viermal gewichtelt: für Stifte

In diesem Jahr waren wir zum ersten Mal sechs Wichtel in unserer Runde. Mit ihren 2.5 Jahren dufte meine Kleine nun ebenfalls mitmischeln und ich fand es wunderschön, auch sie mit dabei zu haben. Allerdings bestand ihr Wichtelchen-Part in ihrem Debutantinnen-Jahr noch hauptsächlich darin, ihr eigenes, kleines Päckchen auszupacken (Welches? Das verrate ich im nächsten Wichtel-Post!) oder in unseren Gedanken mitzuwandern, wenn wir uns auf die Suche machten, nach dem passenden Geschenk für sie. Das mit dem be-wichteln, war nämlich doch noch eine Nummer zu gross für diese kleine Maus, vor allem, weil auch sie einen ihrer Brüder gezogen hatte und die männliche Spezies in diesem Haus doch eher in Richtung Herausforderung geht beim Beschenken. Aber wozu gibt es Supermama, die Hüterin aller Geheimnisse? Und so schwierig war ihr Wichtel-Partner auch gar nicht. Nicht für mich *heldenhaft schief grins*, weil, eine Geheimnishüterin kennt natürlich das eine oder andere still gehütete Wunsch-Geheimnis -eine heldenhafte sowieso- und ich wusste: Kind1 wünscht sich sehnlichst einen elektronischen Spitzer. Weil es ihm zu anstrengend ist, immerzu seine Bleistifte von Hand zu spitzen, sagt er (das ist natürlich geschwindelt, in Wahrheit ist es ihm bloss zu langweilig und er giert nach neuem elektronischem Spielzeug).
Also wurde Herr Kirschkernzeit eingeweiht und losgeschickt, irgendwo eines dieser Dinger aufzutreiben, keinen Monsterspitzer bittedanke, bloss die Mini-Variante, klein und handlich, damit er das kleine, handliche Format von Kind1’s weissem Zimmer nicht überschwemmt. (Ausserdem bin ich nicht so der Fan von Batterie-betriebenen Sachen, je kleiner, desto besser also…)
Soweit so gut. Der kreative Part nahte: Im Sommer wird Kind1 zum Oberstufenschüler werden. Ein grosser Junge also. Sein altes Schul-Etui, dem er -genau wie seinem Schulthek- seit seinem allerersten Schultag treu geblieben ist, wird dann wohl ziemlich klein aussehen neben ihm, klein und irgendwie… deplatziert. Ich dachte mir, auch wenn er vielleicht für seine Oberstufen-Zeit ein ganz anderes, eigenes Stifte-Etui aussuchen wird, eines von irgendwo anders, vom Laden vielleicht sogar (Gott bewahre!), könnte es vielleicht doch einen Versuch wert sein, ihm jetzt schon mit einer ganz schlichten, mamagenähten Mäppchen-Variante den Mund ein wenig wässrig zu machen…

 DSC_7917 DSC_7916 DSC_7920 DSC_7921

Eine sehr schöne Näh-Anleitung fand ich bei Herzekleid (unter Downloads), besann mich aber auf die Jungshaftigkeit meines Kindes und liess das mit der Applikation schweren Herzens weg. Er mag es schnörkellos und maskulin, einen Kick jung und frech, daher fand ich den schwarzen Wollfilz (von Atelier Ariadne) ganz passend, weil er schlicht ist, aber trotzdem irgendwie besonders (leider sieht man darauf allerdings sofort jeden Fussel). Der pinkfarbene Reissverschluss war eigentlich eine Notlösung, ich hatte nämlich keinen anderen, aber Kind1 mag Pink (insgeheim) an sich ganz gerne, wohldosiert natürlich, am besten nur in Details, und am allerliebsten in knalligstem Neon. Neonpink ist mein Reissverschluss zwar nicht, aber ich dachte, das Pink könnte noch knapp unter knallig, jung und frech durchgehen und wagte es einfach mal so. Für das Futter wählte ich einen schwarzen Stoff mit diskreten Sternchen, aus meinen Vorräten, genauso wie das Strickimicki-Label, von denen ich einfach nie genug bekommen kann. (Hoch leben gut bestückte Vorrats-Boxen!)
Kombiniert mit einem kurzerhand mit Geschenkpapier verschönten Bleistift, einem neuen Gummi und dem heiss ersehnten elektronischen Spitzer wanderte alles dann in einen Bogen recycliertes Geschenkpapier, und nur Stunden später dann in die Hände von Kind1, der sich sehr darüber freute.

DSC_7684
Im nächsten Jahr wird meine Kleine vielleicht schon intensiver mitwerkeln bei unseren Wichtel-Geschenk-Vorbereitungen, und ich freue mich auch darauf, ganz, ganz ehrlich. Für diesmal aber war ich gar nicht so unglücklich mit meinem Part als einspringende Heldin, bewehrt mit Nadel, Faden, Filz und ein klein wenig moderner Technik…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter besondere Tage, Nähen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu viermal gewichtelt: für Stifte

  1. Und noch so ein schönes Geschenk liebe Bora! Und das du sogar noch Zeit gefunden hast das Mäppchen selber zu nähen – ganz zauberhaft!
    Liebe Grüße und einen dicken Sonnenstrahl schick ich dir, die Sonne blinzelt hier gerade ins Fenster 🙂
    Sternie

  2. Lena sagt:

    schön ist das geworden Bora …..
    Immer wieder frag ich mich wann du das alles machst ……
    Herzlich Lena

    • kirschkernzeit sagt:

      Oje, so viel schaffe ich doch gar nicht! Im Gegenteil; ich frage mich immer wieder wie andere das alles machen… Aber dieses Näh-Etui ist wirklich relativ rasch gemacht, weisst du, und ausserdem war ja Wichtel-Zeit und alles total aufs Geschenke-Machen ausgerichtet, das hat natürlich auch mitgeholfen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.