Einblicke #1

„Einblicke“; Eine Themen-Reihe, eine kleine Pause, einfach, weil’s gut tut.
Nur wenige Worte, eine Handvoll Bilder (mehr oder weniger…),
10 Posts wie eine Bonbon-Dose, gefüllt mit ein bisschen Lebens-Alltag
in kleinen, feinen Etappen-Happen.
Bruchstücke eines Tages wie jeder es sein könnte…

Morning

DSC_8652-001
… mich erinnern an dieses kleine, selbstgebundene Buch, in dem ich eine Weile lang jeden Abend die schönsten Ereignisse des Tages festgehalten habe, in nur wenigen Sätzen, weil es mir wichtig war, beständig zu bleiben und auch dann noch an diesem kleinen Ritual festzuhalten, wenn ich eigentlich zu müde war, um bei den Kindern nachzufragen und Notizen zu machen. Irgendwann ging das Büchlein vergessen. Und mit ihm das Sammeln von schönen Alltags-Erinnerungen. Zeit für einen Neu-Start, glaube ich …

DSC_8653

… Kinder in der Schule, eines in der Spielgruppe, eines im Bett für ein vormittägliches Nickerchen, und die Post hat Seelenwärmer-Schätze gebracht, die ich mir jetzt einfach gönnen will, weil alles ziemlich anstrengend für mich ist im Moment, und weil ich spüre, dass ich ein bisschen Extra-Pflege brauche, nicht nur seelisch, auch körperlich (Ausserdem sind meine Shampoos und Salben seit Wochen schon aufgebraucht, so dass ich Herrn Kirschkernzeits pragmatische M-Budget-Packungen mit benutzen „musste“, ersatzweise, aber ohne viel Freude).
Für 15 herrliche Minuten wird mein Mini-Bad zur Wohlfühl-Oase. Paradiesisch! Heiss geduscht, mit frisch gewaschenen Haaren und weich gecremter Haut sieht die Welt plötzlich ganz anders aus, viel schöner und rosiger. Und ich (hoffentlich) auch …

Afternoon

DSC_8662DSC_8665

… Stricken unterwegs. Nicht in echt eigentlich, denn ich habe das Haus gar nie verlassen heute, aber es kommt mir oft so vor wie … Stricken auf Wanderschaft, wenn ich meinen Strick-Korb von Zimmer zu Zimmer neben mir her trage, immer in der Hoffnung, ein bisschen stille Zeit und Platz in meinem Kopf fürs Maschenzählen zu finden… Ab und zu habe ich sogar Glück. Nicht allzu oft zwar, aber dann rufe ich mich selbst zur Ruhe, wenn ich merke, dass ich unruhig werde deswegen. Ich meine, spielt das denn wirklich eine Rolle? Die Zeit wird kommen, Masche für Masche, Reihe für Reihe. Mal langsamer, mal schneller, aber kommen wird sie, das ganz bestimmt…

Evening

DSC_8676

… ein Abend, wie geschaffen für kuschelige Stunden unter meinen Lieblings-Decken, das schlafende Babykind neben mir mit seinem leisen Atem und eines der wenigen Bücher in meiner Hand, die all meine Aufräum-Attacken überdauert haben.
Und wohl auch weiterhin überdauern werden. Erinnerungen, Geschichten aus dem Leben, aus einer Welt vor langer, langer Zeit… so etwas fasziniert mich. Bei jedem Wieder-Lesen wieder neu …

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Augenblicke, Familienalltag, Themen-Reihen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Einblicke #1

  1. Zwegental sagt:

    Wunderschöne Bilder und die Decken auch .lg galina

  2. Rita sagt:

    Deine Einblicke sind wunderbar!!
    Herzlich Rita

  3. Marta sagt:

    Klar mache ich gerne mit! Gute Idee Bora! Ich schreibe leider sowieso sehr wenig Text. Habe oft entweder nichts mehr zu sagen oder so viel das ich es nicht zusammenfassen kann. Dann lasse ich lieber Bilder für sich zu sprechen. Du bist allerdings eine wunderbare Dichterin. Mir fällt es oft auch sehr schwer meiner Inner – Welt in eine andere Sprache zu beschreiben. Bilder sind daher universal.
    Und mit deine Jacke bist Du schon sehr weit finde ich. Ich liebe diese Wolle!
    Grüße. Marta

  4. amselgesang sagt:

    Das „afternoon“-Bild mit Kind, Donald Duck und Strickzeug hat’s mir besonders angetan – da würde ich mich am liebsten mit dazukuscheln! 🙂
    Ich glaube, was mir am meisten (aber meist auch ganz unbewusst, beim Anschauen dieses Bildes habe ich es erst gespürt) fehlt, seit ich keine kleinen Kinder mehr habe, das ist diese gelassen-selbstverständliche körperliche Nähe, dieses sich-miteinander-Wohlfühlen, während man etwas zusammen macht oder auch jeder seiner Beschäftigung nachgeht… (aber ich weiß, dass einem auch das zuviel werden kann und man manchmal auch freien Raum um sich herum braucht).
    Von allem das rechte Maß wünscht dir im Advent:
    Brigitte

  5. So ein paar Wohlfuehl-produkte koennte ich derzeit auch gebrauchen. Wenn ich mich danach noch in so einer herrlichen Decke wie Deiner einkuscheln könnte, waers perfekt ;o)

  6. Klara sagt:

    Selma Lagerlöf, wie wunderbar! Ich mag das Buch sehr.

    Ich glaube, ich stricke auch so gerne, weil ich ganz oft dabei darüber nachdenke, dass das so viele Menschen vor uns auch schon so gemacht haben. Ich liebe es, so mit unseren Wurzeln in Verbindung bleiben zu können. Vielleicht klingt das naiv, aber es ist mir egal. Und zur Zeit allemal, denn ich bin auch so dauermüde, und manchmal ist fast keine Luft mehr da um Atem holen zu können, weil wir praktisch mit den Kindern dauerbelagert sind.

    Schlaf gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.