drinnen- draussen

Der Sommer scheint sich nicht sonderlich wohl zu fühlen dieses Jahr. Grau und empfindlich ist er und mit Gänsehaut. Aber das ist schon in Ordnung so. „Things are gonna change“, ihr wisst ja…
Meine Seele schwankt mit, von hoch zu tief und wieder zurück, verspürt öfters das Bedürfnis, sich wattig weich einzumummeln. Dem Einfluss der Natur kann ich mich einfach nicht entziehen…
Die letzten zwei Tage aber fühlten sich trotz Wind und Wetter gut an. Sommerregenfrisch. Lächelleicht. Blütenbunt.(Das liegt bestimmt auch ein wenig an euren liebe-vollen Kommentaren auf meinen letzten Post hin- das Gefühl, verstanden und unter „Schwestern“ zu sein, besitzt eine unglaubliche Kraft. Danke euch!)

drinnen

von mir für mich ein Blumengruss vom Wegesrand
Sonne für die Seele
tapsende Kinderfüsschen in der vierten Woche
Sieg über die Langeweile
zuckersüsser Nachmittagsschlaf im Regenwetterdämmerlicht
neue Wege mit Garn…
… oder Gedankengut

draussen
Wolken wie ich sie liebe
Kinder in ihrem Element
regennasse Schönheit für ein paar Tage nur 

Boten einer nahenden Zeit

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Familienalltag, Jahreszeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu drinnen- draussen

  1. Deine Bilder sind wunderbar – so richtige Wohlfühlbilder (jedenfalls für zwei so Herbstliebende wie wir beide sind *schmunzel*)… hier ist es ähnlich, nur dass ich keine Blumen drinnen habe. Anscheinend hab ich sowas wie Heuschnupfen – sehr intelligent auf einem Bauernhof 🙁 aber vielleicht hat niesen ja auch was mit genießen zu tun… wer weiß das schon… so sehe ich es mal ganz locker und freue mich, dass es draußen nach der langen Trockenzeit wieder grünt. Ganz liebe Grüße!!! Und ich bin schon gespannt, was du da häkelst!!!

  2. Schnulli sagt:

    Deine Bilder sind ja wohl toll und so schön dazu geschrieben. Klasse

    Leeve Jrööß
    Schnulli

  3. Beate Knappe sagt:

    Julia Cammeron ist seit vielen Jahren meine „Bibel“ und hat mich zu einem Seminar inspiriert. Ich denke Du hast deinen Künstler in dir schon lange entdeckt und lässt sie täglich leben, in diesem Blog, in deinen Bildern….

  4. Susanne sagt:

    oh..danke,liebe Bora, für deine wunderschönen Bilder, die soviel Ruhe ausstrahlen! Manchmal gibts so ein Kopfüber und Kopfunter-Leben…da freu ich mich jetzt bei dir vorbeigeschaut zu haben:)!
    Und dein Büchlein, das hab ich mir jetzt doch eben bestellt und freu mich schon drauf!
    wünsche dir ein so wunderschönes Wochenende
    Susanne
    und wie toll, dein kleines Mädchen läuft schon durch die Welt:)!

  5. Steffi sagt:

    Danke dir für die schönen Bilder, die mir jedes Mal direkt ins Herz gehen. Ich schaue immer mal wieder vorbei, um zu bestaunen, wie ihr aus allem immer das Beste macht. (So mein Eindruck)
    Eine neue Zeit bricht an, das Mädchen läuft. Wie aufregend. Bei uns fühlt sich der Sommer irgendwie auch nicht wohl. Ich muss mir für unseren morgigen Ausflug etwas für drinnen überlegen, befürchte ich.
    Bis vor ein paar Jahren liebte ich die Hitze und den Sommer heiß und innig. Mittlerweile fühle ich mich im Herbst so richtig wohl. Die Gerüche, Kastanien sammeln, vieles für die Jahreszeitenecke finden, Tee trinken, Pfützen hüpfen… Hach!!!
    Lieben Gruß!!

Schreibe einen Kommentar zu frau kreativberg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.