berührt: angerichtet

“Berührt” heisst für mich;
Einmal pro Woche möchte ich mein Augenmerk auf all die Dinge und Momente richten,
die mich wirklich berühren.
Wo mich etwas  inspiriert, anrührt, wo ich fühle, spüre, zum Denken komme.
Wo sich etwas bewegt, innen im Verborgenen oder ganz greifbar und sichtbar vor meinen Augen.
Mal voller Freude, mal nachdenklich oder sentimental, mal montags, mal sonnabends, wortreich oder stumm…
So wie es im Augenblick gerade richtig scheint.
(Und wer immer mitmachen möchte, ist ganz herzlich eingeladen.)

DSC_6567-001

Den ganzen Samstag über lachte die Sonne über unserem kleinen Garten, und die Mädchen spielten so schön und ausgedehnt draussen in der Laube, dass mir ganz leicht wurde ums Herz. Wunderbar war es, einfach nur Wunder bar.
Lange Zeit arbeiteten sie Hand in Hand beim Herrichten kleiner Vogel-Nischen, verstreuten Meerschweichen-Kornfutter an ausgesuchten Stellen im Rasen oder auf dem Weglein rund ums Gartenhaus, füllten einen Holz-Setzkasten mit Heu-Halmen, Schneckenhäusern und Körnchen… Und sie arrangierten diese Stelle hier (ein Stück des Holzgerüsts, aus dem unsere Laube besteht) als eine Art Vogel-Tankstelle, bestückt mit allem, was Vögel so brauchen:
Blätter (ja, wozu eigentlich?), Wasser, Futter und Stroh für den Nestbau.

Heute regnet es bereits den ganzen Tag, die Meerschweinchen haben kein Körnerfutter mehr und wir fühlen uns alle irgendwie schlapp und ein kleines bissschen neben den Schuhen.
Doch ich könnte schwören; Noch nie hatten wir so viele Spatzen in dieser Gegend…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Augenblicke, aus meinem tagebuch, berührt, Familienalltag, Kinder, Natur, Themen-Reihen, what makes me happy veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu berührt: angerichtet

  1. Wie lieb!
    Lieben Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.