Mein Februar …

 Im Februar

… habe ich Nikki Mc Clure für mich entdeckt, eine unglaublich talentierte Scherenschnitt-Künstlerin aus den USA, die einzig mit einem Japanmesser und einem Bogen schwarzem Papier die wunderschönsten Shilouetten zaubert. In ihrem zauberhaft illustrierten Notizbuch, sammle ich meine Träume, Gedanken, Ideen und die langsam wachsenden Liste für Vorsatz Nr. 6 …

… trage ich, wann immer es mich fröstelt, das luftig-grasfroschgrüne Mohair-Dreiecks-Tuch meiner Freundin Susi  (unwiderstehlich; „Rowan Kidsilk Haze Stripe“ in Avocado, hier gerade wie ein Schal geschlungen). Sie hat es mir zu Weihnachten geschenkt, und ich kann es noch immer nicht fassen, dass jemand so etwas Kostbares und Schönes ganz allein für mich gemacht hat. Ein federleichter Traum zum Einmummeln …

… kamen Giada und Nellie Marie zur Welt, zwei kleine, süsse Mädchen mit ganz fantastischen Müttern. Und ich durfte Päckchen packen, mit Dingen, die mir auch selber Freude machen; für Giada (u.a) ein Baby-Journal von Nikki Mc Clure (wenn schon, denn schon), und für Nellie liegen zwei Knäuel wollweisses Baumwoll-Garn bereit, für ein kleines, feines Zwergenmützchen von Frau Kirschkernzeit…

… bekam ich selber Post, die mein Herz höher schlagen lässt; eine Riesenkiste voller wollener Schätze! In meinem Kopf entspinnt sich seither eine ellenlange Reihe von Ideen und Träumen, was alles daraus werden könnte. Für mein Mädchen zB. der Seaside Dress, aus grauem und blauem Leinen, für das Babykind ein Woll-Jäckchen aus „Drops loves you 3“ und aus 10 Knäueln grau-schwarzem „Nepal“-Garn ensteht vielleicht eine wärmende Schoss-Decke für den Herrn des Hauses. Für vor-dem-Computer spätnachts, wenn alles schläft und die Temperaturen rasch fallen. Als Geburtstags-Geschenk. Der ist ja zum Glück erst wieder im Dezember…

… stiess ich auf diesen sensationellen Quilt. Aus lauter alten (Kinderkleider-) Stoffen aus den 60ern und 70ern, liebevoll vernäht von einer Dame, die das Quilten und Patchen schon vor Jahrzehnten liebengelernt hat, damals, als nur Freaks und Hippies mit Stoffschnipseln puzzleten. Und nun habe ich ihn, diesen kunterbunten Wunderquilt. Ein Stück mit Geschichte. Herrlich!

… entstand ein Paar Wintersocken nur für mich. Mein zweites Paar, dick gestrick und unkompliziert, so wie ich es mir vorgenommen hatte. Damit wäre Vorsatz Nr. 9 ebenfalls abgehakt, zumindest Teil 1, und meine Füsse bleiben für den Rest dieses Winters ganz bestimmt schön mollig warm in meinen verlöcherten Pantoffeln. Das Garn stammt aus meinem Vorrat, wo es jetzt eine winzigkleine Lücke hinterlässt zwischen all den schönen Brigitte-Kälin-Garnen. Aber so wie ich mich kenne, wird auch die nicht lange leer bleiben…

… verschwand das rote Elfenmützchen meines Mädchens irgendwo im „Gnuusch“. Und ein Strang „Drops loves you 2“ kam auf die Nadeln. Violett für mein Kind, das seine Farbvorlieben zwar fast jeden Tag ändert, den Farben Violett und Pink aber immer treu bleibt…

… wurde gleich noch ein Elfenmützchen angeschlagen. Diesmal für den grossen Bruder der frischgeborenen Nellie Marie, der Orange liebt und sich hoffentlich genauso wohl fühlen wird unter dieser warmen Woll-Mütze, wie ich es jetzt tue, wo ich -gemütlich eingebettet zwischen Baby und rosarotem Kuschelpelz- die Nadeln klappern lasse und ein wenig an ihn denke …

… zeichnet mein Mädchen lauter Menschenwesen mit fröhlichen Mündern in ganz verwegenen Farben. Das knallorange Männchen ist Kind2 mit Baseball-Mütze und offenem Mund (vielleicht weil er so gerne isst?). Und das kleine rosa Ding, das wäre das Baby. Es trägt einen Gürtel und ein dreieckiges Zwergenmützchen und tanzt glücklich durch die Weltgeschichte. Lieblings-Stücke, die das Mutterherz erwärmen …

… bekommt das Babykind sein erstes Zähnchen. Und mindestens zwei Speckröllchen mehr auf die süssen strammen Beinchen; dieses Kind wächst und wächst. Es ist einfach nicht zu stoppen. Und ich, ich bin ihm hoffnungslos, mit Haut und Haare und ganzem Herzen verfallen, diesem kleinen, runden, zuckersüssen Wesen …

Februar.
Ein guter Monat. Ich fühle mich wohl in meiner Haut, in meiner Rolle und Aufgabe. Ich spüre die Verbundenheit zu den Menschen, die ich liebe, ihre Nähe und die Kraft, mich den Dingen zu stellen, die mir im Augenblick wichtig erscheinen. Da gibt es sehr viel zu geniessen in diesem Monat. Sehr viel Segen und innere Ruhe. Irgendwie scheint alles einfach richtig zu sein im Moment.
Dafür bin ich zutiefst dankbar. Und wie.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Dankbarkeit, Familienalltag, Kinder, Stricken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu Mein Februar …

  1. Pünktchen sagt:

    „Und ich, ich bin ihm hoffnungslos, mit Haut und Haare und ganzem Herzen verfallen, diesem kleinen, runden, zuckersüssen Wesen …“

    Liebe Bora, fast hätte ich unsere „Verabredung“ zu später Stunde vergessen. Aber nur fast. Und wenn ich Dein Baby sehe, mit diesen dunklen Augen, diesem hinreißenden wie bezaubernden Lächeln, dann kann ich kaum an mich halten… und muß es auch nicht, weil hier neben mir auch ein Knopfauge liegt. In dessen Hals kann ich meine Nase vergraben, ihn küssen und küssen und küssen im Schlaf. Ich begreife die Dankbarkeit, die Du fühlst in ganz ähnlicher Weise. Schön war’s mal wieder vorbei zu schauen hier. Gute Nacht!

  2. radattel sagt:

    …das klingt so gut, ich freu mich für Dich…herzlich, radattel

  3. isa. sagt:

    Aaaawwwww, dein babymädchen *kidnapp* und dein quilt *einbisschen neid* 😛 du glücksfrau!
    Ich mail dir dann noch wegen dem tauschpaket. Morgen ist mein erster arbeitstag seit ich mutter bin, und ich bin ein bitzli aufgeregt. Aber ich hab dich nicht vergessen!

  4. Galina sagt:

    Liebe Bora ich freue mich für dich und deine Familie .Galina

  5. Ramona sagt:

    Das klingt wunderbar rund und gut!

  6. melanie sagt:

    Ich bin ganz gerührt. Mit echten Tränchen. Das kann auch ein bisschen hormongesteuert sein, aber nicht nur… , nicht nur!
    Ich werde es probieren, das mit dem Stricken. (dein Einfluss!)
    Liebe Grüsse und einen ebenso zauberhaften März!

  7. Micha sagt:

    Danke für die wunderbaren Eindrücke! Bei der neuen „Drops loves you 3“ konnte ich auch nicht widerstehen und überlege noch, was ich Schönes daraus stricken werde.
    Schön mit wieviel Freude und Enthusiasmus du dich immer wieder an neue kreative Projekte wagst!
    LG, Micha

  8. JenMuna sagt:

    ach wie schön Bora, es tat so gut heute deinen Artikel zu lesen..und ein bisschen was nehme ich einfach mal für mich mit von dem guten Gefühl..wenn das in Ordnung ist;) und heute besonders in Erinnerungen bleiben wird mir dieses volle runde und jauchzend glückliche Gesichten deiner Kleinen;)
    alles Liebe!
    sarah

  9. Frau Wien sagt:

    Wie wunderschön! Darf ich mich zwischen Baby und den rosaroten Kuschelpelz legen? Es schaut so unendlich gemütlich und friedlich bei euch aus. Man fühlt sich ganz geborgen auf deinem schönen Blog! Danke für die Einblicke und Worte, die tun gerade so gut!
    Liebste Grüße von Meike

  10. Rita sagt:

    Dein Post ist wunderbar zu lesen. So voller Freude, Zufriedenheit und Tatendrang!
    Wunderschönes ist entstanden und wird noch kommen;) und zum SChluss eine ganz härzige Bohne!!
    Hab einfach Freude, herzlich, Rita

  11. Raniso sagt:

    Ach Bora, umarm! Dein Post tut so gut! Ich bin so froh, dass es dich und deinen Blog gibt!
    Heute war auch hier ein schöner Februarabschlusstag… Und deine Worte erinnern mich an die erste Hälfte meines Februars. Ich hoffe, hier stellt sich das Gefühl im März wieder ein, bei mehr Sonnenschein – wer weiss?!
    Ganz ganz liebi grüäss, anja

    • kirschkernzeit sagt:

      Das hoffe ich, liebe Raniso! Und daran glaube ich… das Leben machtja wirklich ständig seine Purzelbäume, oder? Und ich weiss auch, dass es mir zwar heute gut geht -und das, ohne dass ich das wirklich erarbeitet oder „verdient“ hätte- dass ich aber morgen vielleicht schon wieder sehr viel müder, ausgelaugter, desillusionierter und demotiviertes sein könnte… Ich denk an dich. Du bist so ein toller Mensch,weisst du …

  12. Kathrin sagt:

    Wow, toll was bei dir im Februar alles entstanden ist. Die Socken sehen schoen kuschlig aus und die Farbe gefaellt mir ganz besonders.
    Liebe Gruesse,
    Kathrin

  13. Brigitte sagt:

    Liebe Bora
    Uch, die Socken haben ja eine geniale Farbenmischenung bekommen! Genau meine liebsten Farben. Wunderbar warm werden sie dazu sein, doppelt gestrickt. Jetzt sollte ich es wirklich auch einmal in Angriff nehmen und vielleicht ein Paar Socken für Kinderfüsse auf diese Art stricken.

    Liebe Grüsse und eine schöne, entspannte Zeit beim Spinnen

    Brigitte

  14. Tinki sagt:

    oh was für ein Zuckerpüppchen…. mit einem wunderschönen weißen Jäckchen und einer bunten Mütze!
    Schön, daß Du Dich ein wenig gefunden hast. Bei mir ist gerade alles ein wenig im Umbruch …. weiß nicht so recht wohin, da tut es gut bei anderen die Ruhe zu spüren!
    Liebe Grüße Tinki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.