Huck Finn Pants

Ihr Lieben! Es freut mich ungeheuerlich, dass euch mein Patchwork-Röckchen so gefallen hat! Vielen, vielen Dank für eure herzlichen Kommentare!
Einige von euch haben mir ein bisshen enttäuscht vom Winter geschrieben, der es bei ihnen wieder (oder immer noch) klirren lässt vor Kälte- und wisst ihr, kaum hatte ich meinen Post freigegeben, mit vielversprechenden Fotos von grünen Spitzen über brauner, weicher Erde, da nieselte es auch vor meinem Fenster weisse Flöckchen vom Himmel…  
Noch ist Winter, ja, das lässt sich nicht leugnen. Februar, der kälteste Monat der Jahres, so ganz traditionell gesehen. Aber ganz egal, wie weiss es noch werden mag da draussen- diese paar warmen, hellen Tage haben den Winterschleier in mir gelüftet und einen unbrechbaren Optimismus darunter gesäht. Wie Tulpentriebe stösst er nach oben, ans Licht, erwartunsgfroh und voller Pläne.
Alles wartet.
Es liegt Hoffnung in der Luft.
Ich meine, schaut euch diesen Himmel an! (Die Schneematsch-Pfützen darunter ignorieren wir jetzt einfach…)
Dieser Himmel spricht Wasserfälle! Von kommenden Tagen mit Osterglocken-Sträussen auf dem Tisch, Vogelkonzerten morgens um 5 Uhr (nicht, dass ich das hören würde, aber es liest sich so idyllisch), von offenen Fenstern und flatternder Wäsche an langen Leinen, von Kartenspielen auf der Wiese, Osterkuchen und baren, kleinen Kinderfüsschen im Sand…
Oh ja, so hatte ich mir das in etwa vorgestellt, mhm…
Beim Blättern in meinen Nähbüchern, blieb ich natürlich wieder hängen. An den „Huck Finn Pants“ aus „Weekend Sewing“, den einfachen Kinderhosen mit verstellbarem Gummizug, die nur bis knapp zu den Knöcheln gehen, und vielleicht gerade deshalb so süss aussehen, weil man… oder frau… also genauer gesagt ich  freie Sicht habe auf diese niedlichen, kleinen Zehen…
Einmal Huck Finn Pants, die Dame? Für ein kleines Mädchen?- Was, für drei kleine Mädchen???
Bitte sehr…
Weil mich diese schlichten Schönwetter-Hosen vom Fleck weg so begeisterten, und weil dieses Vibrieren in der Luft, das nur von all dem weggepackten Leben kommen kann, das so langsam aber sicher  ungeduldig wird  unter seiner kalten Decke, mich in Nählaune versetzt, habe ich gleich drei Paar „Huck Finn Pants“ gemacht. Ein Paar für mein kleines Mädchen.  Und zwei für zwei noch kleinere Zwillingsmädchen hoch oben in den schneebedeckten Bergen „ennet dä Gränzä“ (= jenseits der Grenze). Osterglocken und Barfusslaufen haben einen schweren Stand so weit oben. Aber auch dort wird es irgendwann tauen… Bestimmt.
Stoff: ein alter, weichgeschlafener Bettbezug mit romantischem Blümchenmuster in Blau-Weiss.
Borten: antike Schmetterlinge und florale Muster von meinem allerliebsten, marktfahrenden Spitzen-und Stickereihändler Herrn Alge (netter Name, nicht?)
Kind: selbstgemacht
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Nähen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu Huck Finn Pants

  1. Anja sagt:

    *kreisch* wie süss! Die sind ja wirklich umwerfend… Da wird der Sommer sicher auch auf dem Berg sehnlichst erwartet werden 🙂
    Ganz liebi grüäss und guät nacht. Anja

  2. creatina sagt:

    Die sind RICHTIG TOLL!!

    Ich finds schön, dass du immer wieder aus „altem“ Stoff Neues zauberst!

    Macht dein (selbstgemachtes) Mädchen da „Versteckis“? 🙂

    Ganz liebe Grüsse, Tina

  3. amberlight sagt:

    Da kann die barfußlaufZeit ja nun kommen, obwohl ich nie auf den Winter verzichten wöllte, denn ich mag ALLE Jahreszeiten und verstehe es immer nicht, warum manche Leute – zu denen du mit Sicherheit nicht gehörst – auf diese fantatsischen Jahreszeitenwechseln verzichten wollen und immer nur nach dem Sommer schreien. PS zu meinem Wimpelaktion-Nähfreunde-Reisebuch: 19nullsieben wäre da im Wimpelnäherangebot – vielleicht trefft ihr euch an den Landesgrenzen oder die Wienerin kommt mal kurz vorbei?

  4. mausekind sagt:

    so so so so schön. wie wünschte ich ich könnte endlich nähen…und stricken…mein mädchen würd es vertragen können, denn sie wächst grad aus ihrer größe 86/92 raus…hach, seufz. ich grüße dich!!!

  5. kirschkernzeit sagt:

    @Anja: wieder ein Projekt für wenn-du-deine-nähmaschine-hast…?
    @creatina: sie war da wirklich grad ziemlich ausgelassen am Rumalbern;-) Alte Stoffe, besonders bei Bettlaken und so, sind immer so schön weich- und für mich einfach am einfachsten zu kriegen, muss ich gestehen, weil der Trödler eine Freundin für mich geworden ist und so nah liegt. Danke!
    @amberlight: Ja, die Jahreszeiten sind als Ganzes einfach wundervoll! Aber das Schöne ist für mich grade, dass man jede für sich irgendwann über hat… und sich von neuem so herrlich vorfreuen kann auf die nächste, nicht? „Mal kurz von Wien vorbeikommen…“ Also, das mit der „Nähe“ habe ich mir etwas anders vorgestellt;-)
    @kreativberg: Schön, dass sie dir gefallen! Und euer foto ist wunderbar- ich finds ja sehr nett, mal „so viel“ von dir zu sehen, jaja, danke an Sophia!
    @ mausekind: Diese Hose ist ganz, ganz leicht zu nähen, glaub mir! Du könntst das bestimmt schaffen!

  6. doro sagt:

    Oh, wie süß! Das Blümchenmuster, die Borten – einfach perfekt! Besonders natürlich am niedlichen, selbstgemachten Kind. 🙂
    Ja, jetzt muss es bald Frühling werden. So schön die Welt in weiß ist, aber wenn die ersten Schneeglöcken sich zeigen, hat man den Winter doch über und sehnt sich nach warmer Frühlingssonne. Und ja – Wäsche, die an der Leine flattert! Die Berge dessen, was nicht gut auf den Wäscheständer passt und jetzt nicht dringend gebraucht wird, wachsen langsam über den Wäschebehälter hinaus … 😉
    Na dann, auf baldigen Frühling!

    Liebe Grüße,
    Doro

  7. um nohmal auf den patchwork rock zu kommen : wie hast du den gemacht ?
    ich will so einen für mich haben <3

    sone hose werd ich juli auch noch für den frühling machen 🙂
    hab bisher nur noch keine zeit gefunden. den stoff hab ich schon.
    es ist ein luftig leichter rot weiß gestreifter stoff 🙂

  8. Anja sagt:

    Ja unbedingt, mein Geburtstag liegt ja nicht mehr allzu weit in der Zukunft 😉 Werde mir dann das Buch von dir leihen, wenn ich darf… 🙂
    Knuddel, anja

  9. *eni* sagt:

    die sind klasse…die pants!!!!!!!!!♥
    und ich bin ganz verliebt in das letzte bild…*hach*…

    geht es euch gut sonst???
    ich denke oft an dich!!!
    auch wenn ich hier in dem drunter und drüber und zwischen schniefen, husten und fieber, kaum zum kommentieren komme.

    fühl dich gedrückt und geherzt!!!
    eni

  10. naturmama sagt:

    auch voll schön geworden! hach, sieht echt nach frühling aus die hose…

  11. kirschkernzeit sagt:

    @Tati: der Patchwork-Rock ist für dich bestimmt kein Problem: ein rechteckiges Stück Stoff, das in etwa so zweieinhalb mal so lang ist wie es um die Hüften passt (hab nicht gemessen, bloss so nach augemass geschnitten). Lieber zu viel Stoff als zu wenig! Dann wird das einfach rechts auf rechts an der schmalen Kante entlang zusammengenäht und die Naht verzickzackt (mach ich immer, auch wenn nicht beschrieben, weil mich die ausfranstenden Nähte so stören). Unten einen 1cm umschlagegen, bügeln, nochmals einen, bis eineinhalb (ich messe das nicht so genau bei Jupes) umschlagen und bügeln, schmalkantig absteppen.
    Oben schlägt man danach die obere Rundkante in etwa einen halben bis einen cm nach unten, bügelt um, schlägt dann den Saum nochmals nach unten, so dass das Elastic Band plus ca. einen halben bis ein ganzer cm gut Platz hat nachher. Schmalkantig absteppen, dabei aber eine Öffung lassen von ca. 4 cm. fürs Elastic-Band. Ich habe wie gesagt ein band mit Knopflöchern drin genommen und am einen Ebde einen Knopf befestigt. Das wird in den Gummisaum gezogen und zum Schluss verknöpft statt zusammengenäht. Die 4cmÖffnung näht man schnell von Hand zu.
    Voilà!

  12. alfarascha sagt:

    hört sich gut an;) der himmel ist ja schön und das höschen auch! ich wünschte ich hätte etwas mehr zeit zum nähen und so schöne alte stoffe zuhaus…
    wünsche dir ein schönes wochenende!
    alfarascha

  13. Bianca sagt:

    Die sind ja süss!! Ich bin sowas von neidisch auf Deine Nähkünste!
    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende,
    Bianca

  14. Nikki sagt:

    du hast ausser dem brocki auch noch einen marktfahrenden borten- und spitzenhändler namens herr alge?? ich bin neidisch!

  15. Pingback: # 8: Gesmocktes Kleidchen aus “Weekend Sewing” von Heather Ross | Kirschkernzeit

  16. Pingback: Babyspeck und Huck Finn | Kirschkernzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.