Annabel Baby Cardigan. Die zweite.

DSC_5238-001 DSC_5233-001

Wer jetzt mit einem Babybauch-Foto rechnet, wird leider enttäuscht; diese „Annabel Babe Cardigan“ ist nämlich nicht mehr ganz so sehr Baby, sondern eigentlich schon viel näher an der Schwelle zum Kleinkind als mir lieb ist, und unter meinem Herzen rumpelt höchstens mein Magen, kein Babyherzchen trotz der scheusslichen Müdigkeit der letzten Wochen.
Aber noch ist mein Babykind ja ein Baby. Bis hinein in den April jedenfalls. Dann wird sie eins, diese kleine, freche Bohne, ein volles, süsses Jahr alt.
Was allerdings nichts daran ändern kann, dass sie mein Baby ist, ist und bleibt, egal was die Definitionen verlangen…
Babytage. Babyjahre. Babyzeit. Warum nur fällt das Loslassen dieser wunderbaren, ungeheuer anstrengenden und so ganz und gar einzigartigen kleinen Welt derart schwer…?

Meine erste „Annabel“ war mir sehr lieb. Gestrickt damals während einer nicht ganz einfachen Schwangerschaft, wuchs sie gemeinsam mit meinem Bauch und dem kleinen Kindlein darin. Ich wickelte mein Neugeborenes darin ein, anfangs noch locker, mit viel Spielraum, später dann, mit den Wochen und Monaten des Wachsens und Werdens, immer satter und molliger. Ich mochte die sandige, sanfte Farbe. Ich mochte das weiche, schlichte Material („Rosy Green Cheeky Merino Joy“). Vor allem aber mochte ich die Erinnerungen, die sich einflochten darin; „Annabel“ hat mein Baby begleitet vom fast allerersten Tag an, hinein in ihr junges Menschenleben.

DSC_5239-001 DSC_5240-001
Als sie schliesslich nicht mehr länger passte (mit 9 Monaten in etwa wurde die kleinste Grösse wirklich eng), spürte ich, dass es Zeit wurde. Zeit fürs Wegpacken. Definitiv. („snif*) Und Zeit fürs Neu-Anschlagen. Zeit für eine „Annabel Babe Cardigan“ Nummer zwei. Diesmal in Grösse 6 Monate, wieder mit „Rosy Green Cheeky Merino Joy“ (2 Strang), gestrickt mit Nadeln Nr. 3.5, 26 cm lang, mit 15 cm langen Ärmelchen und in Kaffeebohnenbraun. Weil ich Kaffeebohnenbraun so sehr liebe.
Kaffee. Eine wunderbare Farbe. Wie alle Brauntöne mit Tiefe und Wärme. Viele gute und ehrliche Dinge sind Dunkelbraun; Kaffeebohnen, Kakao, Blumenerde, frische Kastanien, Wurzelballen…
Braun ist überhaupt eine meiner Lieblingsfarben. Müsste ich eine einzige Farbe auswählen aus dem Regenbogen dieser Welt, ich glaube, ich würde Braun wählen. Weil Braun für mich die Farbe ist, die wirklich mein Herz, meine volle Menschlichkeit anspricht, ganz direkt und ohne Umschweife.
So viel Tröstliches, Beruhigendes und Erdendes ist sonst nämlich schwer zu finden und kostbares Gut.

Manchmal denke ich, Braun ist überhaupt die ideale Farbe. Sie bringt Gesichter zum Leuchten und schenkt jedem, der sie trägt, eine weiche, sensible Ausstrahlung, vielleicht, weil sie den Menschen darin zum Vorschein bringt, ohne mit ihm in Konkurrenz zu treten, so wie andere, mehr leuchtende, vielleicht spannendere Farben das manchmal tun. Babys in Braun sehen schlichtweg zum Anbeissen aus, knuffig und verschmust und zum IndieArmeschliessen süss. Schokohasenbraun. Kein Wunder.

DSC_5257

Dass mein Babykind hier in seinem neuen, kaffeebohnenbraunen Wolljäckchen Schokolade nascht, mit ungeheurer Freude und verdächtigem Glitzern in den kleinen knopfbraunen Augen, ist übrigens volle Absicht und ein klarer, taktischer Konditionierungsversuch.
Ich liebe Braun. Ich liebe das Stricken. Und ich liebe es, Kinder in braune Stricksachen zu hüllen.
Nur leider stehe ich bisher ganz alleine da mit diesen Leidenschaften. Keines meiner Kinder kann sich so richtig von Herzen freuen an dieser wunderbaren Matschefarbe. Bisher zumindest.
Aber ich gebe nicht auf. Meine Taktik: Ausgedehnte Kaffeekränzchen und nesterweise Osterschokoladenhasen, dazu frische Frühlingsblümchen in tiefbraunen Erdbetten- soviel gutes, solides Braun begleitet von derart viel Glücksgefühl muss eines Tages einfach prägende Wirkung zeigen, oder?

DSC_5259

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Stricken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Annabel Baby Cardigan. Die zweite.

  1. Susi Sorglos sagt:

    Zum Anbeissen süß, Dein kleines Schokoböhnchen in seiner wunderschönen Jacke.
    Sehr hübsch, wie alle deine Strickkunstwerke.
    Ich wünsche Euch ein gesegnetes Osterfest!
    Herzlichst Susi

  2. natalie sagt:

    So herzig, dein kleines Schokohäschen in schokobraun!
    Dir und deinen Liebsten frohe Ostertage! ❤
    Herzliche Grüße sendet dir Natalie

  3. Hirundo rustica sagt:

    Oh, du hast recht, braun macht einen hübsch! Obwohl ich mich wenig für Kleiderfragen interessiert habe, ist mir das schon im jungen Erwachsenenalter aufgefallen ;-). Wobei es bei diesem Baby nicht mehr so sehr auf die Farbe der Jacke ankommt, hehe.
    Frohe Ostern wünsche ich euch!

  4. Rita sagt:

    Wie süss, also Kind, Jacke und Schoggi;) Und falls dann doch was Buntes her müsste, wie wäre es mit einem rosa Häkelblümchen oder so?
    Auf alle Fälle ganz zauberhaft geworden und weiterhin gute Erholung;)
    Liebs Grüessli, Rita

  5. Rita sagt:

    Ach ja, Frohe Ostern;) Lg Rita

  6. Oh Bora, das letzte Bild lässt mein Herz gleich höher hüpfen, so wundervoll dieses lächeln. Und das Jäckchen ist so schön geworden! Du hast ganz recht was das braun anbelangt, es lässt deine Kleine so schön strahlen. Bei uns geht es meist sehr bunt zu 😉
    Ich wünsche euch weiterhin gute Erholung! Wir stecken immer noch fest in der krank-Schleife…
    Frohe Ostern und alles Liebe!
    Sternie

  7. Und Schokoflecken sieht man auch nicht 😉
    Frohe Ostern Dir und Deinem schnuckeligen Baby und allen anderen auch, von Annette

  8. Melanie sagt:

    Das Lächeln – da muss man ja mit lachen! 🙂 Unglaublich niedlich, die Kleine. Und ich finde, dass Braun eine soo tolle Farbe ist, die ich gern mit ein wenig dunklerem Blau oder Naturweiß kombiniere.

  9. Lena sagt:

    Liebe Bora,
    Ich finde braun auch ganz wunderbar!
    Und finde auch das es super zu dir passt!
    Sag, hast du wieder Rosy Green verwendet?
    Lieber Gruß !

    • kirschkernzeit sagt:

      Oh, ja, ich hab vergessen, das anzugeben (und es nachträglich jetzt noch eingefügt): Richtig, nochmals „Rosy Green Cheeky Merino Joy“, aber diesmal musste ich den 2. Strangen auch noch anbrauchen (bei der kleinsten Grösse hat einer gut ausgereicht).

Schreibe einen Kommentar zu kirschkernzeit Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.