Er ist da!

Er ist da!
Unverdrängbar da!
Der Herbst.
Kriecht durch die Ritzen unsres uralten Hauses
schwebt nebelschwadengleich über den Feldern
bricht abends um halb neun schon tintenschwarz über den Tag herein.
Herbst.
Längst angekündigt
seit Wochen schon
von einem kränklichen Sommer,
dem es nie richtig wohl war bei uns,
der nun dankbar
kampflos die Schlüssel weiterreicht
und sich ans Packen macht.
Der neue Wirt zieht schon ein, die Koffer prallvoll
Farbe, Wind und Blätterknistern.Schön, bist du wieder da, du Guter!

Die Natur strahlt so viel Aufbruchsfreude aus im Moment, und es zieht uns hinaus, viel stärker noch als sonst.
Wir saugen so viel Spätsommer auf wie nur möglich.
So abschiedsmatt ist er uns allen am liebsten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Jahreszeiten, Natur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Er ist da!

  1. ..oh.. so gut nachzuempfinden ist das
    Ich liebe diese Jahreszeit sooo sehr .. besonders die Nebel am Morgen..*hach* .. die saftige Fülle der ErnteZeit.. FarbenPracht.. Gerüche

    alles eben
    bittersüsse Grüsse Rina

  2. *eni* sagt:

    oh wie schön geschrieben…
    ja…wir freun uns auch auf den herbst…er wird schön, sonnig, bunt und duftend…

    liebgruss
    eni

  3. *emma* sagt:

    Super schön geschrieben! Ich liebe Herbst und Winter und Frühling und auch den Sommer;)

  4. mausekind sagt:

    Ich bin auch dankbar für jede Jahreszeit, der Herbst ist mir allerdings auch seeehr lieb, kündet er soch von Gemütlichkeit, Familienkuscheln und Waldspaziergängen! Liebe Bora, deine Texte sind so wunderschön und werden durch die traumhaften Bilder untermalt. DANKE! Ich habe nun eine ganz kleine JAhreszeitenecke eingerichtet und das Jahreszeitenbuch hier liegen…und Deine Zeilen passen wunderbar. Sag mal, wie hast du ees mit ganz kleinem Kind gemacht (Greta ist ja jetzt 14 Monate) möglichst viel draußen zu sein? Immer nur Spielplatz ist mir nicht genug…gestern haben wir eine Dorfrunde gedreht aber ich will mit ihr mehr im WAld sein! Ich sende Dir ganz viele herbstliche Grüße!!!

  5. micha sagt:

    Deine Fotos sind wunderschön!

  6. zauberin sagt:

    ich habe eben dein blog gefunden und mir gefällt dein „raum“ sehr.
    ich werde mich in den nächsten tagen mit freude nach vorne durchlesen!:)

    herzliche grüße

    heike

  7. oh ja… der Herbst! Unser beider Liebling 😉
    Wunderbar deine Eindrücke, die du da „eingefangen“ hast… bei uns ist momentan so viel Arbeit, dass ich gar nicht dazu komme, den Herbst so richtig zu genießen (soviel zum Thema „mal nichts tun“…) – ganz liebe Grüße! Und noch viele wunderbare Waldspaziergänge mit deinen Lieben! maria

  8. Helga sagt:

    die Stimmung ist wunderbar in Wort und Bild eingefangen!!!

  9. kirschkernzeit sagt:

    @alle: wie immer tausendundein Dankeschön an euch!!!!
    @mausekind: Ich kann deinen Sehnsucht nach „Mehr“ absolut gut verstehen! Aber auch deine Unsicherheit; es ist wirklich nicht immer so einfach mit einem kleinen Kind so „richtig“ raus zu kommen, das geht mir überhaupt nicht anders, weisst du. Ich glaube, am Wichtigsten ist für mich eines: Ich muss genug Energie haben. Und anwägen: Ist der Weg das Ziel (dann kann es auch mal weiter weg sein) oder möchte ich lieber mit den Kindern an EINEM Fleck bleiben und sie intensiver entdecken lassen. Beides ist für mich als Nicht-Autofahrerin nicht wirklich möglich, musste ich einsehen. Sonst kommt es schnell mal vor, dass auf halbem (Rück-)Weg meine Nerven blank liegen… Im Wald bin ich selber nicht unbedingt so wahnsinnig gerne alleine. Ich habe immer eine bisschen Angst- wahrscheinlich kommt das daher, dass in meiner Familie ein paar wirklich schlimme Wald-Erlebnisse ihre Schatten werfen. Darum gehe ich, wenn es ein ganzer Wald-Tag werden darf, am allerliebsten als komplette Familie mit Mann, Wurst und allem drum und dran. Ansonsten bleibe ich in der Umgebung und begnüge mich mit dem, was es an Wald,Wiesen und Natur zu erfahren gibt. Vielleicht magst du auch lieber mit jemand Liebem auf Entdeckungstour gehen? Opas gehen vielleicht gerne mit… Oder eine befreundete Familie? Wichtig finde ich vor allem: Ersatzkleider und genügend zu Essen und zu Trinken! Dann kann kommen, was will, und die Kleine kann matschen und toben und frei sein. Als Mama behält man sie ja sowieso immer im Auge…
    Ich hoffe, du findest bald schon einen Weg, deinem Familienalltags-Ziel ein weiteres Stückchen näher zu kommen…
    @Zauberin und Helga: Herzlich willkommmen!!! Freut mich so, dass ihr da seid!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.