noch mehr Quilts und ein Vorsatz

Nein, von den Noch-mehr-Quilts habe keinen ichgemacht! Aber ich bin ziemlich verliebt in sie, und gerade in generell quilt-verliebter Stimmung, und weil ich mich nach meinem letzten Quilt-Post so gefreut habe, mich damit  bei euch in bester Gesellschaft zu befinden, kommt noch ein weiterer dazu. Mit demselben Thema:

Quilt-Love
 
 
 
Das hier ist mein Liebling unter den Quilts. Ich sah ihn vor ca. zwei Jahren bei einer Online-Auktion und kaufte ihn binnen Minuten zum Sofort-Kauf-Preis ohne auch nur einen Augenblick zu zögern. Die Patchwork-Seite ist aus ca. 5cm grossen Würfel-Patches zusammengesetzt, alle aus ganz verschiedenen Stoffen in Blau-, Lila-, Grau- oder Rosa-Nuancen eingefärbt, um eine Einheit zu schaffen.
Einfach wunderwunderwunderschön!
Die Feinheit der Arbeit- handgequiltet!- verzaubert mich jedes Mal aufs Neue und macht diese Kinderdecke zu einem wirklichen Kunst-Werk.
Die Rückseite verbirgt sogar eine kleine Überraschung: In den (ein wenig sehr bunten, aber was soll’s? Meine Kinder mögen genau den!) Sternenstoff ist eine Art Tasche eingearbeitet. Stülpt man die nach aussen und faltet den Quilt gleichzeitig zu einem Pakt zusammen, kommt * Trommelwirbel* eine Patchwork-Blaumeise zum Vorschein!
Der Quilt wird damit zum Kissen. Wahnsinn, oder?
 
Ein anderer handgemachter und schwer geliebter Quilt (auch ersteigert) ist diese Margarithen-Krabbeldecke. Sie ist etwas kleiner und gehört meinem Mädchen. Von Geburt an. Die Farben sind nicht so gut sichtbar auf den Fotos, aber die sanften Blau-Töne mit den feinen Blumenmustern gefallen mir unheimlich gut. Sie sind wie geschaffen für ein kleines Mädchen und seine Puppen, finde ich. Mädchenhaft aber nicht kitschig. Und so weich.
Meistens liegt dieser Quilt auf dem Familienbett. Damit ich meine Kleine nachts noch mit einer Extraschicht zudecken kann. Aber auch weil’s so hübsch ausschaut.
Dieser wirklich toll gemachte Quilt kommt aus Kanada.
Zumindest schrieb das der Verkäufer bei ricardo (der Schweizer Version von ebay). Das traditionelle Windrädchen-Muster sieht klasse aus auf einem Jungen-Bett und die gedeckten Farben unterstreichen den klassischen, maskulinen Touch, der mich sofort begeistert hat. Die Windräder sind Stück für Stück von Hand nachgequiltet, das Schrägband ebenfalls von Hand angenäht, und das alles so gekonnt, dass ich nicht an seiner kanadischen Herkunft zweifle…
 Wenn mich der Ersteigerungs-Virus mal wieder befallen hat, lasse ich die Suchmaschinen vor allem nach einem Suchen: nach Quilts. Es lohnt sich wirklich!
Im Augenblick aber zieht es mich eher weg vom Computerbildschirm. Hin zur Nähmaschine. Oder vorerst noch zu Bügeleisen und Schneide-Brett.
Der Puppen-Quilt aus Anna Maria Horners Buch „Handmade Beginnings“ lockt…
Weil  ich munkeln hörte, dass ein paar von euch auch mit einem Quilt-Erstling liebäugeln täten, und ein Puppen-Quilt bestimmt ein feines Start-Objekt wär‘, dachte ich mir, ich könnte gleich eine Art Tutorial draus machen.
Dann hätten wir beide was davon: Ich einen Anreiz, dieses Projekt nicht wieder Ewigkeiten in der Gerümpel-Kammer (ja, die haben wir hier) verstauben zu lassen, und ihr einen Faden, dem ihr folgen könnt bei euren ersten Patchwork-Quilt-Schrittchen.
Der könnte vielleicht sogar bis Weihnachten fertig werden…
PS. Bittebitte seid mir nicht böse, wenn ich ein wenig langsam bin im Moment mit meinen Blog-Besuchen bei euch. Mir liegt zwar viel dran, aber ich finde ehrlich kaum Zeit zum Lesen oder Kommentieren zur Zeit, obwohl ich mich so gerne persönlich bei euch bedanken möchte für die vielen netten Sachen, die ihr hier immer wieder hinterlasst und wofür ihr euch extra Zeit nehmt. Das ist bestimmt nicht wertend gemeint! Fragen werde ich aber auf alle Fälle beantworten!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Nähen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu noch mehr Quilts und ein Vorsatz

  1. Mona sagt:

    Oh liebe Bora du lebst im Quilt-Paradies! Der Quilt von deinem Bub gefällt mir besonders gut, wahrscheinlich weil er viele meiner Lieblingsfarben enthält :o) Aber der von deinem Mädl ist auch ein Traum … so zart und weiblich :o)
    Liebe Grüße, Mona

  2. april sagt:

    ui, liebe bora jetzt hast du mich angesteckt. ersteigern. darauf bin ich ja überhaupt noch gar nicht gekommen 😉 neue welten tun sich auf. oieoie. mit den kommentaren, blogbesuchen und co. geht es uns wohl allen gleich. ich habe auch fast immer ein schlechtes gewissen, überlege ob ich die kommentare ganz ausschalten soll…aber es ist halt schon auch schön einen austausch zu haben. ich lese immer wieder sehr gerne hier bei dir mit. du bist für mich die schweizer soulemama 🙂 aber auch ich schaffe es selten worte da zu lassen. heute aber schon. ganz liebe herbstgrüsse*

  3. Tinki sagt:

    Ach Du – das sind ja tolle Quilts, die sich bei Dir tummeln. Da kann ich verstehen, daß Du sie Dir „geschnappt“ hast. Die Oma von meiner Kleinen ist so eine Quilt-Oma. Da gibt es immer alles mögliche ganz tolle gequiltet. Allerdings mag ich ihre Stoffe nicht immer ( finde es sooooo schade, daß sie soooooo viel Arbeit in so etwas steckt – und dann wirklich furchtbare Stoffe nimmmt )…
    Bin gespannt auf Dein Tutorial!
    Ich habe als Einstieg das Buch von den Amish-Quilts gehabt und fand es einfach faszinierend, was bei denen auch an Traditionen dahinterstecken.
    Liebe Grüße Tinki

  4. Anja sagt:

    Wow so wunderschöne Quilts! Auf die Idee sie zu ersteigern wäre ich auch nie gekommen.. Super Idee! Mir gefällt auch der Blaumeisen-Quilt am besten; ist ja super dass man daraus ein Kissen zaubern kann!
    Auf dein Tutorial freue ich mich schon sehr, so ein Puppenquilt wäre eine gute Geschenkdee für meine Kinder.
    Habe übrigens mit dem Stricken des süssen Hasens begonnen und war überrascht, dass ich es doch noch ganz gut beherrsche 🙂

    Ganz liebi Grüäss, anja

  5. In diesem Haus gibt es nur einen einzigen Quilt, den hat eine Arbeitskollegin von mir zur Geburt unserer Tochter genäht – zuerst war es eine Krabbeldecke und jetzt muss die Decke immer mit ins Bett oder deckt Kuscheltiere zu o.ä. – wunderschöne Quilts finden sich in deinem Haus, für jeden einen fast, was? Bin schon auf den Puppenquilt gespannt, die Farben der Stoffe sehen vielversprechend aus. Liebe Grüße!!! maria (ach ja… heute scheint die Sonne)

  6. april sagt:

    guten morgen, guten morgen, guten morgen sonnenschein…..:-)

    http://www.youtube.com/watch?v=c4aE7E8bzd0

    liebe bora, genau dies sind doch die magischen momente – wenn sich die kommentare kreuzen und eine verbindung entsteht. mir gibt das ein richtiges glücksgefühl. okok, ich hab heute auch ein bisschen verschlafen, aber es wird ein guter tag heute. schön dass es dich gibt. zürich olè und ich wünsch dir einen wunder sonnen leichten tag. von herzen, die frau mit dem picnic*

  7. micha sagt:

    Superschöne Quilts hast du da gesammelt. Kennst du eigentlich den Film „Ein amerikanischer Quilt“ mit Winona Ryder? Ist zwar ein bisschen kitschig, aber ein must für Quiltfans!

  8. Barbara sagt:

    ohhh…ist das schön hier…bei dir…zwischen alll den quilts…liebste grüße barbara

  9. amberlight sagt:

    Oh ja, ein Tutorial zum mitmachen, wäre ganz prima … und das mit dem ersteigern, habe ich jetzt einfach nicht gelesen (sonst lasse ich mich womöglich noch anstecken).

  10. mausekind sagt:

    ach bora, das ist eine so tolle idee! ich danke dir auch von herzen für deine lieben worte zu meinem krankheits-post. ja ich kann stricken…ich stricke an meinem zweiten projekt überhaupt und es wird ein sehr schöner schal…bald mehr dazu. ist aber ein weihnachts.geheimnisprojekt 🙂 es tat mal wieder so gut deinen bereicherenden lebenlebenden eintrag zu lesen…und dann noch für mich ein so tolles anstehendes tutorial…ich freu mich!!! danke! wsag mal ieviel hast du denn immer so ca. für die quilts bezahlt beim auktionshaus? grüße!!!

  11. kirschkernzeit sagt:

    @micha: ja, den Film kenn' ich! ich glaube durch ihn bin ich überhaupt mit dem Thema Quilts in Berührung gekommen. Wir Schweizer sind ja nicht so die Steppdecken-Nation… Wir schlafen wohl zu 90% nordisch hier, mit Daunenduvet und Kissen… und kennen Gestepptes am ehesten bei Krabbelkissen. Den Film finde ich übrigens so gut, dass ich sogar eine DVD davon hab- und davon hab ich wirklich nur die für mich allerwichtigsten Filme (sehr wenige also).
    2mausekind: Ich hab nicht viel bezahlt, so zwischen 30 und 60 SFr. Das entspricht so ca. 20- 40 Euro. Ich kauf' auch nur Quilts, die mir wirklich zu 100% gefallen, und für DEN Quilt würde ich auch mehr bezahlen.

  12. Pingback: Für mein Baby: Eine Wolldecke | Kirschkernzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.