhäkelt oder wie genau die Übergänge der einzelnen Runden zu machen sind, sehe ich zB. nirgendwo… Gut, ist das Buch nur ausgeliehen. Für jetzt ist es trotzdem super für mich, aber kaufen würde ich es wohl nicht…

  4. andrea sagt:

    liebe bora, alles gute für dich & deinen wundervollen kleinen clan. grannys sind eine feine sache, sozusagen kleine seelenquickies für zwischendurch. und zum jahresende hat man dann eine 2017erinnerungsdecke. das stelle ich mir schön vor. bei mir ist gerade sockenstricken angesagt. aber so ein paar grannys ab-und zu? ich glaube, dass wäre was 🙂 noch eine buchempfehlung von meinem weihnachstmann für dich: die schäferin von yorkshire. ( https://www.buch7.de/store/product_details/1026803414 ) ich habe es in wenigen tagen weggelesen und war ganz verzaubert davon. liebe grüße, andrea

    • kirschkernzeit sagt:

      Hab ich auch schon beliebäugelt, dieses Buch… Ist es wirklich gut? Vielleicht guck ich gleich morgen mal in der Leihbücherei als erstes, die haben es vielleicht ja auch schon, danke auf jeden Fall für den Tipp!
      So eine Jahresdecke, das ist wirklich eine schöne Idee. Man könnte zB. auch die Farben individuell wählen, so ja nach Monatsgefühlen… Ich wusste bis anhin gar nicht, wie WENIG Garn so ein Granny braucht! Da sind Reste sehr gut verwertbar, stelle ich mir vor- und betrachte meine Restekisten plötzlich mit ganz anderen Augen… 😉

    • Rita sagt:

      Ganz lieben Dank für diesen tollen Buchvorschlag!
      Ich habe mir kurzerhand das ebook gekauft und bin momentan auf Seite 147..Ich kann es kaum aus der Hand legen, finde es sehr spannend!
      Werde mir aber wohl noch die Papiervariante kaufen, damit ich da die Schafrassen und die geographischen Daten dazu legen kann.! Es gibt übrigens tolle Youtube-Videos!! Einfach nach dem englischen Buchtitel suchen! Wunderschöne Gegend!
      Herzlich, Rita

  5. Steffi sagt:

    Oh, das klingt nach einem wunderbaren Start in das neue Jahr! Ich wünsche dir und deinen Lieben hierfür alles Gute, viel Freude am Häkeln, an anderen kleinen Dingen, am Licht, dem Leben, dem Irdischen. Dein Bericht strahlt so viel Zuversicht und Vorfreude an, dass es mich mitreißt in diese weißen Seiten, die ich so gerne mit wunderbaren Momenten füllen möchte.

    Herzlich
    Steffi

    • kirschkernzeit sagt:

      Ach, liebe Steffi, es war auch wirklich ein schöner Start! Und das ist ja auch hier nicht immer so… Weihnachten zB. war hier nicht ganz so fit und alles lief absolut auf Sparflamme, und ich bin nur umso dankbarer, dass sich dieses Jahrewechselfest dafür als echter Herzwärmer entpuppt hat (ganz überraschend)

  6. Dusa sagt:

    Liebe Bora, toll das 2017 schön angefangen hat, wünsche dir und deiner Familie ganz viel sonnige Tage:-) Deinen tollen ehrlichen Blog werde ich weiterlesen und mit fiebern in sonnigen und schattigen Tagen:-)
    Die Idee Squares zu häkeln ist toll, musst nicht zwingend eine Decke häkeln, ein kleines Kissen ist auch schön, aber eine grosse Freude machen die kleine „Kvadratchen“ aber wirklich. Und deines sieht wirklich schön aus, auch mit Anfangsfehlern die man nicht sieht. Toi , toi, toi und alles Liebe:-)

    • kirschkernzeit sagt:

      Danke, liebe Dusa!!! Ich dachte auch eher an ein (kleines) Kissen oder sogar bloss an ein Platzdeckchen für auf den Küchentisch, so für den Anfang. Aber eines Tages wäre eine Decke schon sehr, sehr schön…

  7. Martina sagt:

    Liebe Bora, ich kann das mit den sieben Siegeln gut nachvollziehen, für Dich ist es das Häkeln und Stricken kannst Du gut und bei mir ist es genau umgekehrt, ich kann einfach nicht stricken, aber dafür liegt mir das Häkeln. Ich habe jedenfalls für den Moment mehr oder weniger mit dem Stricken abgeschlossen, weil es einfach soo viele schöne Häkelprojekte gibt, und immer wenn sich der Ideenberg ein wenig lichtet, finde ich Neues, das mich nachzuhäkeln reizt.
    Aber ich muss mich meinen Vorrednerinnen anschliessen, Dein Granny vom Silvesterabend finde ich auch wirklich gelungen!
    Da ich Deinen Blog sehr sehr gerne lese, freue ich mich auf viele viele Einträge und wünsche Dir und Deinen Lieben alles Erdenklich Gute für 2017!
    Martina

    • kirschkernzeit sagt:

      Ja, ich glaube, wenn man etwas mal eine Zeit lang eingeübt und Freude daran bekommen hat, dann bleibt man gerne dabei. Vor allem, wenn man schon eine Weile lang Hürden gemeistert hat, oder? Ich habe zB. mal Knooking gesehen in einem Heft und dachte nur: Also das will ich eigentlich gar nicht mehr lernen, da übe ich lieber noch ein bisschen an dem, was ich schon einigermassen kann… Toll ist doch, dass es wirklich sooo viele schöne Ideen online gibt für uns alle, egal in welcher Handwerkssparte. Das ist echt eine nimmerendende Schatzkammer!
      Ich danke dir für deine lieben Wünsche und Worte und schicke dir auch die besten Wünsche!

  8. Rita sagt:

    Liebe Bora!
    Grannys gehen immer und lassen sich ganz viele tolle Muster ausprobieren!!! Ich habe nun endlich eine fertig bekommen, warte noch auf gute Fotoverhältnisse;)
    Euch ein wunderbares, tolles Jahr!!
    Herzlich, Rita

  9. Liebe Bora,
    den Namen habe ich oben, bei meinen „Vorschreiberinnen“ gefunden und hoffe er ist richtig…?!!
    Jetzt zu Deinen Häkelkünsten…Also ich finde, wenn das Dein 1. Stück ist, dann bist Du eine Häkelbegabung!!! Und Du wirst mit Sicherheit noch ganz viele wundervolle Stücke fertigen…Vertrau auf Dich – Du kannst es!!!
    Und Deine Kiddis (zumindest die Mädchen) werden auch davon profitieren!!!
    Alles Liebe und ein 2017 mit vielen kleinen Wundern und ungezählten sonnigen Stunden!!!
    Heidi

    PS Als Followerin kann man sich bei Dir nicht eintragen??? Oder???

    • kirschkernzeit sagt:

      Liebe Heidi
      Vielen Dank für deine Ermutigung! *freu* Also gehäkelt habe ich schon mal, eigentlich vor allem simple Sachen- die dann auch immer irgenwie schräg rauskamen… 😉 Für dieses erste Granny Square habe ich natürlich eine Anleitung gebraucht, sonst wüsste ich gar nicht wo hinten und vorne ist *zwinker* Ich muss dann aber auch wirklich immer wieder nachgooglen (Was sind schon wieder halbe Stäbchen, was ganze etc.?) Schwierig finde ich vor allem die Übergänge zur nächsten Runde. Wann muss man was weglassen, bzw. was wird durch die Wendemaschen ersetzt, bzw. durch diese komischen Luftmaschen, die man macht, um im Kreis „1 Stock höher“ zu kommen… Das finde ich total kompliziert! Aber ich danke dir herzlich! Ich muss sagen, mich kribbelt schon in den Fingern, wenn ich daran denke, dass ich heute abend wieder weiterhäkeln darf…
      Liebe Grüsse an dich! Und, man kann rechts anklicken auf einem Button, für RSS Feeds, so ist man auch immer up to date, was meine Posts angeht…

  10. Raniso sagt:

    Jeeeee, go Bora go! 🙂 Du schaffsch das… Ganz liebi grüäss und knuddels, anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.