what makes me happy: „Verrückt nach Schokolade“ von Trish Deseine

Vor kurzem lag ein Paket im Briefkasten. Ich hatte keine Ahnung, warum es da lag, noch was drin sein könnte… Meine Hände flatterten wie zwei Schwalben, als ich die Laschen löste, und als der Inhalt vor mir auf dem Tisch lag, knisterte die Luft förmlich vor Spannung, vor Verzückung, vom gierigen Schnüffeln des wilden Schokoladentigers in mir…
Meine Freundin Sabrina hat mit ihrem Überraschungs-Geschenk den Nagel direkt auf den Kopf getroffen, denn „Verrückt nach Schokolade“ ist ein bildgewaltiges Nasch-Werk, das einen Schokoholic wie mich noch vor dem Frühstück an den Herd treibt, um mit einem „Schokoladen-Müsli“ beschwingt in den Tag zu starten, einen „Brownie-Crunch mit dreierlei Schokolade“ für eine nachmittägliche Schokoladen-Orgie vorzubereiten oder den „Kuchen von Jean-Francois, der immer in der Form klebt“.
Das Buch ist gebunden und handlich, mit meistens ganzseitigen, wunderschönen Fotos von allen Leckereien, die es hier zu entdecken gibt. Die Aufmachung kommt erfrischend modern daher, und der lockere Schreibstil der Autorin tut so gut nach all den eher trockenen „man nehme…“Standartwerken, die ich so kenne. Trish Deseine leitet jedes der acht umfangreichen Kapitel ganz charmant mit ein paar humorvollen Anekdoten ein, was das Lesen und Blättern schon mal sehr amüsant macht. Und wie gesagt, die Fotos sind allein schon ein Augenschmaus!

Anfänglich gibts „ein paar Tipps zu Beginn“, Grundrezepte für Rühr-und Biscuitteige, diverse Saucen, für Caramels, Cremes und Schäumchen. Danach lernt man unter „Schokolade zum Knabbern“, wie man Truffes, Schokoladen-Häppchen, Cookies und Plätzchen zaubert. Bei „Schokolade ganz klassisch“ findet man süsse Klassiker „ein wenig überarbeitet“, während die „Schoko-Therapie“ (mein Lieblingsteil, ohne Frage!!!) einem richtiggehend überschwemmt mit schokoladensatten Genüssen, die bestimmt direkt aus dem Schlaraffenland importiert wurden… Weitere Kapitel sind „Schokolade für Kinder“ mit Ideen, die man gerne auch mit schokoladenverliebten Kindern gemeinsam erarbeiten kann oder die speziell für einen Kinderanlass gedacht sind, und „Schokolade ganz chic“, das Kapitel für kleinere aber extra feine Dessert-Kreationen nach einem guten Essen. Ganz zum Schluss findet man noch ein paar Worte zum richtigen „Werkzeug“ und Umgang mit Schokolade ( Schmelzen und so).

Ich bin wirklich ungeheuer begeistert von diesem Koch-und Backbuch. Von meinen bereits 7 Dessert-Büchern, vier davon allein zum Thema Schokolade, ist mir „Verrückt nach Schokolade“ das allerliebste. Der einzige Schönheitsfehler: Bisher kam ich noch gar nicht dazu, eines der Rezepte auszuprobieren… Das muss natürlich sofort nachgeholt werden!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, what makes me happy veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu what makes me happy: „Verrückt nach Schokolade“ von Trish Deseine

  1. Mona sagt:

    Hallo liebe Bora,

    welch ein „süßer“ Post … mich hat eine Freundin mit ihrer Schokoladensucht angesteckt, aber zur Zeit hab ich mich einigermaßen im Griff … und dann sowas!!! Oh je oh je da werden sich meine Hüften bedanken ;o)
    Liebe Grüße, Mona

    P.S. „Direkt aus dem Schlaraffenland importiert“… den Satz find ich toll :o)

  2. Allerleirauh sagt:

    Das Buch gehört in unserem Haushalt schon lange zur Grundausstattung. Der Titelkuchen ist der Lieblingskuchen meiner Tochter, den essen wir dann alle direkt aus der Form. Früher hat man das ja auch gemacht, eine Schüssel auf den Tisch und jeder hatte einen Löffel und los ging das Schlemmen, spart schon den Abwasch von vielen Tellern.(o:
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

  3. KB Design sagt:

    Ja dann viel Spass beim Ausprobieren! Dir machen ja die zusätzlichen Kalorien überhaupt nichts. Die Schoggi soll ja Glüchsgefühle auslösen, und so werden wir ja sehen hier, wenn du zu übermütig wirst.

    Es duftet bis zu mir
    Brigitte

  4. Hm, wie lecker!!!! Schokolade ist einfach was ganz besonderes – irgendwie immer ein kleiner Energieschub so ein Stückchen 🙂
    Ich bin gespannt, wie es dir mit dem Ausprobieren geht! Bei mir sehen die Sachen sehr selten so aus, wie sie in den Büchern gezeigt werden… aber es klingt schon mal vielversprechend, wenn man den Kuchen aus der Form essen darf 🙂
    Schokoladige Grüße über die Berge hinüber!!!! Alles Liebe,maria

  5. mamas kram sagt:

    Oh, so ein tolles Buch!! Das wäre in unserem Haushalt auch an einem passenden Platz… Wir sind (währen) alles richtige Schokolade-Naschkatzen. Der grösste Schokoladeliebhaber von allen ist aber der Herr des Hauses. Falls er deinen Post mal sieht, schenkt er mir vielleicht ja das Buch, in der Hoffnung auch ein paar der tollen Rezepte nachgebacken zu bekommen 😉
    Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Ausprobieren der Rezepte! … und dann natürlich beim Geniessen der Schokolade-Leckereien!
    Liebe Grüsse
    Doris

  6. mausekind sagt:

    ich bin völlig verrückt nach schokolade. jeden abend muss es ein großer riegel sein (die mit 85% vom disounter a*di). es muss bei mir aber welche mit hohem kakaoanteil sein…gerne 85% und mehr…unter 70% ekle ich mich mittlerweile…ist vielleicht wie mit dem erst süßen wein trinken und irgendwann nur noch ganz furz trockenen 🙂
    das buch sieht göttlich aus…ich bekomme auch ab und an sehr schokoladige geschenke, die sind mir fast am liebsten 🙂

  7. Simeon sagt:

    Hallo deborah. Wann können wir etwas pobieren kommen. 😉

    Gruss Simseli

  8. ka sagt:

    Jajajaja!!!! Mein Lieblingsbackbuch seit ein paar Jahren als ober-Schokoholic.. das Schoko Tiramisu sooo lecker und der ein oder andere Schokokuchen ist in mein Standart Repertoire über gegangen mitlerweile… mh… viel SPass mit dem Buch!

    Lg Ka

  9. Bianca sagt:

    DAS kommt sofort auf meine Weihnachts-Wunschliste!
    LG, Bianca, die sich gerade durch Dein Archiv liest!

  10. Anja sagt:

    Wow, das tönt echt toll, werde ich mir so schnell wie möglich auch beschaffen 🙂 Lese mich auch gerade durch dein Archiv und bin (wie schon gesagt) verzaubert von deinem Schreibstil! Mach weiter so!
    Ganz liebi Grüäss und hoffe bisch wieder gsund! Anja

  11. Pingback: Wochen-Ende | Kirschkernzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.