Rose

Unser kleiner Garten hinter dem Haus ist ein Flickwerk; verwildert, völlig undurchdacht, bepflanzt, besamt, bestückt mit allem, was uns gerade gefällt. Manches wächst sich fest und macht sich breit, manches wird von Unkraut oder unerwartet dicht wachsenden Pflanzen verdrängt, manches fühlt sich einfach nicht recht wohl an seinem Plätzchen.
Ein paar wenige Pflanzen aber leben hier schon seit eh und je: die dichte Tuja in der Ecke, die uns von der Strasse abschirmt, Osterglocken und Tulpen ( leider jedes Jahr weniger dank meiner schlimmen Jät-Technik)
und ein paar Rosensträucher.
Ihre Stärke ist erstaunlich; Als hätten sie letzen Sommer keinen ziemlich rabiaten Umzug in ein frisch angelegtes Beet verkraften müssen, blühen sie heuer sogar früher als alle anderen Rosen in der Umgebung in leuchtendem Pink und verströmen einen Duft, der einem die Augen verdrehen lässt vor Wonne.
Die Rose ist und bleibt die Prinzessin unter den Blumen.
Und für eine kleine Prinzessin, die heute ihren 6. Geburtstag feiern durfte, habe ich Samstagabend diese kleine Mädchen-Tasche genäht. Die Stickerei ist schon recht alt und stammt von meinem Lieblingshändler, einem kleinen, lustigen Herrn, der mit seinen wundervollen Sachen von Ort zu Ort zieht. Er ist selber ein erklärter Handarbeits-Liebhaber und Profi im Gebiet antiker Spitzen und Stickereien. Mit ihm zu plaudern verdreht einem geradezu den Kopf: Wann immer ich ihn treffe, kehre ich mit leerer Geldbörse und vollen Tüten heim…
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Nähen, Natur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Rose

  1. Einfach schöööön!

  2. nik sagt:

    Ich liebe Rosen! Ich meine ich liebe alle Pflanzen, sogar Unkraut, aber Rosen. 🙂 Die Tasche ist goldig. Ich denke, da wird sich jemand ganz, ganz doll freuen. Ich bin sehr froh, dass es diese Antiquitäten-Händler und Brockenhäuser hier nicht gibt. Schließlich bin ich doch gerade dabei, ganz viel Plunder loszuwerden. 🙂 Allerdings musste ich ganz viele Weinkisten bei ebay ersteigern. Hüstel. Na irgendwo müssen die übriggebliebenen Sachen doch rein oder? Unser Garten ist auch sehr „naturnah“ und der Rasen wunderschön ungemäht, ach was sag ich Rasen, Wiese nennt man das. In einer Ecke wachsen jetzt Magariten, leider stinken die und sind immer voller Ameisen, deshalb sind sie draußen auch besser aufgehoben, aber schon sehr hübsch. Liebe Grüße, nik

  3. garten könnte man bei uns gar nicht sagen… es ist eher natur pur. einen kleinen bereich (der einzige, der eben ist) mähen wir regelmäßig mit dem rasenmäher (regelmäßig ist dabei aber schon sehr relativ…)und der rest ist eigentlich feld. dann haben wir noch einen gemüseacker und zwischendrin wächst halt alles so quer durch die kräuterwelt… ich hätte gerne mehr rosen, aber die rehe fressen mir immer die blütenköpfe weg und das ärgert mich sehr. mein mann will heuer einen zaun bauen oder eine tolle vogelscheuche… mal sehen, ob das hilft. bei uns ist es noch meilenweit davon entfernt, dass etwas blüht, aber wenigstens frische blättchen zeigen sich auf den rosen. deine tasche find ich übrigens mal wieder wunderwunderbar – genau das richtige für kleine mädels 🙂 ich find's toll, dass du immer wieder was schönes findet, das geschichte hat und daraus dann etwas neues entstehen lässt. alles liebe!!!

  4. Jana sagt:

    Hallo Bora,

    auch ich liebe Rosen. Die in meinem Garten sind leider noch nicht so weit. Kein Wunder bei der Eiseskälte hier. Aber ich habe die Hoffnung auf Sommer und Rosenblüten noch nicht aufgegeben.
    Ganz liebe Grüße
    Jana

  5. mamas kram sagt:

    Ooohh, diese Tasche hätte auch einem 35jährigen Mädchen sehr gefallen 😉 Sie ist wunderschön!!!
    In eurem Garten würde es mir bestimmt gut gefallen! Es hört sich wundervoll an! Wir pflanzen am liebsten Blümchen, die ich aus einem anderen Garten ausstechen durfte. Diese Pflanzen sind irgendwie viel robuster, als die gekauften.
    Ach, und so einen Herrn habe ich auch schon getroffen. Er verkauft wunderschöne, alte St.Gallerstickerein und ich könnte mich stundenlang mit ihm unterhalten und ganz viel kaufen. Und er hat sich gefreut, dass sich eine so 'junge Frau' noch für alte Sachen interessiert. Voller Freude denke ich jeweils an meinen Grossvater, der ja Sticker war, wenn ich solche alten Spitzen in der Hand halte.
    Liebe Grüsse
    Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.