Winter

Wenn ich meinen Kopf ein paar Grad nach links drehe, sehe ich durch ein kahles Fenster, wie draussen kleine Schneeflocken unter der Strassenlaterne tanzen. Sie sind flaumartig weich und bleiben nicht haften, aber ja, es ist wieder Winter geworden. Der Schnee lässt sich nicht leugnen, trotz seines zurückhaltenden Auftretens. Schnee ist gut, so oder so. Und Winter bleibt Winter; kalt, beissend, stumm und edel.
Ich bin ihm gut gesinnt dieses Jahr. Keine Ahnung weshalb, denn im Grunde steht er auf dem allerletzten Platz in meiner Jahreszeiten-Hitparade. Gefolgt vom Sommer, mit einigem Abstand.
Doch wie gesagt, in diesem Jahr scheint der Winter mein Freund zu sein. 
Ich mag ihn irgendwie zur Zeit.
Ich mag…
 
 …die dunklen, sagenhaft langen Nächte 
aus denen Lebens-Lichter strahlen…
 … seine Schneekrumen überall
 …wie er Altes mit einer neuen Schicht Patina überzogen 
in den Frühling ziehen lässt…
 
 …die starken Kontraste, die er schafft und vertieft…
…Mützen immerzu und überall, 
sogar im winterkalten Auto, bis die Heizung greift…
Ganz besonders mag ich den Winter aber von weitem. Geborgen in meinem Zuhause, das niemals wärmer und freundlicher zu sein scheint als jetzt, wo die Kälte draussen klirrt wie Schwerter im Kampf.
Aber selbst Zuhause bleibt der Winter sichtbar…
 
 …auf dem Jahreszeitentisch…
 …in Kinderkunst-Werken…
 …in der Art und Weise, in der wir unsere Tage verbringen…
 …in den Details, verstreut im ganzen Haus, 
wie hier der alte Hirte mit seiner Herde Schafe, der mich erinnert 
an das Leben da draussen, an Wolle und das Glück, 
immer eine feste Zufluchtstätte zu haben…
 …an den Bergen von Büchern und Comics, 
verschlungen von meinen Kindern…
 …an den Sternen, oh ja, noch immer an den Sternen
die uns begleiten werden bis zum ersten Grün des Jahres…
 …an den verhängten Fenstern für ein Minimum an Privacy…
den ich noch immer gernhab‘ wie am ersten Tag…
Ich bin so wahnsinning dankbar für die Jahreszeiten und den Wechsel, den sie mit sich bringen. 
Für dieses Rad, das sich ständig weiterdreht…
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Jahreszeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Winter

  1. mausekind sagt:

    Ich auch Bora, gerade heute hab ichs wieder gesagt…wie wunderbar und essentiell für mich dass es Jahreszeiten gibt, man sich sehnt nach der neuen und die Gewissheit, der Wechsel wird kommen. Ich liebe ja den Winter, aber mir fehlt heuer gerade sehr das Licht, vor allem am Nachmittag und frühen Abend hätte ich wieder gerne mehr davon. Aber Deine Bilder stimmen mich wieder ganz in Winterfanstimmung…“ich bin der kleine Hase“ wird hier auch sehr geliebt. Und das Kinderwinterkunstwerk ist ja sowas von schön! Ich grüße Dich sehr.

  2. KB Design sagt:

    Liebe bora
    … ach, den Winter mag ich immer weniger, je älter ich werde. Am Abend, und das ist schon früh, brauche ich zwei Lampen, damit ich lesen oder stricken kann. Dann liegt bei uns die Schneedecke fast ein halbes Jahr lang und ich sehne mich nach Farben, obwohl ich eigentlich meine Kleider in gedämpften Zwischentönen mag (meine neuen roten Socken!!). Wenn bei dir der Frühling kommt, ist hier immer noch alles in Weiss….Da kannst du verstehen, dass der Winter auch bei mir an allerletzter Stelle kommt.
    Liebe Grüsse
    Brigitte

  3. Oh… bei uns ist auch tiefer Winter wieder. Wenn man zu Hause ist und alles so fein gemütlich, dann ist es wunderbar. Aber wenn der Zustand länger als ein paar Tage dauert, wird's mir auch schon mühsam. Und dann wenn alles wieder wegschmilzt… der Matsch überall… naja… Toll, dass du die Zeit für Malereien (und Farbtatoos *schmunzel*) nutzen kannst… und die Sterne überall, wunderbar! Alles Liebe (das Foto mit der Kappe sieht übrigens schön aus und so jung und vergnügt!). maria

  4. Karin sagt:

    Ach deine Bilder sind wieder schön. Als bei dir am lesen war habe ich gedacht, dass du eigentlich ein Buch schreiben solltest. Egal über was auch immer. Eine Kindergeschichte vielleicht? Ich würde das Buch auf jeden Fall kaufen!
    Deine Texte reissen einen so richtig mit.

    Vielen Dank für deine lieben Worte, ich habe mich sehr darüber gefreut.

    Den Babuschkastoff habe ich unter: http://www.stoffartig.ch
    gefunden.

    Alles Liebe
    Karin

  5. Anja sagt:

    Liebe Bora, ich bin auch sehr froh, dass sich bei uns die Jahreszeiten regelmässig die Klinke in die Hand drücken… Ich glaube, ich hätte grosse Schwierigkeiten, in einem Land am Äquator zu leben, wo das nicht so ist. Wie dir machen mir vor allem der Winter und der Sommer irgendwann zu schaffen. Umso schöner ist es, zu sehen, dass es bei dir diesen Winter (noch) nicht so ist und sich von deiner kleinen Winterverliebtheit anstecken zu lassen 🙂
    Ein wunderschönes Kinderkunstwerk gibt es da auf deinen Fotos zu entdecken, wow! Und der Jahreszeitentisch…ach so was wünsche ich mir auch…zum Glück gibt es so etwas ähnliches in meinen Schulzimmern.
    Ganz liebi grüäss, ä frürendi anja

  6. *emma* sagt:

    Hallo Bora,
    ich habe erst heute gesehen wie nett du über mich bei FarbGlück geschrieben hast.
    Das rührt mich sehr!!!
    DANKE!
    Ich liebe das erste Bild. Ich könnte es stundenlang anschauen. Wunderschön.
    Es ist so schade … deine Texte sind so schön, doch ich schaffe diese einfach aus Zeitmangel nicht zu lesen:(
    Das hole ich aber am Wochenende nach!
    Liebe Grüße,
    Emma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.