Noch ein Päuschen

Ihr Lieben!
Ich komme mir ein bisschen … komisch vor, während ich das hier tippe… aber ich merke einfach, dass ich noch ein bisschem mehr Zeit für mich brauche. So sehr ich das Schreiben auch liebe und diesen Ort hier.
In letzter Zeit fühle ich mich einfach sehr oft erschöpft. Und es gibt so viele Menschen-Geschichten, die mich bedrücken, Schicksale, die mich erschüttern, Ängste, die mich selber immer wieder einholen, eine kleine, aber hartnäckige Schwermut, die sich an mir festklammern will…
Darum fasse ich mir ein Herz und verordne mir selber ein paar Tage virtuelle Abstinenz. Weniger ist machmal mehr, oder?

Schaut gut zu euch, ja? Gebt auf euch und eure Lieben acht und drückt sie alle einmal mehr ans Herz. Sie sind das Kostbarste, das wir haben.

Bora

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter über das Bloggen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Noch ein Päuschen

  1. Marianne sagt:

    Heb Dir au Sorg, Bora. <3

  2. Ines Düe sagt:

    Liebe Bora,
    natürlich finde ich es schade erstmal nichts von Dir lesen zu können.
    Und gleichzeitig ist es ja eben genau diese Ehrlichkeit in
    Deinem Blog die mich immer wieder aufs Neue fasziniert.
    Denn genau diese Auf&Abs im Leben, machen das Leben
    ja lebendig…und wenn da alle so ehrlich mit sich & ihrer Umwelt wären-ja dann würde man sich auch nicht selbst so komisch&unzulänglich fühlen-denke ich…

    Ich freue mich auf ein baldiges Wiederlesen;-):-):-(;-), Ines

    • Cora sagt:

      Genau die Worte,die mir auch aus dem Herzen sprechen.Du hast es so toll gesagt,ich hätte es nicht gekonnt.Habt auch alle Sorge zu Euch!
      LG Cora

  3. Liebe Bora, mir geht das eine besondere Schicksal auch nicht mehr aus dem Kopf und es bedrückt mich ständig wieder. Ich kann dich gut verstehen, dass du eine Pause brauchst. Halt auch du deine vielen Lieben fest.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

  4. daniela sagt:

    Hi,
    da kann ich dir nur meinen Lieblingsspruch senden: Mache es den Menschen, die du liebst so schön wie du nur kannst.
    Nimm dir zeit für sie. Die kleine Aufmerksamkeiten bleiben oft länger im Gedächtnis, einfach mal ein Lielingsgericht kochen, einen Kuchen backen oder ein kleines Geschenk aus der Reihe machen.
    Du bekommst es tausendmal zurück.
    Lg daniela

  5. mme ulma sagt:

    sei gut zu dir, liebe bora, und tanke kraft und energie und fröhlichkeit – in aller ruhe, die halt geht mit kleinen wuselzwergen und alltag.

  6. Carmen sagt:

    Liebe Bora! Eigenartig, mir geht es grad genauso. Man hört von so vielen Schicksalen und alles lastet schwer auf dem Herzen, auf der Seele und macht mir Angst.
    Schau auch Du gut auf Euch und ich freue mich wieder von Dir zu lesen, wenn uns wieder leichter ums Herz ist! Liebe Grüße, Carmen

  7. Nina sagt:

    Manchmal braucht man halt etwas Zeit für sich, um sich zu sammeln und Kraft zu tanken und der virtuellen Bilderflut etwas Einhalt zu gebieten. Mir helfen dann immer gute Bücher, zum Beispiel die von Sue Monk Kidd. Wünsche Dir eine gute Zeit!

  8. Kurz bevor ich Deinen Beitrag gelesen habe, habe ich durch die Zeitung geblättert… jetzt weiß ich wieder warum ich das nie mache. Weniger ist mehr und Du hast recht, auch hier in der vernetzten Welt!

    Wundervoll dass Du auf Dein Herz hören kannst!

  9. Jenny sagt:

    Diese Schwermut kenne ich auch oft in der letzten Zeit. Trotz oder auch gerade wegen des wunderschönen zweiwöchigen Urlaubs in Dänemark, der gerade hinter uns liegt. Was mich auch im Moment sehr berührt ist zu sehen, wie Menschen, die man lange nicht gesehen hat (dort am Urlaubsort), die einem aber von Klein auf vertraut waren, alt geworden sind und fühle mich selber an einer Schwelle stehen von Jung zu Alt… In meinem Blog sind Fotos vom Urlaub…

    Im Übrigen kann ich mich Ines Dües Worten nur anschließen. Danke dass es Dich gibt und Du so ehrlich schreibst und es alles so wunderbar ausdrücken kannst, was so vielen aus dem Herzen spricht.

  10. Liebe Bora!
    Mir geht es genauso, zur Zeit. Man hört und liest so viel und es macht das Herz schwer und die Seele traurig.
    Schau auch Du gut auf Euch, alles Liebe, Carmen

  11. Nicole sagt:

    Ups, ist mein Kommentar schon weg? Hier nochmal von vorne…
    Meine liebe Bora (als jahrelange stille Leserin hoffentlich eine passende Anrede). Oh ja, es gibt Schicksale, die lasten schwer auf unseren Schultern; das Gefühl von Hilflosigkeit und Überforderung ist furchtbar. Manchmal sind es auch „nur“ all‘ die täglichen Herausforderungen.
    Gute Gedanken rausschicken, jemandem etwas Liebes tun, mir selber Zeit gönnen und dankbar sein für die Liebe und das Gute in meinem Leben – das hilft mir immer wieder sehr. Dir hoffentlich auch.
    Herzlich, Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.