“Sunday Morning Quilts” von Amanda Jean und Cheryl Arkison

Bücher. Was wäre die Welt -meine Welt- wohl ohne sie? Ich habe das Romane-Lesen ein wenig verlernt, einfach, weil mir fast immer die Zeit dazu fehlt. Und wenn ich sie finde, dann ist sie mir plötzlich zu schade für imaginäre Welten und Lebensgeschichten. Das Leben spielt hier und jetzt, auch für mich, und ich spüre, wie meine Sehnsucht, dieses Hier und Jetzt auch wirklich auszukosten und ganz bewusst zu erleben, zu gestalten, kreativ zu erfassen, immer mehr und mehr wächst…
Nein, Romane lese ich wirklich nur selten. Aber ich lese. Bücher vom Kreativ-Sein zum Beispiel. Und die, die werden immer mehr… Der Stapel wächst so quasi mit, mit meiner Sehnsucht nach diesem grossen, weiten, tiefen Selber-Mach-Leben.

“Stell doch mal Deine liebsten Bücher vor! (Dann entwickle ich bestimmt wieder das “Hach, das Buch brauch ich auch”-Gefühl bei dem ein oder anderen!)” schrieb mir Birte aus dem Luftschlösschen. Und, liebe Birte, das ist genau, was ich mir schon vor langer Zeit, vor Monaten vorgenommen habe. Denn da steht so eine Perle in meinem Regal, die macht mich immer wieder so glücklich und kribbelig vor lauter Ideenreichtum und Schönheit, dass ich sie euch einfach zeigen muss.
Das war mir schon klar, als ich es aus der Amazon-Karton-Verschalung puhlte und mich zum ersten Durchblättern aufs Sofa setzte…

Sunday Morning Quilts

Gute Bücher sind eine unheimlich aufregende Sache, finde ich, die man unbedingt mit anderen teilen sollte. Und “Sunday Morning Quilts” von Amanda Jean und Cheryl Arkison ist eines davon. Eines mit dem ich halbe Abende träumend und vollkommen fasziniert auf dem Sofa sitzen kann, die Seiten vor- und zurück blättere und mir wünsche, meine Tage hätten mehr als bloss 24 Stunden…
Da gibt es allerdings eine kleine Hürde, die mich meistens davon abhält, ein Buch vorzustellen; das Copy-Right. Eigentlich dürfte ich hier ja keine Bilder veröffentlichen, die ich nicht selber gemacht habe, auch nicht Bilder von Buch-Seiten, denn auch die gehören im Grunde nicht mir sondern dem Verlag oder den Autoren. Da müsste ich anfragen, bevor ich irgendwas davon poste, im Prinzip. Eine Erlaubnis einholen.
Und genau das habe ich getan.
Ich schrieb Amanda Jean kurzerhand eine Mail, in der ich sie fragte, ob es vielleicht irgendwie möglich wäre, ihr (supergenialtollatemberaubendwunderschönhinreissendes) Quilt-Buch vorzustellen und dazu ein paar Fotos mit einzustellen, die das ausdrücken, was ich am meisten liebe daran. Mein Englisch ist nicht unbedingt umwerfend, aber ich las meine Mail einmal durch und drückte wagemutig auf den “Senden”-Knopf.
Eine halbe Stunde später lag eine unheimlich warmherzige Antwort in meiner Mailbox, so freundlich und persönlich, dass ich erst mal nur mit offenem Mund da sass; “Yes, I think showing a few photos of the book and writing a book review would be awesome. Thanks for spreading the word!” Okay. Dann wollen wir mal…

Etwas, das ich ganz besonders mag an diesem Buch ist sein… Reichtum an Themen. Es geht immer um Quilts, das ja, aber dieses Thema, die Quilts, wird so schön tiefgreifend behandelt, finde ich. “Sunday Morning Quilts” ist nicht einfach nur ein Rezept-Buch mit dem man sich rasch und einfach einen hübschen Quilt zusammenbraut, sondern ein wirklich sorgfältig aufgebautes, liebevoll durchdachtes Buch, das einem Schritt für Schritt an den Quilt heranführt und einem hilft, ein Gespür für den Umgang mit Stoffen -vor allem mit den “Scraps“, den Stoff-Resten, Schnipseln und kleinen Stücken- zu entwickeln. Genau das macht dieses Buch zu etwas ganz Besonderem für mich; Es ist wie eine gute, kluge Freundin, die mich ermutigt und begleitet, mir Neues erklärt und Mut macht, das Entdeckte auch selber in die Tat umzusetzen. Und ist das nicht das, was wir alle brauchen? Wissen, Inspiration und Ermutigung. Wunderbar, nicht?

Die ersten 60 Buchseiten sind reserviert fürs Kennenlernen von verschiedenen, modernen Quilt-Designs, den grundlegenden, ziemlich gut erklärten und detailliert skizzierten technischen Schritten beim Nähen eines Quilts. Ausserdem – und das fand ich ganz besonders spannend- widmen die Autorinnen ein ganzes Kapitel dem Umgang mit Stoff, dem, was einen Quilt wirklich ausmacht: den Scraps. Amanda Jean und Cheryl Arkison zeigen, wie sie persönlich ihre Scraps sortieren, aufbewahren und nutzen- und wie sie immer dafür sorgen, dass der Vorrat im Gleichgewicht bleibt, einmal schrumpft (und zu einem ihrer traumhaften Quilts wird) und dann wieder anwächst (indem Stoff-Reste gleich von Anfang an konsequent für ein nächstes Patchwork vorbereitet werden). Ich kann mir vorstellen, dass manche sich davon ein bisschen abschrecken lassen. Von der Organisation und diesem… naja… Ordnungs-Denken. Aber für mich, und da bin ich jetzt ganz ehrlich, für mich hat sich eine neue Welt aufgetan… Mein Umgang mit Stoffen hat sich grundlegend verändert. Schon beim Zuschneiden. Und tatsächlich habe ich angefangen, Stoff-Resten nach Farbe zu sortieren und nur noch sauber begradigte Scraps in meinem Vorrats-Regal zu horten… Und das, sage ich euch, das fühlt sich richtig gut an. So nach “In den Startlöchern stehen”.

Was aber auch richtig, richtig umwerfend ist an diesem Buch, das sind die eigentlichen Quilt-Projekte. Von A bis Z einfach… Zucker! Süss und voll und süchtig-machend. 16 Quikts, und ich will sie alle, ausnahmslos. Die genialen, spontan zusammengepatchten “Quilted Storage Boxes”, den Quilt “Grass”, wo das Sashing für einmal nicht weiss, sondern grün gepatcht ist und das Quilting selbst ein Muster auf die blütenweissen Blöcke zeichnet. Ich will den lockeren Streifenquilt “Candy Coated” und den sanften, hellen “Sunday Morning” für all meine Sonntagskuschelstunden, und in “The missing U” lasse ich meine Stoffreste zu harmonischen Farb-Familien zusammenwachsen…

“Up, up away” ist so herrlich klar wie ein Sommermorgen, wenn der Himmel strahlt und Mücken jagende Vögel wie Scherenschnitte über unseren Köpfen kreisen. “Leaves and Wine”, ein faszinierender Wand-Quilt, wiederum hat etwas fast schon Verwunschenes und sehr Harmonisches. Ein Kunstwerk aus Stoff. Mit ganz viel Grün und etwas kontrastierendem Violett und ein bisschen Hand-Quilting, das alles gleich nochmals so persönlich und kunstvoll macht. Und “Gum Drops”… Also, “Gum Drops” ist ein Quilt, der so lustvoll und fröhlich wirkt, dass ich ihm wohl kaum auf Dauer widerstehen werde… Und da sind noch mehr, ein Quilt schöner als der andere.

Jeder Quilt wird mit seiner kleinen, persönlichen Geschichte eingeleitet. Ihr findet die Material-Angabe, die benötigten (Scraps-)Masse und eine eingehend beschriebene und wo nötig auch bebilderte Näh-Anleitung. Was ich besonders mag sind die hellgrauen Kästchen voller Tipps und Gedanken-Anstössen, wo bei jedem Quilt zum Beispiel das Quilting oder die konkrete Stoff-Wahl näher betrachtet und erklärt wird, und wo und die beiden Autorinnen einem mit ein paar Varianten und frischen Ideen dazu ermuntern, einen Quilt vielleicht hier und da ein wenig abzuändern. “Make it yours”…

Ich habe viele Bücher in meiner kleinen Heim-Bibliothek. Über 30 sind es nur schon im Bereich Nähen und Stricken, und obwohl das viele sind, ist doch kein einziges zu viel. Ich stehe immer wieder vor dem Regal, ziehe eines hervor und tauche für eine Weile ab in diese Welt voller Möglichkeiten und greifbarer Schönheit… Ein Buch aber, ziehe ich fast nie aus seiner Reihe im Regal; “Sunday Morning Quilts”.
Denn das bleibt immer griffbereit (und meistens an einer besonders verlockenden Stelle aufgeschlagen) irgendwo ganz in meiner Nähe liegen, auf dem Sofatisch, auf der Bettdecke oder direkt vor der Nähmaschiene, immer dort, wo ich es am besten sehen kann…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Bücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf “Sunday Morning Quilts” von Amanda Jean und Cheryl Arkison

  1. Rita sagt:

    Wie schön das Buch doch ist! Und ja ich haben will;)!
    Gut gehen wir Ende Woche in die Ferien, so muss der Buchtitel mal auf die Warteliste!
    Ich liebe das auch. Das Blättern in schönen Büchern, Ideen spinnen und ach einfach fantasieren….;)
    Vielen Dank für die schöne Buchpräsentation und die tollen Bildereinblicke!
    Wünsch Dir eine gute Woche!
    Herzlich, Rita

  2. Tinki sagt:

    Hallo Bora,
    ja solche Bücher habe ich auch. In denen ich einfach abtauchen kann, für eine Weile meine Sorgen und Ängste und auch die Notwendigkeiten vergessen kann… wo ich mir manchmal vorstelle, daß ich alleine mit Nähen, stricken, sticken und Handwerkeln meinen Lebensunterhalt verdienen könnte….
    Dieses Buch ist wunderschön und hätte ich nicht schon viele Patch- und Quiltbücher wäre es bestimmt das nächste, was in meinen Schrank wandert. Es hat herrliche Bilder und es zeigt, daß da wirklich darauf geachtet wird, Stoffe auch als echte Patchworkdecke zu verbrauchen und nicht wie sonst immer : neue und immer neue Stoffe für genau die eine Decke zu besorgen!
    Bin gespannt, ob da bald wieder ein neuer Quilt Deinen handwerklichen Fingern entspringen wird!
    Und danke der Autorin – für die Erlaubnis, die Bilder zeigen zu dürfen.
    Liebe Grüße Tinki

  3. Hannah sagt:

    Hi, I’ve just visited your blog for the first time after reading your lovely comment on ‘Soulemama’. It is so beautiful – your own hard work is evident, and your lovely photographs. Thank YOU for sharing your family experiences and crafting thoughts with others! I’d love it if you felt like having a look at my blog. I’ve only been writing it for a couple of months, so the whole things is new, but it’s fun! All the best, Hannah

  4. Frau Flovimo sagt:

    Liebe Bora,

    ich kann deine Begeisterung verstehen und keiner hätte so schön dieses Buch beschreiben können wie du… lustigerweise habe ich genau dieses Buch nach meinem Probequilt bestellt und kann nur sagen… ich bin ganz deiner Meinung, ein wunderbares Buch…. seit es hier angekommen ist, habe ich immer wieder darin blättern müssen…

  5. Birte sagt:

    Liebe Bora,
    vielen lieben Dank für die Buchvorstellung – es ist wunderschön —– und es hat sofort “das-Buch-brauche-ich-unbedingt!”-Gefühl ausgelöst. Diese Farben! Diese schönen Bilder, die sofort Lust darauf machen, die Restekiste zu holen und anzufangen. Besonders finde ich “the Missing U”, “Leaves and WIne” und ” die “Gumdrops”. SIe sind so schön hell, frisch, fröhlich, leicht. Vielleicht sollte ich mich doch endlich an das Projekt wagen und nur für mich eine Decken nähen? Mein erste Quilt-Kontakt waren die beiden Bei Jia Bei-Decken, die 100-Wünsche-Quilts, die ich für meine Kinder genäht habe. Mit viel Liebe, aber recht dilettantisch, würde alte Quilt-Hasen sagen. Aber darum ging es bei den Decken ja auch nicht. Aber der Ehrgeiz ist durchaus vorhanden. Stoffreste zu sortieren und zu schneiden, das ist doch schon mal ein guter Anfang (und es sieht zudem unglaublich toll aus!!!!). ….. und sich das Buch anzuschaffen, sicher auch ;-)! Es steht schon ganz oben auf meiner Wunschliste! Danke, liebe Bora!
    Ganz liebe Grüße,
    eine dicke Umarmung, herzlichst! Birte

  6. Steffi sagt:

    Liebe Bora,
    vielen Dank für den Super-Buch-Tipp! Ich liebäugle schon länger damit, eine Nähmaschine zu kaufen und endlich nähen zu lernen. Dieses Buch hat das Zeug dazu, der letzte Tropfen zu sein, der mein Vorhaben nun endlich Wirklichkeit werden lässt. Ich bin eine blutige Anfängerin, aber mit dem bevorstehenden Jahr Elternzeit, dass mit meinem Mutterschutz vor drei Wochen begonnen hat, brauche ich ein Projekt, etwas Handfestes für mich, dass mich fordert und mein Gehirn in in eine matschige Masse verwandelt.

    Liebste Grüße von der kugelrunden Steffi aus Bremen

  7. Raniso sagt:

    Oooh, bei mir wuchs beim Lesen auch so ein Haben-will-Gefühl… Dabei habe ich im moment wieder einmal so gar keine Zeit zum nähen oder kreativ sein… Aber drin blättern und träumen (und ein wenig die Stoffkiste ordnen) hört sich einfach unheimlich gut an!
    Ich bin schon sehr gespannt, was du uns aus diesem Buch einmal frisch fertig präsentieren wirst… ;-)
    Und echt, auch die Buchdeckel darf man nicht fotografieren ohne Erlaubnis? Verstehe ich irgendwie nicht ganz, ist ja gratis Werbung… Schön, durftest du uns das Buch vorstellen und so viele glustige Einblicke geben!
    Ganz liebi grüäss, anja

  8. Micha sagt:

    Wow, das sind aber schon Projekte für Fortgeschrittene, aber du hast ja schon Quilt-Erfahrung – auf jeden Fall eine tolle Inspiration.
    LG, Micha

  9. liebe bora,
    ich finde es großartig, dass du dieses buch vorstellst – und das auch noch ganz offiziell machen darfst! (das ermutigt mich, dass sowas oft einfacher klappt als befürchtet ;)
    dieses quilt-buch liegt schon seit einiger zeit in meinem amazon-einkaufswagen, immer wieder schleiche ich drum rum und bin dann doch wieder unsicher, ob es so toll ist, wie ich mir das vorstelle! und tatsächlich, ich glaube, ich mag es auch!
    danke dir! alles liebe, selina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>