Strickmonat November

Es ist kein Zufall, dass ich genau diese (nebenbei bemerkt, einfach traumhaft schöne) Seite aus Gudrun Sjödens letztjährigem „Zuhause“-Katalog die ganze Zeit aufgeschlagen im Wohnzimmer liegen habe. 
Dieses Bild versinnbildlicht nämlich mein Innenleben: Ich bin im Strick-Modus!
Alles, was ich will ist, mich in den Sessel vor dem Kamin werfen, ab und zu ein bisschen am Holundersirup-Glas neben mir nippen, vielleicht Pralinen naschen (leider sind die von meinem Geburtstag schon wieder alle… und nichts Süsses mehr im Haus…das kommt davon, wenn man so gierig ist…), nette Musik hören und stricken. Vor allem stricken. Arbeit gibt es genug. Oder sagen wir besser… 
…Verlockungen…
 
 

Ich habe gleich drei Projekte auf einmal auf meinen Nadeln zur Zeit (ganz zu schweigen von denen in meinem Kopf), und alle sind sie für mein kleines Mädchen gedacht:

die gestrickte Hose, die so herrlich warm und bequem aussieht auf dem Strickmuster bei Drops, dass ich ihr einfach nicht widerstehen konnte,
das leichte grüne Zwergenmützchen fürs Frühjahr (ja, ihr habt recht, es ist schon ein bisschen eigen, jetzt bereits für den Frühling zu stricken…)
und ein Paar kleine Kindersocken in leuchtenden Farben, weil der Boden hier schrecklich kalt werden kann im Winter und ich es einfach nicht über mich bringe, Kleinkinderfüsschen in gschtabige Finken zu zwängen.
Wollsocken passen ohnehin immer ins Familienbild…
 
 
Die Herbstsocken für Kind1 sind schon wieder richtig verfilzt an der Sohle vom vielen Draufrumlaufen… Und von den Wollsocken, die meine Oma mir geschenkt hat im Laufe der Jahre, gibt es kein einziges Paar, das nicht schon ziemlich fadenscheinig aussehen würde… Nur Kind2 steht erst am Anfang seiner Stricksocken-Karriere: seine sind noch fast wie neu…
Die Wolldecke, auf der seine knuffigen Bubenfüsse stehen -fast schon getarnt- ist übrigens eines meiner Lieblingsstücke im Kinderzimmer. Vor gut zwei Jahren kam sie als Geschenk von einem Winterbasar zu uns. Und geniesst seither unsere grösstmögliche Zuwendung. Als Spielteppich tagsüber, denn sie ist ja  auch ein Bauernfeld, ein Schwimmteich, eine Kuhweide und ein Hof mit Laufstall, wie ihr sehen könnt…
Nachts wird sie dann zur wirklich warme Zweit-Decke über dem Daunenduvet, die sich angenehm schwer über den Körper legt, als wolle sie einem richtig einmummeln ins Land der Träume…
So, und jetzt geh‘ ich mal wieder Richtung Kaminfeuer. Stricken…
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Stricken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu Strickmonat November

  1. mausekind sagt:

    Die Strickhose…super!!! Ich mag ganz bald mit Socken anfangen denn wir haben keine und unser Boden ist eisig 🙁 also das mausekind hat welche aber sie rutscht damit so sehr….wie machst du das???

  2. Schnulli sagt:

    Liebes…
    du schreibst immer sooooo schön. Da kann man abtauchen und ganz die Zeit vergessen. Schöööön
    Ich habe auch meist ein paar Projekte gleichzeitig auf den Nadeln *lach

    Ich wünsche dir und deinen Lieben,
    einen schönen Sonntag

    Leeve Jrööß
    Schnulli

  3. Oh wie schön diese Strickeindrücke – ich mag auch gern mehrere Sachen parallel arbeiten, dann ist's ein wenig abwechslungsreicher :)… aaaaber… natürlich hab ich es immer noch nicht zum Wollgeschäft geschafft für Zwergenmützenwolle und meine Socken, nun ja… aber immerhin habe ich einen Sock im Wohnzimmer zum Stricken und den anderen auf meinem Nachttisch für Einschlafschwierigkeiten 😉
    Die Farben sind wunderschön und ich bin wirklich gespannt auf die Wollhose. Wir haben so eine in einer Schachtel mit Babykleidung einer Freundin gefunden und sie sieht so herrlich warm und weich aus. Nur ist sie wahrscheinlich zu groß für unsere Winzlinge heuer und nächsten Winter dann zu klein… mir scheint, ein neues Strickprojekt ist hiermit in meinen Kopf gekommen *schmunzel*
    Liebe Grüße!!!! maria (ps. dein kommentar zum schnee… wie wahr!!!!)

  4. ka sagt:

    Oh das Grün ist aber wunderschön!!!!!

    Frohes Stricken!
    Lg KA

  5. Mona sagt:

    Hallo liebe Bora,

    als ich das erste Foto in diesem Post sah, dachte ich sofort „hach die liebe Bora hat aber schöne Gudrun Sjöden Kissen auf ihrer Couch“ (das Muster ist einfach unverkennbar Sjöden :o)) Aber nach den ersten Zeilen Text hat sich dann einiges geklärt ;o)
    Oh stricken … ja das steht auch noch auf meiner „das-muss-ich-auch-unbedingt-noch-lernen-liste“

    Liebe Grüße

    Mona

  6. liebe bora,
    gemütlich ist es bei dir…..
    schöne wolle hast du für deine projekte ausgesucht
    das grün und das pink? für die söckchen sehen klasse aus.habe auch immer mehrere sachen auf den
    nadeln.zur zeit stricke ich handstulpen,socken und
    mützen.
    ich wünsche dir noch eine schöne kuschelige strickwoche,
    herzlichst regina

  7. Susanne sagt:

    Hallo liebe Bora,
    sind das wunderschöne Farben, die du da verstrickst! Und gleich 3 Projekte nebeneinander? *lach*..tu mich schon grad ziemlich schwer mit dem nachstricken des einen! Zwergenmützchens, glaub im Moment eher es wird eine Riesenmütze, aber…ich geb nicht auf;)!
    Wollsocken-Laufen ist was wunderbares, ausser im Sommer barfusslaufen, find ich.
    Und danke für deinen lieben Tipp mit dem Naturkalender, ich glaub ich kenne sie und werde sie mir nochmal anschauen:)!
    liebste Grüße…und es ist grad noch garnicht so spät..Zeit noch ein bisschen zu lesen;)
    Susanne

  8. tüftelchen sagt:

    Liebe Bora,
    tolle Sachen hast du da auf den Nadeln 😉
    Ich bin auch so, am liebsten gleich alle Ideen auf einmal umsetzen…
    Du, ich brauche noch mal deine Hilfe zu deinem süßen Zwergenmützchen.
    Ich habe für unseren kleinen Dickkopf 8 Maschen mehr angeschlagen. Ist es quasi so, dass 2 rechte Maschen des Bündchenmusters auf 3 linke Maschen des Rippchenmusters treffen und 2 linke Maschen des Bündchenmusters auf 3 rechte Maschen des Rippchenmusters?
    Hervorgehoben sind dann die rechten Maschen des Bündchenmusters und die linken Reihen des Rippchenmusters, Zurückgetreten sind die linken Maschen des Bündchenmusters und die rechten Reihen des Rippchenmusters.
    Würde mich ganz doll freuen, wenn du mir bis heut abend schreiben könntest.
    Hab einen schönen Tag.
    Herzlichst
    tüftelchen

  9. Pia sagt:

    oh ich mag gestrickte Sachen so gerne, aber ich bin eher mal ungeübt. Schalstricken kann ich super. Einmal habe ich mir einen ganzen Poncho gestrickt. Aber dann wird es auch schon kompliziert.
    Aber die Socken und Mützen und Babydecken geistern neben all den anderen Baustellen durch meinen Kopf.
    Vielleicht kommt mit der Ruhe auch die Muse.

  10. mairlynd sagt:

    Mir geht es gerade ganz genauso. In jeder freien Sekunde möchte ich auf dem Sofa eingekuschelt sitzen und stricken, und tatsächlich tue ich oft auch genau dies. Dank Mutterschutz habe ich viel, viel Zeit und geniesse das richtig. Wer weiß, wann ich demnächst noch so dazu kommen werde…?

    Deine Projekte sehen so schön aus – ich bin sehr gespannt!

  11. creatina sagt:

    Ja, der November ist auch für mich ein Monat um zur Ruhe zu kommen. Der Vorweihnachtsstress lässt mich noch kalt. Im Garten ist alles aufgeräumt. Und so bleibt Zeit sich in Ruhe mit einer Handarbeit zu beschäftigen, und dabei die Gedanken durch den Kopf wandern zu lassen.

    Du beschreibst deine Strickzeit vor dem Kamin so bildlich, da möcht ich mich am liebsten dazu setzen!

    Liebe Grüsse, Tina

  12. kirschkernzeit sagt:

    @tüftelchen: Ja, genau! Aber besser,ich komm noch rasch vorbei bei „dir“…
    @alle: kann ich je genug „Ich danke euch“! sagen?…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.