Noch ein Mal blättern

Taprootdsc_8783
Der beinahe letzte Monate dieses Jahres, nur noch ein Blatt entfernt vom allerletzten Kalenderbild meines innigst geliebten „Taproot Kalenders 2016″…
Wie schnell es vorbei ist. Ein Jahr. Ein Atemzug lang nur… so kommt es mir manchmal vor.Im Nachhinein vor allem.
Noch ein Mal blättern. Dann muss ich ihn auch schon bald abhängen. Schweren Herzens. Ich mochte diesen Kalender so, so gerne, ich mochte schon seinen Vorgänger im Jahr 2015, mochte Phoebe Wahls unnachahmlich persönliche Bilderkunst, dieses familiäre Gefühl und die Lust, darin zu träumen. Man träumt mit ihm und durch ihn, vom Landleben, von der Idylle, von mehr Kunst im Lebensalltag, vom Leben, wie es sein könnte…
Für den neuen Taproot Kalender 2017 (diesmal von Jessica Roux) hingegen kann ich mich einfach nicht erwärmen. Ich liebe Braun und gedeckte Naturtöne, aber hier sind es mir einfach ein bisschen allzu triste Farben und die Bild-Arrangements erinnern mich an morbide Jagd-Stilleben auf alten, dunklen Ölbildern. (Das soll jetzt keine Kritik sein an der Künstlerin! Sie versteht ganz bestimmt mehr von ihrer Arbeit als ich es je könnte) Bestellen kann ich ihn also irgendwie nicht so richtig, was bedeutet, dass mir nun ein würdiger Nachfolger fehlt zu Phoebe Wahls Jahresbegleiter…

 dsc_2931

Jetzt bin ich ein wenig ratlos. Sehr ratlos vielmehr. Denn ich brauche einen Kalender. Und zwar bald. Einen Wandkalender mit schönen grossen, bunten Bildern und untenrum mit Platz für kleine Tagesnotizen, denn ich nutze ihn als für alle sichtbaren Familienplaner, an dem sich jeder, der will, orientieren kann.
Die Zeit drängt. Das ist mir erst heute wieder ganz klar bewusst geworden. November bleibt es ja nicht mehr allzu lange (wirklich?!) und Silvester ist dann plötzlich nicht mehr weit, wie wir alle wissen…
Vielleicht drucke ich mir ja selber einen Jahresplaner 2017 aus, mit 12 Seiten und vielen kleinen Tagesfeldchen. Und die klebe ich mir einfach passend zurecht geschnitten dann auf meinen alten Taproot Kalender. Den vom vorletzten Jahr.
Use and Reuse oder so.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter aus meinem tagebuch, ein Bild erzählt, Familienalltag, Jahreszeiten, Schatzkammern im Netz, Zuhause veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare zu Noch ein Mal blättern

  1. Biba sagt:

    Wie wär’s mit dem Ollen Hansen Kalender? Kennste den?

    • kirschkernzeit sagt:

      Danker herzlichst für deinen Tipp! Ich kenne bisher nur eine Miniauswahl an Kalendern (der Olle Hansen Kalender ist mir zB. auch neu) und bin immer wieder überrascht, wie VIELE verschiedene es doch gibt…

    • kirschkernzeit sagt:

      Für Familie XXL? 😉 Bisher habe ich diese Grösse ja noch vermeiden können, aber so langsam häufen sich tatsächlich die Terminberglein an… Lieben Dank für deine Idee!

  2. Sybille sagt:

    Schau mal hier, ich habe heuer mit einer Freundin einen mehrsprachigen Gratis-Ausdruck-Ausmal-Kalender gestaltet. Vielleicht gefällt er dir: https://sybilletezzelekramerartblog.wordpress.com/2016/08/01/for-you-v1mb-stk-2017-calendar/
    Es ist auch ein schönes Geschenk. Ich habe meinen Kalenderausdruck auch zusätzlich mit Sprüchen und Zitaten verziert (in den Fotos zum Donwload-Post sieht man etwas davon).

    • kirschkernzeit sagt:

      Der ist wirklich total lieb gemacht von euch! Und danke ganz, ganz herzlich fürs Teilen mit uns (und den Tipp an mich!)!!! Ich denke, ich brauche vor allem einen Kalender mit einem grossen Bild oben und einem Felder-Kalendarium unten (wie bei euch für die Termine), denn einerseits ist der Kalender im Wohnzimmer wie ein Bild an der Wand und andererseits eine Organisationsstelle für alle… Aber danke dir, liebe Sybille!

  3. Den Alltag feiern sagt:

    Oh wie gut kann ich dich verstehen. Ich liebe den Brot für die Welt Kalender sehr. Wir bekommen ihn jedes Jahr vom Onkel meines Mannes geschenkt. In einem Jahr kam er erst im neuen Jahr zu uns. Ich musste mir vor lauter Ungeduld einen schon vorher kaufen, da ich dachte in diesem Jahr bekommen wir keinen geschenkt und ohne war irgend wie fast unvorstellbar..,

    Schade, dass die neue Ausgabe nicht die deine ist. So was kommt vor. Ich finde deine Idee mit dem selbst gestalteten Kalendarium gar nicht schlecht. Wenn dir die Bilder vom vorletzten Jahr so gefallen haben. Mach doch! Das wird ein ganz individueller und persönlicher Kalender.

    Liebe Grüße Christine

    • kirschkernzeit sagt:

      Vielleicht klebe ich tatsächlich noch ein Felderblatt auf jeden Monatsteil des alten Kalenders… Ich hebe alle Kalender auf, die mir gefallen haben- und verwende sie als Wechselbilder in anderen Räumen. So habe ich das auch mit den früheren Nikki MC Clure Kalendern gemacht… Das mit den lieb gewordenen Traditionsgeschenken kenne ich; man ist immer ein bisschen nervös, ob sie auch in diesem Jahr kommen, will aber auch nicht undankbar bzw. fordernd sein, nicht? Eigentlich die besten Geschenke, oder? Die, die einem schon richtig ins Leben reingewachsen sind…

  4. Susi Sorglos sagt:

    Schau mal hier, die finde ich aich total hübsch :
    http://www.vierundfuenfzig-illustration.de/shop/kalender/

    Liebe Grüße

  5. M. sagt:

    Oder vielleicht der Elsa-Beskow-Kalender?
    Liebe Grüße,
    Maja

  6. silke sagt:

    lese gerade erst und habe auch noch eine Idee, den habe ich mir für nächstes Jahr gegönnt, ich brauche sie einfach gerade diese Farben zum Träumen…
    https://www.amazon.de/Feathered-Friends-2017-Wall-Calendar/dp/1631361384/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1480518900&sr=8-1&keywords=Zlatkis

    Lieben Gruß,
    Silke

    • kirschkernzeit sagt:

      Du, dein Tipp ist superschön! Ich mag diese Illustratorin auch so gerne und bin jetzt ganz überrascht, dass sie auch einen Kalender macht…! Ich glaube, ja, könnte es sein… Vielen Dank für deine Idee hier!!!

  7. Pingback: Dezembertage Nr.5 |

Schreibe einen Kommentar zu kirschkernzeit Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.