Fundstücke

Bei einem meiner letzten Streifzüge durch die Welt des Abgelegten, Verschmähten und Entrümpelten machte ich Bekanntschaft mit ein paar Kleinoden, die unbedingt und ohne Widerrede mit mussten mit mir, der Sachensammlerin und Hüterin alter Geheimnisse. Denn, wer weiss schon, was die süsse, alte handgehäkelte rosa-Decke alles mithören durfte, während flinke Hände ihr Leben einhauchten (da das bestimmt Jahre dauerte, könnte da tatsächlich einiges an Lebensgeschichte zusammengekommen sein- oder einfach an Fernsehprogrammen…). Die Bilderbücher von Herrn Heinzel stammen noch aus den 50er Jahren, die ultimativ nettesten Kinderillustrierten voller bildschöner Zeichnungen aus den 80ern und 90ern (ob’s „Spiel mit“ noch immer gibt???). Kleine Häkeldeckchen, wie dieses wandern hier ohne Rast und Ruh von Raum zu Raum, und landen schlussendlich vielleicht sogar schon bald auf einem noch-zu-nähenden Sofakissen oder auf dem Geburtstagstäschchen eines kleinen Mädchens…
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Fundstücke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Fundstücke

  1. jinlys sagt:

    Oh – das glaube ich auch, dass das Häkeln dieser Decke unheimlich lange gedauert hat! Ist sie wirklich rosa? Auf den Bildern sieht sie so elfenbeinfarben aus, das Rosa kommt gar nicht durch.

    Und so alte Kinderbücher sind etwas Tolles. Alte Jugendbücher übrigens auch: Ich erinnere mich sehr deutlich, wie ich als vielleicht Zehnjährige ein altes Jugendbuch meiner Mutter gelesen habe. Krabbi, das Fräulein Tunichtgut. Das hat irgendwie so Eindruck gemacht… eben auch das Alter des Buches. Das war etwas Besonderes für mich. Leider ging es irgendwann verloren… aber vielleicht lässt sich irgendwann ja noch einmal ein Exemplar für Milena auftreiben. 🙂

    Alles Liebe Dir, Du Geheimnishüterin!

  2. liebe frau kirschkernzeit,
    ich teile deine liebe für „abgelegtes, verschmähtes und entrümpeltes“ ebenso wie die des „daraus-etwas-neues-zauberns“. da freut es mich immer sehr, wenn du uns deine schätzchen zeigst.
    und manchmal, wenn ich die nase von kindergewimmel, haushaltsgekrame und familiengedöne voll habe, träume ich davon, mit dir ein brockenhaus auf dem lande zu haben und nebenan eine werkstatt, in der den alten dingen mittels farbe, werkzeug und nähmaschine ein zweiter frühling geschenkt wird… weltnetz-spinnereien…;-)
    eine gute nacht wünsche ich dir!

  3. Ich bin hingerissen… das Büchlein v.a. – von Ida Bohatta, oder? Wir haben auch einige dieser Büchlein (die sind noch aus meiner Kindheit) und Sophia liebt sie… manchmal ist gut, so alte Schätze zu haben. Deine sind ja wirklich was Besonderes – wir haben viel Gerümpel hier gefunden und sehr großzügig ausgemistet. Zu großzügig vielleicht… aber was soll's… so eine gehäkelte Bettdecke habe ich auch. Aber ich frag mich immer, ob ich sie verwenden soll. Denn ich bette das Bett sehr oft nicht auf – ich komm einfach nicht dazu manchmal. Und Türe zu ist ja auch eine gute Methode gegen Unordnung … vielleicht würd's aber mehr Spaß machen, aufzubetten, wenn man so eine schöne Decke hat? Mal sehen… vielleicht nehm ich mir dein schönes Bett mal als Vorbild 🙂
    Ganz liebe Grüße aus dem Regen… schon wieder… oder besser: noch immer…

  4. Mona sagt:

    Hallo liebe Bora,
    mich fasziniert immer wieder welch wunderbare Schätze du findest :o) Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem kleinen Beistellschränkchen aber kann nirgends eines auftreiben das meinen preislichen und optischen Vorstellungen entspricht (da hab ich nämlich ganz genaue ;o))
    Vielleicht sollte ich die Suche aufgeben um wahre Schätze entdecken zu können, denn wenn man immer auf der Suche nach etwas ganz bestimmtem ist dann findet man es meist sowieso nicht und übersieht dafür so manch andere schöne Dinge.
    Deine „neue alte“ Decke ist wirklich zuckersüß!!

    Liebe Grüße, Mona

  5. Susanne sagt:

    Hallo liebe Bora,
    das ist die schönste, geschichtenerzählende Decke die ich je gesehen habe, und dein kleines Töchterchen sieht so aus, als würde sie den Geschichten lauschen:-).
    Ach, du machst mir mit deinen gefundenen Schätzen richtig Lust darauf, mal wieder in den Krempel-Tempel zu gehen, das ist bei uns sowas wie bei euch das Brockenhaus, und Sachen zu finden oder mich finden lassen;-)!
    schicke dir ganz liebe Grüße und lass es dir gutgehn:-)
    Susanne

  6. kirschkernzeit sagt:

    @jinlys: Ja, die Decke ist wirklich rosa, aber nur ganz zart rosa. Ich hab' schon überlegt, sie einzufärben, aber ich bin mir sehr unsicher, was für ein Material die tapfere Häkelnadelschwingerin benutzt hat und hab's drum bisher so gelassen, wie's ist. Schade, dass dieses Buch verschollen ist… vielleicht gibst du bei ebay einen Suchauftrag ein? Oder google mal den Titel; so hab' ich schon manches Buch gefunden! Amazon hat ja zum Teil auch vergriffene Bücher via privaten Anbietern. Viel Glück beim Suchen!
    @frau Siebensachen: Ist das ein süsser Kommentar! Oh, ich würd' nur zu gerne mit dir einen Trödelladen aufmachen! Mit Werkstatt und Nähstübchen und netten Frauen, die zum Kaffeeklatsch vorbeischauen… und manchmal kommen ganz tolle, kreative Frauen, um uns und anderen ihr Können beizubringen… Wär' das schön! Ich guck gleich mal bei „dir“ vorbei und stöbere in deinen „Siebensachen“…
    @Türezu ist supereffizient und turboschnell- und war der Grund, weshalb ich keine offende Küche haben wollte sondern ganz klassisch mit Türen und Wänden. Was man nicht sieht, nervt einfach weniger! Wie sieht deine Häkeldecke denn aus? Die würd' ich zu gerne mal sehen… und Ida Bohatta-Büchlein gibts auch neu in sehr ähnlicher, sorgfältiger Ausführung, hab ich kürzlich entdeckt. Sogar mit Papiereinband statt Plastik. Manchmal bin ich auch ein bisschen zu rigoros im Weg-bringen und vermisse ein Teil dann später… aber du findest auch immer wieder neue Schätze- oder machst sie selber, wie ich bei dir in deinem Blog auch immer wieder sehe! Dann haben die dafür umso mehr Platz zum Strahlen!

  7. kirschkernzeit sagt:

    @kreativberg again: Ich mach' übrigens auch kaum je das Bett schön zurecht- bloss fürs Foto oder wenn ich den Eindruck hab' es gäbe eine einzige hübsch ordentliche Ecke mehr im ganzen Haus… du darfst dich also trösten; das Foto zeigt quasi die momentane Superlative;-)
    @Mona: Ich hoffe so, dass du dein Traumtischchen bald findest! Aber du hast Recht; wenn ich was wirklich suche, werde ich fast nie fündig an Flohmärkten oder ins Brockenhäusern… manchmal aber dafür im Internet auf Auktionsseiten wie ebay oder ricardo! Oder dein lieber, tischlerbegabter Papa vielleicht…?
    @Susanne; Krempeltempel- so ein herrlicher Name! Mein Mädel… mal sehen, ob sie auch mal so vernarrt in flüsternde trouvaillen sein wird wie ich… oder vielleicht dann grad ganz anders, nur glücklich mit nigalnagelneuen must-haves diverser Mode-Labels…? Bisher spielt Herkunft noch keine Rolle, hauptsache, die Sachen lassen sich gut lutschen, zerzupfen, verwursteln, verstreuen etc, hihi.

Schreibe einen Kommentar zu frau kreativberg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.