das wollte ich euch noch zeigen

Obwohl eigentlich kein Tag vergeht, an dem mir nicht zig schöne Projektfantasien den Kopf vernebelt hätten und kaum einer, an dem ich meine Hände nicht wenigstens für ein paar kostbare Minütchen mit irgend einer kleinen, kreativen Spielerei beschäftigt hätte, arbeite ich fast nur abends so richtig daran. Meine Kinder sind noch klein und ich bin keine ruhige, versierte Handarbeiterin, sondern gehöre eher in die Kategorie Nervenbündel mit Patchhändchen- wenn ich euch jetzt erzählen würde, was bei meiner Kinderstrickjacke in Dauerarbeit wieder alles schief gelaufen ist, ihr würdet euch die Haare raufen bei der blossen Vorstellung… Fertig ist sie natürlich auch noch nicht. Dabei wären die letzten kühlen, regnerischen Wochen das perfekte Timing gewesen dafür!
Naja, sie ist Kind1 ohnehin noch an die zwei Nummern zu gross…
Anstelle einer Strickjacke sind aber andere Sachen entstanden! Der Türkranz zum Beispiel, von dem ich euch schon vor einer Weile erzählt habe. Ich wollte, dass er das ganze Jahr über passt, darum ist immer ein Viertel einer Jahreszeit gewidmet, nur ganz subtil im Stoffdesign, weil ich er trotzdem einheitlich bleiben sollte.
(Die Stoffe sind durchs Band Restfitzelchen, das Vögelchen ist aus Woll-Filz, von Hand genäht und sachte mit Rohwolle ausgestopft. Leider fühlt es sich ein bisschen einsam, so alleine, was natürlich nicht kein Zustand sein kann; Ich werd‘ ihm wohl oder übel einen kleinen Piepmatz-Freund nähen müssen…)
Weil ich Filz so irrsinnig schön finde und beim Vogelnähen so richtig auf den Geschmack kam, stichelte ich diese kleine Papeterie zusammen. Mittlerweile enthält sie hübsche Postkarten, Couverts samt Briefmarken und vorne einen netten Stift; bereit verschenkt zu werden.
(Die Anleitung dazu habe ich aus „handstiched felt“ von Kata Golda, einem Buch, das ich gerade wegen seiner Einfachheit immer wieder gerne zur Hand nehme.)
Verschenkt habe ich auch diese Rosen-Briefmappe. Sie reiste ins Ausland zu einem neugeborenen Mädchen, um dort eine wahre Flut an Glückwünschen aller Art in Obhut zu nehmen…
(Der Stoff war ein alter Kopkissenbezug, gestärkt mit einer Zwischenlage dünnem, festen Vliesline. Ich habe wieder, wie schon hier, nach der Anleitung in „handmade home“ von A. Soule genäht.)
Eigentlich habt ihr Steckenpferdchen „Luzi“ schon gesehen… aber er wollte unbedingt nochmals aufs Foto, der eitle Fratz!
Und diese süssen Käfer auch. Nach einem meiner nahezu täglichen Besuche bei „mamas kram“, wusste ich nämlich gleich, was aus der schwarzen Schokolade und der offenen Packung Mandeln werden würde… Die Kinder waren hellauf begeistert!
Und dieses einfache Täschchen wird bald an der Hand eines demnächst 5jährigen Mädchen baumeln und Perlenketten tragen, Bonbons oder Barbie…
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Nähen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu das wollte ich euch noch zeigen

  1. Susanne sagt:

    ui…liebe Bora, hast du viele hübsche Dinge mit deinen „Patschhändchen“ gezaubert;-)!
    Ja, ich sehe den Jahresreigen an deinem Kranz, ich find das schön..ein Kranz der immer hängen darf. Bin da nicht so „ordentlich“, meist hängt an meiner Tür noch im Sommer der Winterkranz;-), vielleicht auch das alte Lied vom loslassen?!
    Weisst, ich mag das immer so gerne, dass du aus „gebrauchten“ Stoffen was Neues zauberst. Ich hab schon meinen Schrank nach alten Tischtüchern und Bettbezügen durchwühlt, hast mich jetzt richtig auf den Geschmack gebracht!
    sag dir jetzt mal Gute Nacht und hab einen tollen Sonntag!
    ach…und ja, ich hätte so gerne jedem von euch ein Fräulein gelost, aber denk mir bestimmt mal wieder was aus:-)!
    lieben Gruss
    Susanne

  2. Bernadette sagt:

    Jetzt weiß ich endlich von wem wir die süßen Sachen bekommen haben! Leider konnte ich die Karte nicht mit einem Blog in Verbindung bringen und Mailadresse war keine dabei. Vielen Dank für das tolle Täschchen und ich hoffe es stört dich nicht, dass ich es statt für die Karten als super-praktisches Ersatzwindeltäschchen in meiner Wickeltasche verwende. Es hat genau die richtige Größe, wird in Ehren gehalten und macht mir viel Freude!
    Herzlichen Dank und ganz liebe Grüße
    Bernadette

  3. nik sagt:

    Da warst du ja unglaublich fleißig. Ich würde auch gerne mal wieder etwas nähen, aber für einen Quilt bräuchte ich meine Nähmaschine, aber die steht unten und ich muss oben sein, weil Frau Kleinkind andauernd aufwacht und mittlerweile auch ganz gerne aus dem Bett fällt. Wir haben jetzt alles mit Kissen ausgepolstert, aber blöd ist es trotzdem.

    Also suche ich auch eher etwas, was man mit der Hand auf dem Sofa machen kann, sticken oder doch wieder stricken. Aber immer nur geradeaus stricken ist soooo langweilig und das andere ist mir zu schwierig. Eine Jacke würde ich mich niemals trauen. 🙂 So schlimm ist es also gar nicht um dich bestellt.

    Etui und Täschchen sind wirklich ganz toll! Liebe Grüße, nik

  4. Bora, such pretty things on your blog. Those chocolate bunnies would make my daughter very happy.

    xo
    Nisrine

  5. jinlys sagt:

    Ich bewundere Deinen Ideenreichtum und Deinen Spaß am Schaffen! Wie machst Du das alles bloß, mit drei Kindern, Haus und all den anderen hundert Dingen, die der Alltag so mit sich bringt? Ich komme ja mit meiner einen Tochter schon kaum zu etwas…

    Der Kranz ist wundervoll. So schlicht und schön, ohne großen Schnickschnack. Der gefällt mir sehr gut. Und das Täschchen mit den Knöpfen ist wirklich zauberhaft. Genau das richtig für kleine Mädchen (obwohl ich es auch tragen würde *g*)!

    Wie immer ist es für mich immer ein kleiner Kurzurlaub, hier bei Dir hereinzuschauen. So schöne Dinge, so eine schöne Atmosphäre…

    Alles Gute Dir!

  6. kirschkernzeit sagt:

    @ alle: Ihr habt so viel Liebes und Ermutigendes hier geschriebe, ich glaube, ich besuche eure Blog heut' noch und lass' selber was Kleines zurück. Die Fragen möchte ich aber doch noch rasch hier beantworten:
    kreativberg: Ja, die Kartenhülle ist nur von Hand genäht. Das ist so einfach und lässt sich prima nebenher mal sticheln, wenn man's nicht zur Nähmaschiene schafft (oder keine hat). Mit der Maschiene sieht's aber auch nett aus und ist turboschnell gemacht!!!
    jinlys: Lass dich nur nicht täuschen! Ich mach' gar nicht so viel im kreativen Bereich, das sieht jetzt nur so aus, weil all die Projekte so beieinander sind hier! Der Türkranz zB. ist schon eine Weile fertig, die Marzipan-Schoko-Käfer habe ich mit den Kindern so husch husch hingewurstelt- und drei Minuten später schon wieder aufgegessen… Ausserdem kann ich es nicht leugnen: mein Haushalt sieht alles andere als tadellos aus. Ich denke, das ist die Kehrseite meiner Prioritätensetzung, in der zuallererst die Kinder kommen (darum arbeite ich auch meist nur abends an meinen Projekten), dann Werken, Nähen, Stricken und Co. und erst viiiiel später Abstauben etc. Ich mach', was unbedingt sein muss, denn wirklich gerne mag ich Chaos eigentlich nicht, lass' mir aber die Abendstunden zB. nur noch von einem zahnenden Baby o.ä. rauben, nicht mehr von Abwaschbergen oder nasser Wäsche in der Waschmaschiene… Du darfst dir wirklich nicht klein vorkommen neben mir oder so (das hast du zwar gar nicht so ausgedrückt)! Du strickst sooooo schön und kannst wunderbar schreiben- und bist schwanger. Als ich schwanger war, war ich zu nichts anderem imstande… Und weisst du was? Ich fand es am alleranstrengendsten mit dem ersten Kind allein. Das wird vielleicht allgemein ein bisschen unterbewertet, das erste Kind (oder auch das Einzelkind).
    Danke an alle!!!

  7. Anja sagt:

    Mama mia, Bora du bist wirklich unglaublich kreativ! Du hast so tolle Ideen und das Stöbern in deinem Archiv weckt sogar in mir, dem unkreativem Bastelmuffel, den Drang wieder einmal etwas selber zu machen! Weiss nur noch nicht was und wann ich die Zeit dazu finde… Die Tasche oder die gefilzte „Papeterie“ haben es mir angetan… Aber auch das Patchworkkissen, welches du vor einiger Zeit für Kind2 gemacht hast oder den gequilteten Erinnerungsbaum finde ich super.. Hmm, mol luäge… Dir au jeden Fall ganz liebe Grüsse und danke für deine Inspiration (zu mindest schon einmal iin meinem Kopf), anja

  8. Pingback: # 7: Kinder-Täschchen aus “Hand-Stitched Felt” von Kata Golda | Kirschkernzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.