like Instagram 63

Manchmal möchte ich Dinge mit-teilen, ohne allzu viel Lebenszeit vor dem Bildschirm verstreichen zu lassen…
Kurz und bündig und spontan. Ohne Umweg direkt aus dem wahren Leben.
Fast wie bei Instagram

DSC_4638Och… was haben mir diese Pausen Tage gut getan!
So wahnsinnig gut, sag‘ ich euch!
Und überhaupt, wir hatten’s wirklich schön hier zusammen, wir sieben. Richtig gute Tage, intensiv aber äusserst heimelig und befreit und – bei all dem ganz normalen Gekäre und Gelärme – zeitweise regelrecht harmonisch und fröhlich.
Auch wenn es mitunter hier so aussah…

PS. Ich hoffe, ich komme bald mal wieder zu einem „richtigen“ Post. Immerhin wartet ein kleines Näh-Projektchen hier aufs Herzeigen. Oder auch zwei. Und vielleicht gesellt sich ja auch schon bald meine Annabel Baby Cardigan Nr. 2 mit dazu? Aber ich denke, ich werd’s mal langsam angehen, das mit dem Bloggen…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Augenblicke, aus meinem tagebuch, berührt, besondere Tage, Themen-Reihen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu like Instagram 63

  1. M. sagt:

    So muss es aussehen, wo Kinder wohnen.
    Schön, wie phantasievoll sie spielen…
    LG, Maja

  2. Anja G . sagt:

    Die kleine Hängematte zwischen den Stühlen ist so schön ! Fürs Kaninchen 🙂
    liebe Grüße
    Anja

    • kirschkernzeit sagt:

      Geht ganz einfach und ist eine super Verwendung für diese kleinen Webarbeiten vom Schulwebrahmen! Tatsächlich stammen beide Hängematten noch von meinem ersten Sohn aus seiner Kindergartenzeit (von vor 7 Jahren…) Einfach Bände dran knoten und befüllen und losschaukeln lassen 😉

  3. Malena sagt:

    Ja, gell;-). Wir waren in den Ferien auch einfach zu Hause. Und die Kinder waren soo friedlich und zufrieden. Haben gespielt und gemalt und erfunden und gezeichnet und gelesen und im Dreck gematscht. Meistens alle zusammen. Und haben KEIN EINZIGES MAL gesagt, ihnen sein langweilig. Ich habe mich am ehesten gelangweilt :-((.
    Und als ich ihnen gesagt habe, dass ich ihnen einen Kuchen in ihr Zimmer serviere, wenn sie dieses aufräumen? Waren sie mit Feuereifer dabei. Und haben ihren kleinen Tisch gedeckt, und mein kleines Mädchen hat Servietten gefaltet und alles. Hach. War das schön.

    • kirschkernzeit sagt:

      Oh, klingt das schön!!! Die Idee mit dem Kuchen ist ja super; muss ich mir merken… Ich marschier ja hier immer rum wie ein Oberbefehlshaber, wenn’s ans Aufräumen gehen sollte… *grins*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.