Monatsarchive: September 2014

Die kleine Glücksfee hat gezogen…

DSC_6509 DSC_6512 DSC_6513 DSC_6517Und die Strickjuwelen gehen an … die liebe, blog-lose Daniela!

“Hallo Bora,
ich möchte auch gern in den Lostopf hüpfen. Die Markierer sind wirklich hübsche Juwelen. Erst gestern habe ich mich über meine aus Plastik geärgert, die permanent irgendwo in der Wolle hängen bleiben weil sie nicht richtig abgeschliffen wurden, ganz abgesehen von ihrer Farbe, die mehr erschreckt als anzuregen…
Mit der Wolle liebäugle ich dank Dir ja schon eine ganze Wiele und habe nun endlich einen Händler in meiner Nähe gefunden. Ich freue mich schon darauf sie zu bestellen. Dann vielleicht noch Deine Markierer dazu zu gewinnen – hui das wäre einfach perfekt!
Ich bin froh, dass Du wieder mehr von Dir erzählst udn zeigst. Ich mag Deine Texte und vermisse sie/dich immer sehr.
Liebe Grüße schickt Dir Daniela”

Mit ihrem 34sten Kommentar voller lieber Worte hat sie ein kleines Säckchen Türkis-Maschenmarkierer von Lavenderhillknits gewonnen und ich wünsche ihr von Herzen ganz viele entspannte, freudvolle Strickmomente damit (ob mit oder ohne Malabrigo Rios *zwinker*)!
Um ehrlich zu sein, die vielen schönen Comments (über 58 plus 3 nette, kleine Mails) haben mich richtig verblüfft- und absolut gefreut! Immer wieder so ein wunderbares, warmherziges Echo… das tut einfach gut, wisst ihr. Vielen, vielen Dank dafür, fürs Lesen überhaupt und für die kleinen, feinen Wortgeschenke, die ihr mir immer wieder mal zukommen lasst, oftmals in genau jenen Momenten, wo ich ein bisschen Zuspruch und Wärme gerade ganz, ganz gut gebrauchen kann… Bloggerland-Bewohnerinnen -und damit sind auch all die famosen Leserinnen gemeint, ausdrücklich sogar!- sind einfach ein prächtiges Völkchen, und das meine ich jetzt ganz, ganz ehrlich…

Und weil ich beim Durchlesen gemerkt habe, wie viele von euch gerne ihre Wollrest-Schlaufen gegen ein paar “echte”, handgemachte Maschenmarkierer eintauschen würden, habe ich mir fest vorgenommen, bald wieder eine Reihe davon zu bestellen. Etsy ist eine wahre Schatzkammer an Selbstgemachtem, das Bestellen ein Klacks und die Portokosten absolut im Rahmen (zumindest für hierher in die Schweiz). Und natürlich liebäugle ich bereits wieder mit neuem, schönen Strickschmuck… (“Diamonds are a girls best friends” oder so…) Als Geschenk-Idee für all meine strickenden (und häkelnden?) Freundinnen. Und als Giveaway für hier bei Kirschkernzeit. Als kleines Dankeschön. Und weil Verlosungen einfach ganz viel Spass machen.

Veröffentlicht unter über das Bloggen | 4 Kommentare

This moment: Tummelsonntag

Nach einer Idee von Soulemama: eine Erinnerung, ein Bild, vielleicht nur wenige Worte.
Um Luft zu holen und die Erinnerung zu bewahren.

DSC_6503

Ein bisschen Kopfweh (wie schon den morgens) zwischen den Schläfen, in den Ohren ein wenig Elvis Presley (bzw. einer seiner zahlreichen Doppelgänger-Interpreten) live von der Musikbühne irgendwo da draussen im Markttags-Getümmel, eine Schwade Frittieröl-Geruch von einer der Frittenbuden in meiner Nase und im Gesicht noch so viel Herbsttags-Sonne wie nur irgend möglich. Auf der Zunge der Geschmack von Orangensaft und die Erinnerung an meinem letzten Bissen Thai-Nudeln mit Tofu und Sojasprossen, in meinen Händen das softeste Wollgefühl, das ich je erlebt habe und in meinen Gedanken ein neues, kleines Strickprojekt und das ganz besondere Kind, für das ich es stricken werde… Ein schöner Moment. Einer, der bleibt, innerlich.

Veröffentlicht unter Augenblicke, besondere Tage, Stricken, Themen-Reihen, this moment | 6 Kommentare

Ich und der Anfang vom Ende

DSC_6420 DSC_6414 DSC_6417

Vorgestern nahm ich sie zum ersten Mal ganz klar und deutlich wahr; diese Dunkelheit morgens. Ich schlurfte um halb sieben in die Küche, um meinen Jungens ihre Ovomaltine zu machen (warm mittlerweile, auch so ein klares Zeichen fürs Abnehmen des Jahres) und war fast ein bisschen geschockt, als ich vor dem Fenster bloss dichte, schwarze Nacht vorfand. 20 Minuten später lichtete sich das Schwarz langsam, wurde zu Anthrazit, zu Taubengrau und schliesslich zu jenem hellgrauen, diesigen Morgenlicht, das ich so sehr liebe und das so typisch ist für diese Gegend hier. Und als die Sonne durchbrach und mein Zimmer durchflutete -die Kinder waren inzwischen in der Schule, mein Mädchen im Kindergarten- fühlte ich mich so froh und belebt und ein bisschen bewegt. Vom Herbst. Der Herbst kommt immer so an. Bei mir. Mit einem tiefen, warmen Gefühl der Dankbarkeit und leiser Aufregung. Grundlos eigentlich und ich weiss auch gar nicht warum, aber es ist wie ein Wiedersehen mit einem allerliebsten Freund. Die ersten krinkeligen Kastanienblätter vor dem Schulhof, ein Himmel voller Nebenschwaden, dieses einmalige, weiche, warme, wehmütige Licht, die Kinder, die mir Eicheln und Kastanien bringen für unseren Jahreszeitentisch… Für mich als Herbstkind bedeutet das: Heimkommen.

DSC_6436 DSC_6434 DSC_6453
Wolle wird plötzlich mit ganz einem ganz neuen Gefühl zur Hand genommen (ein bestes Omen für die Geburtstagsocken meines Zweitgeborenen, die morgen nämlich fertig sein müssen) und die kleine Sendung Bio-Garn vom Strickcafe (“Rosy Green Cheeky Merino Joy”) löst schon beim Auspacken höchste Glücksgefühle in mir aus. Wolle! Stricken! Einlullen und Einmummeln! Wie ein Eichhörnchen beim Nüssesammeln grabe ich nach neuen Ideen, nach Strickprojekten und Wolle und den schönsten Möglichkeiten, eins mit dem anderen zu verbinden.
Alles in mir wird umgekrempelt, gerät in Aufräumlaune, will Abschliessen, zu Ende bringen, neu sortieren und vorbereiten. Ich suche nach Gemütlichkeit und Heimatgefühl, gehe mit neuem Elan an aufgeschobene Dinge, schneide die letzten Rosen, die letzte Gurke, bastle mit meinem Mädchen einen rosafarbenen Zauberstab zur selbstgenähten Geburtstagskrone für ihre Freundin … und bin glücklich dabei.

DSC_6423 DSC_6426 DSC_6448

Der Herbst hat so etwas Ruhiges an sich. Etwas Gelassenes bei all seiner Beschäftigtheit. Aus dem bunten Treiben des Sommers wird etwas anderes, neues, etwas Braunes, Weiches, Warmes, das sich gutmütig an die Arbeit macht. Der Anfang vom Ende eines Jahres. Mit ganz untrüglichen Zeichen des Zerfalls und des Abschiednehmens. Und doch ist es nicht wirklich traurig, sondern eher tröstlich für mich, vielleicht weil ich weiss, dass das Ende kein Ende sein wird, sondern nur der lange, wohlverdiente Dornröschen-Schlaf einer Schöpfung, die viele Monate lang ununterbrochen in Bewegung, im Keimen, Wachsen, am Kinderbekommen und Fruchtbringen war. Ein bisschen mehr Ruhe tut uns allen gut. Luftholen und Heimkehren. Eine Einladung, sich einzumummeln und die Früchte des Jahres zu geniessen.
Ich nehme sie an. Mit einem Ja aus tiefstem, dankbarstem Herzen.

Veröffentlicht unter aus meinem tagebuch, Dankbarkeit, Jahreszeiten, Natur | 13 Kommentare

ein Geschenk

Auf die Gefahr hin, dass ich euch jetzt ganz entsetzlich langweile; Ja, ich habe es wieder getan. Schon wieder. Ich bin so quasi schon Wiederholungstäterin aus Passion. Aber es musste einfach sein; Dieser wunderbare Strang blaubeer-türkisfarbenes Garn (Malabrigo Rios “Lotus”, übrigens Mulsin-frei) lag so da in meiner Wollschale (wo ich nur die allerschönsten Wollknäuel lagere, so quasi als visuelles Potpourri) und hatte mich ganz plötzlich am Wickel. Ehe ich wusste, was ich tat, hatte ich es schon angeschlagen; ein neues, diesmal ziemlich winziges “In Threes”-Westchen, in der kleinsten Grösse. Für Frau Krähes kleines Küken, das ja ganz bestimmt auch ein bisschen extra warmen Herbstflaum gebrauchen kann… Aber -offen gestanden- auch ein bisschen für mich. Weil ich diese Westchen einfach unheimlich gerne stricke und damals, als ich die ersten Maschen anschlug (das war Ende Juli oder so, auf alle Fälle vor einer halben Jahreszeit), gerade so wahnsinnig grosse Lust hatte auf abendliche Stelldicheins mit Agatha Christie (Krimis mag ich an sich gar nicht so gerne… aber Agatha Christies (Hör-)Bücher haben einfach Charme und Klasse!). Und dazu dann ein nettes Projekt auf meinen Stricknadeln. Perfekt. Und -ach ja!- dann waren da noch diese kleinen, absolut b.e.z.a.u.b.e.r.n.d.e.n Dingerchen, die ich so wunderbarst zwischen den Maschen klimperten und blitzten…

DSC_6049 DSC_6048

Richtiger Strickschmuck, filigrane Juwelen für die wachsenden Reihen, oder jedenfalls fast, auf alle Fälle war (und bin) ich vollkommen verliebt in diese süssen, handgemachten Maschenmarkierer ( von Lavenderhillknits über Etsy) mit ihren kleinen, fein geschliffenen Türkisen. Als sie liebevoll verpackt in meinem Postberglein lagen, setzte mein Herz glatt ein paar Takte aus, und natürlich musste ich unbedingt und augenblicklich irgendetwas zu stricken haben…

Vor etwas zwei Tagen ist das Blaubeerenwestchen fertig geworden. Mit den 3 besonders schönen Permutt-Knöpfen, die ich noch übrig hatte von einem der ersten Dinge, die ich damals für meine Kleine gestrickt hatte…
Diesmal mit einer ganz schlichten, angehäkelten Borte (aus ein bisschen Rest-Wolle meiner Pflaumen-Jacke), in die ich drei Knopfloch-Bogen gehäkelt hatte (Häkelnadel Nr. 3), anstelle der normalerweise eingestrickten Knopflöcher. Auf diese Weise blieb mein Strickfluss permanent im Laufen und ich lief nicht ständig Gefahr, mich im abendlichen Schummerlicht bei den Knopfloch-Reihen zu verzählen. Ausserdem erhält die Weste oben ein bisschen mehr Raum für das kleine Kinderkörperchen, und weil ich die Grösse schon eher knapp gewählt hatte für Frau Krähes Kükenkind, war es mir wirklich wichtig, die vorhandenen Zentimeter auch richtig auszunutzen. Aber keine Bange; sie wird passen, diese Weste. Ich meine, wenn sogar meine Kleine mit den ganzen Speckröllchen ihrer süssen 2 Jahre sie tragen kann… Und das kann sie! Gerne sogar. Fast ein bisschen zu gerne… Es wird wohl nicht meine letzte “In Threes” gewesen sein, ihr Lieben. Und Wolle habe ich auch noch mehr als genug, Wolle, die liegt und lockt und all das…

DSC_6407-001 DSC_6413-001

Hach, lauter gute Dinge. Lieblingsgarn und handgemachter Strickschmuck und ein süsses, kleines Krähenbaby, das ich nun beschenken darf…

Und weil das Geben guter Dinge das alles sogar noch besser macht, bekommt jede von euch hier die Chance, auch so ein kleines Säckchen mit Lavenderhills Türkis-Anhängerchen zu gewinnen, hier und heute (und für noch ein paar Tage).
Ich verlose als kleines Giveaway unter allen Leserinnen ein 6er-Set dieser zauberhaften Maschenmarkierer (für Nadelstärke 5mm und kleiner).

DSC_6042

Einfach bis und mit Sonntag 28.9.2014 kommentieren oder E-Mail schicken und ihr seid dabei. Und wer weiss, vielleicht baumeln auch bei euch schon bald Strickjuwelen zwischen den Maschen… Alles Liebe euch allen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Veröffentlicht unter Schatzkammern im Netz, Stricken | 60 Kommentare