bunt

Wenn mich jemand nach meiner Lieblingsfarbe fragt, sage ich immer fast automatisch „Violett“ oder manchmal auch „Grün“. Und es stimmt schon, dass ich mich angezogen fühle von monochromen Farbkombinationen in Lila-Bordeau-Violett (Beerentöne, ihr wisst schon…) und auch von Grüntönen in allen Schattierungen. Aber im Grunde mag ich fast jede Farbe (ausser Orange und Gelb), wenn sie sanft abgetönt und natürlich ist und bei ihren Farb-Verwandten bleibt. Ein bunter Vogel bin ich wohl eher nicht, fürchte ich, denn kraftvollen Farben gegenüber fühle ich mich… naja, unsicher und überfordert. Ich trage nur, was ich seit Jahren kenne: Erdtöne, verwaschenes Grün, Jeansblau und alles weiche aus der Beerenfraktion und wohne am liebsten weiss mit naturbelassenem Holz und sanftem Pastell. Das ganze Jahr über eigentlich fühle ich mich ein bisschen dem Grundsatz: „Weniger ist mehr“ verpflichten.
Immer- ausser im Herbst.
 Die dritte Jahreszeit betört mich mit ihrer bombadierenden Farben-Pracht und schafft es tatsächlich, mich ein klein wenig zu begeistern für die Farbe „bunt“…
 Im Herbst kaufe ich plötzlich…
…farbenfrohe Tabletts und bunte(re) Tischtücher beim Trödler.
Oder- auch bei meinem allerliebsten Dorf-Brocki, wo ich wohl an die 30% unseres Haushalts herhabe, glaube ich bald- ein Set handgestrickter Putzlappen, die ich schon hunderttausend Mal in euren Blogs bewundert und schon lääääängst auf meiner eigenen To-do-Wunschliste habe (aber vermutlich nie wirklich gestrickt hätte…). 
 Jetzt lachen mir diese bunten Tücher fröhlich entgegen, wenn ich verschüttete Milch aufwische…
Meine Kinder sehen allerdings rund ums Jahr öfters aus wie kleine Zigeuner…
 
Farben überall, wahrscheinlich gar nicht so viel intensiver oder häufiger als sonst, aber mir fallen sie plötzlich stärker auf. Vielleicht weil ich schon Ausschau halte nach Spuren von Rot oder Gelb in allen Baumkronen, den Zeichen der nahenden kahlen Jahreszeit. Weil in mir doch auch dieses leise Lied schwingt von Sehnsucht und Abschiedsschmerz, das der Herbst jedes Jahr aufs Neue anstimmt…
Doch bis der Winter da ist, geniessen wir noch! Die letzten sonnig-warmen Tage voller unbeschwerter Kinderspiele unter blauem Himmel, Ausflüge zum Bio-Bauern, um Milch, Eier, Sirup und Gemüse zu holen oder einfache Nachmittage draussen im Garten, die Jasskarten griffbereit neben dem Korb mit meiner roten Strickarbeit… Herbstliebe.
Und dann die leuchtenden Töne der Herbst-Festlichkeiten kommender Monate, auf die ich mich immer so schaurig freue;  ein farbenfroher Herbstmarkt-Buden-Wald in greifbarer Nähe (mit Mohrenkopf-Schiessen…), fröhliches Geburtstagsbunt, das Leuchten der Räben am Räbäliechtli-Umzug wenn es kühl und neblig wird…
Welche Farben bringen euer Herz zum Klingen?
PS. Ich sehe grad, dass alle Fotos plötzlich Rahmen haben… keine Ahnung warum. Mal sehen, wie ich das wieder weg kriege…
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Familienalltag, Farben, Jahreszeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu bunt

  1. Traumkraut sagt:

    Ich mag Erdfarben…. grün – am liebsten gelbgrün… braun beige dunkelrot beerenfarben….. 🙂

    Love,
    M.

  2. Ja, der Herbst ist so inspirierend! Ich mag gern Erd-/Naturfarben (beige,braun, dunklere grüntöne…) und weinrot bei Kleidung – kombinieren tu ich gern in einer Farbe aber mehreren Schattierungen, da kommt zu weinrot dann gern auch mal pink oder rosa hinzu – obwohl ich die Farben für sich gesehen niemals als Lieblingsfarben bezeichnen würde.
    Beim Wohnen mag ich alles, was natürlich ist. Holz vor allem. Und helle Farben.
    Mit grellen Farben kann ich wenig anfangen, in egal in welchen Belangen. Und das Material ist auch wichtig, weil die Farbe dann immer anders wirkt, denke ich. Wolle, Baumwolle, Leinen… da wirkt ein kräftiges Rot ganz anders als bei einem 100% Kunstfaserteil.
    Du hast wieder so schöne Bilder zusammengestellt… herrlich! Ganz liebe Grüße!!!maria

  3. helle sterne sagt:

    so schöne bunte bilder…so viel lebensfarbe*
    ich mag viele farben,aber irgendwie komm ich auch immer auf erdfarben,verschiedene beigetöne,auch schwarz mag ich und auch orange,rot unde gelb.weil ich indien so liebe und dort die farbe überall ist in der kleidung,im curry,in früchten und auf der erde…

    lg aus den bergen *

  4. Du hast so viele schöne Bilder mit Farben aus dem Leben, der Natur eingestellt.
    Momentan mag ich die Herbstfarben. Bei uns ist es schön „herbstbunt“. Und ich hab auch im Haus die bunten Sommerfarben der Bettwäsche, Handtücher und Blumentöpfe weggeräumt. Das überkam mich am Samstag…und schon hab ich's gemacht. (bin normal nicht so schnell!)
    Viele Grüße
    Elisabeth

  5. Susanne sagt:

    hm…so eine Lieblingsfarbe könnt ich jetzt garnicht nennen;). Vielleicht ist meine Wohnung deshalb auch so kunterbunt…ein Zimmer marrakesch-rot getüncht, eines in weiss..oje, so eine richtige Einrichtungsfarbenlinie hab ich glaub ich nicht. Und auch meine Möbel sind eher kunterbunt. Tja und anziehn tu ich fast nur schwarz und ein buntes Haarband muss immer sein;).
    *lach*..dein Putzlappen würden voll in mein „kunterbunt“ passen:)!
    Aber ich mag auch voll gerne deinen hellen Einrichtungsstil mit Holz, hat schon etwas beruhigendes!
    schicke dir bunte Grüße:)
    Susanne

  6. also das gibts ja nicht! rate mal, was meine lieblingsfarben sind: beerentöne und grün; auch anderes, aber bloß nicht grell oder pastell, sondern 'gedeckt' eben.

    wohnen tun wir mit holz in lasierten wänden: die küche hellgrün, das wohnzimmer goldgelb, das kinderzimmer sonnengelb, das schlafzimmer hellbraun'gold'. das arbeitszimmer ist nur ganz zart sonnengelb. und den flur möcht ich noch violett haben!

    daß die kinder so herrlich kunterbunt sein dürfen (und das das heutzutage auch noch modern ist, zumindest bei mädels, finde ich ganz wunderbar! meine große allerdings hat da schon einen eigenen kopf und läßt sich nichts mehr vorsetzen.)
    (die rahmen hab ich seit einiger zeit auch um die fotos, weiß nicht woher, also auch nicht wie sie wieder weggehen 🙁 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.