Pausengruss 3: Haiku der Gelassenheit

Babyhunger- oh!
 lass doch Profis an den Herd
sie servieren: Speck
Mein unspektakulärer, aber sehr erfrischender, kleiner Sieg über den Perfektionswahn, 
als ich kürzlich -schwupps!- einen Morgen vertrödelt hatte mit Nähen, Drei-Generationen-Kaffeeklatsch und  zu langem Schmusestündchen mit meinem müden, hungrigen Mädchen: 
12 Uhr, Baby an der Brust, nix auf dem Herd und kaum was im Kühlschrank…
Ich kämpfte die aufkeimende Panik nieder, liess  das Baby am Busen
und zog eine Packung Speck aus dem Tiefkühler. Die Jungens machten sich sofort- unter lauten Ausrufen des Entzückens- mit Bratkellen bewehrt ans Brutzeln und Braten. 
Bacon und Butterbrot.
Ein echtes Gourmet-Menü, oder?
Auf alle Fälle ein unverschämt vergnügtes Mittagessen.
PS: Zum Abendessen gab es dann übrigens selbstgemachte Lasagne- ohne Fleisch.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter aus meinem tagebuch, Themen-Reihen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Pausengruss 3: Haiku der Gelassenheit

  1. Bei mir sind in solchen Momenten (die aber durchaus auch vorkommen, wenn ich das Gefühl habe, absolut „nichts“ getan zu haben den ganzen Vormittag) Nudeln immer die richtige Wahl 🙂 … ach wie schön dieses seelig schlafende Kind am Foto 🙂
    Alles Liebe. Und danke für deinen lieben Kommentar. maria

  2. kirschkernzeit sagt:

    @kreativberg: Nudeln sonst auch bei uns so ein Notfall-Men. Superpraktisch. Aber an jenem Mittag standen wir alles so da, mit leerem Magen, aber Nudeln konnten einfach keinen begeistern… dafür die tiefgekühlte Packung Bacon…! Die Jungens waren seelig mit ihrem selbst gebratenen Speck und etwas Brot…

  3. Tinki sagt:

    Hach hab ich geschmunzelt – Speck und Butterbrot und deine „Männer“ waren zufrieden?! Meine Mädels hier würden wahrscheinlich das Gesicht verziehen …. da gibt es dann eben lieber eine Portion Cornfläkes oder Müsli oder Joghurt…
    es muß ja nicht immer alles perfekt sein -oder?
    Ein bißchen Improvisation schadet nie!
    Liebe Grüße Tinki

  4. kirschkernzeit sagt:

    @Tinki: Ja, schlimm, die Vorlieben meiner Jungens, nicht? Ich hab auch keinen Bissen davon angerührt- dafür beim Dessert dann kräftig zugelangt, hihi… Mir hat es einfach Spass gemacht, zu sehen; es geht auch ganz ohne Stress und Hektik (was bei mir normalerweise der Fall gewesen wäre, warmes, gesundes Essen auf die Schnelle zwar, dafür eine griesgrämige, erschöpfte Mutti am Tisch…). Eine lehrreiche Erfahrung für mich!

  5. Susanne sagt:

    Speck für die Mäuse;)….ach weisst, jeden Tag nur Gesundes, manchmal muss es auch was ganz Anderes sein. Und wenn ich wählen dürfte…dann eine glückliche, zufriedene Mama am Tisch und vor mir eine Scheibe Speck:).
    wünsch dir noch mehr solch entspannter, vertrödelter Vormittagstage!
    Susanne

  6. mausekind sagt:

    oh das kann ich nachvollziehen bora…schwupps schon ist der vormittag rum und das kind hungrig…also bei mir: ran an die brust und dann joghurt mit haferflocken und früchten…oder speck mit kartoffelresten! ich behalte immer gern was vom vorabendessen übrig für diesen fall…aber unser hunger lässt das nicht immer zu 🙂 greta gehts etwas besser, kein fieber heute nacht, das antibiotikum scheint schon zu wirken hoffen wir…aber nun hustet sie 🙁 viele grüße an dich!!!

  7. Anja sagt:

    Wie cool! Ich musste auch schmunzeln und kann deine Jungs gut verstehen: Ich liebe gebratenen Speck.. Solche Momente kenne ich gut:-)
    Ganz liebe Grüsse, anja

  8. Solche Tage kenn ich auch. Schön sind die, und geniesse sie….denn die gehen viel zu schnell vorbei. Und irgendwann steht dann das Baby ganz gross mit am Herd….
    Ich würde am liebsten immer mit einem Baby im Haus leben…
    Winterliche Schneegrüße
    von Elisabeth

  9. helle sterne sagt:

    gute idee,man muss als perfektionsmutter wohl wirklich mehr lernen,als einem lieb ist,nämlich flexibel sein*ach*
    meine kids sind sehr beleidigt,wenn sie nicht beim kochen helfen können,was manchmal sehr mühseelig sein kann*
    aber doch schön,sie wollen nun gerade lernen,essen herzurichten*
    und was will man*frau mehr als eigenständige menschlein*allerliebste sternegrüsse*mein stern ist auch nicht mehr da*dreimal kannst du raten warum*

  10. Ramona sagt:

    Liebe Bora

    ich habe nun auch das Zwergenmützchen gestrickt und bin so begeistert dass ich direkt noch eins angeschlagen habe 🙂 Ich habe den Mützenrand und die Bindebänder etwas anders gemacht du kannst ja mal auf meinen Blog schauen wenn du willst: http://www.wollliebe.blogspot.com
    Ich wünsch dir viel Spass mit deinen Kindern bei deiner „Blogpause“ die ich bisher nicht als Solche empfunden habe da ja trotzdem immer wieder was zu lesen ist- was mich sehr freut…
    Bis bald
    Ramona

  11. sinja80 sagt:

    Ach ist das schön hier und dann lese ich was von Pause? 😉 Ein super tolles Foto, ich bin total begeistert und es hört sich auch echt lecker an 🙂
    Ganz liebe Grüße lass ich hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.