# 12: Ein „Happy Garland Message Board“ aus „Zakka Style“/ „Zakka Stil“

Wow, dieser Titel, lang wie ein Tatzelwurm. Aber der muss so sein, der Klarheit wegen, weil, wenn ich einen Post oder ein Projekt nach einer Weile hier wiederfinden will, dann wird das langsam schwierig, mit über 750 (!) Posts im Kirschkernzeit-Archiv, da brauche ich entweder einen prägnanten Post-Titel, den ich mir merken kann oder glasklare Worte, die treffen wie die Faust aufs Auge… Ganz spontan hätte ich jetzt „Botschaft“ als Überschrift gesetzt. Vielleicht weil mir im Augenblick überall irgendwelche Nachrichten begegnen, geflügelte Worte, die mir plötzlich auffallen, Zitate, die ich mir in mein Notizbuch kritzle, weil mir so gut gefallen. Ich mag Worte und Buchstaben, ich mag Sprachen und fühle mich unheimlich wohl in schönen Texten (während mir bereits der 5.Klasse-Mathestoff von Kind1 so langsam den Schweiss auf die Stirn treibt… *hüstel*). Worte … sind Leidenschaft. Irgendwie. Eine Kraft, die unsichtbar bleibt, aber trotzdem weltbewegend sein kann, Menschheitsverändernd, wenn man an all die vielen Bücher denkt und an die Art, wie Gedanken und Ideologien, Ideen, Entdeckungen, Geschichten und Geschichte… wie alles sich verbreitet und konserviert wird, über Jahrhunderte bis Jahrtausende sogar… Ja, Worte sind kraftvoll, und das ohne eigene Energie, und ohne auch nur einen einzigen Muskel, der ihnen Bewegung verleihen könnte. Sie sind ohne Leben, im Grunde. Und doch lebt so viel darin, gerade durch sie… Faszinierend. Absolut faszinierend.

Ich mag auch andere Dinge. Ich mag Kinder, Blumengärten und Lindorkugeln. Ich mag grosse, alte Bäume und Marienkäferchen, heissen, starken Kaffee und Leinenbettwäsche, zarte Wandfarben und Holzfussböden. Ich mag kleine Tante Emma Läden und „Fünf Freunde“- MCs. Ich mag Lila, Grün, Matschfarben und knallbunte Wimpelketten. Ich mag den Herbst und ein edles Frühstücksbuffet im Hotel (Stelle ich mir vor. Erlebt habe ich noch praktisch keines.) Ich mag Sandstrand, stille Orte und die Einsamkeit, aber auch Plätze, wo man kommt und geht, wie Flughäfen oder Bahnhöfe, und zu einer fröhlichen Party mit Live Musik sage ich auch nicht nein. Ich mag Stoffe und Garn, ehrliche Handarbeit und alles, was von Herzen kommt. Und ganz besonders mag ich es, wenn sich solche Leidenschaften zusammentun; Musicals, Festivals, ein Selbstversorgerbauernhof, eine richtig mit Herzblut und Liebe geführte Schule, Retraits (wie das Taproot Gathering von Soulemama, *hach*) und handbestickte Quilts. Beste Dinge, die sich verschwören, gemeinsam noch besser zu werden. Das finde ich prima.
Genau darum wahrscheinlich blieb ich beim Blättern in „Zakka Style“  (neu unter dem Titel „Zakka Stil“ auch in Deutsch erhältlich!) sofort bei dem „Happy Garland Message Board“ hängen. Ihr erinnert euch, Wimpelketten, ehrliche Handarbeit, Stoffe und Worte, die es wert sind, aufgehoben zu werden. Oder aufgehängt… An einem der kleinen Miniklämmerchen zum Beispiel, wie Flatterwäsche an der Wäscheleine (auch so was Gutes, oder? Blitzsaubere Kleider, die an der Sonne trocknen)
Ich finde diese Idee einfach umwerfend schön!

Auch das Machen selber (inmitten des allergrössten, kreativen Chaos, das man sich vorstellen kann!) war eine feine Sache; So viel Spass mit kleinen Restefitzelchen! Einfach und schnell und herrlich spielerisch! Ich hatte eine fabelhafte Zeit mit diesem kleinen Projekt (das ich übrigens damals begonnen hab‘, ermutigt durch die applizierten grünen und roten Mannschafts-Drachen auf den T-Shirts meiner kleinen Grümpi-Fussball-Mannschaft). Im Original wird jeder Wimpel direkt auf die gestickte Wäscheleine aufgepinnt und dann mit der Maschine aufgesteppt, aber ich fühlte mich um einiges sicherer mit einer Schicht Fliesofix auf der Rückseite der Wimpeldreiecke (Ich bebügle jeweils eine grössere Fläche damit, zeichne das Sujet auf, schneide es aus und hebe mir den Rest für spätere Projekte auf. Für die zuckersüsse „Happy Garland Message Board“-Version von „I heart Linen“ zum Beispiel.)

Der Leinenstoff stammt aus der Restekiste einer alten Dame und war ziemlich schäbig aber ganz charmant. Ein Stück, gerade gross genug für den ertrödelten Stickring. Ich glaube, als ich ihn in meine Stoffvorräte einsortierte, hatte sie schon im Sinn, die „Happy Garland“, wenn auch eher unterbewusst, überlagert von all den anderen verlockenden Ideen, die tagtäglich so auf einem einströmen, sobald man auch nur den PC aufstartet… Aber im Grunde ist das ja schön, finde ich. Dass man so richtig aus dem Vollen schöpfen kann. Wir sind so reich, auch dank dem weltweitenwunderland, reich an Inspirationsquellen, an geteilten Erfahrungen, freundlicher Unterstützung.
Und an Worten.
Vieles, das mich sehr berührt und in gewisser Weise auch … ja, verändert hat, kam aus dem Internet, aus Blogs und anderen Orten, wo Leidenschaften sich zusammentun, die Welt zu verändern. Am Anfang war das Wort, auch hier, einmal mehr…

Neulich sah mein Mädchen von einer ihrer Zeichnungen auf und sah mich an. „Ich könnte ja Geschichtenschreiberin werden! Weisst du, eine, die Geschichten macht.“ Der Ausdruck auf ihrem Gesicht war der einer Art … Erleuchtung, als hätte sie gerade etwas ganz Grundsätzliches verstanden. Ihr könnte euch vorstellen, wie mir zumute war; Mein Herz tat einen Hüpfer. Ja, mein Kind, tu das, Geschichtenschreiberin, was für eine fantastische Idee! (Viel, viel besser als die Karriere als Militärppilot, die Kind1 anstrebt *räusper*)

Und nun überlege ich fieberhaft, ob ich ihr nicht auch so ein „Happy Garland Message Board“ nähen soll. Vielleicht eines auf Kork anstelle des kleinen Strickrahmens, mit mehr Platz und stabilerem Untergrund. Dann kann mein Mädchen jetzt schon anfangen mit Wortesammeln. Für all die Geschichten, die sie eines Tages schreiben wird. Denn Worte kann man nie genug haben.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Nähen, Themen-Reihen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu # 12: Ein „Happy Garland Message Board“ aus „Zakka Style“/ „Zakka Stil“

  1. Zwergental sagt:

    Hallo Bora ein tolles Board hast du da gemacht ,und es sieht so gemütlich bei dir aus .Bei den Hausaufgaben meiner Kinder glüht mir auch so manchmal der Kopf .Gruß Galina

  2. <3
    geschichtenschreiberin, wortkünstlerin… ganz die mama 😉

    ales liebe!

  3. amselgesang sagt:

    * „Worte sind… Leidenschaft…“ * :
    Deshalb liebe ich diesen unglaublichen Genesis-Anfang: „Und Gott sprach… und es wurde…LICHT! (und danach alles Weitere, wie wir wissen, bis hin zu kreativen Anleitungen, aus denen dann auch etwas WIRD :-)). Und ebenso Johannes 1, woraus du zitierst. Da ist das Wort nicht nur AM, sondern sogar IM ANFANG, das heißt ja eigentlich, dass in uns und in allem ein Wort drinliegt wie ein Samenkorn… wie du sagst: voller Kraft und Energie. (Eben denke ich: aber es ist leise, dieses Wort, und wird so leicht übertönt – es kann nur wirken, wenn ich meine inneren Ohren aufmache…).
    Ein wortschöner inspirierender Morgenimpuls. Danke!

  4. Kerstin sagt:

    wie schön am morgen einen neuen eintrag von dir zu lesen, da startet der verregnete mittwoch doch gleich viel besser.eine hübsche idee dieser stickrahmen,wie immer mit viel liebe von dir gemacht

  5. Raniso sagt:

    Na wie ich das sehe, ist dein Mädel schon eine Geschichtenerzählerin, das schreiben wird sicher bald… 😉
    So schön, dein Board! Kein Wunder hattest du so Freude am Werkeln. Ach hätte ich hier nur Platz für ähnlich kreatives Chaos. Wenigstens bleibt mir das schmöckern hier bei dir, das ist auch immer sehr erbauend.
    Ganz liebi grüäss, anja

  6. Rita sagt:

    Also diese Stickrahmenbildwr finde ich schon toll! Deine Girlande passt wunderbar zu Euch! Von wegen Chaos…..Kreativwerkstatt ist das!!
    Wünsch Euch eine gute Woche!
    Herzlich, Rita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.