Etappen

Morning

* lange schmusen und das Aufstehen fast vertrödeln * den grauen Himmel keines Blickes würdigen * warme Croissants und Joghurt * ein spontaner, kleiner Gast, der begeistert mithilft, das Chaos im Kinderzimmer zu vertiefen * fünf Minuten Seitenblättern (im buchstäblich wunder-vollen Buch „Ich bin bei dir“ von Sarah Young), Gedankenanstoss, Gedankenschweifen, Atemholen, nur für mich * das Dröhnen meines lottrigen Staubsaugers überall, wo ich gerade hinkomme * Käsewähe und fleissige Hände * Tellerklappern, Gläserklirren *

Noon

* ein Nickerchen, ganz dekadent und mitten am hellichten Tag- etwas vom Allerschönsten, was ich mir zur Zeit überhaupt vorstellen kann! * RedenRedenReden, auch über ernste Sachen, so von Mutter zu Kind * Glitterglimmer und viel Farbe auf Kleinmädchenfingerchen- nach dem Vorbild und mithilfe ihrer Tante (danke liebstes Schwesterherz, du verrücktes Huhn, du) * fröhliches Kaffeeklatschen, das alles nährt, Körper (Törtchen!) und Seele * die neue, alte und schlichtweg umwerfende blaue Puppenwiegen bewundern * an das Gute im Leben glauben *

Evening

* vorlesen, zuhören, mitreden,  und in der wieder vollständig versammelten Kinderhorde fast verschwinden * ein bisschen Ordnung schaffen (halbherzig), den Rest uaf morgen verschieben * die Gutenacht-Rituale starten- und zu Ende bringen * den Rest Törtchen verputzen * meine Ordner und Dateien und das www. ein bisschen nach neuen Strick-Projekten durchforsten * dabei fündig werden (Hurra!)* mit Herrn Kirschkernzeit plaudern und zum 36869969sten Mal froh sein, dass es ihn gibt *mich ins Bett verkriechen zum schlafenden Babykind und meinem Mann beim Tippen am Computer zuhören * nochmals aufstehen und nach Garn und Stricknadeln kramen; Zeit für ein paar erste Runden, denn nichts ist motivierender am frühen Morgen als ein erster Blick auf eine am Abend zuvor frisch begonnene Handarbeit… *

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter aus meinem tagebuch, Familienalltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Kommentare zu Etappen

  1. mme ulma sagt:

    wunderschöne einblicke, danke. im ersten augenblick war ich etwas irritiert, weil ich dachte, das wäre deine hand mit den bunten fingernägeln *kicher* – unglaublich: noch nie begegnet und trotzdem ein ganz klares bild. liebe grüße °°°u.

  2. isa. sagt:

    danke für die einblicke! ich mag deine streifenhose, und das mit der strickarbeit geht mir grad genau so, habe beschlossen sie jetzt grad wegzulegen (dasda: http://www.garnstudio.com/lang/de/visoppskrift.php?d_nr=100&d_id=16&lang=de) und dann morgen weiterzumachen, das licht ist zu schlecht jetzt und auch mein hirn, mit dem komplizierten muster, herrje!
    gute nacht! 😀

  3. Rita sagt:

    Was da alles an einem Tag! passieren kann!!
    Ich hoffe, Du bekommst genug Pausen und Schlaf! Das Mädchenjäggli sieht auf dem Bild schon wunderschön aus!!
    Alles Liebe, Rita

  4. Milena sagt:

    Die bilder könnten fast von mir sein. Auch das mit den kleinen finger, dank der Schwester. Das läuft bei uns genau so ab. Abends das Chaos mit den Spielsachen und den verlorenen Socken, verschoben auf den nächsten Morgen. Tröstlich, dass es auch anderen so ergeht und nicht nur mir. Und das Seelenfutter… Sei es in Form von Küchlein, ein Buch, eine Handarbeit. Das bringt mir Ruhe in den Alltag.
    Liebe Grüsse und a guäti Ziit
    Milena

  5. conny sagt:

    Schön das das Buch den Weg zu dir gefunden hat…. Sarah schreibt, dass sie viele Briefe bekommen hat, worin stand, das in ihrem Buch genau das darin zu finden war, was derjenige /diejenige just „brauchten“…
    Es begleitet mich nun schon lange und ja, es stimmt….
    Dein Leben (unser aller!!!) ist wie die Fingernägel von Schwester und Kind 🙂 …und wundervoll zu gleich! YWHW

  6. Steffi sagt:

    Liebe Bora,
    vielen Dank für die schönen Bilder. Leider kann ich den Link zu dem wundervollen Buch nicht öffnen. Würdest Du den Link nochmal veröffentlichen?
    Ich sitze derweil in Wartestellung auf das Wunder in mir, das ich endlich in den Armen halten möchte und einer Lieferung Hartöl für meinen neuen durstigen Esstisch…während es draußen vor Kälte nur so strotzt. Jetzt ist es richtig Winter, mit Schnee, Eiszapfen, roten Nasen und blauem Himmel und – endlich -Sonne.
    Liebe Grüße von Steffi aus Bremen

    • kirschkernzeit sagt:

      tut mir so leid, dass der Link nicht geklappt hat! Ich hab ihn nochmals eingestellt und hoffe, dass er nun zu öffnen ist… Alles Liebe und Gute für dich- ich wünsche dir eine ganz gute Geburt und viel Freude und Kraft bei allem, was auf dich zukommt! Wie schön!

  7. Miriam sagt:

    Liebe Bora, so wunderschöne ruhige Momente. Ich liebe es, deine Bilder zu betrachten. Sie strömen so viel…ja…Ruhe und Geborgenheit aus.
    Oh…mein Baby wird wach 😉
    Liebste Grüße!

  8. Micha sagt:

    Danke für die schönen Alltagseinblicke!
    LG, Micha

  9. Akaleia sagt:

    Wundervoll geschrieben, liebe Bora – deine privaten Eiblicke in dein Leben sind wirklich guttuend.
    Ganz liebe Grüße sendet Dir
    Birgit, aus dem immer noch so grauen und ief verschneiten Rheinhessen.

  10. Raniso sagt:

    Ach Bora, das ist wieder einmal so ein Post von dir, wo ich Jauchzen möchte über die Schönheit. Du bist so eine Bild- und Wortkünstlerin, unglaublich! Da strahlt so viel Ruhe, Gemütlichkeit und Liebe daraus <3
    Ganz liebi grüäss, anja, die mit der Mittleren im Nagelpartnerlook herumläuft 😉

  11. steffi sagt:

    hach, bora! so eine tolle idee, den tag zusammen zu fassen. wenn es ansatzweise so ist, wie bei uns, dann steckt hinter diesen wenigen sätzen ganz schön viel trubel 🙂 und trotzdem klingt es bei dir so friedvoll. finde ich toll!
    liebe grüße!

  12. Angela sagt:

    Liebe Bora, es ist einfach immer wieder Seelenfutter Deine Beiträge zu lesen. Das gibt Motivation und Freude für den Tag.

    Liebe Grüße
    Angela
    P.S.: Der link läßt sich leider noch nicht öffen. Das Buch würde mich sehr interessieren. Vielleicht nennst Du einfach den Titel?

  13. Angela sagt:

    Liebe Bora, es ist einfach immer wieder Seelenfutter Deine Beiträge zu lesen. Das gibt Motivation und Freude für den Tag.

    Liebe Grüße
    Angela
    P.S.: Der link läßt sich leider noch nicht öffen. Das Buch würde mich sehr interessieren. Vielleicht nennst Du einfach den Titel?

    • kirschkernzeit sagt:

      Immer noch nicht?! Blöder Link 😉 Der Titel ist: „Ich bin bei dir“ von Sarah Young. Es ist ein christliches Andachts-Buch genau wie ich es mir wünsche; kurz aber tiefgreifend, persönlich und ohne diesen Kitsch, in den gerade christliche Bücher so schnell heinengeraten… Für mich im Moment eine wirkliche Nahrungs-Quelle. Denn der Mensch lebt nicht vom Brot allein… Danke für deine lieben Worte übrigens! Es freut mich, dass du gerne hier mitliest! herzlich; Bora

  14. Martina sagt:

    Deine Artikel und die Bilder tun gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.