Aber trotzdem harmonisch.

Obwohl ich es tatsächlich geschafft habe, zwei der Dinge zu fotografieren, die meiner damals recht akuten und sehr, sehr glücklichen Näh-Phase entschlüpften, bringe ich euch heute nur das hier: Geschichte und Fotos einer Wimpel-Girlande.

DSC_8604
Nichts, dass so richtig neu wäre für euch also, aber Wimpelketten sind mir nach wie vor lieb und teuer und wenn sie in einer Art Gemeinschafts-Projekt mit einem meiner Kinder entstehen, erst recht. Ausserdem ist diese hier sogar allerneusten Datums, was allein schon eine feine Sache ist, wo ich mich doch so schwer tue Post-mässig Schritt zu halten mit dem echten Leben (Stichwort „Wichtelgeschenk Nr. 5“).
Und zudem: Frühlingszeit heisst Wind-und-Flattern-im-Wind-Zeit. Da passen Wimpelkettchen ganz gut, oder?
Ich träume schon lange davon, mein Haus so richtig von oben bis unten einzuwimpeln. Und den Garten gleich mit dazu (drinnen flattert es sich ja so schlecht). Aber irgendwie wollen einfach keine Wimpelketten hier entstehen. Oder sagen wir; nur wenige. Zu wenige.
Diese hier ist auch bereits wieder von hier ausgezogen, heute, zu einem kleinen Mädchen, das Geburtstag feiern durfte und diesen Nachmittag eine richtig schöne Kinderparty gab. Mein Mädchen freute sich wie verrückt über ihre Einladung, und beim gemeinsamen Grübeln nach einem passenden Geschenk stiessen wir auf die Idee mit den Wimpeln. Weil so etwas immer passt und weil bei einem Projekt wie diesem auch mein Kind mitarbeiten kann (Stoffe aussuchen, Dreiecke einzeichnen, bügeln, Nadeln ziehen, Wimpel anordnen…), und zwar genau so viel oder so wenig wie Geduld, Zeitfenster und Fähigkeiten erlauben.

DSC_8597 DSC_8594

An unserem spontanen Wimpel-Näh-Nachmittag gestern war dann das Rutschen auf der eben schnell im Wohnzimmer errichteten Stuhl-Rutschbahn, gemeinsam  mit dem kleinen Schwesterchen, auch rasch einmal spannender als das Nähen an meiner Maschine. Gottlob, muss ich gestehen, denn in jenem Moment war auch mein Geduldsfaden nicht mehr gerade der Stärkste und Ausdauerndste und ich war einfach dankbar, ein bisschen drauflos rattern zu dürfen, ohne kleine Fingerchen in Gefahrenzone, auf die ich permanent ein Extra-Auge haben musste, den Fuss auf dem Pedal immerzu stopp-bereit, der kugelrunde Schoss besetzt.
Nicht jeder Tag ist gleich, nicht jedes Projekt, das gemeinsam beginnt, bleibt auch ein Gemeinsames. Und das ist ganz gut so.

DSC_8601
Mein Mädchen fand trotzdem immer wieder ihren Part. In den kleinen Dingen, die genauso zählen. Die Stoffe zum Beispiel hat alle sie zusammengesucht, aus meiner Restekiste mit den unsortierten, schräg zerschnittenen Schnipseln. Und sie war es auch, die das Band auswählte und die fertigen Wimpel arrangierte, in einem, wie ich finde, wunderschönen, fliessenden Farb-Verlauf, auf den ich selber gar nie gekommen wäre. Ich glaube, ich hätte ohnehin Pink gewählt. Pink und Rosa und Violett und ganz viele Blümchenstoffe. Aus reiner Unsicherheit wahrscheinlich. Da verfalle ich leicht in Klischees.

DSC_8611
So aber ist eine für mich ganz besondere Wimpelgirlande entstanden. Kunterbunt und eigenwillig. Aber trotzdem harmonisch.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Familienalltag, Kinder, kreativ mit Kindern, Nähen, Zuhause veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Aber trotzdem harmonisch.

  1. Schön ist sie geworden eure Wimpelgirlande. Ich habe dieses Jahr meine erste Wimpelgirlande genäht, fotografiert und ach ja, das wars auch schon… muss sich unbedingt ändern… mehr schreiben, ich schreib doch so gerne! Aber lesen tut auch gut, bei dir immer besonders 🙂
    Liebste Grüße
    Sternie

    • Da bin ich wieder 🙂 danke für den Anstoß, ich hatte die Fotos sogar schon auf dem Computer und nun gibts auch bei mir Wimpel zu sehen 🙂
      Und jetzt schnell schlafen…
      lg Sternie

  2. Wunderschön! Und, liebe Bora, deine Küche sieht so schön weiß, rein und sauber aus!
    Interessante Idee mit den Rutschbahnstühlen. Ich bin gespannt, wie euer fünftes Baby wird.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

  3. Raniso sagt:

    Aaaah wunderbar! Diese Fotos, deine Mädels und auch die Wimpelkette!
    Auch ich möchte längst mehr Wimpelketten nähen, weil ich sie so toll finde und sie gar nicht schwer sind – einen für unsere Geburtstage zb. Aber irgendwie schaffen es diese Zacken nie aus meinem Kopf bis auf den Stoff raus *grrr*
    Ganz liebi grüäss, anja
    P.S. Danke Bora! Ich habe mich dolle über deine Geschenke gefreut! :-*

  4. Nicole sagt:

    Eure Wimpelgirlande ist toll geworden.
    LG
    Nicole

  5. Wie wunderbar! Ich finde Wimpelketten auch schön zum Verschenken, aber tu mich da so schwer mit der Farbwahl und dann trau ich mich doch nicht…
    Und mit dem Bloggen hinterher: Heißt mit dem echten Leben voran. So soll es doch sein!? (Mein Motto ;o) Vielleicht sollt ich auch mal erst Bloggen und dann so Schönigkeiten bestaunen gehn.
    Herzlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.