Zum letzten Mal in diesem Jahr…

DSC_9925… die Betten machen, oder mein Bett vielmehr, denn für mehr als ein Bett reicht heute die Zeit nicht. Zu viel Unordnung wartet auf mich und darauf, endlich -nach einer ganzen PerlenKette an schludrig-schlampigen Kuscheltagen- wieder zurechtgerückt und von frischem Wind durchzogen zu werden.

DSC_9936… einen Moment lang innehalten. Und die Farben geniessen, die sich hier zusammenfinden, einfach so, ganz zufällig, wie zu einem netten Schwätzchen unter guten Freundinnen; pinke Blümchen, eine auffallend buschige Blüte, lila Wände und der alte, selbstgefärbte Rollkragen-Pullover meines kleinen Mädchens. Schön …

DSC_9939… noch mehr Blüten finden, starke Kontraste, für die mir bisher immer der Mut fehlte. Jetzt trage ich mein Kleid von Gudrun Sjöden schon zum vierten Mal und merke, wie wohl ich mich darin fühle und wie entspannend es ist, wenn Farbenstärke und unverfrorene Muster auf einen wie immer viel zu blassen Teint treffen- und augenzwinkernd davon ablenken …

DSC_9947… Kaffee trinken aus der allerliebsten Tasse aus der Reihe meiner Lieblingstassen. Polnisch, handgemacht und schön, mit lauter einfachen, blauen Sternchen auf cremeweissem Grund. Davon werde ich mir mehr gönnen. Eines Tages. Denn schöne Dinge machen mich so unheimlich glücklich! Selbst die einfachste Pause wird zur Traumreise. In ein Land, wo Dinge ihre Bestimmung, einen Wert und ihre ureigene Geschichte finden …

DSC_9957 … mich sattsehen an diesem Farbspiel. An diesem Mustermix. An diesem lockenköpfigen Kind mit seinem frechen Schichtenlook. Pippi Langstrumpf und Ronja Räubertochter und manchmal eines dieser sanften Bullerbü-Mädchen. Sie kann alles sein. Auch ein Esel (so wie heute), ein Honigbär, ein blassblauer Pinguin in Pinguin-Pitt-Farben. Ja, alles kann sie sein, alles und nicht weniger …

DSC_9965… meine Pinnwand betrachten und einsehen müssen, dass scheinbar wirklich alles hier in diesem Haus aus allen Nähten zu platzen droht. Und dass ich nicht ganz unschuldig bin daran. Scheinbar bin ich einfach zu spontan und zu eklektisch, um ein Zuhause wirklich sauber und ordentlich zu halten. Unsere Tage ergeben sich, entwickeln sich langsam, frei und wild wie eine Streublumenwiese und weniger wie der ruhige, englische Garten, nach dem mein Herz sich immer wieder sehnt. Neu auf meiner Einkaufsliste bei Amazon darum: „Steady Days“. Denn, nein, wir geben nicht auf …

DSC_9967… zusehen wie eine Horde vor Vergnügen quietschender Kinder übermütig um den Stubentisch rast, eines hinter dem anderen. Dabei hoffen, dass aus diesem fröhlichen Lachen nicht plötzlich Tränen werden und einen grossen Schwappen Dankbarkeit empfinden, weil sie sich alle noch so nah sind. Trotz den grossen Altersabständen, trotz den Reibereien zwischendurch, trotz Eifersucht ab und zu und sehnsuchtsvollen Blicken nach oben ins Leben des „Grösseren“, wo alles möglich zu sein scheint und Freiheiten locken, süss wie Kirschen in Nachbars Garten. Aber in Wahrheit gehören sie zusammen, alle vier, sie reiben sich und rücken zusammen, und teilen alles, was wichtig ist in ihrem Kinderleben.

DSC_9988… mich in den letzen Kampf des Tages begeben; Strukturen einhalten, dem Rythmus unserer Gutenacht-Rituale folgen, obwohl ich schon zum Umfallen müde bin. Aber was sein muss, muss sein. Eine Geschichte, zwei sogar, Seitenweise Pippi Langstrumpf (heute mit diesem grauenhaften Fräulein Lindblom) Und irgendwann macht sich Ruhe breit. Süsse, alles-umnebelnde Ruhe.

DSC_9998… Geschenke einpacken, verpackte Freuden zum Jahresbeginn; ein Buch, eine Tafel Lieblingsschokolade und je einen dicken, glänzendern Fünflieber. Einmal für jedes Kind. Und damit eine alte Familientradition weiterführen, denn ganz ähnlich waren jeweils die Geschenke meiner Oma zu Weihnachten, immer schlicht verpackte, praktische Dinge, wie ein Set Briefpapier mit Marken und Couverts, ein Paar neue Socken oder Handschuhe, ein kleines Spielzeug-Auto vielleicht für die Jungens oder Haargummis mit bunten Plastikbommeln für uns Mädchen. Oder ein Buch. Und dazu die obligate Tafel Schokolade, ein mit Klebstreifen festgeklebter Fünflieber. Immer, komme, was wolle. Ein gutes Gefühl. Ein Stückchen Heimat.

All diese Dinge sind Dernièren, letzte Male, manchmal nur für einen Tag, manchmal für länger, ganz bestimmt aber letzte Male für dieses sich verabschiedende Jahr. Eine Zahl fällt weg, eine neue kommt hinzu. Ein weiteres Jahr, das in die Geschichte eingeht. Und wir alle mit ihm. In gewisser Weise.

Auf Wiedersehen 2013- Willkommen 2014!
Wir hoffen auf Wunder, Frieden und Geborgenheit.
Denn das tun wir immer, oder?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter aus meinem tagebuch, besondere Tage, Familienalltag, Jahreszeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Zum letzten Mal in diesem Jahr…

  1. Pia sagt:

    Oh ja das tun wir immer…und diese Hoffnung trägt uns doch auch immer weiter! Ich wünsche dir ein gesegnetes 2014! Liebe Grüsse Pia

  2. brigitte sagt:

    „Oh ja, das tun wir immer!“,,, dachte ich beim Lesen, und siehe – da hatte es schon jemand geschrieben 🙂
    Liebe Bora, ich wünsche dir einen ganzen großen Haufen Glück und Segen für das angefangene Jahr. Bleib wie du bist und werde, was du werden sollst – und lass Kirschkernzeit weiter wachsen und blühen, denn das ist ein guter Ort zum Innehalten und zu -sich- kommen, um die Perspektive zu wechseln und sich immer wieder an den Wert und die Schönheit der alltäglichen Dinge erinnern zu lassen.
    Grüße von Herzen:
    Brigitte

  3. Eine bunt geblümte Melodie machst Du aus Dem vergangenen Jahr. Ich freu mich so über das neue und darauf immer wieder hier reinschauen zu dürfen. Danke!

  4. lajulitschka sagt:

    Liebe Bora.
    Diesen wunderbaren Blogpost nehme ich zum Anlass, dir danke zu sagen, für viele gern gelesene Artikel, wunderbare Bilder, Einblick in dein und euer Leben.
    Ich halte gerne bei dir inne, du gibst mir mit deiner Art Inspiration, neue Blickwinkel und erweiterst meinen Horizont!
    Dir und den deinen von Herzen alles Gute für 2014.
    Liebe Grüße, lajulitschka

  5. missmenke sagt:

    Alle, alles Gute in diesem neuen Jahr! Mit Mut, Ausdauer und Lässigkeit. Und viel, viel Liebe. 🙂

  6. Mareike sagt:

    Liebe Bora,
    ich wünsche Dir und Euch von Herzen ein gutes neues, erfülltes, hoffnungsfrohes Jahr voller schöner Momente und Zuversicht 🙂

    „… allerliebsten Tasse aus der Reihe meiner Lieblingstassen. Polnisch, handgemacht und schön, mit lauter einfachen, blauen Sternchen auf cremeweissem Grund. Davon werde ich mir mehr gönnen.“
    Magst Du verraten wo Du sie herhast? Genau so eine suche ich auf allen Töpfermärkten und werde doch nicht fündig …

    Liebe Grüße 🙂 Mareike

  7. zwergental sagt:

    Liebe Bora schöne Geschenke packst du ein dein Kleid ist wunderschön ich kaufe da auch gern ein und stöbere durch die Fundgrube das ist einfach Kleidung zum wohlfühlen .Ich hoffe ihr hattet eine guten rutsch gehabt ich wünsch euch ganz viel Gesundheit .lg Galina

  8. Lena sagt:

    Ich wünsch dir und deiner Familie das herzallerliebste!
    Auf ein neues Jahr ! Lena

  9. Sandra sagt:

    … einen guten Start im Jahr 2014 mit allem, was eben gerade wichtig und richtig und gut ist.
    Danke fürs Lesen und Teilhaben lassen,
    Sandra

  10. Schön, einfach nur schön… Alles Liebe für das neue Jahr wünsche ich euch!

  11. Akaleia sagt:

    Liebe Bora,
    Dir und Deinen Lieben ein gesundes, segen – und freudenreiches neues Jahr!
    Ja und ein wirkliches Dankeschön, dass Du uns an deinem Leben und an deine Gedanken teilhaben lässt! Es ist eine Bereicherung!
    HG sendet Dir
    Birgit

Schreibe einen Kommentar zu missmenke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.